Abmahnung Waldorf Frommer

  • Danke für die antwort. Ganz konkrekt noch einmal, so wie ich das verstanden habe: Auch wenn die dateien aufgezählt wurden, heißt das noch lange nicht, das ich sie auch geladen habe oder ? Oder wurden sie aufgezählt, weil die dateien auch geladen wurden ?

  • Auch wenn die dateien aufgezählt wurden, heißt das noch lange nicht, das ich sie auch geladen habe?

    Genau.


    Als erstes sollte man sich doch bitte auf den konkreten Vorwurf konzentrieren. Wird die Unterlassung zu einem Werk gefordert = spielt ein Werk eine Rolle.


    Stellt man im zweiten Schritt fest, dass sich ein hypothetischer Täter auch an anderen "abmahngefährdeten Werken der gleichen Serie " hervor getan hat ... was überhaupt nichts mit dem einen beigeleten Gestattungsbeschluss zu tun haben muss ... wäre zu überlegen, ob man eine Vorbeugung gegen weitere potentielle Abmahnungen vornimmt.

  • Danke. Was ein hypothetischer Täter alles geladen hat, kann ich ja nicht wissen. Da aber Log Datum schon über 6 Monate her ist, denke ich nicht, das noch etwas kommt. WF scheint ja schnell zu sein. Wird wohl so sein, das sie es nur aufgezählt haben, damit der Provider auch sieht, das die Werke auch der Person/Firma gehören. Die Datei, die Abgemahnt wurde, steht in der Aufzählung ebenfalls drin.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von martin03 ()

  • Da aber Log Datum schon über 6 Monate her ist, denke ich nicht, das noch etwas kommt.


    Das kann ins Auge gehen. Nicht alle Abmahner sind so schnell wie WF. Und die [lexicon]Verjährung[/lexicon] der Unterlassungsansprüche dauert mehr als drei Jahre.


    Was Shual meinte: Du weißt selbst am Besten, welche Abmahnungen Dir eventuell noch drohen. Eine vorbeugende UE kann in manchen Fällen sinnvoll sein.

  • Ja sicher kann das eventuell ins Auge gehen und das sie bis zur [lexicon]Verjährung[/lexicon] abmahnen können, weiß ich auch. Aber das sollte gering sein, da das soweit ich weiß, nur WeSaveYourCopyrights macht und Fälle von 2009/2010 erst Heute abmahnt.


    Auch wenn man über Torrent geladen hat, weiß man nicht, was vor 1-2 Jahren mal runtergeladen bzw. hochgeladen wurde. Durch eine vorbeugende UE soll es ja auch Abmahnungen gegeben haben laut [lexicon]Grundkurs[/lexicon] von princess. Ich lass das mal lieber und warte ab, was noch kommt oder nicht.


    Zitat

    Es sollte dafür schon ein indizierter Grund vorliegen, da man anderenfalls auch eine Abmahnung wegen Abgabe einer nicht geforderten Unterlassungserklärung (RA Stadler vom 09.12.2009) bekommen könnte. Auch wenn der Link im vorgenannten Beitrag schon einige Zeit zurückliegt, zeugt dieser Aufruf aus dem Jahr 2009 hier (Link), dass vorsorgliche Unterlassungserklärungen auch Gefahren und Risiken darstellen können, insbesonders dann, wenn sie aufs Geradewohl verschickt werden. Das heißt aber auch, dass Anwaltskanzleien nicht davor gefeit sind (hier Eingriff in den ausgeübten Gewerbebetrieb des Abmahners). Vor allem dann, wenn der Rechteinhaber für den vorbeugend Unterlassung erklärt wird, gar nicht zu den Mandanten des Abmahners zählt (OLG Hamburg, [lexicon]Az[/lexicon]. 3 W 92/11 vom 13.02.2012).

  • Durch eine vorbeugende UE soll es ja auch Abmahnungen gegeben haben

    Dass vorbeugende UEs (vorUE) nicht allgemein emfohlen werden, hat viele Gründe:

    • Eine vorbUE könnte als Schuldeingeständnis gewertet werden. Wenn auch keine Abmahnung mehr folgen kann, könnte doch noch Schadensersatz geltend gemacht werden (so ein Fall ist mir allerdings nicht bekannt)
    • Eine vorbUE ist (wie jede UE) eine einseitige, strafbewehrte Willenserklärung, die Dich lebenslang bindet. Im Wiederholungsfalle drohen empfindliche Strafen.

    Daher sind Nutzen und Risiko einer vorbUE gut abzuwägen. Wie ich bereits sagte, nur in manchen Fällen sinnvoll.

