Abmahnung Waldorf Frommer

  • Moin Moin Miteinander,


    was ich interessant finde und auf meiner Seite auch schon beschrieben habe, ist dass die Kanzlei Waldorf Frommer sowohl die Streitwerte als auch die Schadensersatzforderungen im Einzelfall differenziert. Bis jetzt habe ich Streitwerte zwischen 8000,00 EUR und 10.000,00 EUR sowie Schadensersatzzahlungen von 150,00 EUR bis 250,00 EUR pro Folge gesehen.
    Die Vorgehensweise macht natürlich Sinn, wenn man sich anschaut, wie beliebt amerikanische Serien derzeit sind und dass viele Nutzer von Tauschbörsen überrascht sein werden, dass Serien überhaupt abgemahnt werden. Dann ist wirklich einmal jedes Genre in den Tauschbörsen abgegrast.


    Mit freundlichen Grüßen aus Hamburg



    Dr. Alexander Wachs
    -Rechtsanwalt-

  • Hallo,


    war auch stiller Mitleser im Netzwelt Forum. Bin auch ein betroffener. Gestern lag ein großer gelber 'Umschlag im Briefkasten vom [lexicon]Amtsgericht[/lexicon] München.


    "Anspruchsbegründung sowie eine beglaubigte Abschrift der Verfügung des Gerichts"


    Hatte im Janauar den [lexicon]MB[/lexicon] erhalten, auch widersprochen, dann kam eine Mitteilung, dass die Sache ans [lexicon]Amtsgericht[/lexicon] München abgegeben wurde und nun dieses dicke Pamphlet. Da wird sowas von "Notfrist von zwei Wochen" erzählt. Wie soll man damit umgehen? Muss/sollte ich nun irgendwie aktiv werden?



    mfg


    Nietnagel

  • Nietnagel  
    Das ist die Klagebegründung. Jetzt wird es Ernst.
    Es ist innerhalb von 14 Tagen die Verteidigungsbereitschaft anzuzeigen, ansonsten wäre "der Spass" schon vorbei, bevor es losgeht (Anerkenntnisurteil ohne Verhandlung > Schuldspruch > vollstreckbarer Titel > Zahlung der vollen geforderten Summe).


    Wie @susi schon aufzeigte, einscannen und PN an princess, alles weitere dann da über PN.


    Und keine weiteren Infos zu Deiner Sache mehr hier im Forum.


    Viel Glück

  • Die Vorgehensweise macht natürlich Sinn, wenn man sich anschaut, wie beliebt amerikanische Serien derzeit sind und dass viele Nutzer von Tauschbörsen überrascht sein werden, dass Serien überhaupt abgemahnt werden.


    ..Da hat wohl leider W. absolut den "Zeitgeist" getroffen und einen weiteren Jackpot (Serienjunkies) gezogen. ..


    Sieht leider so aus! Nach den (sehr) vielen Meldungen zu TWD in den letzten Monaten in den Foren werden Serienabmahnungen sicher der neue "Renner" werden! X(

  • Hallo,
    Wie soll man damit umgehen? Muss/sollte ich nun irgendwie aktiv werden?

    Ich möchte ja keine Panik verbreiten, aber Du solltest Dir schon mal einen guten [lexicon]Anwalt[/lexicon] suchen!
    Anwälte nach Bundesland: [url]http://www.iggdaw.de/empfohlene-anwalte[/url]

      Weigere Dich niemals, einen Fehler wieder gutzumachen.


    Mfg.
    der Graf

    Dieser Beitrag wurde bereits 7 Mal editiert, zuletzt von Graf Silvester ()

  • Ich möchte ja keine Panik verbreiten, aber Du solltest Dir schon mal einen guten [lexicon]Anwalt[/lexicon] suchen!
    Anwälte nach Bundesland: http://www.iggdaw.de/anwaltskontakt/form


    Hier nochmal der korrekte Link, obwohl ich mich in einer solchen kurzen Zeit nicht unbedingt auf eine Liste verlassen würde.


    Falls noch kein [lexicon]Anwalt[/lexicon] beaftragt wurde, würde ich an seiner Stelle eher die Anwaltswahl hierauf stützen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Burn256 ()

  • Immer schön mit der Ruhe, meine Damen und Herren,


    im vorgebrachten Fall hat sich doch bereits die Moderatorin princess15114 bekümmert. Und genauso schlicht sollte es auch im Allgemeinen gehandhabt werden. (Ob es darüber jemales ein "iggdaw"-Organigramm geben wird, wage ich zu bezweifeln.)


    Jedenfalls ist zu sagen, dass die "alten" öffentlichen Hilfspunkte eben wie "sofortige Anwaltsbeauftragung", längst individualisiert werden konnten, und zwar nicht auf den Einzelfall selbst bezogen, sondern auf die unterschiedlichen Gerichtsstände (vgl. "iggdaw"-Organigramm). So wäre es überaus unnütz ($$$) bei einem vergleichsbereiten Täter am [lexicon]Amtsgericht[/lexicon] Filesharerschlachthausen (ehem. München) zu raten einen [lexicon]Anwalt[/lexicon] einzuschalten. Der kostet nur unnütz extra und ein besseres Ergebnis vor Gericht wäre nicht realisierbar.


    Zu "Veröffentlichen" gibt es allerdings eher nichts - gerade beim Eingang der Klage wäre eine Identifizierungsmöglichkeit über Werk, Rechteinhaber, etc... ab und an sehr schädlich, sogar wenn man keine "Aussage" zum Vorwurf macht.

