Abmahnung Waldorf Frommer

  • Graf Silvester
    Auch wenn ich mich wiederhole. Insbesondere ex-NW-User sind es gewohnt, dass es nicht um Geschwindigkeit der Antwort geht, sondern um die Qualität des Beitrages.
    Wer etwas nicht weiß, der muss deshalb darüber nicht noch einen Beitrag verfassen ... nur des Beitrags wegen!

    Ist es günstiger,...

    Wenn seitens des Klägers der Gerichtskostenvorschuss entrichtet wurde und die Klage quasi bereits auf dem Weg zu dir ist, dann wird dieser Anteil von ca. 22x bis 29x EUR (je nach Streitwert) zu dem dann von dir ausgehandelten Vergleichsergebnis hinzukommen.

  • Wenn seitens des Klägers der Gerichtskostenvorschuss entrichtet wurde und die Klage quasi bereits auf dem Weg zu dir ist, dann wird dieser Anteil von ca. 22x bis 29x EUR (je nach Streitwert) zu dem dann von dir ausgehandelten Vergleichsergebnis hinzukommen.

    Hey, vielen Dank. :thumbup: Das ist eine wichtige Info für mich. ( 22x bis 29x bedeutet sicher 220 bis 290 € und irgendwas, stimmts ? )


    Und nochmal zu meiner ursprüngl. Frage: Muß ich davon ausgehen, daß der Abgabenachricht die Klagebegründung folgt oder besteht weiterhin die Chance, daß der Kelch an mir vorüber geht ?

  • Hallo zusammen,


    gibt es eine Art Leitfaden für "Aussteiger", also jene die sich Vergleichen möchten?


    - Welche Summe (3/4 ?) sollte man ansetzen?
    - Kann man die Vorlage "Vergleichsangebot" bedenkenlos nutzen, muss sie über die pers. Daten hinaus angepasst werden?
    - Die [lexicon]ModUE[/lexicon] nochmals anhängen?
    - Einschreiben mit Rückschein und/oder faxen?
    - Ist das dann wie auf dem Bazar, oder lohnt es nicht ein entsprechendes Gegenanbebot abzulehnen.


    Denoch, ICH habe nichts "verbrochen", kann aber leider keinen Gegenbeweis liefern. Sehe aber auch keine andere Chance um aus der Nummer rauszukommen, ausser der Gesetzgeber würde hier endlich mal reagieren (und nicht immer die Türen für Waldi & Co. offen lassen)

  • Mein Kommentar in Blau

  • Hi Leute,
    nach dem "Untergang" der NW war ich hier zwar angemeldet, aber nur stiller Leser.
    Nun hat die Postfrau mir auch den [lexicon]MB[/lexicon] in den Briefkasten gelegt :thumbdown: . AM von WF ist aus 2010, außer einigen Briefen war bis heute Ruhe. Widerspruch ist mit ES+RS raus. Mal sehen wie sich die ganze Sache entwickelt. Für einen Prozeß keine ausreichenden Beweise und kein €Rückenpolster. Letztendlich wird es wohl wie bei den meisten (die nicht durchs Raster fallen) ein Vergleich werden.
    Allen viel Glück, denn das Leben geht weiter

  • na ja, mit "durch Raster fallen" sieht in den letzten Tagen eher bescheiden aus. Wenn [lexicon]MB[/lexicon] aus 11/2012 jetzt kurz vor der [lexicon]Verjährung[/lexicon] bearbeitet werden kommt der Dez/2012 wohl in Kürze.....


    oder auch nicht, spannend wie immer hier ;-)

  • Danke für die Infos... :thumbsup:


    Also [lexicon]MB[/lexicon] auf jedem Fall wiedersprechen, dann ggf. den Vergleich anstoßen?


    Gruß, 3xSum

    [lexicon]MB[/lexicon] widersprechen = Muß, da unschuldig
    Dann Vergleich anstoßen? Die Frage ist dann ob und wann.
    Sofort nach [lexicon]MB[/lexicon] = wohl am günstigsten, ABER man nimmt sich die reelle Chance auf [lexicon]Verjährung[/lexicon]
    Nach Abgabemitteilung = + 220 - 290€ (siehe oben)
    Nach Klagebegründung = wie nach Abgabemitteilung, aber weniger Zeit

  • oder auch nicht, spannend wie immer hier ;-)

    Da hast du Recht. Klar ist ja auch, es wird nicht jeder vor den Kadi gezogen werden können. Aaaaber; solange niemand ein Muster in der Klagetätigkeit erkennen kann, sieht es doch alles zufällig aus. Wie ne Biene die von Blüte zu Blüte fliegt.
    Und deshalb kann man eben nur hoffen....

  • Hi Wolli,


    den [lexicon]MB[/lexicon] sende ich morgen via E+R zurück, dann werde ich entscheiden müssen.
    Mit dem [lexicon]MB[/lexicon] hat WF den Einsatz erhöht... da geht man mit, oder geht raus.


    LG, 3xSum

  • Nabend allerseits!


    Ich hab ja hier schon vieles gelesen und bin viel schlauer geworden als vorher, nun hab ich dennoch eine Frage.


    Wie sieht es aus, wenn man den Klageanspruch voll anerkennt? Kommen da noch weitere Kosten auf einen zu, außer jetzt der Gegenstandswert + Zinsen + Gerichtskosten??

  • Hallo zusammen,


    ich bin auch wieder mit dabei.


    Kurz mein Werdegang:


    Download 07.2009
    Abgemahnt 11.2009 > Mod Ue abgegeben 11.2009
    Letzte Zahlungsaufforderung nach Abgabe UE 02.2010 > keine Reaktion
    Zahlungsaufforderung vor Klageerhebung 07.2012 > keine Reaktion
    Vorbereitung Klageverfahren 07.2012 > keine Reaktion
    Vorbereitung Klageverfahren abgeschlossen 07.2012 > keine Reaktion
    [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] 11.2012 > Widersprochen
    Abgabenachricht 05.2013 > ?????


    Gruss an alle :-)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von snork72 ()

  • Hi,


    wie viel Zeit hat man denn nach Zusendung der Klageabgabe, um mit dem Vergleich zu reagieren.


    Mein Problem ist, das wir in den nächsten Tagen für längere Zeit in Urlaub fahren und ich dementsprechend nicht die Post überprüfen kann.
    Der Kasten wird zwar von der Nachbarin geleert, aber diese möchte ich nicht mit dem öffnen beautragen.....


    Gruß,
    der Bomberpilot