Abmahnung Waldorf Frommer / Frommer Legal

  • Ich melde mich auch mal mit meinem "Fall":

    2015 im Januar: Schreiben einer Kanzlei W + F im Briefkasten = ungeöffnet in den Eimer

    2016 - 2017: ca. 5 - 7 Briefe = analoge Behandlung

    + zahlreiche Anrufsversuche = Anrufer gesperrt

    2017 Oktober: Gerichtlicher Mahnbescheid = "Ich widerspreche der Forderung" angekreuzt und retour.

    Seither nichts mehr. So geht's auch und ich sage mal in 98% der Fälle. Es bleibt also überschaubar.

    Ich verstehe die ganze Aufgeregtheit nicht. W + F lebt ausschließlich von seinen Serienbriefen. Darauf beruht das Geschäftsmodell. Die Gerichte scheuen die wie der Deibel das Weihwasser, denn würden sie einen nennenswerten Anteil verklagen. würden sie sehr schnell in die roten Zahlen rutschen.

    Die paar Prozesse sind rein exemplarisch, so dass niemand sagen kann, die machen nichts.

  • Abwarten bis die Anspruchsbegründung eingetroffen ist und dann entweder den weiteren, zunächst schriftlichen Prozess einschlagen, oder sich mit Frommer vergleichen.


    Nach Erhalt der Anspruchsbegründung hat man erst einmal 2 Wochen Zeit seine Verteidigungsbereitschaft schriftlich anzuzeigen, das ist ein Muss und Standard.


    Bei guten Aussichten auf einen Prozessgewinn muss schriftlich innerhalb von weiteren 2 Wochen erwidern und eine Begründung abgeben, warum man die Tat nicht begangen hat. Frommer muss darauf wieder schriftlich antworten und wird dann entscheiden, ob sie wirklich vor Gericht gehen wollen.

  • Abwarten bis die Anspruchsbegründung eingetroffen ist und dann entweder den weiteren, zunächst schriftlichen Prozess einschlagen, oder sich mit Frommer vergleichen.


    Nach Erhalt der Anspruchsbegründung hat man erst einmal 2 Wochen Zeit seine Verteidigungsbereitschaft schriftlich anzuzeigen, das ist ein Muss und Standard.


    Bei guten Aussichten auf einen Prozessgewinn muss schriftlich innerhalb von weiteren 2 Wochen erwidern und eine Begründung abgeben, warum man die Tat nicht begangen hat. Frommer muss darauf wieder schriftlich antworten und wird dann entscheiden, ob sie wirklich vor Gericht gehen wollen.

    Kann man ungefähr sagen wie lang das dauert bis die Anspruchsbegründung kommt - hab hier i'wo mal etwas von 2 Wochen gelesen oder besteht trotzdem noch die Möglichkeit, dass diese nie kommt?


    Für alles weitere (Verteidigung, schriftliche Begründung) sollte ich dann aber einen Anwalt konsultieren nehme ich an. Falls hier einer Tipps oder Empfehlungen für mich hat, bitte per PN.


    Danke

  • Hey,

    ich bin gerade dabei, die Erwiderung zur Anspruchsbegründung zu schreiben und leite somit den schriftlichen Prozess ein.

    Ich habe zum Zeitpunkt in einer WG gelebt. Sollte ich die Namen meiner Mitbewohner schon angeben oder genüge ich auch ohne namentliche Nennung der sekundären Darlegungslast?


    Danke im Voraus und bleibt hart!

  • Sollte ich sie auch nennen oder hätte dies keine Vorteile oder sogar Nachteile für mich?

    :rolleyes: Die können doch in alle Winde verzogen sein ohne dich zu informieren wohin Also wo könnten Dir dadurch Nachteile entstehen?

    Du hast eher den Vorteil dass W&F möglicherweise das Handtuch werfen bevor sie Phantomen ähhh Mitbewohner in die Ukraine folgen. ausfindig machen versuchen

  • Abwarten bis die Anspruchsbegründung eingetroffen ist und dann entweder den weiteren, zunächst schriftlichen Prozess einschlagen, oder sich mit Frommer vergleichen.


    Nach Erhalt der Anspruchsbegründung hat man erst einmal 2 Wochen Zeit seine Verteidigungsbereitschaft schriftlich anzuzeigen, das ist ein Muss und Standard.


    Bei guten Aussichten auf einen Prozessgewinn muss schriftlich innerhalb von weiteren 2 Wochen erwidern und eine Begründung abgeben, warum man die Tat nicht begangen hat. Frommer muss darauf wieder schriftlich antworten und wird dann entscheiden, ob sie wirklich vor Gericht gehen wollen.

    Anspruchsbegründung ist nun da =/

    würde den rest (erwiderung, vergleich) nun eher einem anwalt überlassen. gibt's hier empfehlungen? wie schaut's mit dury aus - die beraten die seite hier ja schließlich. gern pn.

  • Für den Vergleich braucht man keinen Anwalt, denn man kann diesen auch selbst durchführen, per Anruf. Der Anwalt macht genau das Gleiche, handelt vielleicht einen etwas besseren Vergleich aus, steckt sich dafür aber selbst noch etwas ein. Ca. 30% Nachlass von der Hauptforderung aus dem Mahnbrief sind eine Richtlinie.


    Für den Prozessgang macht ein Anwalt schon eher Sinn, persönlich würde ich die Klageerwiderung aber erstmal noch ohne Anwalt ausformulieren. Einige Stichpunkte, die deutlich auf eine Unschuld hinweisen, könnten bereits reichen und Frommer zieht die Klage aufgrund mangelnder Erfolgsaussicht zurück.

  • Idealerweise deutest du in der Erwiderung an (falls zutreffend!), dass

    • du nicht alleiniger erwachsener Benutzer warst und alle Benutzer aufgeklärt und belehrt waren,
    • die Serie oder der Film nicht zu deinem Sehverhalten passt,
    • du Zugang zu bezahlten Inhalten (Netflix, Sky, Amazon, ...) hast und du es daher nicht nötig hast, Inhalte herunterzuladen und zu teilen,
    • die ermittelte IP-Adresse nicht mit deinem Provider und Ort übereinstimmt,
    • du in der IT-Branche zuhause bist und VPN, TOR und andere Dienste kennst,
    • ...

Ungelesene Themen