Abmahnung Waldorf Frommer

  • Erstmal würde ich hier öffentliche Schuldeingeständnisse tunlichst unterlassen.
    Unsere empfohlene Vorgehensweise findest du im [lexicon]Grundkurs[/lexicon] beschrieben. Ich würde an deiner Stelle erstmal nur das nötigste tun, nämlich eine [lexicon]modUE[/lexicon] für genau das abgemahnte Werk verfassen und per Einschreiben/Rückschein fristgerecht da hin schicken.
    Alles weitere kannst du dir dann ganz in Ruhe überlegen. Da hast du noch viel Zeit. Von vorbeugenden UE's wird hier im Allgemeinen abgeraten.
    Viele spielen im ersten Moment mit dem Gedanken, das Ding einfach zu bezahlen. Nur, was machst du , wenn die zweite, dritte, ... Abmahnung kommt? Mit Sofortzahlern halten die Abmahner ihren Laden am Laufen und du bist dann einer der vielen Abmahnwahnerhalter.

  • Hab meinen Beitrag nochmal editiert, die Daten haben nicht gestimmt, hab mich im Jahr geirrt. Stimmt es trotzdem noch?

  • Die "empfohlene Vorgehensweise" ist allerdings bezüglich der Zahlung sehr schwammig. Es gibt scheinbar keinen Weg, den man als Nonplusultra bezeichnen kann. Und wie soll ich mich entscheiden, wenn ich aus fehlender Erfahrung und fehlender Empfehlung keine richtig informierte Entscheidung treffen kann?
    Auch verstehe ich noch nicht ganz, warum die vorbeugende UE hier nicht sinnvoll wäre. Kann ich damit nicht verhindern, dass bei jeder Abmahnung die RA-Kosten dazukommen bzw. sich die RA überhaupt überlegen, mich noch ein zweites Mal abzumahnen? Denn was ist mit den RA-Kosten, wenn ich diese vorbeugende UE nicht abgebe und weitere Abmahnungen erhalte? Das summiert sich dann doch ordentlich.


    Entschuldigt, wenn ich das hier alles durchkaue. Ich weiß echt nicht, wohin ich meinem Kopf in dieser Angelegenheit stecken soll.

  • Hopp
    Lese doch einfach bezgl. der TV Serien z.b. mal so ab Seite 2 was der Doc Wachs und RA Dury dazu geschrieben haben, sowohl hier als auch in Ihren Blogs. Ist ja nicht wie auf Netzwelt wo man 100 Seiten lesen musste um an Infos zu kommen ...

  • Danke, aber die Frage ist, hatte der Abmahner mit Sicherheit den Klarnamen in 2010?

    Und genau diese Frage kann Dir nur der AM/ RI beantworten.
    Aber Waldi ist eigentlich nicht bekannt dafür, mit einer AM ein Jahr zu warten und sich so lange Zeit zu lassen.
    Denkbar wäre auch, das Waldi deutlich später (also erst 2011) vom RI (der den Namen seit 2010 hatte) beauftragt wurde dem Verstoß nachzugehen.

  • Denkbar wäre auch, das Waldi deutlich später (also erst 2011) vom RI (der den Namen seit 2010 hatte) beauftragt wurde dem Verstoß nachzugehen.

    Das kann ich laut [lexicon]Abmahndatenbank[/lexicon] ausschließen.
    Aber warum könnte man sich überhaupt so lange Zeit lassen den Klarnamen zu ermitteln?


  • Aber warum könnte man sich überhaupt so lange Zeit lassen den Klarnamen zu ermitteln?


    Da könnte man jetzt unheimlich viele Vermutungen äussern, weshalb, wegen wem, wieso und warum da jemand länger gebraucht hat.
    Da du und wir Waldorfs Akte nicht kennen, wäre das alles Kaffeesatzleserei die dir nicht weiterhilft.
    Bis dahin solltest du vom ungünstigsten Fall ausgehen (2011).


    Klarheit wirst du darüber erst bekommen, sollte es mal tatsächlich mal zur Klage kommen. Eher nicht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Burn256 ()

  • Aber warum könnte man sich überhaupt so lange Zeit lassen den Klarnamen zu ermitteln?

