Abmahnung Waldorf Frommer

  • Hallo, ich zitiere mich mal selbst, hoffe das ist ok, damit das verständlicher ist.
    Also, das ging jetzt schnell, ich hatte einen fetten gelben DinA4 Umschlag in meinem Briefkasten vom Amtsgericht meiner Region. Auf einen der ersten drei Seiten steht 'Verfügung' (inklusive scheinbar aller Schreiben bisher als Kopie) und ich muss innerhalb zwei Wochen ... irgendwas machen. Ich weiß nicht was. Der kontaktierte Anwalt hat bisher noch nicht geantwortet, hatte erst schriftlich alles zusammengefasst, hat denk ich längere Bearbeitungszeit als wenn ich direkt angerufen hätte. Werde ich Montag machen.

    Was genau ist denn diese 'Verfügung' vom Amtsgericht? Ist das schon die Klage oder ein Schritt davor?

    Danke,
    Waeldchen

  • Moin

    ich muss innerhalb zwei Wochen ... irgendwas machen. Ich weiß nicht was. Der kontaktierte Anwalt hat bisher noch nicht geantwortet,

    Du musst anzeigen, ob du dich verteidigen willst oder nicht.

    Das weitere Vorgehen sollte allerdings mit deinem Anwalt dann am Montag besprochen werden.

  • Hallo,


    ein Anwalt bietet für einen Pauschalbetrag von ca. 250€ die Überahme des Falls. Da ist dann aber in der Regel ein mögliches Gerichtsverfahren nicht inkludiert oder?


    Wenn es inkludiert wäre, würde es ja keinen Unterschied machen, ob man diesen Anwalt nun ganz am Anfang oder erst bei Erhalt der Klageschrift beauftragt. Das kann ich mir kaum vorstellen.


    Ist es denn, bei den Anwälten, die keine Pauschalbeträge, wie im oben genannten Beispiel, anbieten, üblich, dass es einen preislichen Unterschied macht, wenn man den Anwalt erst bei Erhalt der Klageschrift konsultiert und nicht schon bei Erhalt des ersten Abmahnschreibens?


    Ich denke, in beiden Fällen spart man, wenn man den Anwalt erst bei Erhalt der Klage beauftragt oder?


    Ist nur eine Frage. Ich weiß, dass man nicht unbedingt einen Anwalt braucht. Darauf muss mich niemand hinweisen. Es geht mir nur um die Preise, meine theoretischen Ausgaben. Interessiert mich einfach nur mal.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Pad ()

  • Ist es denn so, dass man generell bei Anwaltskosten spart, wenn man den Anwalt erst beauftragt, wenn eine Klageschrift eintrudelt? Oder würde es - in dem Fall dass es zur Klage kommt - keinen Unterschied machen, ob man den Anwalt erst bei Erhalt der Klageschrift beauftragt oder den Fall schon bei Erhalt des ersten Abmahnschreibens an den Anwalt abgibt?


    Wenn man ein Gerichtsverfahren gewinnt, dann muss die Gegenseite alle Awaltskostn zahlen, die beim Abgemahnten anfallen oder? Heißt, dann geht der Abgemahnte mit 0,00 Verlust raus? Oder übernimmt die Gegenseite nicht alles?

  • 1. nein, nicht inkludiert

    2. ja, und man braucht den Anwalt vorher ja auch nicht

    3. vor Gericht ohne Anwalt wird öfter probiert und geht selten bis nie gut

  • Hi Leute,

    gestern Abmahnung bekommen. 1 Film, 915 Euro Gebühr.


    Ganz ehrlich, ich würde gerne zahlen, eine modUE hinschicken und gut is. Ich bin mir nur nicht sicher, ob die Sache dann auch wirklich beendet ist. Macht WF bei Leuten, die zahlen weiter Druck?


    Die UE hier im Forum ist wahrscheinlich die aktuellste, oder?


    Ich überlege, ob ich nachher einen Anwalt anrufe wegen Beratung oder kann ich mir das sparen, wenn ich eine UE hinschicke und brav bezahle?


    WF macht natürlich Termindruck und bis 31.01. soll die UE bei denen sein. Sind diese Fristen streng zu beachten oder ist das Stressmacherei?


    Herzlichen Dank für evtl. antworten.


    Beste Grüße

  • Moin Baernd,


    die ModUE hier aus dem Forum ist für den Weg "nicht zahlen" gedacht. Also ModUE raus und keinen weiteren Kontakt zum Abmahner.

    Wenn Du aber bereit bist zu zahlen, kannst Du auch die geschickte UE verwenden.