  • Shual


    wir hatten vor 2 Wochen wieder mal eine Klagerücknahme von Waldorf-Frommer am [lexicon]AG[/lexicon] München. Es kann unter Umständen also doch Sinn machen, einen [lexicon]Anwalt[/lexicon] einzuschalten.


    Über die neuen Waldorf-Frommer TV-Serien-Abmahnungen habe ich heute Morgen bei uns im Blog und im IGGDAW-Blog schon gebloggt. In diesem Zusammenhang weise ich auch nochmals auf meine Ausführungen von Ende 2001 2011 zu den Sasse & Partner TV-Serien-Abmahnungen hin, die hier: http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Ie9KeBBCbsk zu finden sind.


    Gerade bei TV-Serien ist die Gefahr von Folgeabmahnungen recht hoch. Hier macht es ggf. Sinn, die Unterlassungserklärung zu erweitern.

  • Moin Moin Herr Kollege Dury,


    a.
    habe mir Ihren Beitrag gerade angeschaut. Ist für mich aber nicht wirklich verständlich. Den Beschluss den Sie zitieren, dabei handelt es sich doch wohl um den Sicherungs- bzw Auskunftsbeschluss. Das bedeutet doch nicht, dass der Provider an diesem Tag (14.1.2013) auch die Klarnamen herausgegeben hat. Es ist zwar richtig, dass die Auskünfte je nach Provider teilweise sehr sehr schnell kommen, aber sicher ist das nicht. Den Rückschluss finde ich jedenfalls gefährlich, würde mich aber über Aufklärung freuen.


    b.
    Zu der Klagerücknahme: Mir sind bereits mehrere Verfahren am [lexicon]Amtsgericht[/lexicon] Hamburg bekannt geworden, in denen (nicht von WF) danach die Kinder abgemahnt und verklagt wurden. Selbst nach Abgabe einer dann vorbeugenden Unterlassungsklärung (müsste mittlerweile jeder verstanden haben) bleiben immer noch erhebliche Schadensersatzansprüche. Es geht darum wie hier Pyrrhussiege verhindert werden. Auch hier würde ich eine Diskussion begrüßen.


    c.
    Zu der Anwaltsfrage: Wenn es hier schon eine Liste empfohlener Anwälte gibt, sollte auch auf diese hingewiesen werden. Was spricht dagegen?


    Mit freundlichen und kollegialen Grüßen


    Dr. Alexander Wachs
    -Rechtsanwalt-


  • c.
    Zu der Anwaltsfrage: Wenn es hier schon eine Liste empfohlener Anwälte gibt, sollte auch auf diese hingewiesen werden. Was spricht dagegen?


    Ich habe nicht gegen diese Liste im allgemeinen gesprochen. Nur wenn zum Zeitpunkt einer eingegangenen Klage noch kein [lexicon]Anwalt[/lexicon] vorher mandatiert wurde und @princess schon kontaktiert ist, so würde ich erstmal weitere Informationen aus dieser Kontaktierung abwarten, bevor ich einen [lexicon]Anwalt[/lexicon] mandatieren würde.
    Denn da besteht, nach Betrachtung des Einzelfalls, mit Sicherheit mehr Erfahrung, ob und welcher [lexicon]Anwalt[/lexicon] mit welcher Begründung mandatiert werden sollte/könnte, als bei jemandem, der hiermit keine weiteren Erfahrungen hat.

  • Burn256
    Natürlich wissen die Verklagten nicht wie Sie sich verhalten sollen. Genau dafür gibt es doch die empfohlenen Anwälte. Die Anwälte auf dieser Liste beschäftigen sich hauptberuflich mit den entsprechen Fragestellungen. Daher sollten Ratsuchende auch auf diese verwiesen werden.


    Liste schön und gut und wie gesagt habe ich auch nicht gegen diese Liste gesprochen (ansonsten hätte ich diese ja auch nicht direkt verlinkt). Aber ich werde es dennoch weiter so halten, zunächst auf @princess zu verweisen. Oder spricht aus Ihrer Sicht etwas dagegen?


    Welcher Beklagte, der rein garnicht weiss, wie er sich bei Erhalt einer Klageschrift verhalten soll (und die gibt es bestimmt zur Genüge / manche erkennen selbst eine Klageschrift nicht als solche) weiss schon, ob er zu diesem Zeitpunkt lieber einen [lexicon]Anwalt[/lexicon] aus seiner Nähe, oder aus der Nähe des Klageortes wählen sollte? Und das ist nur einer von vielen Punkten, welche man bei der Anwaltsauswahl beachten kann/sollte.
    Da kann etwas Zusatzunterstützung nicht schaden, so man denn nicht schon vorher einen eigenen [lexicon]Anwalt[/lexicon] mandatiert hatte ;)

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Weihnachts-Streik bei Amazon – Was Kunden jetzt rechtlich wissen müssen

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      6
      0
    1. Abmahnung Waldorf Frommer 4,8k

      • princess15114
    2. Antworten
      4,8k
      Zugriffe
      906k
      4,8k
    3. WaldiWurst

    1. EuG ermöglicht Fahrverbote auch für Euro-6-Diesel

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      11
      0
    1. LG Berlin – Wikipedia-Autoren sind Journalisten und Wikipedia haftet für ihre Fehler

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      17
      0
    1. NetzDG – Google veröffentlicht eigene Daten zu Löschungen

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      6
      0