Abmahnung Waldorf Frommer

  • Hallo,
    da bin ich wieder.
    Habe im Juli 2013 zum ersten mal Post bekommen. Nach der [lexicon]ModUE[/lexicon] kam der erste Brief nun letzte Woche kam der zweite, ich bin also bei Punkt 3 angelangt.
    Sie haben mir freundlich mittgeteilt, dass die Neuregelung der Erstattung der Kosten bei mir nicht greift, ich nach altem Stand verhandelt werden würde.
    Es geht nun um 956 euro. Die Höhe hat sich bislang nicht geändert.
    Es ist alles lange her, dass ich mich eingelesen habe. Wie war das nochmal, steigen jetzt mit den weiteren Briefen der geforderte Betrag?
    Mir war so, dass es ein Mahnbescheidsrechner gibt? Ich muß das weitere Risiko mir noch einmal berechnen.
    Ich möchte nicht zahlen, weil ich noch einen anderen Fall bei W+F habe.


    [lexicon]Verjährung[/lexicon] wäre am 01.01.2017 erfolgt?


    Danke für Hilfe.


  • Sie haben mir freundlich mittgeteilt, dass die Neuregelung der Erstattung der Kosten bei mir nicht greift, ich nach altem Stand verhandelt werden würde.
    Es ist alles lange her, dass ich mich eingelesen habe. Wie war das nochmal, steigen jetzt mit den weiteren Briefen der geforderte Betrag?[lexicon]Verjährung[/lexicon] wäre am 01.01.2017 erfolgt?


    Danke für Hilfe.

    Mir ist kein Fall bekannt,in dem ein Abmahner freiwillig die vom Gesetzgeber verabschiedene Deckelung der Abmahngebühren akzeptiert hat. Naja..was will man von einem Gesetz erwarten,welches dem Abmahner erlaubt,selbst zu entscheiden,ob es gilt oder nicht ?


    Was die Höhe der geforderten Beträge angeht, kann man nicht wirklich ein Muster erkennen,wonach die Abmahner da agieren,da auch die "angebotenen" Vergleichssummen sehr schnell sehr stark schwanken können.


    Zur [lexicon]Verjährung[/lexicon]: Wenn der erste Brief im Juli 2013 kam und WF dieses Jahr nicht noch einen [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] erwirkt, verjährt die Sache tatsächlich zum 01.01.2017.

  • Wie war das nochmal

    :rolleyes: na also sooo schwer kann es bei 7 bzw. 6 Postings nicht sein, diese aufzurufen und dann nochmal die Antworten zu lesen.
    Beispiel: 1. Antwort auf Dein erstes Posting vom 31.07.2013 kam von User Kirchi
    Und so kannst Du Dich weiter vor lesen.
    Aber ob der Betrag seit deiner Abmahnung gestiegen ist kannst eigentlich nur du wissen.


    Und mit zwei Einträgen bei W+F kannst Du sicher sein, dass dort weder dein 1. noch der 2. Eintrag vergessen wird.


    Irgend ein altes Sprichwort lautet: wer einmal ***** dem glaubt man nicht, auch wenn er gleich ....;)
    Und bei 2 x mal, ui ui ui.
    Fang mal gleich das sparen an.

  • mir ging es darum ob in den nächsten Briefen vor dem [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] sich die geforderten Suche noch weiter erhöhen. Bislang haben Sie es sich noch nicht.
    Leider bin ich gerade so kraftlos und denke über die Ratenzahlung nach. Damit Ruhe ist. Immer weiter hoffen, dass man vergessen wird, ist doch mist. Da habe ich echt andere Sorgen. Gibt es in späteren Briefen noch Angebote zur Ratenzahlung? Wenn es allen gleich läuft von den Stufen her, dann ist ja klar, dass WF vor der [lexicon]Verjährung[/lexicon] noch schnell den [lexicon]MB[/lexicon] raushaut.

  • ob in den nächsten Briefen ..... sich die geforderten Suche noch weiter erhöhen.

    ?(
    Du meinst sicher -die geforderte Summe- also Summe in Einzahl/Singular



    Ach, da bleibt sich W+F treu.
    Nichts mit Supersonderweihnachtssparangebot wie BB-Ra. W+F machen das aber auch aus dem Grund, weil sie viel Praktikanten beschäftigen und da ist Dyskalkulie auch ein Thema.



    Immer weiter hoffen, dass man vergessen wird, ist doch mist.

