Abmahnung Waldorf Frommer

  • Ganz ehrlich, bei so einigen Einträgen/Usern bin ich mir nicht sicher ob sie authentisch sind. Vielleicht toben sich ein paar Waldipraktikanten hier aus um ein paar Leute zum Umdenken zu bewegen. Netter Versuch. Nochmal zu meinem Thema:


    Gibt es Fälle, dass WF Abgemahnte im nichteurop. Ausland versucht aufzufinden? Wie stehen die Chancen, dass ich durchs Raster falle. Bin in D seit einiger Zeit abgemeldet und weit weg verzogen und plane nicht zurück zu kommen. 2x im Jahr zu Besuch.


    Danke.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von mozzzer ()

  • Hallo,

    auch ich habe eine Abmahnung erhalten.

    Allerdings ist der Anschluß von dem aus es geschehen ist in einer Ferienwohung die zu diesem Zeitpunkt vermietet war.

    Ich hab natürlich auch den Names des Mieters.

    Wie gehe ich hier am besten vor ?


    Vielen Dank

  • Wieso hier jemand die Schweine fett machen will ist mir Schleierhaft. Na dann zahlt mal schön. Wer kämpft kann verlieren und wer nicht kämpft hat schon verloren. Und hat die Achtung vor sich selbst aufgegeben.


    Denska

    Ganz ehrlich, bei so einigen Einträgen/Usern bin ich mir nicht sicher ob sie authentisch sind. Vielleicht toben sich ein paar Waldipraktikanten hier aus um ein paar Leute zum Umdenken zu bewegen. Netter Versuch. Nochmal zu meinem Thema:


    Gibt es Fälle, dass WF Abgemahnte im nichteurop. Ausland versucht aufzufinden? Wie stehen die Chancen, dass ich durchs Raster falle. Bin in D seit einiger Zeit abgemeldet und weit weg verzogen und plane nicht zurück zu kommen. 2x im Jahr zu Besuch.


    Danke.

    Hi Leute,


    ehrlich gesagt habe ich kein Problem damit, für eine illegale Handlung, die auffällt und geahndet werden kann letztlich auch belangt zu werden.


    Ich bin aber nicht hier um Ethik und Moral zu diskutieren.


    Nun gut. So isses halt.

    Beste Grüße

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 Mal editiert, zuletzt von Baernd ()

  • Wie dem auch sei. Anscheinend haben hier Einige nichts begriffen. Wer einmal zahlt zahlt immer was da noch kommt. Die große Abmahnwelle gab es 2010. Wer 2015 abgemahnt wurde hat wohl den Verstand verloren.Eure Anwälte werden euch mit sicherheit aussaugen.


    Denska

  • Nur mal eine theoretische Frage: Angenommen es kommt zu einem Gerichtsverfahren beim Amtsgericht (abhängig vom Wohnort des Angeklagten), man gewinnt dieses und WF geht in Berufung. Geht der Fall dann an das für das Amtsgericht zuständige Landgericht? Und falls man dort wieder gewinnt und WF in Berufung geht, dann zum für das Landgericht zuständige Oberlandesgericht?


    Also beruht bei Berufung eines Gerichtsverfahrens beim Amtsgericht die nachfolgende Zuständigkeit nur noch auf der Zuständigkeit des jeweiligen Landesgericht für das entsprechende Amtsgericht an dem das Gerichtsverfahren statt fand? Bei zweiter Berufung am Landgericht beruht die Zuständigkeit dann auf der Zuständigkeit des jeweiligen Oberlandesgerichts für das entsprechende Landgericht, an dem es zur zweiten Berufung kam?


    Da es ja viele Amtsgerichte gibt, für Mahnverfahren jedoch nur einige wenige, in Abhängigkeit vom Wohnort des Angeklagten, in Frage kommen (Stichwort zentrale Mahngerichte), frage ich mich, welche Landgerichte und Oberlandesgerichte zuständig sind, falls WF bei positivem Ausgang zugunsten des Angeklagten in Berufung geht. Ich denke meine obige Annahme ist richtig?

    Gruß

    Dieser Beitrag wurde bereits 8 Mal editiert, zuletzt von Pad ()

  • Hallo,


    ich lese hier immer fleißig mit, ein Kumpel hat neulich aber einen WF Brief bekommen.

