Abmahnung Waldorf Frommer

  • Zitat: "Es gibt viele Gründe, warum Mahnbescheide verspätet eintreffen können (zwischenzeitlicher Umzug, Fehler oder Verzögerung beim Zusteller oder beim Gericht, etc.)."


    Das ist eine etwas abstruse "Schöpfung"! Mahnbescheide kommen in der Regel innerhalb von drei Tagen an! Wer umgezogen ist dürfte das wissen :-)!! Zusteller machen keine Fehler in so was wichtigem und daß Gerichte falsch zustellen gehört ja wohl schon ins Kabinett der Abstrusitäten!! Waldschraat

  • Mahnbescheide kommen in der Regel innerhalb von drei Tagen an!

    Zustellung innerhalb von 3 Tagen - ja, aber von Beantragung [lexicon]MB[/lexicon] bis Zustellung [lexicon]MB[/lexicon] können auch mal 4 - 8 Wochen vergehen ... somít ist es gut möglich das von ende Januar bis ende Februar [lexicon]MB[/lexicon] eintrudeln können.

  • Das ist eine etwas abstruse "Schöpfung"!


    Die "abstruse Schöpfung" stammt vom [lexicon]BGH[/lexicon] (VII ZR 230/01):

    Zitat

    Die Zustellung des Mahnbescheids sei zwar durch leicht fahrlässiges Verhalten des Klägers um 24 Tage verzögert worden. Der Kläger hätte sich die richtige Anschrift des Beklagten bereits im Dezember 1997 beschaffen können.
    Nach der Neufassung des § 691 Abs. 2 ZPO sei aber abweichend von der bisherigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs die Zustellung noch als demnächst anzusehen.


    DAS scheint mir eher abstrus zu sein:

    Zitat

    [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] führt in ca. 5% der Fällen zur Klage

  • Zitat Offy: "Ich bin etwas skeptisch...man hört hier kaum von 2010ern die einen [lexicon]MB[/lexicon] erhalten haben."

    Hallöchen


    ich bin ein 2010er mit [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] !!!


    angeblich geloggt Ende 2009
    Abmahnung Mitte 2010
    diverse Liebesbriefe ( abgeheftet )
    Anruf 2011 ( Kommentar von mir : "bitte nur schriftlich" und aufgelegt )
    [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] ( erstaunlicherweise schon ) Ende 2012 und nicht vom [lexicon]AG[/lexicon] Coburg


    seitdem ist Ruhe ... ( bleibt auch hoffentlich auch so )
    ich hoffe mal, das in 6-7 Monaten alles vorbei ist.


    Melde mich dann wieder ...


    An alle später Abgemahnten :
    - Nerven bewahren
    - keinen Kontakt zum Abmahner
    - aussitzen ..... !!!!


    hebbert


  • angeblich geloggt Ende 2009
    .
    .
    [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] ( erstaunlicherweise schon ) Ende 2012 und nicht vom [lexicon]AG[/lexicon] Coburg


    Wenn dem Rechteinhaber dein Name schon 2009 bekannt war, bist du schon verjährt.
    Der [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] Ende 2012 lässt das vermutern.
    Da das aber nur WF (und der RI) genau wissen kann, den Sekt ruhig noch ein halbes Jahr stehen lassen.
    Viel Glück

  • Hallo,


    habe noch mal eine Frage als 2010er mit [lexicon]MB[/lexicon] Anfang Januar.


    Was passiert im Falle der Klageerhebung durch mein zuständiges Gericht, München fällt ja nun scheinbar aus.... :)
    Kann/muss/darf ich mich vor der Verhandlung vorab zu den Vorwürfen äußern und WF die Chance geben ihre Klage zurückzunehmen, oder muss ich das dann mit einem [lexicon]Anwalt[/lexicon] durchziehen?
    Bekommt man da vorher einen Frage/Anhörungsbogen?
    Eine Vergleichsverhandlung schließe ich aus, keinen Cent bekommen die von mir ohne Klage :thumbdown:

  • Kann/muss/darf ich mich vor der Verhandlung vorab zu den Vorwürfen äußern und WF die Chance geben ihre Klage zurückzunehmen, oder muss ich das dann mit einem [lexicon]Anwalt[/lexicon] durchziehen?


