Abmahnung Waldorf Frommer

  • Es handelt sich momentan um einen [lexicon]MB[/lexicon]!


    Hab ich jetzt was verpasst,oder du????
    Er schrieb doch:

    Zitat

    Bei mir ist nun ein dicker gelber Umschlag aus München angekommen!


    Und besagter gelber Umschlag aus München ist im Normalfall die Klageschrift.
    Weil,ich hab den auch...

  • So ist es


    LG Akula


    Danke für deine Antwort Akula. Könnte das bitte noch jemand bestätigten?


    Wenn ich dem [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] widerspreche, wie sieht es dann mit den Fristen aus? Wann muss/kann die Klageschrift kommen (Zeitrahmen)?
    Ich möchte, bevor ich mich entscheide, alle meine Optionen genau abwägen. Danke für eure Hilfe!

  • Sofern der [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] innerhalb der Verjährungszeit beantragt wurde, hemmt er dann stets um 6 Monate zzgl. ein paar Tage Postnachlaufzeit.


    Insofern wird aus [lexicon]Verjährung[/lexicon] 31.12.2013 dann ca. Mitte Juli 2014.


    Frist zum Widerspruch: innerhalb von 14 Tagen (danach kann ein Vollstreckungsbescheid beantragt werden).


    Klage: Du musst Dich von starren Fristen lösen. Geklagt werden kann innerhalb der (nun verlängerten) Zeit immer, unabhängig vom Widerspruch zum [lexicon]MB[/lexicon].
    Aber: W. beantragt wohl i.d.R., dass bei Widerspruch die Abgabe an das dann zuständige Streitgericht ([lexicon]AG[/lexicon] München) erfolgen soll. Nach erfolgtem Widerspruch muss der RI aber erst den Gerichtskostenvorschuss leisten (erst nach Zahlung erfolgt die Abgabe) und W. dann die Klage begründen. Dies alles kann dann schon einige Wochen dauern.
    Sofern man nach Widerspruch die Abgabenachricht erhält, kann man wohl zu 100% von der dann folgenden Klagebegründung ausgehen...


    Gruß

  • Ich sehe in vielen Beiträgen von dir, dass Du nicht komplett bis zu Ende liest, aber immer versuchst Tipps und Ratschläge zu geben. Etwas weniger reicht manchmal auch schon! Es wurde ja nunmal angemerkt, dass es ein [lexicon]MB[/lexicon] war. Wozu braucht man dann einen [lexicon]Anwalt[/lexicon]? Übernimmst Du auch die Konsequenz Deiner Ratschläge?

    Guten Morgen mein lieber.
    Ob es ein [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] oder sonst was ist wusste der Junge ja selber nicht, noch nicht mal ob er unterschrieben hat oder nicht. Ergo solltest schon mal richtig lesen und hinschauen. Über mein lesen mach Dir mal bitte keine Gedanken, noch klappt es damit. An zu merken ist noch wenn jemand was nicht weiß, so ist immer Vorsicht geboten, Vorsicht ist die "Mutter" der Porzellan Kiste ;) .


    "Erst richtig hinsehen, dann Posten :love: .

      Weigere Dich niemals, einen Fehler wieder gutzumachen.


    Mfg.
    der Graf

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Graf Silvester ()

  • OK, dann habe ich wohl die Tatsachen etwas durch einander gebracht. War der Meinung das es der [lexicon]MB[/lexicon] war auf den er sich später bezog. Aber dieser wird wiederum von anderer Stelle verschickt. Warten wir also ab, was es nun war.


    Sorry nochmal für die etwas spitze Bemerkung meinerseits. 8)

  • Um die Sache mal zu klären:
    Was "nur" im Briefkasten lag, war der [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon].
    Der gelbe Umschlag jetzt war die Klageschrift!
    Sorry, falls ich mich falsch ausgedrückt hatte!

  • ...
    Was "nur" im Briefkasten lag, war der [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon].
    Der gelbe Umschlag jetzt war die Klageschrift!
    ...

    Wieviel Tage lagen grob zwischen Widerspruch [lexicon]MB[/lexicon] und jetzigem Eingang Klageschrift. Mahngericht in BY oder NW ?


    VG
    ---- zusammengefasst ----


    zu (-> 1) Gibt es Fristen, wie lange der RI bzw. die AK Zeit hat nach Auffoderung den Gerichtskostenvorschuß zu leisten. M.a.W. muss er dass sofort tun oder kann er sich Zeit lassen innerhalb der Hemmungsfrist.


    zu (-> 2) lukahai : Hattest du zwischen Widerspruch [lexicon]MB[/lexicon] und Eingang Klageschrift eine Abgabenachricht vom Mahngericht bekommen ?


    VG

  • Mahngericht in BY oder NW ?

