Diskussion Abmahnwahn

  • "mainz05bub" schrieb:

    ...nur wie soll man es Deiner Meinung nach machen


    Naja, ohne halt seinen konkreten Fall näher zu erläutern, so könnte man den Empfängern ja mal die Rahmenbedingungen seiner vorliegenden Abmahnung schildern, dies mit einfließen lassen. Und man könnte auch auf den Umstand des fliegenden Gerichtsstands aufmerksam machen... usw. .


    Und Tronny , wenn auch nur ein Posting hier einen Betroffenen geholfen hat, so haben wir unser Ziel erreicht!

  • "Graf Silvester" schrieb:

    Bitte löschen!
    Danke


    Beitrag wurde wunschgemäß entfernt Namuh


    War leider der falsche, :ironie:. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt :( .

      Weigere Dich niemals, einen Fehler wieder gutzumachen.


    Mfg.
    der Graf

  • "Namuh" schrieb:


    Naja, ohne halt seinen konkreten Fall näher zu erläutern, so könnte man den Empfängern ja mal die Rahmenbedingungen seiner vorliegenden Abmahnung schildern, dies mit einfließen lassen. Und man könnte auch auf den Umstand des fliegenden Gerichtsstands aufmerksam machen... usw. .


    Zum fliegenden gerichtstand heißt es ja: Im Wettbewerbsrecht will man den „fliegenden Gerichtsstand“ entschärfen. Das heißt, dass sich der Kläger künftig nicht mehr den Gerichtsstandort mit der für ihn günstigsten Rechtsprechung aussuchen kann! Wenn es nicht nur bei diesem und anderen Lippenbekenntnissen bleibt, ist schon mal viel gewonnen.

      Weigere Dich niemals, einen Fehler wieder gutzumachen.


    Mfg.
    der Graf

  • "Namuh" schrieb:

    Und Tronny , wenn auch nur ein Posting hier einen Betroffenen geholfen hat, so haben wir unser Ziel erreicht!


    Bestimmt mehr als einen. Wir sitzen alle im selben Boot. Wie ich immer sage
    Dieses Forum ist von user für User. :)


    Jede seite in diesem Forum Lohnt sich.

    //Ich bin kein Jurist. Vorstehendes ist als freie Meinungsäußerung und nicht als rechtlicher Hinweis zu verstehen.

  • Stern:


    Verbraucher sollen künftig besser vor "Abzocke" am Telefon und im Internet geschützt werden. Das Bundeskabinett beschloss in Berlin einen entsprechenden Gesetzentwurf.


    Vorgesehen ist unter anderem, dass die Höhe der Abmahnungen von Verbrauchern durch Anwaltskanzleien bei Urheberrechtsverletzungen im Internet künftig gedeckelt wird. Bei einer ersten Abmahnung - etwa wegen des illegalen Herunterladens von Musik im Internet - soll demnach künftig ein Höchstbetrag von 155,30 Euro gelten.


    Das Gesetz soll verhindern, dass sich Anwaltskanzleien mit massenhaften Abmahnungen von Verbrauchern bei Bagatellverstößen gegen das Urheberrecht ein Geschäft aufbauen. Vorgesehen in dem Gesetz ist aber auch ein besserer Schutz von Verbrauchern vor unlauterer Telefonwerbung. Verbraucher sollen künftig die Teilnahme an Gewinnspielen schriftlich bestätigen müssen. Damit soll verhindert werden, dass Verbraucher Gewinnspielverträge eingehen, ohne die finanziellen Folgen überblicken zu können.


    Zudem sollen künftig für unerlaubte Werbeanrufe Bußgelder von bis zu 300.000 Euro verhängt werden dürfen, wie Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) mitteilte. Bisher galt hier eine Obergrenze von 50.000 Euro.


    Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) hatte das Gesetz bereits 2011 angekündigt. Erst vor wenigen Tagen hatte der Bundesrat die Bundesregierung aufgefordert, einen Entwurf für das sogenannte "Anti-Abzocke-Gesetz" vorzulegen. Einer Umfrage des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (vzbv) zufolge wurden rund 4,3 Millionen Deutsche im Alter ab 14 Jahren bereits einmal abgemahnt. Laut vzbv zahlten Betroffene im Schnitt 800 Euro pro Abmahnung.