    Auch wenn es hier bisher auf Unverständnis gestoßen ist, kann ich den Dienst von abmahnungshilfe.de empfehlen, wenn man weiß, dass man Schuld ist und das Filesharing gemacht hat.
    Dann geht es in meinen Augen darum den Betrag zu reduzieren und darin sind abmahnungshilfe gut.

    Bei Ihm war genau das der Fall, er kann jetzt weniger als die Hälte in Raten abbezahlen.

    Wenn man die Schuld anfechten kann, dann sollte man zum Anwalt gehen.

    Aber einfach so 915€ zu zahlen wenn man wirklich Schuld hat macht keinen Sinn (machen immer noch viele!), lieber verhandeln.

    Hat das jemand anderes schon mal ausprobiert? Ich lese darüber gar nichts bisher und meine, dass es als Option dazugehört.

    Grüße JB

  • niemand hat bisher erklären können warum die sogenannte Abmahnhilfe mehr Rausholen sollte als wenn man selber mit WF verhandelt. Genau wie Anwälte auch. Dafür wollen die alle auch noch ein gutes Stück vom Kuchen abhaben.

    Alle Nachfragen, via privater Nachricht, mal den Beweis anzutreten, werden nicht beantwortet.

    Die Kumpelnummer ist ja nochmals unglaubwürdiger. Bauernfänger!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von WaldiWurst ()

  • es ist kein Fall dokumentiert, wo Waldi einen Täter ohne Wohnsitz in D verklagt hat. Wozu auch, er hat ja 1000e andere.

    Ganz ehrlich, bei so einigen Einträgen/Usern bin ich mir nicht sicher ob sie authentisch sind. Vielleicht toben sich ein paar Waldipraktikanten hier aus um ein paar Leute zum Umdenken zu bewegen. Netter Versuch. Nochmal zu meinem Thema:


    Gibt es Fälle, dass WF Abgemahnte im nichteurop. Ausland versucht aufzufinden? Wie stehen die Chancen, dass ich durchs Raster falle. Bin in D seit einiger Zeit abgemeldet und weit weg verzogen und plane nicht zurück zu kommen. 2x im Jahr zu Besuch.


    Danke.

    Ganz ehrlich, bei so einigen Einträgen/Usern bin ich mir nicht sicher ob sie authentisch sind. Vielleicht toben sich ein paar Waldipraktikanten hier aus um ein paar Leute zum Umdenken zu bewegen. Netter Versuch. Nochmal zu meinem Thema:


    Gibt es Fälle, dass WF Abgemahnte im nichteurop. Ausland versucht aufzufinden? Wie stehen die Chancen, dass ich durchs Raster falle. Bin in D seit einiger Zeit abgemeldet und weit weg verzogen und plane nicht zurück zu kommen. 2x im Jahr zu Bes

  • Nur mal eine theoretische Frage: Angenommen es kommt zu einem Gerichtsverfahren beim Amtsgericht (abhängig vom Wohnort des Angeklagten), man gewinnt dieses und WF geht in Berufung. Geht der Fall dann an das für das Amtsgericht zuständige Landgericht? Und falls man dort wieder gewinnt und WF in Berufung geht, dann zum für das Landgericht zuständige Oberlandesgericht?

    ...

    Es gibt je Bundesland zentrale Mahngerichte. Lies einfach mal bei https://www.mahngerichte.de/ nach. Das ist eine zentrale, gemeinsame Webseite der Mahngerichte aller Bundesländer. Das Mahnverfahren ist hochgradig automatisiert ("un-menschlich"...?) und daher auf einen Ort gebündelt.


    Das Mahnverfahren ist mit deinem Widerspruch abgeschlossen, siehe https://www.mahngerichte.de/de/widerspruch.html Danach käme die Zivilklage und die wäre wieder beim Amtsgericht für deinen Wohnort.

  • Hallo liebe Forum. Im Voraus Entschuldige ich mich für mein Deutsch, ich bin nur 6 Jahre wohnhaft im Deutschland..


    Mein Fall ist folgendes. Eigentlich VOLL dumm gelaufen aber passier auch so was. Also.


