Abmahnung Waldorf Frommer

  • wir hatten vor 2 Wochen wieder mal eine Klagerücknahme von Waldorf-Frommer am [lexicon]AG[/lexicon] München. Es kann unter Umständen also doch Sinn machen, einen [lexicon]Anwalt[/lexicon] einzuschalten.

    Auch der illegale DAU (Digitaler-Antiabmahn-Untergrund) (.... hahahaha) ... natürlich wird immer dann die Empfehlung ausgesprochen, einen [lexicon]Anwalt[/lexicon] einzuschalten, wenn es Sinn macht, wobei der/die Beklagte vollständige Entscheidungsfreiheit hat. Hierfür ist es aber notwendig an Informationen zu kommen, die man nicht im Internet findet.


    Es gibt Grundregeln, wie "kein Verhandlungstermin ohne [lexicon]Anwalt[/lexicon]" = So wäre bei Waldorf-Frommer, die zumindest in den mir bekannten Fällen noch keine Klage vor der Verhandlung zurück genommen haben, selbstverständlich ein [lexicon]Anwalt[/lexicon] einzuschalten. Wann und wie ergibt sich aus dem Einzelfall. Wobei man auch darauf hinweisen sollte, dass der illegale DAU ( 8o ) doch eher ein an dem Anteil am Gesamtklageaufkommen ein zwar schlagkräftiger und erfolgreicher, jedoch marginaler Player ist (wie wärs mit 0,15%?). Liest man jedoch "Urteil" war auch immer ein Rechtsanwalt dabei. Das bei besonderen Konstellationen stets ein Supervisor-Rechtsanwalt dabei ist ... versteht sich.


    Letztlich liegt aber die Entscheidung beim Thema der Rücknahmen beim Gegner. Er ist dafür verantwortlich zu entscheiden, ob er den gegnerischen [lexicon]Anwalt[/lexicon] mitbezahlen will, oder nicht.


    So entschied sich rka zwar bei [lexicon]AG[/lexicon] Hamburg 36a C 272/12 zügig die Klage nach Schriftsatzaustausch ohne Anwaltseinschaltung des Beklagten zurück zu ziehen, jedoch im Fall [lexicon]AG[/lexicon] Hamburg 36a C 77/12 (noch keine Zeit fürn Bericht) erst eine Stunde vor der mündlichen Verhandlung. Da hatte der Beklagte längst eine Rechtsanwältin. Genauso auch bei [lexicon]AG[/lexicon] Köln 137 C 340/12 (Versäumnisurteil gegen den Kläger - Termin), [lexicon]AG[/lexicon] Köln 266 C 106/12 (ohne Termin), oder [lexicon]AG[/lexicon] München 161 C 20690/12 (mit Termin). Dann sollen die Kläger eben die Kosten tragen.


    Fazit: Es gibt überall ein für- und Wieder. Setzt man den Gerichtsstand Hamburg mit aktuell 22 akuten Verfahren als Beispiel an, wären hiervon derzeit 7 anwaltliche (unterschiedliche) vertreten und die anderen 15 dann, wenn sie es wollen, oder nicht dem eigentlich stets erfolgenden gerichtlichen Vergleichsangebot folgen wollen. Bei der durchaus sich zunehmend klärenden Rechtsprechung in Hamburg (schöner als "Chaos" zu sagen) schafft man die ersten Schritte mit Unterstützung schon. Das Wichtigste hierbei ist immer und stets, dass die Erfahrung zeigt :!: , dass die sehr unterschieldich denkenden Richter gerade bei "Selbstverteidigerung" überaus exakt in ersten Hinweisen reagieren, womit man dann natürlich eine sehr schöne Grundlage für alles weitere hat. Ein Qualitätsproblem gibts sowieso nicht.


    Das sowas nicht in die Hände von Amateuren gehört, ist selbstverständlich.

  • Burn256
    Natürlich wissen die Verklagten nicht wie Sie sich verhalten sollen. Genau dafür gibt es doch die empfohlenen Anwälte. Die Anwälte auf dieser Liste beschäftigen sich hauptberuflich mit den entsprechen Fragestellungen. Daher sollten Ratsuchende auch auf diese verwiesen werden.

    Also ich habe das Gerücht gehört, dass es seit kurzer Zeit hier noch ganz andere Leute gibt.... es ist jedenfalls ohne Belang, wer den Leuten am Anfang die Sache erklärt.


    Ich erinnere aber gerne an die Anekdote beim Termin von [lexicon]AG[/lexicon] Köln 137 C 340/12: Massentermintag ... ein Versäumnisurteil nach dem anderen. Gegen Selbstverteidiger, oder von Anwälten beratene ... der arme RA Jan H. Gerth fühlte sich seeeehr einsam - holte sein positives Versämnisurteil ab und wunderte sich.... ein Dutzend andere zahlen. Wir kennen sie nicht.