    Bekommt man da vorher einen Frage/Anhörungsbogen?

    Au ja, schicke denen vorher Deine Verteidigungstrategie und Beweise, dann haben die mehr Zeit sich vorzubereiten und Deine Verteidigung auseinander zu nehmen :rolleyes:
    Wenn, dann nennt man das Klageerwiderung und die sollte man eigentlich schon mit [lexicon]AW[/lexicon] machen


    ?( 8|

  • Zustellung innerhalb von 3 Tagen - ja, aber von Beantragung [lexicon]MB[/lexicon] bis Zustellung [lexicon]MB[/lexicon] können auch mal 4 - 8 Wochen vergehen ... somít ist es gut möglich das von ende Januar bis ende Februar [lexicon]MB[/lexicon] eintrudeln können.


    Panikmacher :P
    Die 2010er ohne [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] sind zu 99 Prozent durch....Das hilft auch alles schwarzmalen nichts :-)

  • Panikmacher :P
    Die 2010er ohne [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] sind zu 99 Prozent durch....Das hilft auch alles schwarzmalen nichts :-)


    Das hat nichts mit schwarzmahlen zu tun. Einer der [lexicon]MB[/lexicon] die ich hier liegen habe hat 8 Wochen von Beantragung bis zustellung gedauert ... und der ist von Waldi.


  • Das hat nichts mit schwarzmahlen zu tun. Einer der [lexicon]MB[/lexicon] die ich hier liegen habe hat 8 Wochen von Beantragung bis zustellung gedauert ... und der ist von Waldi.


    das tut mir ehrlich gesagt leid für dich aber dann fällst du unter die 1 Prozent wo das mal vorkommen kann...halt die Ohren steif :-)

  • hallo, bin neu hier (obwohl frueher schonmal hier rumgelesen, da meine eltern 2010 schonmal das glueck hatten aufgrund dem DL verhalten von gaesten....)


    habe ne abmahnung von WF bekommen und wollte nur kurz nach meinungen fragen bzgl verhalten (mod UE versteht sich von selbst)
    bin alleiniger [lexicon]anschlussinhaber[/lexicon], alleine wohnend. geht um einen spielfilm (abgemahnt wurde der dt titel, aber ich sehe seit jahren nur noch englische filme an - hilft das irgendwie?), gibt 2 logs (das eine interval ist vollstaendig im anderen enthalten und daher etwas verwirrend) mit gesamtanbietungszeit 40min, kosten wie heutzutage ueblich bei 815.
    all meine verbindungen sind enrypted (forced), d.h., der ISP kann dateinamen o.ae. im zweifelsfall nicht bestaetigen - die haben nur den hashwert (der theoretisch natuerlich auch ausreicht), aber habe frueher mal gelesen, dass das hilft.
    was man hier so liest ist die allgemein empfohlene taktik ja durchhalten, aber die meisten hier haben ihren fall ja vermutlich noch gar nicht verjaehrt (dazu muss man 2009 oder frueher erwischt worden sein, wenn man gewisse hemmungen dazurechnet).
    gibts da denn inzwischen bessere statistiken?


    ansonsten ist es bei mir wahrscheinlich, dass ich dieses oder naechstes jahr permanent ins ausland ziehe - ist sowas vorteilhaft, nachteilhaft oder irrelevant?


    wenn die aussage stimmt, dass am ende weniger als 1% der abgemahnten (welche nicht zahlen) tatsaechlich vor gericht kommen, dann pokere ich lieber. auch bei 5% lohnt sich das sicherlich. vertraue nur nicht ganz den teilweise veralteten statistiken. und generell so eine aufteilung in "alleine wohnend" bzw. nicht waere in meinem fall halt massgebend, denn meinen nichtexistenten volljaehrigen kindern kann ich leider nichts in die schuhe schieben :)


    was waere eure meinung? standardweg, oder dann doch lieber nen vergleich mit hilfe von einem [lexicon]anwalt[/lexicon] suchen?

  • Jesse, go back to work, we have to cook!


