Abmahnung Waldorf Frommer

  • Dann eben eine "modifizierte", also abgeänderte UE abgeben. Und nicht die UE, die WF vorschlägt. Solange man nicht zu viel modifiziert, akzeptiert WF das. ;)


    WF hat ihre eigene UE aber wohl in den letzten Jahren selber schon recht weit abgeändert, so dass gegenüber der "modifizierten UE", die überall angepriesen wird, nur noch wenig Unterschied ist. Das einzige, was noch anders ist, ist die Formulierung "ab sofort" und der Teil mit "ohne Anerkennung einer rechtlichen Verpflichtung und ohne Präjudiz". Ob diese Änderungen tatsächlich notwendig sind, um explizit die Schuld abzustreiten (wenn es denn zum Gerichtsverfahren kommt), weiß ich nicht.


    Streng logisch kann man aus der Formulierung "es ab sofort zu unterlassen" imho nicht folgern, dass man es vorher getan hat (aber Juristerei ist nicht immer logisch). Zwischen den Zeilen steht das dann natürlich schon irgendwie drin.


    Aber das gilt ohnehin für den Fall, wenn man einen Vergleich anstrebt. Wenn Sie das tun, haben Sie sich zum Zahlen entschlossen, und nur die Höhe steht ggf. noch zur Debatte.


    Wie ich in meinem ersten Beitrag von vor ein paar Tagen schrieb: Mit der Akzeptierung des Vergleichangebotes kommt auch ein Schreiben, in dem man sich dann zur Zahlung verpflichtet. Kommt man dem nicht nach, "wird sofort der volle Betrag fällig" - was dann soviel heißt wie "die Bettel- und Drohbriefe gehen weiter wie sonst auch", dann aber ggf. mit erhöhter Geschwindigkeit und schnellerem Weg zum Mahnbescheid etc. pp.

  • WF hat ihre eigene UE aber wohl in den letzten Jahren selber schon recht weit abgeändert, so dass gegenüber der "modifizierten UE", die überall angepriesen wird, nur noch wenig Unterschied ist.

    Da habe ich ähnliches Gefühl. Der von WF Wortlaut "über das Filesharing-Protokoll bittorent im Internet zum elektronischen Abruf beretzuhalten" ist sogar mehr meinem Zugunsten, da ich mich nur auf bittorent einschränke, und nicht wie im Muster aus internet steht "im Internet oder auf sonstige Art und Weise der Öffentlichkeit", wo es alles möglichen, auch die noch nicht eistierende technische Möglichkeiten, seien kann.



    Jetzt kann jemand schon denken, dass wir beide bei Waldi angestellt sind :-)

  • Das mit dem bittorrent ist aber wohl ne kleine Falle. Da bin ich auch drüber gestolpert, bzw. bin ich beim googeln drauf gekommen. Da gibt es dann wohl so etwas wie "kerngleiche Verstöße".


    Wenn du also hinterher anfängst, den Krempel über eMule oder sowas zu verteilen, oder auf deinen öffentlichen FTP-Server packst, dann bist du auch wieder dran. Da ist die WF-UE dann etwas überspezifisch.


    Und nein, ich bin nicht bei WF angestellt. ;) Meine persönliche Abwägung bzgl. "Stress" und "zahlen" fiel eben in Richtung "zahlen", das ist alles. Auch, weil sich die Höhe der Forderung (bzw. die reduzierte Version) doch in halbwegs akzeptablen Grenzen hält.


    Das mögen viele anders sehen, und ich wünsche jedem einzelnen, dass man mit "Aussitzen" durchkommt, wenn man sich dazu entscheidet. :thumbup:

  • Wenn man Freunde und deren Hunde zu sich nach Hause einlädst, ist das nicht öffentlich, sondern privat. Es sieht ggf. anders aus, wenn man vor der Haustür einen Beamer aufstellt, und das Nachbarhaus als Leinwand nutzt, und es daher jeder sehen kann, der da grade vorbei läuft.