  • Hallo Herr Kollege Wachs,

    a.
    habe mir Ihren Beitrag gerade angeschaut. Ist für mich aber nicht wirklich verständlich. Den Beschluss den Sie zitieren, dabei handelt es sich doch wohl um den Sicherungs- bzw Auskunftsbeschluss. Das bedeutet doch nicht, dass der Provider an diesem Tag (14.1.2013) auch die Klarnamen herausgegeben hat. Es ist zwar richtig, dass die Auskünfte je nach Provider teilweise sehr sehr schnell kommen, aber sicher ist das nicht. Den Rückschluss finde ich jedenfalls gefährlich, würde mich aber über Aufklärung freuen.

    Ich gehe davon aus, dass das Gericht nicht mehr als 2 Wochen braucht, um den Beschluss zuzustellen. Dass die Dringlichkeitsfrist von 4 Wochen Anfang April abgelaufen sein sein dürfte, wenn der Beschluss Mitte Januar erfolgte, halte ich für eine belastbare Annahme. Trotzdem sollte man natürlich die in der Abmahnung gesetzte Frist einhalten, um auf "Nummer sicher" zu gehen. EV Verfahren von Waldorf Frommer sind uns auch noch keine bekannt geworden (im Gegensatz zu RA Tobias Selig, von dem bei uns alleine letzte Woche 2 EV-Verfahren aufgeschlagen sind und von dem wir schon mehrere in der Vergangenheit bearbeitet haben).

    Die Klagerücknahme erfolgte vor der mündlichen Verhandlung und ohne dass wir irgendwelche Dritten "ans Messer geliefert" haben. Wir haben die Passivlegitimation substantiiert bestritten. Danach erfolgte die Klagerücknahme, allerdings - soweit ich mich erinnere - unter Hinweis auf die gesundheitliche Lage des Mandanten. :wacko:

  • Es gibt Grundregeln, wie "kein Verhandlungstermin ohne [lexicon]Anwalt[/lexicon]" = So wäre bei Waldorf-Frommer, die zumindest in den mir bekannten Fällen noch keine Klage vor der Verhandlung zurück genommen haben,

    Die Klagerücknahme von Waldorf erfolgt - wie bereits in Erwiderung auf RA Wachs geschrieben - vor der mündlichen Verhandlung. :thumbsup:

  • Der Link zur Abmahnwahn-Dreipage wäre gut.

    WF mahnt jetzt auch US Serien ab.Nachzulesen auf der abmahndreipage.Bei den Serien handelt es sich um :


    Modern family
    how I meet your mother

    und auch noch diverse andere Serien ...


    Infos gibt es auch bei RA Dr. Wachs und bei uns im Blog unter: http://www.filesharinganwalt.d…tsanwalte-wegen-tv-serien

  • Abgemahnt: 2009
    Reaktion meinerseits:keine auch keine [lexicon]Mod.Ue[/lexicon]
    Bettelbriefe:alle bekommen
    [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon]:bis Heute keiner


    Also bin ich Raus


    Gruß Don

  • Zitat

    Dessen ungeachtet ist "überhaupt nicht reagieren" absolut keine Empfehlung.

    Guten Morgen @ll.
    Einspruch Euer Ehren, ich war einer mit der ersten 2007 den es mit einer
    Abmahnung erwischt hat.
    Damals habe ich noch nicht an einer Mod UE gedacht oder hatte Kenntnis davon.
    Also habe ich Brief für Brief abgeheftet und irgendwann hörte die Belästigung auf, und das
    ist bis zu heutigen Tag so geblieben 8) .

      Weigere Dich niemals, einen Fehler wieder gutzumachen.


    Mfg.
    der Graf

  • Einspruch Euer Ehren,

    Da hast Du Glück gehabt.
    Was aber nicht für andere ebenfalls gelten muß :evil:


    Außerdem hieß es ja

    Zitat

    absolut keine Empfehlung

    Daher lautet die allgemeine Empfehlung -> "[lexicon]modUE[/lexicon], sonst nix"


    Ich riskier es auf jeden Fall nicht, das ein User wegen mir ne EV kassiert, nur weil jemand (Du) mal Glück hatte und nicht reagiert hat und ich den Rat auch so weitergebe!
    "Beim @Graf hat es damals funktioniert, da wird es bei Dir ebenfalls klappen"

  • Daher lautet die allgemeine Empfehlung -> "[lexicon]modUE[/lexicon], sonst nix"
    Ich riskier es auf jeden Fall nicht, das ein User wegen mir ne EV kassiert, nur weil jemand (Du) mal Glück hatte und nicht reagiert hat und ich den Rat auch so weitergebe!