  • Ich hätte vielleicht die Zeit dazu, aber nicht das Geld, jeden Monat eine Bonitätsauskunft zu fordern nach dem gelben Briefumschlag. Man wird ja nicht gleich in dem Monat verklagt, wenn man ein Klageschreiben erhält. Dauert ja noch einige Monate danach.

  • Moin Moin,


    ja da ist die Katze aus dem Sack die Bonität ist tatsächlich ein eine Klage deutlich begünstigender Faktor (Diskussion begann schon hier ). Das macht auch Sinn, weil durch die Vielzahl der Verfahren 300-400 Zahlungsausfälle trotz erfolgreicher Klagen ein nicht zu unterschätzendes Sümmchen ausmachen.


    Mit freundlichen Grüßen


    Dr. Alexander Wachs
    -Rechtsanwalt-

  • Wobei ich schon damals feststellte ...der ALGII Bezug taucht in der Schufa nicht auf.

    Nützt nur nichts, wenn man eine ertsklassige Schufa hat, aber H4 bezieht. Ja, auch hier soll es Menschen geben die einen Score von 95 und höher haben und mal absolut rein gar nichts in der Schufa drin stehen haben ... zu holen ist da trotzdem nichts.

  • Hallo allerseits,


    ich benötige eure Hilfe zu Vorkehrung zu meinem bevorstehenden Urlaub.


    Ich befinde mich ebenfalls in einem Abmahnverfahren durch WF und bin aktuell im Schritt 6 (6. [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon]) angekommen.
    Diesem habe ich fristgerecht, im Gesamten, widersprochen.
    Daher warte ich nun auf einen potentiellen Schritt 7 (Abgabemitteilung vom Mahngericht mit [lexicon]Az[/lexicon]. des künftigen Prozessgerichtes), bzw 8/9.


    Gleichzeitig bahnt sich jedoch nun auch mein Urlaub an, den ich für 5 Wochen im fernen Ausland verbringen werde.


    Welche Maßnahmen müsste ich ergreifen um mich hier möglichst abzusichern?


    Eine vertrauenswürdige Person, die regelmäßig den Briefkasten leert? Kann diese auch in meinem Namen reagieren?
    Bei der Post eine Art "nicht-Zustellbarkeit" beantragen?
    Das Gericht über den Urlaub informieren?


    Welche Optionen habe ich hier?


    Viele Grüße und vielen Danke im voraus.

  • Ich befinde mich ebenfalls in einem Abmahnverfahren durch WF und bin aktuell im Schritt 6 (6. [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon]) angekommen.
    Diesem habe ich fristgerecht, im Gesamten, widersprochen.
    Daher warte ich nun auf einen potentiellen Schritt 7 (Abgabemitteilung vom Mahngericht mit [lexicon]Az[/lexicon]. des künftigen Prozessgerichtes), bzw 8/9.

    Auf die Abgabemitteilung muß ja nicht reagiert werden, also Urlaub kein Problem.
    Und bis dann ne Klage kommen könnte, vergeht auch noch einige Zeit schließlich hat der AM durch den [lexicon]MB[/lexicon] ja noch zusätzlich min. 6 Monate rausgehauen.

    mit ein Vollmacht ja.

    Sooo einfach ist das nicht bei allem, schon garnicht bei gerichtlichen Sachen.
    Oder soll Round1 schreiben:
    " Person x darf mich in meiner Abwesenheit bei allem was von Gericht etc. kommen könnte vertreten (incl. Verteidigungsbereitschaftanzeige und Klageerwiderung)" ?


    Manche Vollmachten benötigen sogar einen Notar um hieb- u. stichfest zu sein!


    Die vertrauenswürdige Person kann den Briefkasten leeren und ihn benachrichtigen, damit er innerhalb der Fristen reagieren kann, mehr aber auch nicht :rolleyes:

  • Hallo zusammen,


    kann mir jemand erklären mit welcher Begründung WF eine Schufa-Anfrage macht oder kann das einfach jeder, mit dem ich eine geschäftliche Beziehung habe. Von Online-Shops habe ich solche Anfragen auf meiner Auskunft gesehen, aber kann das auch ein Rechtsanwalt der Kohle von mir will ???


    Vielleicht war das schon die Antwort auf meine Frage :)


    VG

  • Danke für den Link :)


    Da steht aber (Zitat): Jedoch ist dazu stets die Einwilligung des Betroffenen erforderlich, da die Abfrage der Daten ansonsten nicht rechtmäßig ist.



    So, wo habe ich WF die Erlaubnis gegeben bei der Schufa Daten übermich einholen zu dürfen ?



    Danke für jegliche Erleuchtung :)