Abmahnung Waldorf Frommer / Frommer Legal

  • Der "Vergleich in letzter Minute" wurde hier schon häufig diskutiert. Demnach scheint es WF deutlich lieber zu sein, mit Sicherheit Geld zu bekommen als noch vor Gericht zu gehen.


    Du solltest auf jeden Fall die Verteidigungsbereitschaft anzeigen. Damit kannst du etwas ruhiger einen Vergleich aushandeln.


    Ansonsten: Wennn es belehrte oder zu kleine Kinder im Haushalt hat, regelmäßige Hausfreunde oder so, dann kannst du als Anschlussinhaber die Täterschaft besser verneinen. Letztlich haftet nach neuer Rechtsprechung nur der Täter.

  • Hallo zusammen,


    Kurz zu meinen Eckdaten: Abmahnung 2016. Forderung über einen RA ohne ModUE zurückgewiesen, mit der Begründung, dass mehrere Personen den Anschluss nutzen. Komplette Stille bis Oktober 2021. Jetzt einen MB erhalten und bereits widersprochen. Ich möchte der Strategie folgen, dass ich aussitze, weil ich die Wahrscheinlichkeit einer Klageschrift statistisch gering sehe.


    Jetzt meine konkrete Frage: inwiefern ist es wirtschaflich sinnvoll, jetzt in dieser Phase einen RA zu schalten, um die Forderungen erneut zurückzuweisen? Denn falls es doch zu einer Klageschrift kommt, kann ich ja für einen außergerichtlichen Vergleich später immer noch einen RA schalten. Oder wirkt so eine Abweisung (zusätzlich zum MB-Widerspruch) das Risiko einer eventuellen Klageschrift verringern?

  • Demnach scheint es WF deutlich lieber zu sein, mit Sicherheit Geld zu bekommen als noch vor Gericht zu gehen.

    ...so klar wie das Amen nach der Kirch´

    ...und mit jedem eingehenden Vergleichsangebot steigt die Taktzahl der Klageeinreichungen. (Geld ist durch die Vergleiche genügend da)

    : inwiefern ist es wirtschaflich sinnvoll, jetzt in dieser Phase einen RA zu schalten, um die Forderungen erneut zurückzuweisen?

    Du meinst einfach: "...ist es wirtschaftlich sinnvoll..."

    Antwort von mir. "wenn es keine klaren Beweise gibt dass DU als AI Deinen Pflichten nicht nachgekommen bist, Nein.

    Eher das Gegenteil könnte eintreten.

    Dass nun 2 an der Sache partizipieren.

    Insofern wäre es wirtschaftlich(er) Unsinn.

  • I am in similar shoes as you right now as my Landlord received the warning and I am the perpetrator. What did you end up doing?

  • Liebe Mitglieder,


    ich wurde im Sommer 2020 von Frommer im Auftrag Warner Bros abgemahnt. Daraufhin habe ich eine modifizierte UA abgegeben und mich darauf eingestellt das ganze absitzen zu lassen.


    Nun ist heute ein weiterer Brief von ihnen bei mir angekommen - und zwar handelt sich es um eine "Zahlungsaufforderung vor Klageerhebung". Eigentlich würde ich das ganze immer noch gerne absitzen hab nun aber etwas Angst, weil in dem Brief sehr eindeutig erwähnt wird, dass es bei einem weiteren Versäumnis der Zahlung meinerseits zum Gericht geht.


    Andererseits scheinen nach Punkt 3 (wo ich ja wohl aktuell bin) der Liste aus Post 1 vor einer Klage noch weitere Bettlebriefe ankommen: Stimmt das aktuell noch oder haben die vielleicht ihr Verfahren geändert?


    Im Prinzip macht mir eigentlich der folgende Absatz aus dem Brief Angst: "Wir weisen darauf hin, dass Sie ausreichend Gelegenheit hatten, die Ansprüche unserer Mandantschaft zu erfüllen. Fristverlängerungen können daher nicht gewährt werden."


    Ich fürchte ab jetzt wirklich keine Möglichkeit mehr zu haben, um vielleicht doch noch einfach zu zahlen. Das wäre insofern eine valide Strategie weil sich meine finanzielle Situation im nächsten Jahr stark verbessern sollte (Berufseinstieg).


    Vielen Dank!:)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von reprise ()

  • So einen Brief mit gleichlautender Formulierung habe ich auch einmal bekommen, so vor 2-3 Jahren. Ich habe dann irgendwann noch den gerichtlichen Mahnbescheid bekommen. Dann war es ruhig und ein Teil ist bereits verjährt...


    Die Briefe sind nicht nur "Bettelbriefe", sondern eben auch gut formulierte Einschüchterungsschreiben.

  • ich hab zig so Briefe bekommen, von freundlich über böse über pseudo witzig und spezielle weihnachtsangebote...irgendwann kam auch der mahnbescheid... mittlerweile ist selbst der 10 jahres blödsinn schon einige zeit verjährt...

  • Hallo Leute, ich habe vor knapp drei Jahren ein Mal Post erhalten und seitdem nie wieder etwas gehört, wie schätzt ihr das ein?

    Das ist eher untypisch, schön für dich. Die hast mental erst Ruhe, wenn die unterschiedlichen Verjährungsfristen herum sind. Nach 3.x Jahren die initialen Anwaltskosten für die Abmahnung, nach 10.x Jahren für die vorgeworfene Urheberrechtsverletzung.