    Ließ Bitte mal was ich geschrieben habe :cursing: !
    Hilfe bei der Erstabmahnung!


    Hilfe bei einer P3P Urheberverletzung & Abmahnung.

      Weigere Dich niemals, einen Fehler wieder gutzumachen.


    Mfg.
    der Graf

  • Ließ Bitte mal was ich geschrieben habe :cursing: !

    Hab ich (sogar im Zusammenhang)

    Reaktion meinerseits:keine auch keine [lexicon]Mod.Ue[/lexicon].......


    Also bin ich Raus

    das ist NICHT nachahmenswert !!!

    Einspruch Euer Ehren, .....

    Wenn Du auch die [lexicon]modUE[/lexicon] propagierst, warum dann der Einspruch auf das "nicht nachahmenswert"?
    Dadurch könnte der Eindruck entstehen:
    "Hey, bei denen 2 hats geklappt, das versuch ich auch!"


    Und einen Hinweis zur Hilfe für Erstabgemahnte bei P3P Abmahnungen habe ich in Deinem Post auch nicht entdecken können
    Edit: Ach doch in der Signatur versteckt


  • Und einen Hinweis zur Hilfe für Erstabgemahnte bei P3P Abmahnungen habe ich in Deinem Post auch nicht entdecken können

    Dann solltest Du alles nochmal lesen :P .
    Besonders meine Signatur, denn warum soll man alles zig mal schreiben :?: :D .

      Weigere Dich niemals, einen Fehler wieder gutzumachen.


    Mfg.
    der Graf

  • Mich hat's nun auch erwischt. Kann es noch immer nicht fassen, weil ich eigentlich immer annahm, ich würde kein geschütztes Material herunterladen, bzw. dass sich niemand die Mühe machen würde, wegen TV-Serien, die ja ohnehin öffentlich ausgestrahlt werden, Abmahnungen zu verschicken. War richtig geschockt gestern.


    Abgemahnt wurde ich wegen des Downloads von Modern Family Folge 13. Nun weiß ich, **** dieses Wissen gehört nicht in ein öfftl. Forum *** Deshalb habe ich vor, eine [lexicon]modUE[/lexicon] abzugeben ****** . Reicht es hier, die Staffeln selbst anzugeben, oder muss ich alle Episoden dieser Staffeln auflisten? Macht das überhaupt Sinn? Ich bin kein Jurist und kann dies daher schwer einschätzen, möchte mich aber vor eventuell weiteren Abmahnungen schützen so gut es geht.


    Ich habe eigentlich auch keinerlei Interesse an einem weiterlaufenden Verfahren und würde deshalb nach Übersendung der [lexicon]modUE[/lexicon] den Betrag bezahlen, statt die Sache auszusitzen. Auch hier wieder: Macht das Sinn oder sollte ich erstmal nicht zahlen und abwarten? Die [lexicon]FAQ[/lexicon] und Organigramme hier können mir diesbezüglich nicht eine gewisse Unsicherheit nehmen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von princess15114 () aus folgendem Grund: anonymisiert


  • Ich habe eigentlich auch keinerlei Interesse an einem weiterlaufenden Verfahren und würde deshalb nach Übersendung der [lexicon]modUE[/lexicon] den Betrag bezahlen, statt die Sache auszusitzen. Auch hier wieder: Macht das Sinn oder sollte ich erstmal nicht zahlen und abwarten?

    Auf jeden Fall unsere Mod UE abgeben und keine andere.
    Ob es Sinn macht kannst Du auch hier im Thread nachlesen, dann solltest Du
    schon selbst entscheiden.


    Die Mod UE: [url]http://www.iggdaw.de/mustervorlagen/modifizierte-unterlassungserklarung-muster[/url]

      Weigere Dich niemals, einen Fehler wieder gutzumachen.


    Mfg.
    der Graf

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Graf Silvester ()

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Weihnachts-Streik bei Amazon – Was Kunden jetzt rechtlich wissen müssen

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      6
      0
    1. Abmahnung Waldorf Frommer 4,8k

      • princess15114
    2. Antworten
      4,8k
      Zugriffe
      906k
      4,8k
    3. WaldiWurst

    1. EuG ermöglicht Fahrverbote auch für Euro-6-Diesel

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      11
      0
    1. LG Berlin – Wikipedia-Autoren sind Journalisten und Wikipedia haftet für ihre Fehler

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      17
      0
    1. NetzDG – Google veröffentlicht eigene Daten zu Löschungen

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      6
      0