    Da müssten dann aber die Profis ran. Das wird mir wirklich zu heikel, dazu mehr zu sagen. Das wird dann auch n bissel Off-Topic.:saint:

  • Kurz zur Lage: Sehr gute Aussichten auf Erfolg (anwaltlich bestätigt) - notfalls geht es dann eben zu Gericht.

    Frage: Muß man WF (vorgerichtlich) darüber aufklären, um allgemein das und insbesondere deren Prozeßkostenrisiko zu minimieren? Gibt es bekannte Präzedenzfälle, in denen zwar vor Gericht gewonnen wurde, man aber nach dem Motto "Ja wenn Sie das vorher gesagt hätten dann hätten wir ja nieeeee Klage erhoben" dem Beklagten - trotz festgestellter Unschuld bzw. erfolgreichem Vortrag betreffs der sekundären Darlegungslast - die Prozeßkosten auferlegt hat? Gibt es hierzu Erfahrungswerte im Forum? Keine Rechtsberatung - nur Einschätzungen/Erfahrungen bitte.


    Hintergrund: Anwalt meinte, das wäre wohl das einzig erkennbare Restrisiko - aber für xxx Euro wäre er bereit, einen Brief an WF aufzusetzen... ;)

    Hinweis: Bin kein Millionär!

    Hintergrund: Anwalt meinte, das wäre wohl das einzig erkennbare Restrisiko - aber für xxx Euro wäre er bereit, einen Brief an WF aufzusetzen... ;)

    Hinweis: Bin kein Million


    Das hat mein Anwalt auch gesagt.

    Die wollen doch alle ihre Brötchen verdienen.


    Ich bereue es erst jetzt, das ich die geforderten 915€ nicht sofort bezahlt habe.


    Jetzt sind es mittlerweile ca. 2000€

    Ich habe keinen Bock mehr auf das Theater.

  • Waldi hat mir auf meine Mail mit der ich die mUE digital geschickt hat per Mail geantwortet.


    Die wollen jetzt dass ich irgendein secure Mail von denen eine Nachricht abrufe.


    Irgendwelche Erfahrungen damit?

  • So, pünktlich zum Urlaub meldet sich die Bande wieder.

    Im Januar bekam ich 2 Briefe von W&F mit dem bekannten Vergleichsangebot:

    Illegales Tauschbörsenangebot zu Lasten unserer Mandantschaft- Vergleichsangebot-

    Inhalt, das übliche je 700€ in Raten zu 100€ zu zahlen.

    Sie bezogen sich auf 10 Jahre Verjährungsfrist bei Anspruch auf Zahlung des Lizenzschadens.

    Davor habe ich von dem Verein 2009/2010 das letzte Mal etwas gehört. Damals habe ich die modifizierte UE abgegeben und dann war irgendwann Ruhe.


    Heute lag nun ein gelber Brief im Kasten- warum auch immer nur einer, Mahnbescheid vom AG Coburg. Dort eingegangen am 08.04. zugestellt an mich mit heutigem Datum.

    Widerspruch gegen den Antrag insgesamt ankreuzen, unterschreiben, verschicken und abwarten?


    Ist bislang irgendein Verfahren schon über dieses Stadium hinaus gelaufen?


    Bei dem Verein kann man doch nur bockig werden. In diesem Fall half das immerhin bislang auch immer.

  • Ich wohne seit Jahren im Ausland, die Freunde aus München haben nun meine Schwester angeschrieben (gleiche Stadt, gleiche Nachname). Wie auch immer die auf die Idee gekommen sind. Was ist die bessere Methode falls ein MB eintrudelt?

    1. Zurück mit Vermerk: Wohnt hier nicht.

    oder

    2. Widerspruch ankreuzen und zurück und damit bestätigen, dass sie auf der richtigen Fährte sind.

  • Hallo Gemeinde, wie sieht das mit einer Wohngemeinschaft aus? Download erfolgte im August 2016, WF wurden vom Anwalt angeschrieben und dann auch noch von mir persönlich.. jetzt kam der Mahnbescheid..wie ich bei dem Kolegen oben sehe wurde sein Mahnantrag auch am 8.4 verschickt. es ist ein Spiel der Juristen der Rubel muss rollen.. Versicherungen , Gerichte und Anwälte , die schanzen sich die Fälle einfach zu... ich bin der Anschlußinhaber, war auch während des Vorfalls nicht dort wohnhaft, alle Mitbewohner und auch der vermeintliche Täter sind denen bekannt.. .. was sagt ihr? wie lange dauert es bis es beim Gericht landet? Ist das Gericht in München oder in meiner Stadt? Lg und Danke

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Raffo ()

  • WF wurden vom Anwalt angeschrieben und dann auch noch von mir persönlich..

