Abmahnung Waldorf Frommer / Frommer Legal

  • Wenn Du in der Sache schuldig bist würde ich den Vergleich suchen.

    :rolleyes: meine Güte .....

    in Zivilprozessen gilt die "Wahrheitspflicht"

    Verdammich! kann man da nicht mal was vergessen?? (ich weiß 2 Fragezeichen machen die Frage nicht Fragwürdiger)

    Wenn mb89 die Kohle hat, zack zahlen und fertisch.

    Das rumgepiense geht mir sowas auf die Eier (im Gegensatz zu den Pienz-Luschen habe ich welche)

    Da hat die Baerbock oder die Giffey Franzi sogar noch mehr als so manche Anschlussinhabermemmen

  • Ich vermute eher, dass du in den nächsten Tagen die Klageschrift bekommen wirst. Der Satz oben stammt aus Zivilprozessordnung §697. Er regelt meines Wissens nur, dass im Zweifelsfall das Verfahren eingestellt werden kann. Allerdings haben ja WF schon Geld ausgegeben und die Abgabe an das Gericht beantragt. Daher denke ich, dass du die Klageschrift bekommen wirst.

    Servus,

    erst einmal Danke für die Antwort:-).

    Am 08.07.2021 habe ich eine "dicke Batzen"an Unterlagen bekommen vom Amtsgericht.

    Es sind praktisch alle Briefer die ich in den letzten drei Jahren von W/F erhalten und die Mitteilung,daß man innerhalb von 2 Wochen auf dieses "Schreiben"reagieren sollte ansonsten sei "der Prozeß"schon verloren,wobei ein Termin für einen Prozeß nicht angesetzt ist(bisher).

    Ich habe aber am Montag den 05.07.2021 das wenige Geld was ich hatte zusammengekratzt und habe ca. 1100€ an W/F überwiesen,dies ist die Summe die im vorletzten Schreiben vom Amtsgericht d.h. in der Angabe,daß "die Sache" weitergeleitet wurde(siehe mein Beitrag zuvor)war diese Summe angegeben.

    Eine Rückmeldung von W/F habe ich bisher nicht erhalten,nun frage ich mich halt ob ich dem Amtsgericht nicht einfach ein Schreiben schicken sollte mit der Angabe,daß eine Bezahlung der geforderten Summe schon geschehen ist,somit müßte ich ja die 2 Wochen Frist eingehalten haben,oder?

    Es steht ja im letzten Schrieben vom Amtsgericht nicht drinnen welche schriftliche Reaktion sie von mir wollen...

    Ich habe deswegen bezahlt,weil der Tel.Anschluß nicht auf mich sondern auf meine Mutter läuft und die ist jetzt 77 Jahre und ich will ihr nicht zumuten "vor Gericht gehen zu müßen".

    Ich weiß nur,daß ich lebenslang jedwede Produkte von Warner meiden werde und ich werde auch anderen empfehlen so zu handeln,deren Verlust ist somit höher als was "Die mir abgeknöpft"haben.

    Vielen Dank an Alle für Eure Unterstützung:)

    Schönes Wochenende noch:-)

  • deren Verlust ist somit höher als was "Die mir abgeknöpft"haben.

    ?? Verlust

    tsss....peanuts.

    Die wissen nicht mal dass da wer Kohle mit ihrem Produkt einsammelt.

    Und die, die es einsammeln ist es piepe ob da ein "falscher fuffzicher" sich dagegen wehrt.

    100k zahlen und sichern die MIete. Punkt aus.

    Ich und viele anderen machen es übrigens ähnlich. Branchenspezifisch

  • Finale Rückmeldung zu meinem Altfall aus 2010: Angeblicher Tatzeitpunkt 2010, modUE 2010, unzählige Bettelbriefe, Verlängerung der Verjährungsfristen, neue Bettelbriefe, Mahnbescheid 2019, Widerspruch, Funkstille. Ich bin damit seit 30.06.2021 und sollte die Verjährungsfrist nicht noch nachträglich erneut erhöht werden jetzt endlich in Sicherheit. Das freut mich auf der einen Seite, auf der anderen Seite hat es mich ganz schön Nerven gekostet. Wie auch immer. Vielen vielen Dank für dieses Forum. Bleibt stark, verliert nicht vor einer Klage die Nerven, gebt nicht zu einfach auf, zahlt nichts und lasst Euch bitte nicht einschüchtern.

  • Auf jeden Fall rechtzeitig widersprechen. Für ein Beispiel der Neuzustellung, governor of poker hier.


    Ob du einen Vergleich anstrebst, musst du selbst entscheiden. Ich würde erst einmal den weiteren Verfahrensgang abwarten. Vermutlich bekommst du vor einer Klageschrift erst noch eine Abgabenotiz an das zuständige Gericht. Bis dahin kann es noch dauern, eventuell kommt da auch nichts mehr. Für viele hier im Forum ist nach dem Widerspruch schluss. Denn da kostet es auch WF Zeit und Geld.

