Abmahnung Waldorf Frommer

  • Zitat von »mädchen501«




    oder ist das relativ egal?


    Egal ist das nicht, aber dennoch etwas komisch. Denn irgendwie wundere ich mich, wie du denn eine [lexicon]modUE[/lexicon] (hoffentlich) abgegeben hast, ohne zu wissen für was und in wessen Auftrag das passiert und was du somit hineinschreiben sollst...
    Vielleicht doch die Abmahnung irgendwo anders abgelegt (vielleicht hinter der Kopie der [lexicon]modUE[/lexicon])?

    Ja, diese [lexicon]modUE[/lexicon] hab ich ja eben nicht abgegeben, jedenfalls noch nicht zu diesen Zeitpunkt, da ich einfach überrumpelt war und, wie du ja selbst sagst, nicht wusste, worum es geht. In diesem zweiten Schrieb (für sie, für mich war es ja der erste) werd ich halt nur noch einmal aufgefordert, eine UE abzugeben, weil ich es ja vorher nicht getan habe (ja, äh, ein Bisschen schwierig, wenn man nichts von einer Existenz eines "ersten" Briefes weiß). Ansonsten steht in diesem Schrieb nichts. Habe natürlich auch deren Vordruck nicht ausgefüllt und abgeschickt, weil ich das ganze einfach für Spam hielt. Erst, als ich den dritten (also für mich zweiten) Brief bekam, hab ich das erste mal gesehen, worum es eigentlich geht und habe dann auch erst mit einer [lexicon]modUE[/lexicon] reagiert, die ja wahrscheinlich dann eh zu spät war (dieser für mich erste Brief kam 2010, der für mich zweite Ende 2012). Zuvor hatte ich mich mit dem ganzen Thema halt nicht befasst, wusste überhaupt nicht, was die von mir wollen und dachte die ganze Zeit, dass das wohl wieder nur so ne Masche von irgendjemanden ist.


    Naja, aber so oder so, beweisen kann ich leider nicht, dass ich es nicht gewesen bin. Ich bin mittlerweile 2 Mal umgezogen, mein damaliger PC hat schon lange den Geist aufgegeben und der Inet-Anschluss existierte schon ne ganze Zeit vor dem "ersten" Schrieb nicht mehr. Denen wird ja mein Wort nicht viel Wert sein ^^; Werde morgen also den Widerspruch abschicken und dann weiter Däumchen drehen.

  • Ich glaube mich zu erinnern das auf Netzwelt mal jemand die Endszenarien zusammen gestellt hat, kann es aber leider nicht mehr finden/sehen.


    - Kosten Sofortzahler
    - Ca. Kosten Vergleich
    - Kosten Verfahren gewonnen, bzw. verloren
    - ...


    Kennt/hat jemand diese Zusammenstellung noch? Oder kann das mal jemand für 1 Audio / 1 Video machen?


    Gruß, 3xSum

  • kann es aber leider nicht mehr finden/sehen.


    - Kosten Sofortzahler
    - Ca. Kosten Vergleich
    - Kosten Verfahren gewonnen, bzw. verloren
    - ...

    Welche
    Kosten können auf mich zukommen?

    Das kann man nicht verallgemeinert vortragen. Hier kommt es auf den Einzelfall an. Es gibt sehr viele Möglichkeiten. Vergleich, Verlierfall, Anerkenntnis usw. genauso können im Prozess zusätzliche Kosten anfallen, die der Verlierer zahlt, wie Reisekosten, Zeugen oder Gutachter. Für einen Gutachter können schon allein ca. 1.500,00 - 5.000,00 Euro berechnet werden.


    Ein allgemeines Beispiel: Abmahner Kanzlei Nümann + Lang
    1. Abmahnung 450,00 Euro; mod. UE - nicht zahlen
    2. Klage
    Gegenstandswert: 10.500,00 Euro


    Anwaltsgebühren
    1,3 GG Nr. 2300 VV RVG: 683,80 Euro
    0,8 VG Nr. 3101 Ziff. 3 VV RVG: 0,46 Euro
    Auslagenpauschale Nr. 7002 VV RVG: 20,00 Euro
    _______________________________________
    704,26 Euro


    Auslagen IP-Inhaberermittlung: 50,00 Euro
    GK nach § 101 UrhG i.V.m. § 128 c KostO (anteilig): 0,51 Euro
    _________________________________________________
    51,20 Euro


    Summe (netto): 755,38 Euro


    Schadensersatz: 500,00 Euro
    _________________________


    Gesamt: 1.255,38 Euro
    Im Verlierfall; ohne zusätzliche Kosten (Reisekosten, Zeugen, Gutachter usw.) kämen auf den Beklagten draufzu:


    Klagewert/Streitwert: 1.255,38 Euro
    eigener [lexicon]Anwalt[/lexicon]: 255,00 Euro
    fremder [lexicon]Anwalt[/lexicon]: 337,00 Euro
    Gerichtskosten 195,00 Euro
    ______________________________


    Gesamt: 2.042,38 Euro


    Gefunden auf,
    Quelle: Dreipage.de
    Ich gehe mal da von aus das die Rechnung in "etwa" stimmt
    ;) !


      Weigere Dich niemals, einen Fehler wieder gutzumachen.


    Mfg.
    der Graf

  • Vielen Dank für die Aufstellung!