    .. da hat sich die Kanzlei sicher über die neue Brieffreundschaft gefreut (um nicht zu schreiben, köstlich amüsiert)

    Dass beides wenig bringt siehst Du ja.

    Doch, W&F selbst.

    Denn meist wird im Schreiben etwas zusammengestrickt um an das gute im Menschen, im Johannes, Björn oder den anderen 58 Rae zu appelieren.

    Die freuen sich dann über Sätze wie....

    ich bin der Anschlußinhaber, war auch während des Vorfalls nicht dort wohnhaft,

    "....jo mei...wenn du verreist und lässt Dei Haustür off´n. derfst Di ned wundern wenn nix mehr drinn is wen´d ham kummst"

    alle Mitbewohner und auch der vermeintliche Täter sind denen bekannt.

    Das hast Du schön geschrieben. Du weißt schon was mit "vermeintlich" gemeint ist?!

    Beinhaltet die vorgerichtliche scundären Darlegung solche Sätze, reibt sich der bearbeitende Anwalt die Hände und hat € - Zeichen in den Augen.

    Entweder Du legst ein Geständnis von dem Täter vor, oder die lassen Dich alt aussehen.

    wie lange dauert es bis es beim Gericht landet?

    kommt darauf an, wie lange sich W&F mit den Gerichtsgebühren Zeit lassen.

    Wenn sie sich mit der "alsbaldigen" Abgabe zu lange Zeit lassen, (Dich also zu lange schmoren lassen) kann es für Dich "gelaufen" sein.

    Ist das Gericht in München oder in meiner Stadt?

    kommt darauf an was W&F im MB-Antrag angegeben haben.

  • Also ich glaube der größte Fehler, den manche machen, ist überhaupt eine "Unterlassungserklärung" abzugeben, ob nun modifiziert oder nicht.

    Damit wird nämlich die "Schuld" per Unterschrift bestätigt und ab dann geht es ewig weiter.

    Also ich rede hier natürlich nur für die, die 100%ig nichts runtergeladen/angeboten haben. Bei mir der Fall. Auch "Störerhaftung" ist ausgeschlossen.


    Ich gebe doch nicht per Unterschrift etwas zu, was ich nicht getan habe.

    Mein Bruder hat auch mal nen Mahnbescheid wegen "Filesharing" bekommen und hat gar nicht reagiert vor 4 bis 5 Jahren. Hat es in den Müll geworfen, kam nie wieder was.


    Da ich rechtsschutzversichert bin, habe ich mit 2 Anwälten gesprochen nach Erhalkt der "Abmahnung" von Waldorf + Frommer. Die eine meinte da kommt es eh nie zur echten Klage. Dann meinte sie noch, ein Rentner ohne jeglichen Rechner (!!!) hat schon eine "Abmahnung" wg. "Filesharing" bekommen.


    An dieser Abzockindustrie verdienen nicht nur die Abmahnverbrecherkanzleien, sondern auch die ganzen "Anwälte" die Hilfe versprechen. Wo leben wir denn?

    Bananenrepublik.


    Wer wirklich was im Netz "angeboten" hat (oder die Kinder etc.), muss wohl leider damit klarkommen, obwohl ich auch diese Verfolgung für lächerlich halte.

  • die 100%ig nichts runtergeladen/angeboten haben. Bei mir der Fall.