    @Forum: Richtig? Sonst korrigiert mich!

    Grüße
    Sky

  • Hi SkyWalker,

    danke für die Hilfe.

    Grüße

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Baernd ()

  • Hallo, habe mich jetzt auch mal hier angemeldet, weil ich glaube, hier gut aufgehoben zu sein.

    Nun zu meiner Geschichte.

    2 Abmahnungen, im Januar 2016, danach die üblichen Drohbriefe, sowie eine Nachricht, auf dem AB, daß die mod.UE angenommen wurde, aber noch kein Zahlungseingang festgestellt werden konnte. Im Oktober 2018, dann für beide Abmahnungen, Mahnbescheid. Beiden Fristgerecht widersprochen. Seitdem nichts mehr gehört, bzw. was zu lesen bekommen. Möchte das ganze, nach Möglichkeit aussitzen. Ich habe vor ca. 15 Jahren schonmal ausgesessen, nicht von W&F, aber hat damals geklappt. Meine Frage, kommt da noch was?

    Vielen Dank, für Eure Antworten.

  • ...

    Ich möchte einfach wissen, ob ich mit einer Zahlung und der UE wirklich fertig bin oder kriegt man dann noch weiter und weiter irgendwelche Briefe über zurückliegende Uploads und darf wiederholt blechen?

    ...

    Es ist nur der im Schreiben genannte Fall abgedeckt und der wäre erledigt. Warst du noch mit mehr Dateien aktiv, dann könnte da noch mehr Post kommen und nicht unbedingt nur von WF. Allerdings sollten die Schreiben relativ "zeitnah" (wenige Wochen) nach einem Upload kommen.


    Aus eigener Erfahrung gehen WF mit weiteren Schreiben mit dem Preis herunter, falls du nicht direkt bezahlst. Eine Möglichkeit ist also, erst etwas abzuwarten, dann ein günstigeres Angebot zu nehmen.

  • Meine Frage, kommt da noch was?

    Mein Stand aktuell ist, dass WF mittlerweile wohl bei sogar 60-70% bis zur Klage durchzieht.. haben eine eigene Klageabteilung, können es also scheinbar abarbeiten. Ich würde es ihnen weiterhin nicht einfach machen wollen, aber letztendlich werde ich nun mehr zahlen müssen als noch vor drei Jahren. Steht alles in den Sternen.. hatte aber mit weniger als 60-70% gerechnet.

  • Es ist nur der im Schreiben genannte Fall abgedeckt und der wäre erledigt. Warst du noch mit mehr Dateien aktiv, dann könnte da noch mehr Post kommen und nicht unbedingt nur von WF. Allerdings sollten die Schreiben relativ "zeitnah" (wenige Wochen) nach einem Upload kommen.


    Aus eigener Erfahrung gehen WF mit weiteren Schreiben mit dem Preis herunter, falls du nicht direkt bezahlst. Eine Möglichkeit ist also, erst etwas abzuwarten, dann ein günstigeres Angebot zu nehmen.

    Hi, danke für Deine Antwort.


    Ich habe mir eben gedacht, ich frage einen Anwalt wegen formulierung der UE um weiteren Forderungen auf jeden Fall zu entgehen.


    Danke für Eure Hilfe.

    Grüße

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Baernd ()

  • Ja, es könnten noch mehr Dateien auftauchen. Ich möchte die UE entsprechend formulieren und die Mahnung bezahlen und damit sicher sein, dass es WF dabei belässt.

    vorbeugende Unterlassungserklärung nennt sich das und war vor x-Jahren mal hip

    Wozu hat das Forum eigentlich eine Suchfunktion?

    (für ´neue´: das farbig hervorgehobene ist ein Link. Den man, anders als beim filesharing, anklicken darf)

  • vorbeugende Unterlassungserklärung nennt sich das und war vor x-Jahren mal hip

    Wozu hat das Forum eigentlich eine Suchfunktion?

    (für ´neue´: das farbig hervorgehobene ist ein Link. Den man, anders als beim filesharing, anklicken darf)

    Hi, ich kann Deinen hinweis auf die Sufu schon verstehen, allerdings hätte ich hier nicht geschrieben, wenn ich durch meine mehrstündige Recherche zu dem Thema nicht selbst zu einer für mich ausreichenden Erkenntnis gekommen wäre. Hätte ich noch 4 Wochen Zeit und nicht die Frist bis zum 31.01., wäre es mir auch lieber etwas gemütlicher alles Nachzulesen. Somit nutze ich hier unverschämt mal die Variante mit direktem Austausch.



    Vielen Dank!

    Grüße

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Baernd ()