    Vielen Dank für die Informationen

  • Hallo,


    ich habe an zwei aufeinanderfolgenden Tagen jeweils eine Abmahnung von Frommer legal bekommen.

    Ich soll laut ihren Nachforschungen Filme über sogenanntes Filesharing heruntergeladen haben und auch noch anderen angeboten haben.

    Es wird gefordert die Summe(fast 1000) zügig zu zahlen und zusätzlich noch eine mitgesendete Unterlassungserklärung zu unterschreiben.

    Zunächst dachte ich, ich wäre gehackt worden, oder es wäre Betrug.

    Mittlerweile weiß ich, daß mein Kind an einem Tag 15 oder mehr Filme heruntergeladen hat. Jetzt befürchte ich, daß in den nächsten Tagen noch mindestens 13 Abmahnungen kommen. Dann wäre ich bei fast 15000. Was kann ich tun? Komme ich ohne Anwalt weiter? Gibt es bei Kindern mildernde Umstände?

    Nun habe ich gelesen, daß eine modifizierte Unterlassungserklärung abgegeben werden sollte. Das muß ich wohl für jeden Titel einzeln machen.


    Gibt es hier Leute, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben? Gibt es Tipps oder Hinweise, die ich beachten sollte?


    Ich danke für jeden Beitrag schon im Voraus!

  • Ruhe bewahren. Nichts vorschnell unterschreiben und wegschicken. Nur Erklärungen unterschreiben, deren Auswirkungen du verstehst.


    Generell spielen viele Umstände herein: Wie alt ist das Kind, war es Internet-technisch aufgeklärt, hatte es die Erlaubnis online zu sein? Kämen noch andere Personen in Frage?


    Es gibt die Rollen des Anschlussinhabers (AI) und der Nutzer sowie der Störer und Täter. Wenn du als AI nicht heruntergeladen hast (Täter), dann warst du vermutlich Störer - nicht die Tat eines anderen verhindert. Allerdings haften die Störer in den meisten Fällen nicht mehr. Andererseits haften Eltern in einem gewissen Maße für ihre Kinder.


    Die Kunst ist nun für dich (wohl idealerweise per FACHanwalt), da heraus zu navigieren.

  • formular_modUE_schwarz


    Rechtslage, gleichwohl rechtsverbindlich, gegenüber Warner Bros. Entertainment Inc.


    Warner Bros. Entertainment Inc., 4000 Warner Boulevard, Burbank, CA 91522,

    - nachfolgend „Unterlassungsgläubigerin“ genannt -


    ist das so richtig, oder kommt unter (Firma) Waldorf Frommer rein?

  • Du hast doch eine Abmahnung bekommen, oder? Und in der Abmahnung steht drin, wen WF vertreten. Dort ist auch die gesamte DEUTSCHE Adresse angegeben. Oder wurdest du aus Kalifornien heraus abgemahnt...?


  • xxxxxxxx ist Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht. Er verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung im Umgang mit Abmahnungen. Nicht jeder geltend gemachte Anspruch ist berechtigt.xxxxxxxx prüft Ihren Fall sorgfältig und zeigt Ihnen mögliche Verteidigungsmöglichkeiten auf.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von uhle () aus folgendem Grund: Anwaltswerbung entfernt

  • Rechtsanwalt xxxxxist Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht. Er verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung im Umgang mit Abmahnungen. Nicht jeder geltend gemachte Anspruch ist berechtigt. xxxxxx prüft Ihren Fall sorgfältig und zeigt Ihnen mögliche Verteidigungsmöglichkeiten auf.

    Seit wann ist denn hier Werbung erlaubt?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von montezuma ()

  • Du musst das so sehen...

    Namen, werden gelöscht.

    Werbetexte dürfen stehen bleiben, weil die werden ja automatisch zum Jahresende gelöscht.

    Du hast das Glück, dass der Name stehen bleibt, da du den Text zitiert hast...ich lach mich schlapp.:D:D:D

  • Hey, ich habe vor ca. einem halben Jahr den netten gelben Brief vom Amtsgericht bekommen und fix den Widerspruch zurückgesendet. Bis jetzt hat sich nichts getan, keine Briefe oder sonstiges sind bis heute bei mir gelandet.


    Zitat (http://www.iww.de) : "Das Nichtaufrufen des Streitverfahrens ist wie eine Klagerücknahme zu behandeln


    Rufen Sie allerdings innerhalb von sechs Monaten ab Zustellung des Mahnbescheids nicht das streitige Verfahren auf, wird dennoch eine weitere halbe Gerichtskostengebühr nach Nr. 1211 KV GKG fällig. Denn dies steht einer Klagerücknahme (§ 269 ZPO) gleich und löst nach Nr. 1211 KV GKG insgesamt eine 1,0-Gerichtsgebühr aus, auf die die halbe Gebühr für den Mahnbescheid angerechnet wird."


    Ist das Zitat schlichtweg "falsch" oder ist die Funkstille mit einer Klagerücknahme gleichzusetzen da ich jetzt seit über einem halben Jahr nichts von denen Gehört habe?