    Am Samstag 1.02.20 eine Abmahnung Bekommen von WR wegen Film Joker das von meine IP-Adresse am 17.12.19 ganze 4 Minuten und 9 Sekunden zum downloaden verfügbar war. 915 Euro insgesamt zu zahlen...

    Ich habe sofort angefangen mir alle vorhandene Haare rauszureisen weil ich ganz sicher bin das ich oder Meine Mutter die mit mir wohnt (voll pc noob) überhaupt nie torrents benutz haben, Es war bei uns keine Freunde die wlan Passwort haben. Passwort war mega sicher.

    Also habe ich ganze Samstag gegoogelt ob das ein fake ist. Leider nicht. Ip adresse stimt,

    Nach etwas ermitteln weiß ich jetzt wie das passiert ist.

    Am 14.12.2019 habe ich auf Flohmarkt ein altes Laptop gekauft. Wie Verkäufer mir mitgeteilt hat, Laptop soll funktionieren, verfügt nur über keine Festplatte. Dieses Laptop habe ich mir für 50 Euro gekauft.

    Wie ich später zuhause genau am 17.12.19 herausgefunden habe, das Laptop geht tatsächlich nicht an aber nicht aufgrund fehlende Festplatte sondern wegen defekte BIOS Batterie. Die habe ich gewechselt. Danach ging das Laptop an. Eine Betriebssystem Windows 7 war auf dieses Laptop bereits installiert. Nach einschalten habe ich festgestellt das dort ganze Menge von irgendwelche Exel Dateien auf Desktop drauf sind und ganze Menge irgendwelche mir unbekannte Programme. Also Müll. Ich habe entschlossen dieses Laptop nicht so weiter benutzen und eine Neue Betriebssystem installieren. Einzige was ich damit getan habe, ich wollte versuchen ob dort wlan funktioniert und habe es an meine Heimnetzwerk angeschlossen. Maximal 5 Minuten war er online angeschlossen. Danach habe ich es ausgeschaltet und mit diese Festplatte nicht mehr benutzt. Habe entschieden es auf eine neue SSD Festplatte umzurüsten.

    Wie ich jetzt vermuten kann war auf diese Laptop im Windows Autostart irgendwelche P2P Programm die nach Anschluss an meine Heimnetzwerk Dateien ausstach begonnen hat. Dafür spricht Zeitangabe in Abmahnung. Angegebene 4 Minuten und 9 Sekunden indem von meine IP-Adresse Joker, Film verfügbar war passen exakt mit Zeit wo ich diese Laptop eingeschaltet habe. Also bin ich Eigentlich Schuld oder? (voll kek, ich weis...)

    Habe bis jetzt noch nix getan. Wie ist das aktuell? Also eine ModUE verschicken und erstmal nichts machen?

    P.s sorry für so langes text zum teil auch nicht zu Sache, aber ich finde es ist ein Oskar,... Dankeschön.

  • Mein Stand aktuell ist, dass WF mittlerweile wohl bei sogar 60-70% bis zur Klage durchzieht.. haben eine eigene Klageabteilung, können es also scheinbar abarbeiten. Ich würde es ihnen weiterhin nicht einfach machen wollen, aber letztendlich werde ich nun mehr zahlen müssen als noch vor drei Jahren. Steht alles in den Sternen.. hatte aber mit weniger als 60-70% gerechnet.

    Wo hast du diese Zahl gehört?


    Ich selber habe inzwischen einen Termin beim Amtsgericht.

  • Mein Stand aktuell ist, dass WF mittlerweile wohl bei sogar 60-70% bis zur Klage durchzieht.. haben eine eigene Klageabteilung, können es also scheinbar abarbeiten. Ich würde es ihnen weiterhin nicht einfach machen wollen, aber letztendlich werde ich nun mehr zahlen müssen als noch vor drei Jahren. Steht alles in den Sternen.. hatte aber mit weniger als 60-70% gerechnet.

    Das stimmt sicher nicht.
    Das Geschäftsmodell von WF ist den Druck so aufzubauen, dass vor Klageerhebung gezahlt wird. Dazu genügt es in wenigen Fällen zu klagen und dann möglichst auch zu gewinnen um die Urteile zu benutzen weiter Druck aufzubauen. Logischerweise wird dann geklagt wenn die Gewinnchance für WF hoch ist.