    Das das mit dem Klarnamen ermittel so lange dauert, das bezweifle ich. Auf der sicheren Seite bist Du aber mit der Annahme Klarname 2011.
    Ich glaube dann eher das die Klarnamen solange in der Schublade des RI lagen


    Und wann er dann abmahnen lässt, das beibt doch jedem RI selbst überlassen.
    Schließlich hat er 3 Jahre Zeit (wenn´s dumm läuft sogar 4)
    Letztes Jahr gabs bei einem AM sogar Fälle, die am 01.01.13 verjährten und im Oktober/November sogar im Dezember ´12 noch abgemahnt wurden.

  • Die Empfehlungen zur vorbeugenden UE sind ziemlich kontrovers.
    Zum einen:

    Gerade bei TV-Serien ist die Gefahr von Folgeabmahnungen recht hoch. Hier macht es ggf. Sinn, die Unterlassungserklärung zu erweitern.

    Und auf filesharinganwalt.de :

    Zitat

    Die vorgefertigte Unterlassungserklärung der Kanzlei Waldorf Frommer sollten Sie nicht unterschreiben. Gerade bei TV-Serien-Abmahnungen
    ist immer genau zu prüfen, ob eine Erweiterung auf die gesammte Staffel sinnvoll ist, um Folgeabmahnungen zu vermeiden.

    Zum anderen die Gegenargumente - die verlaufen dann eher so "wird nicht empfohlen", oder dann auch mal konkreter am Beispiel von übertriebenen UE's im Sinne von "werde nichts mehr von ihrem Mandanten herunterladen", wo dann eben auch zukünftige Werke mit inbegiffen sind.


    Ich werde also nächste Woche erstmal eine modifizierte UE mit dem konkreten, momentanen Sachverhalt an WF schicken. Hilft mir effektiv nicht in der Entscheidung - zahlen oder nicht zahlen, bzw. [lexicon]modUE[/lexicon] oder nicht. So'n Mist aber auch.

  • Hopp
    Die Entscheidung "Zahlen oder Nicht" kann und wird Dir keiner abnehmen können.


    Die Vielzahl an 2009-er Fälle, die erfolgreich die [lexicon]Verjährung[/lexicon] erreicht haben zeigt, dass auch "Nichtzahlen" die letztlich bessere Entscheidung sein kann.


    Mit der [lexicon]ModUE[/lexicon] hast Du auf jeden Fall bei der aktuellen Abmahnung den Anspruch auf Unterlassung erfüllt.


    Ob nun noch weitere Abmahnungen folgen oder nicht, wird sich zeigen....


    Gruß

  • Zum anderen die Gegenargumente - die verlaufen dann eher so "wird nicht empfohlen", oder dann auch mal konkreter am Beispiel von übertriebenen UE's im Sinne von "werde nichts mehr von ihrem Mandanten herunterladen", wo dann eben auch zukünftige Werke mit inbegiffen sind.

    Deswegen raten wir ja, je Fall eine [lexicon]modUE[/lexicon] (und wenn schon erweitern sein muss, dann wirklich nur auf die Staffeln die betroffen sind) und nicht für alle Werke des RI (wie in den meisten originalen UE´s).
    Waldorf ist eh nicht dafür bekannt Fälle scheibchenweise abzumahnen.

  • Hallo zusammen,
    habe auch am Freitag eine dieser neuen AM von WF wegen der US-Serien bekommen (da diese jetzt über iTunes und Sony angeboten werden, bemühen sich die RI jetzt gegen die Verbreitung einzugehen usw usf). So wie hier schon geposted, ist mir die Möglichkeit für Nachfolge-MA ein unangenehmer Gedanke im Hinterkopf. Da kann ich Durys Meinung schon verstehen, sich da bei der MoUE auf mehr als die Folge zu beziehen, vielleicht sogar auf die Serie(n) des RI? Die Bindung auf 30 Jahre finde ich da nicht so erheblich, da es ja darum geht diese Sachverhalte nicht aufkommen zu lassen.


    Was mich dabei interessieren würde, ist, was nach Meinung der erfahrenen Leute hier passiert, wenn jemand öfter auf dem Radar auftauchen würde. Im Feb, dann wieder im März zwei Mal oder so in der Art. Würde das überhaupt auffallen, bei der Massenabwicklung? Ab wann könnte es sein, dass die so einen Fall als sicher genug betrachten, schneller vorzugehen?