    :thumbup:


    Auch "Störerhaftung" ist ausgeschlossen.

    dafür gibt es 2 :thumbup::thumbup:


    Da ich rechtsschutzversichert bin, habe ich mit 2 Anwälten gesprochen nach Erhalkt der "Abmahnung" von Waldorf + Frommer.

    da muss ich der Versicherung 1 x :thumbup: geben. Da die meisten Versicherungen solche Sachen in ihren Bedingungen auschließen. Oder nur eine Erstberatung bezahlen

    ein Rentner ohne jeglichen Rechner (!!!)

    um genau zu sein, es war eine Rentnerin


    Und wenn Du den  Grundkurs auswendig aufsagen kannst, bekommst Du von mir 3 x :thumbup::)

  • Die mUE ist keine Anerkenntnis der Schuld. Das ist so viele Male von Fachanwälten bestätigt worden. Anders sieht das bei Waldis UE Vorlage aus.

    Es ist wohl OK gar keine UE abzugeben wenn man sich so sicher ist wie Du es bist. Im ganzen Internet ist eh kein Fall bekannt in dem Waldi auf Unterlassung geklagt hätte. Ist wohl in deren Strategie nicht vorgesehen.

    Allerdings: Waldi zieht sein Ding durch, egal ob mit oder ohne UE. Du wirst bald mehr Post erhalten.

  • Frage 1: ja

    Frage 2: nein, keiner der 10 Jahre alten Fälle ist bisher vor Gericht gelandet.

  • Die mUE ist keine Anerkenntnis der Schuld. Das ist so viele Male von Fachanwälten bestätigt worden. Anders sieht das bei Waldis UE Vorlage aus.

    Es ist wohl OK gar keine UE abzugeben wenn man sich so sicher ist wie Du es bist. Im ganzen Internet ist eh kein Fall bekannt in dem Waldi auf Unterlassung geklagt hätte. Ist wohl in deren Strategie nicht vorgesehen.

    Allerdings: Waldi zieht sein Ding durch, egal ob mit oder ohne UE. Du wirst bald mehr Post erhalten.

    Kann sein, Wenn ich unterschreibe etwas "zu unterlassen" gebe ich implizit zu, etwas getan zu haben was ich zukünftig unterlasse, nach meinem Verständnis.

    Wie auch immer.


    Dann können sie sich totschreiben.

    Oder gleich vor Gericht ziehen.

    Da ich nichts gemacht habe (als ob ich so einen dämlichen Hollywood Dreck gucken würde, kannte nicht mal den Namen des "Filmes"), hab ich keine Sorge vor Gericht auszusagen.


    Es kamen nach dem ersten im Sept. 18, dem ich widersprochen und als Unverschämtheit bezeichnet habe, nur 2 weitere. Einer wie "zuverlässig" doch Ihre Schnüffel "Software" sei (siehe Rentnerin ohne Rechner erhält Abmahnung) und dann noch einer, wo sie schon runter in der Forderung gegangen sind und Raten anbaten. Lächerlich,

    Der letzte ist auch schon 4-5 Monate her.


    Die eine Anwätltin fragte ich gar, ob man nicht gegen diese Verbrecher vorgehen kann. Sie meinte aber, das würde nciht viel bringen.


    Da ich aber beweisen kann, dass ich ihren dämlichen Hollywood Schmonz nicht "angeboten" habe, würde ich mir überlegen auf Verleumdung gegen sie zu klagen, wenn sie es drauf ankommen lassen wollen.


    Ach ja. P.S.


    Ich kenne eine Frau, die mal in so einer Abmahnkanzlei gearbeitet hat, so um 2008 rum. War sogar mit denen (den Anwälten) mal unterwegs, umsonst inn Club rein, und Kohle verprassen ist da angesagt. Dennicke von Haxthausen & Partner nannten die sich. Völlig degeneriert.

    Einmal, ich errinere mich, sagte sie mal was in Sachen "Umsatz". "Und dann hat man ja noch einen Prozentsatz, der nicht reagiert, das geht als Umsatz flöten".

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 Mal editiert, zuletzt von Hacko ()

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Abmahnung Waldorf Frommer 5,3k

      • princess15114
    2. Antworten
      5,3k
      Zugriffe
      1M
      5,3k
    3. watt_ihr_volt_vol2

    1. Abmahnung FAREDS 468

      • princess15114
    2. Antworten
      468
      Zugriffe
      99k
      468
    3. watt_ihr_volt_vol2