Abmahnung Waldorf Frommer

  • hallo zusammen,


    gibt es hier jemanden der mit dem mustervergleich aus dem downbereich erfolg bei w&f gehabt hat? oder gibt es erfahrungsberichte auf die man michverweisen kann?



    gibt es die möglichkeit einzelne threads zu durchsuchen?


    mfg

  • Hallo :)


    Nach langer Zeit hab ich auch mal wieder von den netten Herrschaften aus München gehört...


    2 1/2 Jahre hatte ich Ruhe, aber als ich vor 14 Tagen aus dem Urlaub kam, lag mal wieder Post im Briefkasten mit einer erneuten Aufforderung zur Zahlung inklusive dem Angebot auf Ratenzahlen. Heute dann ein weiterer Brief, letzte Möglichkeit zur Zahlung vor Klageerhebung. Macht einen ja doch irgendwie nervös dieser Gedanke.


    Meine Abmahnung kam im Oktober 2013, wäre also am 1.1.2017 vejährt...also noch gute 6 Monate.. ist ja nicht mehr so lange hin, aber wenns in dem Tempo weitergeht, kann ich das wohl vergessen. Jetzt heisst es wohl stark sein und hoffen...oder aufgeben und bezahlen?! Nein, ich denke nicht...noch nicht :)


    Ein schönes Wochenende an alle :)

  • Hallo zurück,


    solange Du noch keinen [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] im Briefkasten vorfindest, würd ich mir garkeine Gedanken machen. Solltest Du einen im Briefkasten haben, Kreuzchen an der richtigen Stelle (insgesamt widersprechen!), zurücksenden und wieder abwarten.


    Wenn sie dann immer noch nicht lockerlassen (-> Klage), kannste ja immer noch vergleichen.


    Dir ebenfalls ein schönes Wochenende! :)

  • Hiermit erst einmal ein Hallo in die Runde!


    Das Forum macht bisher einen klasse Eindruck, darum habe ich mich eben dafür entschieden, mich auch zu registrieren, da es scheint, als würde man hier kompetente Hilfe kriegen und auf sympathische Gleichgesinnte stoßen, was irgendwie doch ganz beruhigend ist, da (zumindest ich) man sich ja doch erst einmal ein wenig elendig vorkommt, wenn man ganz frisch mit den netten Leuten von WF zu tun hat.


    Bei uns sind seit aktuell zwei Fälle offen und nachdem wir uns einen [lexicon]Anwalt[/lexicon] besorgt haben, riet dieser uns dazu, nicht zu bezahlen und abzuwarten, was natürlich auch in unserem Sinne ist, allerdings setzte er uns auch vor einem Prozessrisiko in Kenntnis, welches noch immer in meinem Hinterkopf spukt. Die Reaktion ließ nicht lange auf sich warten, zumindest was einen der beiden Fälle angeht, und mittlerweile ist man so "freundlich" und hat die Forderungshöhe reduziert und uns natürlich auch eine Ratenzahlung angeboten. Unser [lexicon]Anwalt[/lexicon] rät weiterhin dazu, nicht zu reagieren, meine Freundin hingegen steht Kopf und meint, wir sollen einfach den Betrag bezahlen und gut ist. Was ich jedoch nicht so ganz einsehen möchte, außerdem befürchte ich, dass sie dann die Gewissheit haben, dass man bei uns noch mehr holen könnte und alsbald der nächste Brief reinflattert.


    Lange Rede, kurzer Sinn : Bitte beruhigt mich! Abwarten und im schlimmsten Fall, wenn es tatsächlich zu einer Klage kommt, vergleichen (so wie es in dem Post über meinem steht) - ist das im Allgemeinen der "beste" Weg?!

  • Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie sehr man "Kopf steht", wenn so eine Abmahnung reingeflattert ist. Bei mir wars nur eine und die hat schon gehörig viel ausgelöst.


    Das beste, was ihr machen könnt: Lest Euch beide in die Materie ein (dieser Thread hier z.B.). Zeit habt ihr genug :) Und dann seid ihr auch beruhigter, als wenn ihr von der Materie überhaupt keine Ahnung habt und nur auf "andere bauen" müsst, die Euch beruhigen. In meinem Fall hatte ich erstmal tagelang gelesen und gelesen. Füllte dann die [lexicon]ModUE[/lexicon] aus und schickte sie weg (Fax + verfolgbare Sendung). Wenn mal wieder ein "netter Brief" von W+F kommt, schaue ich kurz rein, denke mir: "Sie versuchens ja schon wieder" ;) und hefte es ab.


