Abmahnung Waldorf Frommer

  • Hallo,


    ich bin abgemahnt in 2009, hatte [lexicon]MB[/lexicon] 12/2012. Bis jetzt ist nichts weiter gekommen und der Juni 2013 ist rum. Ich warte jetzt noch zwei Wochen wegen der Postlaufzeit und melde mich noch einmal.


    Schöne Grüße!

  • Hallo der Leidensgemeinde,


    der 1. Juli 2013 ist für mich schon mal ein besonderer Tag, als ich im September 2009
    in euern "Club" aufgenommen wurde, war mein Verstand noch hellwach, meine Laune aber tief am Boden.
    Nun bin ich hier um euch mitzuteilen, das meine gewählte Überschrift (s.O.) eine Existenzberechtigung hat.
    Wenn das jetzt nicht verständlich genug sein sollte, bitte ich um Nachricht.
    Ich bedanke mich :thumbup: gaaaaaanz herzlich :thumbsup: bei den Betreibern diese Forums, und allen Mitschreibern gleichfalls, und wünsche euch einen wachen Verstand und viel Glück für eure weiteren "Lebensabläufe"


    herzlichst gegrüsst vom Superrüssel


    ...die Hoffnung stirbt zuletzt...

  • eine etwas schwierigere Geschichte..
    Ich komme aus Österreich, hatte eine Freundin in Deutschland und war
    öfter bei ihren Eltern zu Besuch, einmal hatte ich meinen Laptop mit,
    und loggte mich in deren W-Lan ein. Leider lief zu diesem Zeitpunkt
    uTorrent und arbeitete natürlich relativ fleißig.. ja blöd gelaufen,
    einen Monat später kam dann von WF eine Abmahnung - das war Jannuar
    2011. Nach langer Recherche damals war mir natürlich klar, dass mein
    Laptop schuld war. Wir entschlossen uns damals dazu eine [lexicon]ModUE[/lexicon]
    auszufüllen und abzusenden.


    In der Zwischenzeit natürlich getrennt von meiner deutschen Freundin
    lebe ich in Österreich. Und letzte Woche bekam ich einen Anruf ihrer
    Mutter, es kam eine "Zahlungsaufforderung vor Klageerhebung" mit einer
    Woche frist darauf zu reagieren. Natürlich haben wir nicht darauf
    reagiert, Freitag kam dann die "Vorbereitung Klageverfahren". Die Eltern
    machen mir Druck zu zahlen, sie haben Angst, dass sie vor Gericht
    erscheinen müssen - was kann man machen damit sie aus der Sache raus
    sind?




    ich hoffe es gibt eine gute Lösung für mein Problem




    mit freundlichen Grüßen

  • @ Superrüssel:
    Ich bin ungern Spielverderber; ich würde aber den Sekt noch im Kühlschrank lassen und die Akte noch nicht zur Seite legen....


    Denn: Sofern der GKV seitens W. bis 28.06. gezahlt wurde, ist W. noch weitere 6 Monate im Spiel (und die nachfolgende Info seitens Mahngericht über die Abgabe an das Streitgericht, die kann dauern. Das obliegt einzig und allein dem Arbeitsanfall beim Mahngericht). Daher kann durchaus noch im Laufe des Juli das entsprechende Schreiben kommen.


    Gruß

  • was kann man machen damit sie aus der Sache raus sind?


    ich hoffe es gibt eine gute Lösung für mein Problem

    Sie kann man nicht aus der Sache raushalten, denn sie wurden damals abgemahnt und sind zumindest als Störer dran (und Du als Täter)


    Es gibt folgende Möglichkeiten
    Entweder zocken und auf [lexicon]Verjährung[/lexicon] hoffen.
    Einen Vergleich aushandeln, den Du zahlst.
    Vollen Betrag zahlen.
    Ein A....loch sein und denken "Was geht mich das an?"

  • Ein A....loch sein und denken "Was geht mich das an?"

    Gegen diese Art, hatten wir damals schon eine Art Vertrag aufgestellt, dass ich schuldbar bin


    Nungut, dann heißt es für mich, sie zu überzeugen, dass sie warten sollen und auf [lexicon]verjährung[/lexicon] hoffen, Verlgeich kann man auch noch anstreben wenn es auch wirklich zu einer Klage kommen sollte..

  • @plastued


    Natürlich dumm gelaufen für Dich und die Eltern deiner Ex...
    Unter uns, ich würde mich vergleichen und die Sache ist vom Tisch.


    Nicht um WF zu befriedigen, sondern um des Friedens Willen bei den Eltern.
    (kurz gesagt, du wurdest erwischt...)


    Aktuell "kostet" ein Album bei WF ca. 780 + 120 (bei [lexicon]MB[/lexicon] aus Coburg)

  • Unter uns, ich würde mich vergleichen

    Blödsinn! Nach Schilderung von plastued ist man noch Meilenweit von einer Klage oder einem [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] weg. Warum also jetz schon vergleichen, wenn man sich damals auf "Abwarten" geeinigt hat?
    plastued : am Besten, Du beruhigst Deine Ex-Schwiegerleute und machst Ihnen klar, dass kein Grund zur Panik besteht. Bitte sie, Dich auf dem Laufenden zu halten und versichere Ihnen, dass Du einspringst, sobald es brenzlig wird.
    Ansonsten erstmal einen Obstler trinken (oder was immer Ihr da unten so zu Euch nehmt).

  • ...Sie kann man nicht aus der Sache raushalten, denn sie wurden damals abgemahnt und sind zumindest als Störer dran ...