    Spaß bei Seite:


    Wenn du Beweise hast, sammel sie am besten. In den letzten Monaten haben hier mehr als ein Dutzend User geschrieben, dass sie es trotz Mahnbscheid durch die [lexicon]Verjährung[/lexicon] geschafft haben. Eine Klage ist also unwahrscheinlich, aber dennoch möglich.


    Ich glaub auch nicht dass du dich einfach so aus der Sache rausziehen kannst, in dem du auswanderst, aber das weiß ich jetzt nicht genau.


    Die meisten gehen so vor: Mod. UE und Füße still halten. Keinen Kontakt zum Abmahner! Einen [lexicon]Anwalt[/lexicon] brauchst du erst, wenn Klage eingereicht wird. Wenn du dir jetzt einen [lexicon]Anwalt[/lexicon] engagierst, wird er auch nix anderes tun, als eine [lexicon]Mod.UE[/lexicon] zu schreiben und die dorthin zu schicken. Und bedenke dass dein [lexicon]Anwalt[/lexicon] auch bezahlt werden muss, was dich bestimmt so 150-250 Euro kosten könnte. Verfasst du die [lexicon]Mod.UE[/lexicon] selbst, bist du keine 5 Euro los.


    Letzten Endes musst du entscheiden - würde dir aber empfehlen dir den [lexicon]Grundkurs[/lexicon] durchzulesen.

  • aber ich sehe seit jahren nur noch englische filme an - hilft das irgendwie?),


    Nein

    all meine verbindungen sind enrypted (forced), d.h., der ISP kann dateinamen o.ae. im zweifelsfall nicht bestaetigen - die haben nur den hashwert (der theoretisch natuerlich auch ausreicht), aber habe frueher mal gelesen, dass das hilft.


    Wieso sollte der ISP den Dateinamen bestätigen?
    Du hast eine IP und die haben die Logger erfasst und der ISP hat sie Dir zugeordnet

    aber die meisten hier haben ihren fall ja vermutlich noch gar nicht verjaehrt (dazu muss man 2009 oder frueher erwischt worden sein, wenn man gewisse hemmungen dazurechnet).


    Es gibt genug Verjährte :D

    ansonsten ist es bei mir wahrscheinlich, dass ich dieses oder naechstes jahr permanent ins ausland ziehe - ist sowas vorteilhaft, nachteilhaft oder irrelevant?


    Zum Thema Ausland -> KLICK

    was waere eure meinung? standardweg, oder dann doch lieber nen vergleich mit hilfe von einem [lexicon]anwalt[/lexicon] suchen?


    Was Du machst ist Deine Entscheidung, die Dir hier auch niemand abnimmt
    Aber wenn Vergleich, dann würde ich es ohne einen (nicht kostenlosen) [lexicon]AW[/lexicon] machen

  • Waldorf-Frommer nimmt Filesharing-Klage zurück





    weiter bei Kurz Pfitzer Wolf & Partner Rechtsanwälte mbB

  • Eine Zustimmung zur Klagerücknahme kommt in
    derartigen Fällen nur in Betracht, wenn die Ansprüche sicher verjährt
    sind. Aufgrund der damit verbundenen Risiken ist daher ein Urteil nach
    Möglichkeit vorzuziehen.[/b]


    HÄ?
    Was denn nun?
    Der Darlegungslast wurde genüge getan, aber was hat denn hier die [lexicon]Verjährung[/lexicon] damit zu tun?
    Kann mir das mal bitte einer erklären!

  • @kersare:


    Naja, auf der Homepage von W&F findest du unzählige vollstreckte Urteile gegen Filesharer. Das soll wohl die Leute beeindrucken, die den Blick auf deren Website wagen, und sie zur Zahlung bewegung. Nach dem Motto "seht her, spätestens vor Gericht kriegen wir euch eh". Der von dir zitierte Artikel von Kurz Pfitzer Wolf & Partner Rechtsanwälte mbB zeigt mir eigentlicht nur, dass auch die andere Seite Werbung betreibt. Auch wenn ich der Kanzlei keine bösen Absichten unterstellen möchte: jeder gewonnene Prozess erhöht wiederum deren Chance Geld zu machen. Vor allem die Aussage, dass W&F derzeit wie verrückt klagt schürt eigentlich eher die Angst der Filesharer und soll sie zu Kontaktaufnahme mit Anwälten bewegen. Wie gesagt, daran ist nichts Verwerfliches, aber ich betrachte solche Artikel genauso argwöhnisch wie von W&F selbst.