    Kurz gesagt, wenn man nicht 100% nachweisen kann das zur "Tatzeit" kein Urheberrecht vom eigenen Anschluss verletzt wurden konnte (was vermutlich die wenigsten können). Hat man eigentlich nur die Wahl zwischen:


    - Hoffen das keine Klage kommt ( 0 EUR )
    - Sich freiwillig vergleichen (ggf. 3/4 der urspünglichen Summe)


    Ab welchem Punkt sollte man den "Vergleichs-Joker" ziehen? Denn offensichtlich zieht man (mangels Gegenbeweise) bei einer tatsächlichen Klage den kürzeren und die geforderte Summe wird ja nicht weniger.


    F Y I:
    Ja, ich wackle mit meiner "nicht zahlen" Einstellung, Schadensminimierung ist wohl angesagt.
    Nein, ich mag den WF-Abzocken keinen Rückenwind geben, sehe mich aber in die Ecke gedrängt.


    Gruß, 3xSum

  • Nicht dass SH dieses Forum auf Grund ungenehmigtem "copy and paste" abmahnt.

    Da mach Dir mal keine Sorgen, man sollte nicht übertreiben und die Kirche im "Dorf" lassen.
    Zumal die Quelle angeben ist und Steffen H. sein selbst geschriebenes sicher kennt ;) .

      Weigere Dich niemals, einen Fehler wieder gutzumachen.


    Mfg.
    der Graf

  • Ich

    DU? Ganz was Neues....


    'Da mach Dir mal keine Sorgen,

    Sorgen würde ich mir eher um die Rechnung selbst machen. sie ist nämlich falsch.

    Klagewert/Streitwert: 1.255,38 Euro
    eigener [lexicon]Anwalt[/lexicon]: 336,18 Euro
    fremder [lexicon]Anwalt[/lexicon]: 282,50 Euro
    Gerichtskosten 195,00 Euro


    Sowieso schlecht geeignet, da die Regelstreitwert bei der Kanzlei Waldorf "normalerweise" nie die 1200,01€-Grenze überschreiten. Sie liegen stets entweder unter der 900,01€-Grenze, oder eben zwischen 900,01€ und 1200,01€.


    Bei den 806,00€-Fällen läge das Risiko der reinen Verfahrenskosten bei 534,67€ und bei den 956,00€ oder 1106,00€-Fällen bei 674,18€ (und nicht wie im Beispiel bei 813,68€).

  • Sorgen würde ich mir eher um die Rechnung selbst machen. sie ist nämlich falsch.

    Da bei kommt es auf eine paar Euro mehr oder weniger auch nicht mehr an, wer sagt mir denn das Deine Rechnung "auf geht" oder stimmt :huh: ?

      Weigere Dich niemals, einen Fehler wieder gutzumachen.


    Mfg.
    der Graf

  • So siehts aus !!! Ich konnte die Forderung mit [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] auf 50 % reduzieren

    @mainz05bub...heisst das dass du Dich nach Erhalt des [lexicon]MB[/lexicon] mit WF in Verbindung gesetzt hast? Oder hast Du dem [lexicon]MB[/lexicon] widersprochen und zurückgeschickt..und dann irgendwann den Vergleich gemacht? Und noch eine Frage, wieviel höher war der Betrag im [lexicon]MB[/lexicon] als der ursrüngliche? Danke...auch von einem 05er

  • Hallo Leute,


    ich habe jetzt die Abgabenachricht aus Coburg bekommen.


    Kann ich jetzt fest mit der Klagebegründung rechnen ?


    Ist es günstiger, sich vor Erhalt der Klagebegründung zu vergleichen oder geht das genau so gut auch nach Erhalt ? ?(



    Gruß
    r2d2

  • Ist es günstiger, sich vor Erhalt der Klagebegründung zu vergleichen oder geht das genau so gut auch nach Erhalt ? ?(

    Vergleichen kannst Du Dich immer, selbst noch kurz vor einen "möglichen" Verhandlung.
    Treffen musst du aber diese Deine Entscheidung "selber".

      Weigere Dich niemals, einen Fehler wieder gutzumachen.


    Mfg.
    der Graf


  • Zitat von »r2d2« Ist es günstiger, sich vor Erhalt der Klagebegründung zu vergleichen oder geht das genau so gut auch nach Erhalt ?


    Vergleichen kannst Du Dich immer, selbst noch kurz vor einen "möglichen" Verhandlung.
    Treffen musst du aber diese Deine Entscheidung "selber".

    Die Frage war ja nicht nur, ob es dann noch möglich ist, sondern auch ob es direkt nach der Abgabemitteilung günstiger wäre zu vergleichen, als nach der Klagebegründung.

  • Die Frage war ja nicht nur, ob es dann noch möglich ist, sondern auch ob es direkt nach der Abgabemitteilung günstiger wäre zu vergleichen, als nach der Klagebegründung.

    Das kommt immer auf Dein Verhandlungsgeschick an, wissen tut das keiner!

      Weigere Dich niemals, einen Fehler wieder gutzumachen.


    Mfg.
    der Graf

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. LG Düsseldorf zu Lisa Loch: 7000 Euro Schadensersatz für unbefugte Foto-Veröffentlichung

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      33
      0
    1. Abmahnung Waldorf Frommer 5,9k

      • princess15114
    2. Antworten
      5,9k
      Zugriffe
      1,4M
      5,9k
    3. hofi78

    1. Abmahnungen Reichelt Klute Aßmann ( .rka ) 368

      • princess15114
    2. Antworten
      368
      Zugriffe
      117k
      368
    3. WarumFinanzieren

    1. Kritik am BMJV-Entwurf zur Reform des Urheberrechts wächst

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      35
      0