  • "Pleite" schrieb:


    Verbraucher sollen künftig besser vor "Abzocke" am Telefon und im Internet geschützt werden.
    Vorgesehen ist unter anderem, dass die Höhe der Abmahnungen von Verbrauchern durch Anwaltskanzleien bei Urheberrechtsverletzungen im Internet künftig gedeckelt wird. Bei einer ersten Abmahnung - etwa wegen des illegalen Herunterladens von Musik im Internet - soll demnach künftig ein Höchstbetrag von 155,30 Euro gelten.


    Das hat für mich mit Schutz des kleinen Mannes oder mit fälschlich Abgemahnten wenig oder nichts zu tun. Viel mehr damit, die Einnahmen der Anwälte und Kabinettskollegen auch weiterhin zu sichern. (Denn eine Krähe kackt der anderen kein Auge aus!)
    Ich meine, man könnte mit einer ersten kostenlosen Abmahnung/Androhung den Abmahner & der Abmahnindustrie zum "teil" eine Riegel vorschieben. Denn 155,30 € pro 1000 Abmahnungen sind immer noch ein recht stattlicher Verdienst für vorgefertigte und kopierte Abmahnungen.
    Dadurch kann sich die Abmahnindustrie immer noch sehr gut "über Wasser" halten. Denn es werden so wahrscheinlich noch mehr Abgemahnte ganz schnell zahlen, bevor sie sich weiteren Stress antun.

      Weigere Dich niemals, einen Fehler wieder gutzumachen.


    Mfg.
    der Graf

  • "Lillebor" schrieb:


    Nicht unbedingt.Denn bei dem Geld ist für jederman auch die möglichkeit zu klagen!


    Möglich ist alles, nur die wenigsten haben das Kleingeld dafür.
    99% Prozent zahlen sofort, 50% sagen "Ich war das nicht", und ein beträchtlicher Teil zahlt die gesamte Zeche (Prozess verloren!).
    Die Beste Taktik ist immer noch die gute alte Mod UE oder ein vernünftiger Vergleich.

      Weigere Dich niemals, einen Fehler wieder gutzumachen.


    Mfg.
    der Graf

  • Sehe ich anders!


    Die beste Taktik wenn man es nicht war ist es drauf ankommen zu lassen!Auch die können nicht machen was sie wollen.Und je mehr Leute klagen,um so mehr Aufmerksamkeit bekommt die ganze Abzocke!

  • "Lillebor" schrieb:

    Sehe ich anders!
    Die beste Taktik wenn man es nicht war ist es drauf ankommen zu lassen!Auch die können nicht machen was sie wollen.Und je mehr Leute klagen,um so mehr Aufmerksamkeit bekommt die ganze Abzocke!


    Ja Du hast recht und ich meine Ruhe :roll: .
    :lol: Ich wünsch Dir noch einen schönen Sonntag, leg mich jetzt wieder in die Sonne :mrgreen: .

      Weigere Dich niemals, einen Fehler wieder gutzumachen.


    Mfg.
    der Graf

  • "princess15114" schrieb:

    ******* EILMELDUNG *********
    Die Betreiber von Netzwelt haben sich mit dem heutigen Tag entschlossen, das Thema der Filesharingabmahnungen nicht weiter fortzuführen.


    Das ist ja eine Bitterböse Meldung!
    Ein Forum zu schließen das hunderte von Abgemahnten geholfen hat, und noch
    weitere gute Hilfe den Abgemahnten hätte geben können. Unverständlich das ganze
    oder hat da jemand kalte Füße bekommen?
    Anstatt das NW Forum für Abgemahnte zu schließen, hätte lieber dieses komische illegale Malaysia Forum seine Tore schließen sollen.
    Aber es trifft immer die falschen.

      Weigere Dich niemals, einen Fehler wieder gutzumachen.


    Mfg.
    der Graf

  • Moin zusammen,


    ich gehe mal davon aus, dass sich die Damen und Herren von Netzwelt.de mit dieser für die User aus heiterem Himmel kommenden Abschaltung der beiden Unterforen einen "Bärendienst" erwiesen haben. Das Filesharing Forum war laut meinem Dafürhalten das am stärksten frequentierte Unterforum des kompletten Netzwelt.de Forums. Da die Menge der Klicks ja irgendwie entscheidend ist für die Forenbetreiber werden die das schon noch merken was da zukünftig alles fehlt!