    Warum sollte das für dich interessant sein?
    Es ist das zuständige Mahngericht in dessen Bezirk der RI seinen Sitz hat!


    Die Liste der RI wurde übrigens um die Spalte der Mahngerichte erweitert ... kannst dir also selbst raussuchen, woher 'dein' [lexicon]MB[/lexicon] kommt!

  • weil er rausfinden will

    Was auch immer...
    Es gibt keinen Grund jemanden, der bereits bei NW Mehrfachaccounts nutzte und ungültige Angaben in seinem Profil hinterlegte, jetzt hier zu vertrauen. ;)
    Mfg Spamabwehr


    PS. Während ich bei NW heute noch PNs bekomme, wo es denn weitergeht ... die bestimmten Typen haben es sofort 'gewusst'!

  • Warum sollte das für dich interessant sein?

    ... weil ich vielleicht inzwischen von dem einen oder anderen Mahngericht in der Republik einen [lexicon]MB[/lexicon] erhalten habe, dem fristgerecht widersprochen habe und nun vielleicht auf die Abgabenachricht warte und ich jetzt abschätzen will, wie lange es dauert bis diese Abgabenachricht oder die Klageschrift kommt ?? :cursing:
    ---- zusammengefasst ----


    Vermutlich weil er rausfinden will, ob "seine RI´s" zu den klagewütigen gehören.
    Und die kommen bestimmt aus BY und NW.


    Und die nächste Frage wäre dann logischerweise -> "Für welches Werk?"


    genau, und das hast du alleine und ohne Telefon-Joker herausgefunden, alle Achtung !


    VG

  • genau, und das hast du alleine und ohne Telefon-Joker herausgefunden, alle Achtung !


    Soviel zum Thema: Nach Erhalt einer Klageschrift sollte man es tunlichst unterlassen, irgendwelche weiteren Einzelheiten zu seinem Fall in einem öffentlichen Forum, oder an unbekannte Personen per PN zu posten.


    Auch nicht an die Leute mit Telefon-Joker, die angeblich irgendetwas für sich abschätzen wollen...

  • Sofern der [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] innerhalb der Verjährungszeit beantragt wurde, hemmt er dann stets um 6 Monate zzgl. ein paar Tage Postnachlaufzeit.

    ... und wie ist der ablauf wenn [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] nach Verjährungszeit beantragt wurde ??

    Log: ende 2009 -> Abmahnung: Anfang 2010 -> Mod UE -> NIX
    2011 -> NIX 2012 -> NIX 2013 -> INKASSO !!!

  • da das Mahngericht NICHT prüft, ob hier u.U. bereits [lexicon]Verjährung[/lexicon] eingetreten ist.

    Widerspruch ist klar... ;) Prüfe das Mahngericht nach erhalt der Widerspruch dann die mögliche [lexicon]Verjährung[/lexicon] ? Und was passiert dann ? endlich ruhe ??

    Log: ende 2009 -> Abmahnung: Anfang 2010 -> Mod UE -> NIX
    2011 -> NIX 2012 -> NIX 2013 -> INKASSO !!!

  • Prüfe das Mahngericht nach erhalt der Widerspruch dann die mögliche [lexicon]Verjährung[/lexicon] ?


    Nein.


    Die Gegenseite kann es sogar auf eine Klage ankommen lassen...


    Die Einrede der [lexicon]Verjährung[/lexicon] muss vom Beklagten dann aktiv erklärt werden!


    Und wenn die Gegenseite Zeit und Geld verschwenden will dann können die "bis zum Ende der Tage" Mahnungen schreiben, Inkasso beauftragen, nerven, drohen.....


    Gruß

  • Hallo,


    ich bin jetzt bei Punkt 6 angekommen.
    Am 07. Mai bekam ich den [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon].
    Ich soll fast 1700 Euro bezahlen.
    2 x 450 Euro für 2 CD´s plus Anwaltskosten,Gerichtskosten usw.
    Was soll ich jetzt tun?


    Wenn ich Widerspruch einlege kommt es zum Gerichtsverfahren mit noch mehr Kosten für mich.
    Ich verliere 100 % das Gerichtsverfahren,weil ich nicht beweisen kann,dass ich die 2 CD´s nicht herunter geladen habe!
    Lege ich keinen Widerspruch ein steht der Gerichtsvollzieher bald vor der Tür und pfändet.
    (Auch eine Lebensversicherung)
    Überweise ich das Geld an Waldorf-Frommer habe ich Ruhe!???


    Was soll ich nur machen?


    Mfg komodo37

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Mahnbescheid nach 10 Jahren

      • ingo24
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      25
      0
    1. Tiefgründige Gedanken Abgemahnter ... formerly known as 'Irrenthread' 2,3k

      • princess15114
    2. Antworten
      2,3k
      Zugriffe
      303k
      2,3k
    3. WarumFinanzieren