    Ich möchte, bedingt durch die Zeit gerade und den eh schon vorhandenen Stress der anderweitig anliegt, nicht ständig in Sorge sein, dass es wirklich kritisch werden kann. So nach dem Motto, "an dem können wir ein Exempel statuieren, wenn die eh gerade schon massiver vorgehen.
    Auf der anderen Seite sehe ich die Zehlungen in der Art nicht ein und möchte natürlich schauen, dass ich da nicht so oder so in die Zahlungsproblematik komme, weil mich auch Pauschalangebote bei RA und eine Einigung nicht unbedingt weiterbringen müssen, oder? Oder kann ich davon ausgehen, dass ich bei einer passenden [lexicon]ModUE[/lexicon], und einer Abdeckung der Abmahnungen, eh nur mit einer direkten Klage rechnen muss und diese ganz anderer Wahrscheinlichkeit ist?


    Blöd scheit zu sein, dass wir uns wohl nur auf bisherige Vorgehensweisen stützen können, und wohl gerade momentan nicht klar ist, ob WF nicht anderes an die Sache rangeht...:-/


    Werde mir mal die [lexicon]ModUE[/lexicon] anschauen und ggf. drüber nachdenken, die auszuweiten...


    Danke und VG

    Edit: Finds klasse, dass es das hier so gibt. Sehr hilfreich, nach dem ersten Schock mit sowas konfrontiert zu werden. War mir vorher nie untergekommen.

  • Die Bindung auf 30 Jahre finde ich da nicht so erheblich,

    Die Unterlassungserklärung gilt lebenslang

    Würde das überhaupt auffallen, bei der Massenabwicklung?

    Vermutlich fällt das in deren [lexicon]Datenbank[/lexicon] schon auf, wenn ein Name mehrfach auftaucht.
    Sei es bei einem Mehrfachlog zu einem Fall oder mehrere verschiedene Fälle.


    Man sollte es nicht schön reden -> mit einer Klage kann/ sollte man immer rechnen, wenn man diesen Weg geht.
    Die Möglichkeit ist zwar gering , aber immer gegeben

  • Danke, Grave! Ja, das ist eben die Frage. So wie sie sonst vorgehen, zieht sich das eh, nur in manchen Fällen macht ein Klage ja dann bloss Sinn und da scheint die Wahrscheinlichkeit gering.


    Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass es weiterführende Probleme geben kann?
    Zu zahlen kann vielleicht auch nur vorerst helfen. Alles nicht so einfach. :D

  • Hallo zusammen,


    bin jetzt auch hier neu gelandet...:D -


    das andere Forum ist ja plötzlich für uns uninteressant geworden :thumbdown:


    Habe jetzt wieder Post von Waldo bekommen.


    "Vorbereitung Klageverfahren ist jetzt abgeschlossen!"


    Brief ist aber eindeutig eine Kopie - selbst die Unterschrift des Anwalts ist noch nicht mal selbst ausgeführt... :thumbsup:


    Also als weiteren Bettler abheften?


    Wie lange danach kommt in der Regel dann der eventuelle [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon]?


    Gruß


    Waldo vom Jupiter

    wer Anderen in die Wade beißt - ist Anwalt meist... :huh:

  • Klageverfahren abgeschlossen, könnte ein Bettler sein. Sollte Post vom Gericht kommen dann wird es erst Ernst. Vorerst würde ich abwarten.


    Wegen den [lexicon]MB[/lexicon], der kann unmittelbar nach der ersten Zahlungserinnerung kommen, abe auch erst zum Ende der 3-Jahrefrist. Letzteres um eine Hemmung der [lexicon]Verjährung[/lexicon] zu provozieren.


    Auch den [lexicon]Grundkurs[/lexicon] würde ich vllt. noch mal konsultieren.

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Weihnachts-Streik bei Amazon – Was Kunden jetzt rechtlich wissen müssen

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      6
      0
    1. Abmahnung Waldorf Frommer 4,8k

      • princess15114
    2. Antworten
      4,8k
      Zugriffe
      906k
      4,8k
    3. WaldiWurst

    1. EuG ermöglicht Fahrverbote auch für Euro-6-Diesel

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      11
      0
    1. LG Berlin – Wikipedia-Autoren sind Journalisten und Wikipedia haftet für ihre Fehler

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      17
      0
    1. NetzDG – Google veröffentlicht eigene Daten zu Löschungen

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      6
      0