    Wie ist das einzuschätzen...wird W&F mehr oder weniger klagen, wenn die Anzahl der verlorenen Prozesse steigt? Ist eine ziemlich schwierige Rechnung, finde ich. Vor allem ohne finanziellen Einblick und Statistiken über Sofortzahler, Vergleicher etc.


    Ist inzwischen ein 2010er mit [lexicon]MB[/lexicon] im Januar 2014 hier? Kann mir immer noch nicht vorstellen, dass plötzlich die Briefe gegen Ende des Monats zu tausendenen in unsere Briefkästen flattern...

  • Moin,
    ich bin ein 2010er...bislang ohne [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon].


    Ich lese hier schon länger mit und wollte dann hier kurz vor der [lexicon]Verjährung[/lexicon] mal meinen Werdegang vorstellen.


    -Frühjahr 2010 geloggt.
    -Zum Sommer 2010 dann die abmahnung erhalten
    -mit [lexicon]ModUE[/lexicon] und nichts weiter darauf reagiert.
    -erster Bettelbrief mit [lexicon]modUE[/lexicon] Anerkennung im Spätsommer 2010
    - weitere Bettelbriefe (Punkte 3-5) in kurzer Zeit ende 2012
    - seitdem nichts mehr


    Telefonische Kontakt Versuche gab es nicht oder habe ich nicht bemerkt.



    Aktuell sieht das recht positiv aus, aber abgeschlossen ist das Thema für mich erst im März.


    Weil hier mal einer schrieb, das Klagen evtl. auch Schufa beeinflussbar sind:
    Meine Schufa sieht sehr gut aus, Anfragen durch Waldorf sind in der Auskunft aber auch nicht zu sehen.



    aussitzen kann sich also lohnen....im schlimmsten Fall zahlt man eben deutlich später.....


    gruß
    lucas

  • Kann mir das mal bitte einer erklären!

    Was hält dem Kläger davon ab, wenn die Angelegenheit noch nicht verjährt ist, zu einem späteren Zeitpunkt erneut zu klagen? ;)


    offy
    sicher gehörst Du zu der Fraktion- kommt [lexicon]MB[/lexicon] mache Vergleich.
    Das hier JEDER in diesem Spiel einen Profit rausholen will steht ausser Frage, mit welchen Mittel ebenfalls. Man sollte doch eher das für sich rausziehen was einem weiterhelfen kann und nicht danach unken wer was verdienen will.
    In fast jeder Meldung von RA´s sind Botschaften versteckt die uns nicht schmecken wollen- aber darum auf Infos zu verzichten?


    Zu Deiner Frage ob W/F mehr oder weniger klagt
    W/F klagt nicht sondern der/die RI´s. Und wenn Player wie Universal, Sony oder Constantin der Meinung sind weiter gerichtlich vorzugehen, weil die Kasse das hergibt, dann ist das so.
    Ich kann die Fragen auch nicht mehr hören.


    Geht doch einfach mal ALLE davon aus das geklagt wird und bereitet Euch darauf vor!

  • @kersare

    Ist inzwischen ein 2010er mit [lexicon]MB[/lexicon] im Januar 2014 hier? Kann mir immer noch nicht vorstellen, dass plötzlich die Briefe gegen Ende des Monats zu tausendenen in unsere Briefkästen flattern...

    Wird auch nicht passieren !
    Die Amtsgerichte haben längst alles zugestellt.
    Der letzte [lexicon]MB[/lexicon] von WF an die 2009 wurde mitte Januar 2013 bekannt, allerdings musste die Adresse ermittelt werden, da umzug. So hab ichs noch vom Netztwelt Forum in Erinnerung.


    Ich gehe bei mir jetzt zu 100 % von [lexicon]Verjährung[/lexicon] als 2010er aus !