    Das hätten die Abmahner zumindest gerne, diese Frage gilt es aber zu klären.
    "Als Störer haftet derjenige auf Unterlassung, der – ohne Täter oder Teilnehmer zu sein – in irgendeiner Weise willentlich und adäquat kausal zur Verletzung eines geschützten Gutes beiträgt."
    Hat der AI an der Rechtsverletzung in irgendeiner Form "mitgewirkt"? Die Tochter/Freundin? Wie alt war diese? Wurde sie von den Eltern belehrt? etc... pp...
    (Diese Fragen jetzt nicht hier im Forum beantworten, sondern für dich selbst evtl. prüfen und abwägen.)
    Aufgrund der aktuellen Rechtsprechung stehen die Chancen jedenfalls nicht schlecht, eine Störerhaftung auszuschließen.
    Das ganze ist immer auch ein bisschen "Pokerspiel". Man kann dem Abmahner sicherlich ganz klar in ein paar Sätzen mitteilen, dass man die Rechtsverletzung nicht begangen habe und für diese auch nicht verantwortlich sei, deshalb auch die Zahlungsansprüche eindeutig zurückweist. Ob das nun was nutzt.... weiß man erst hinterher.
    Auch wie sich die Gesetzesänderung bezüglich des fliegenden Gerichtsstands (grad im Fall Waldorf, der ja in München "immer gewinnt") auswirkt, bleibt abzuwarten...

  • vielen Dank für eure Tipps - wir haben uns mal wieder auf Abwarten und Tee trinken geeinigt :) - sollte es wirklich zu einem [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] kommen werden wir natürlich mit einem Widerspruch reagieren und hoffen auf [lexicon]Verjährung[/lexicon], falls dies nicht passiert, wird verglichen..
    Log 12/2010
    also in ca einem Jahr ists vorbei (mit [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon]..)


    bzgl Störerhaftung ist mir das ganze irgendwie zu heikel - belehrt wurde in der Familie erst nach der Abmahnung :D - wüsste nicht genau wie das ganze dann anzugehen wäre ?(

  • Hallo Zusammen,


    hier meine kurze Zusammenfassung:


    Log und Abmahnung 2009
    sämtliche Bettelbriefe erhalten
    [lexicon]MB[/lexicon] 11/2012


    Sonst kam bis heute nichts mehr. Ich habe heute im Mahngericht Coburg angerufen und es wurde mir bestätigt das keine weitere Aktion mehr vom Abmahner stattgefunden hat d. h. kein Gerichtskostenvorschuss geleistet wurde.


    Wars das nun? D. h. verjährt?


    Kann ich den Prosecco nun auf machen ? ;)

  • nö hatte keinerlei kontakt zum abmahner bis auf die [lexicon]ModUE[/lexicon]! Vergleichsverhandlungen gabs keine :)


    Werd die Unterlage mal aufheben und hoffen das ich diese nie mehr rausholen muss :)))))


    Wollt mich hiermit auch mal in dem Forum bedanken. Bin jahrelanger Mitleser (auch im Netzwelt Forum). Hätte die Angelegenheit nicht so locker durchgestanden ohne eure Tips und Hilfestellungen. Aber dank euch wusste man immer realtiv woran man ist bzw. was einen erwartet bzw. erwarten kann.


    Hoffe es gibt bald noch mehr positive Meldungen zu hören damit dieser ganze Schmarrn endlich mal aufhört!

  • Ich habe zwar das Forum durchsucht, aber zu dieser Sache keine Antwort gefunden. Wenn am Ende eines Jahres der [lexicon]MB[/lexicon] eintrifft und diesem sofort widersprochen wird (also noch im Jahr der Erstellung des [lexicon]MB[/lexicon]) gibt es ja auch Postlaufzeiten. Somit kommt im Beispiel der Widerspruch (Datum per Rückschein) erst in der ersten Woche des neuen Jahres beim Mahngericht an. Beginnt die 6monatige Hemmung der [lexicon]Verjährung[/lexicon] nun am 01.01. oder am 01.02. ?? Tritt die [lexicon]Verjährung[/lexicon] demnach am 01.07. oder erst am 01.08. ein??


    Grüße


    ich

  • odertucke
    Noch ein genereller Hinweis zur [lexicon]Verjährung[/lexicon]:


    Der Abgemahnte kann nach Eintritt der [lexicon]Verjährung[/lexicon] die Leistungen verweigern (§ 214 BGB).
    Wichtig: Der Anspruch selbst erlischt durch die [lexicon]Verjährung[/lexicon] nicht!!
    Mit der Einrede der [lexicon]Verjährung[/lexicon] wird aber ein gesetzliches Leistungsverweigerungsrecht begründet.
    Dessen ungeachtet kann natürlich auch nach Eintritt der [lexicon]Verjährung[/lexicon] der Abmahner weitere Mahn-Droh-Bettelbriefe schreiben; sogar ein [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] kann erwirkt werden (das Mahngericht prüft hier nichts). Insofern wäre einem [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] natürlich zu widersprechen.
    Zu beachten: In einem möglichen Prozess würde die [lexicon]Verjährung[/lexicon] nicht von Amts wegen gelten, sondern der Schuldner muss sich auf die [lexicon]Verjährung[/lexicon] berufen!!

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. LG Düsseldorf zu Lisa Loch: 7000 Euro Schadensersatz für unbefugte Foto-Veröffentlichung

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      33
      0
    1. Abmahnung Waldorf Frommer 5,9k

      • princess15114
    2. Antworten
      5,9k
      Zugriffe
      1,4M
      5,9k
    3. hofi78

    1. Abmahnungen Reichelt Klute Aßmann ( .rka ) 368

      • princess15114
    2. Antworten
      368
      Zugriffe
      117k
      368
    3. WarumFinanzieren

    1. Kritik am BMJV-Entwurf zur Reform des Urheberrechts wächst

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      35
      0