    Netzwelt.de steht bei mir jetzt auf der "Never-Klick-Liste".


    Mein aufrichtiger Dank an princess für die Bemühung, hier zukünftig eine adäquate Forenstruktur ein zu richten! Schade, kein "Verneigesmilie" an Board :idea:
    Einigkeit macht stark.
    Ohne entsprechendes Forum und seine User würde mich echt was fehlen, ehrlich!


    Für mich war das alte Forum in den letzten Monaten eine extreme Beruhigung nach Erhalt einer völlig unberechtigten Abmahnung. Und das ging nicht nur mir so, wie es aus vielen Postings zu lesen war, sondern auch vielen anderen.
    Das Verhalten der drüben zustandigen Verantwortlichen für diese Schließung ist somit gerade in diesem Falle ethisch und moralisch verwerflich, noch dazu, wo die Erklärung für das Vorgehen ein Witz ist. Ich befürchte da andere Hintergründe.
    Und die Art und Weise WIE das gemacht wurde entspricht den Regeln von ....... .


    Ich hoffe dann, viele von Euch hier bald wieder zu sehen! :mrgreen:


    Frohe Ostern wünscht Euch der
    DS

  • Die Gründe der Geschäftsführung der Netzwelt.de GmbH sind jedenfalls nachvollziehbar.
    Das Vorgehen hätte jedoch angekündigt werden sollen.


    Die sehr schöne und vor allem erfolgreiche und freie Zeit dort sollte nicht durch emotionale Geschichten auf diesem Server belastet werden. Denn immerhin darf nicht vergessen werden, dass auf Netzwelt.de 6-stellig Abgemahnten geholfen wurde.


    Ich jedenfalls werde mit meinen 50+X Rechtsstreiten und meinem Fachwissen und vor allem meinen Fachanwälten hier her ziehen und hier versuchen Abgemahnten und Beklagten bestmöglichst und kostenlos zu helfen. Mit Fred-Olaf werde ich mich natürlich am Sonntag oderso mal unterhalten.


    Viellecht tut uns allen mal ein Tapetenwechsel gut.

  • "Shual" schrieb:

    Die Gründe der Geschäftsführung der Netzwelt.de GmbH sind jedenfalls nachvollziehbar.


    Welche Gründe meinst du denn? Die fadenscheinigen, die im "Wo sind die Foren hin?"-Thread stehen? Oder kennst du die wirklichen Gründe?


    "Shual" schrieb:

    Ich jedenfalls werde mit meinen 50+X Rechtsstreiten und meinem Fachwissen und vor allem meinen Fachanwälten hier her ziehen und hier versuchen Abgemahnten und Beklagten bestmöglichst und kostenlos zu helfen. Mit Fred-Olaf werde ich mich natürlich am Sonntag oderso mal unterhalten.


    Viellecht tut uns allen mal ein Tapetenwechsel gut.


    Das ist sehr begrüßenswert, das es hier direkt weiter zu gehen scheint. Neuanfang zu Ostern hat doch mal was.
    Danke für deine unermüdliche Hilfe, das ist echt beeindruckend, wie du kurz nach so einem Schock gleich mal Aufbruchstimmung erzeugst.

  • Na da sag ich mal ( herzlich?? ) :oops: Willkommen . Auch wenns net wahr ist. ICH WAR UND BIN KEIN FREUND VON SO MANCHEN USER AUS NETZWELT und hab mich deshalb zurück gezogen. Wahrscheinlich werden jetzt viele von Netzwelt hierher umziehen ,hier war letzte Zeit eh nix mehr los .


    SCHAU MER MAL !!

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Bundesgerichtshof: Grundsätzlich keine wettbewerbsrechtliche Haftung für Kundenbewertungen bei Amazon

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      9
      0
    1. BGH verkündet Urteil: Steht Kameramann von „Das Boot“ mehr Geld zu?

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      4
      0
    1. BGH-Urteil zur Haftung für Kundenbewertungen bei Amazon

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      5
      0
    1. „Et Hätz schleiht em Veedel“: 5 spannende Rechtsfragen zu Karneval

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      12
      0
    1. Abmahnung Waldorf Frommer 5,6k

      • princess15114
    2. Antworten
      5,6k
      Zugriffe
      1,2M
      5,6k
    3. WarumFinanzieren