    Warum?
    Wenn Du das/die Teile gezogen hast (und da bin ich mir sicher) hast Du doch nicht viel verloren, einfach weiterhin zu warten u. hoffen.
    Wenn Du jetzt das sparen anfängst, hast Du schon mal eine gute Verhandlungsbasis wenn doch evtl. mal eine dickerer Brief (nach dem [lexicon]MB[/lexicon]-Widerspruch) kommen sollte.
    Selbst dann kann noch ein Timeout angezeigt werden.
    Du kannst aber auch Glück haben und der RI ist ne kleine Klitsche und möchte nicht in Vorleistung treten, dann geht der Kelch an Dir vorüber.
    Das ist wie .....Du gehst zur Haustüre raus und alle Ziegel bleiben oben.
    Ja, ich weiß. Ich bin nicht gerade der Fels in der Brandung an dem Du Dich ausheulen kannst. Aber Du hast mich ja auch nicht VORHER gefragt.

  • 6. [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] ( Kreuz bei Punkt 2 und verschicken )
    7. Abgabemitteilung vom Mahngericht mit [lexicon]Az[/lexicon]. des künftigen Prozessgerichtes
    8. WF muss Klage begründen und erheben
    9. Gerichtsverfahren

    Ist ein Vergleich noch zwischen 8 und 9 noch möglich? Dann nur noch mit [lexicon]Anwalt[/lexicon]? Gibt es da Erfahrungen?
    Wann erfolgt eigentlich ein Schufa eintrag? Schon durch den [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon]? (ich finde da unterschiedliche Meinungen)

  • Zitat

    Ist ein Vergleich noch zwischen 8 und 9 noch möglich?
    Dann nur noch mit [lexicon]Anwalt[/lexicon]?
    Gibt es da Erfahrungen?
    Wann erfolgt eigentlich ein Schufa eintrag?
    Schon durch den [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon]? (ich finde da unterschiedliche Meinungen)


    Ja
    Nein
    Ja
    Nur bei unwidersprochenen Forderungen - auf Antrag des Gläubigers
    Nein, denn den hast du hoffentlich widersprochen.

  • Aktueller Zwischenstand bei mir:


    Angekommen bei Punkt 5. Ging doch recht schnell, hätte ich gar nicht vermutet.


    Dann warte ich mal auf den [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon].


    Allerdings haben die auch einen tollen Satz drin, den ich jetzt oft gelesen habe, aber der trotzdem komisch klingt:
    Sie werden nun mehr gerichtlich auf Zahlung in Höhe von xy Euro in Anspruch genommen.

  • Mahlzeit!


    Ich gehöre ebenfalls zu den Betroffenen, lese schon ein wenig länger hier im Forum und so langsam werde ich doch etwas unentspannt. :) Ich zähle 3 Abmahnungen wegen 3 verschiedener Filme und beläuft sich auf ca 3000€


    5.2013 Abmahnung
    05.2013 mod. UE abgeschickt
    6.2013 letzte Zahlungsaufforderung
    09.2015 / 01.2016 Zahlungsaufforderung vor Klageerhebung
    01.2016 [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon]



    Mich beschäftigen ein paar Fragen:


    Zur [lexicon]Verjährung[/lexicon]:
    Wenn ich mich richtig erkundigt habe müsste meine [lexicon]Verjährung[/lexicon] am 1.1.2017 eintreten, oder?
    Mit dem [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] jedoch verlängert sich diese Frist ja um ein halbes Jahr, richtig?
    D.h. die Frist verlängert sich jetzt auf 06.2017?


    Allgemein:
    Den [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] habe ich gerade entsprechend bei Punkt 2 angekreuzt. Wie steht es eigentlich im Allgemeinen um mich (Bin ich "gut dabei" und kann noch auf [lexicon]Verjährung[/lexicon] hoffen?)
    oder ins Gesamt (gibt es da irgendwie Stastiken?)?
    Ab welchem Zeitpunkt sollte ich zu einem [lexicon]Anwalt[/lexicon] gehen?


    Zum angeblichen Tat-Zeitpunkt lebte ich mit meiner Mutter, meinem Bruder sowie ihrem Lebenspartner gemeinsam in der Wohnung. Bringt mir dies irgendwie einen Vorteil? Theoretisch könnte es ja jeder von uns gewesen sein, wenn diese Tat denn begangen wurde. Ich möchte es nach Möglichkeit nicht zu einer Gerichtsverhandlung kommen lassen.


    Cheers
    Captain Karacho