  • Du bist bzw. warst noch in einem Mahnverfahren, nicht im Streitverfahren. Ich hatte das auch für mich gehofft. Allerdings beginnt das Streitverfahren erst mit Abgabe an das Streitgericht, siehe § 696 ZPO . Aktuell ist m.W.n. Verfahrensstillstand. WF können sich jetzt laaaaange überlegen, ob sie noch die Verfahrenskosten bezahlen oder nicht. Macht dich das mürbe....?

  • Ist das Zitat schlichtweg "falsch" oder ist die Funkstille mit einer Klagerücknahme gleichzusetzen da ich jetzt seit über einem halben Jahr nichts von denen Gehört habe?

    Das hängt davon ab, ob W+F beim Antrag des Mahnbescheids ein Kreuz bei "Im Falle eines Widerspruchs beantrage ich die Durchführung des streitigen Verfahrens." gemacht haben.

    Das tun die aber nicht sondern entscheiden das individuell pro "Kunde"

  • Hallo Forum,


    Ich habe schon Zahlreiche Anträge durchgelesen und danke erstamal alle die so hilfreich sind. Ich bin aber gerade nicht sicher wie ich gennau mit meiner situation hingehen sollte. Hoffentlich kann jemand mich bisschen mehr klarheit geben.


    Geschichte: Ich komme aus Amerika und stuiere in Deutschland ( obwohl ich für die nächsten 6 monate nicht in Deutschland bin). Meine Freundin wohnt in einer WG und ich habe ofter da besucht (wohne selber nicht in dem selben stadt) . Eine abend haben wir einen Film auf meinen Laptot geschaut (mit torrent) und habe natürlich nichts davon gedacht. Ein paar Wochen später hat eine Mitbewohnerin von meine Freundin eine email von eine ex - mitbewohnerin bekommen wo sie von eine Abmahnung von WF bescheid gegeben hat. Die ex-mitbweohnerin hat geantwortrt dass sie eben seit über 3 Jahren nicht mehr in der Wg wohnt. Leider ist der Internetvetrag immer noch unter Ihre Name. Jetzte bekommt sie natürlich weiter Briefe und emails in dem WF druck dass sie es zahlt oder die konntakte von die Aktuelle bewohnern weiter gebe. Sie hat bisher immer gesagt dass sie keine kennt und die eben seit länger nciht da wohnt.


    Ich und meine Freundin haben uns vereinigt dass sie (die Abmenahnte ex-mitbweohnerin) nichts weiter machen soll und falls es kommt bis zum gelben Brief vom Gericht sollte sie als unschuldig kreuzen und zuruckschicken. Und wenn es bis zum Grericht kommen sollte konnte sie prüfen dass sie nicht mehr da wohnt und nichts mit der aktuelle WG bewohner zu tuen hat. Die andere Mitbwohnern und ex-mitebewohnerin haben alles zugestimmt und behandeln dass ganze so.


    Fragen:

    1.) Ich habe auch gelesen dass die ex-mitbewohnerin (abgemahnte) muss die namen von die aktueller nutzer weiter geben. Sollte sie dass machen? Oder weiter sagen dass sie keine Ahnung hat. (Sie hat nur die Email und Name von einen von die mitbwohnern)


    2.) Sie plant zurzeit keine Unterlassungserklärung zuruckzuschicken, sollte sie dass machen?


    Kommentar : Ich wollte eigentlich schon handeln , zahlen und die Sache hinter uns haben weil ich bin schon schuld aber meine Freundin fuhlt sich gut mit dem "Plan". Ich will nicht Jahrenlange Stress die ex-mitbweohnerin verusachen. Wenn dass aber Hilft dass WF durch so viele Leute bis mir durchkommen muss dann konnte es sich aber lohnen.


    Ich danke alle im Voraus für Hilfe und Kommentare.

    :)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von mercurio44 ()

  • Hi.


    Mich hat es leider auch erwischt. Da meine Ausgangssituation ziemlich ungünstig ist und ich nicht bis 10 Jahre in Ungewissheit leben möchte, habe ich mich für einen Vergleich entschieden, damit ich schnell Ruhe habe.

    Frage: Macht es einen Unterschied für die verhandelte Höhe des Vergleichssumme, ob man alles auf einmal zurückzahlt oder in Raten? Ich würde gerne alles auf einmal zahlen, damit die Sache erledigt ist. Ich bin jedoch auch geringverdienend (<1000€), was die Vergleichssumme allgemein schon verringert.

    Gibt es dazu Erfahrungen wie WF auf diese Umstände bzw. Direkt- vs. Ratenzahlung reagiert oder ist es denen egal und wird an der Höhe des Vergleichssumme nichts ändern?

    Danke im Voraus.

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Darf bei selbst verfasstem Abmahnschreiben eine Rechnung gestellt werden? 3

      • geussn
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      86
      3
    3. geussn

    1. Abmahnung Waldorf Frommer / Frommer Legal 6,3k

      • princess15114
    2. Antworten
      6,3k
      Zugriffe
      1,7M
      6,3k
    3. NeuBert