    Das einzige, was ihr möglichst bald tun solltet: Schreibt (für Euch, nicht öffentlich!) die Situation auf, die zum Zeitpunkt des Logs vorherrschte. Heißt: Wohnt ihr in einer WG, habt ihr Familie, sind alle bzgl. Internetbenutzung "belehrt" worden, habt ihr WLAN, haben andere Zugriff auf Euren Internetanschluss/Computer gehabt, wart ihr in Urlaub?


    Sammelt alle Fakten bzw. Dokumente, die evtl. vorliegen (Reiseunterlagen etc.). Falls es zu nem Gerichtstermin kommen sollte, habt ihr so ne kleine Dokumentation vorliegen, auf die ihr Eure Verteidigung aufbauen könnt.


    Das sind nur so ein paar Gedankenfetzen (aus der Erinnerung) von mir. Im Thread hier wird vieles wesentlich besser beantwortet, als ich das je könnte. Kurz: die Lektüre lohnt sich wirklich :)

  • Hallo liebe Leidensgenossen,


    ich habe letzte Woche eine Abmahnung von Waldorf und Frommer erhalten. Seitdem habe ich mich gründlich in die Thematik eingelesen, Foren gewälzt und fühle mich nun ganz gut gewappnet für die nächsten 3,5 Jahre :) Eine Frage habe ich allerdings noch, ich hoffe sie wurde noch nicht gestellt. Wenn ich das richtig verstanden habe, so wird durch den [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] die [lexicon]Verjährung[/lexicon] gehemmt bzw. aufgehoben(?). Was bedeutet das dann? Heißt das, der Abmahner kann sich beliebig lange dazu entschließen mich doch noch zu verklagen?


    Danke schon mal!

  • Was bedeutet das dann? Heißt das, der Abmahner kann sich beliebig lange dazu entschließen mich doch noch zu verklagen?

    Beklagen kann er Dich immer. [lexicon]Verjährung[/lexicon] heißt, dass Du ab einem bestimmten Zeitpunkt die Leistung verweigern darfst, auch wenn Du schuldig gesprochen werden würdest.


    "Hemmung" heißt nur, dass durch (hier) den [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] die Verjährungsfrist nicht mehr weiter läuft. Am Ende der Hemmung wird diese Zeit auf die [lexicon]Verjährung[/lexicon] drauf gerechnet.


    Beispiel: Stand heute könnte ein Anspruch aus Juli 2016 Ende 2019 verjähren (sofern man eine 3-jährige Verjährungsfrist ansetzt). Bekommst Du einen vor Ende 2019 beantragten [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] ist jedenfalls mit Ende 2019 Essig.
    In wie weit und wie lang kommt auf den einzelnen Fall an.

  • Moin zusammen,
    meine Histoie:


    - Abmahnung WF 2013
    - [lexicon]Anwalt[/lexicon] hinzugezogen - [lexicon]ModUE[/lexicon]
    - Anerkennung der UE seitens WF - auf Kosten wird weiterhin bestanden (600€ Schadenersatz, 500€ Anwaltskosten)
    - bis jetzt nix mehr gehört, jetzt [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] (alte Kostennote zzgl. 170€ Gerichtskosten und Zinsen) also insg ca. 1300€ (Streitgericht ist bereits angegeben, das [lexicon]AG[/lexicon] an meinem Wohnort)


    Hm, noch hab 10 Tage Zeit zu reagieren.
    Der Prozesskostenrechner sagt bei dem Streitwert von 1.300€ muss ich mit ca. 900€ Prozesskosten rechnen.


    Liege ich hiermit richtig?
    1.) Ich zahle 1300€ und die Sache ist erledigt
    2.) Ich widerspreche dem [lexicon]MB[/lexicon] vollständig und
    2a) riskiere den Prozess, der dann (ohne ihn dann anzutreten, hab keine guten Aussichten wg. Störerhaftung etc. rauszukommen), 2.200 kostet, oder
    2b) es passiert nix und die [lexicon]Verjährung[/lexicon] setzt ein (irgendwann in 2017)
    2c) es kommt ein Schreiben von WF mit Klageandrohung etc. und ich handle einen Vergleich aus


    VG

  • hier ist "Militärputsch" nicht möglich.


    Abmahnungen im Filesharingbereich sind ebenso vom Aussterben bedroht wie das 4-Blättrige Kleeblatt.
    Den Abflug haben schon Kanzleien wie Nümann&Lang, Urmann&Collegen oder oder oder gemacht.
    Auch Walldorf und sein Spetzl Frommer werden sich anderen Gefilden zuwenden müssen. Denn "dumme wie Du" die in Zeiten (2013) :rolleyes: von streaming oder Dl. noch erwischt und abgemahnt werden sind auch am aussterben.
    Aber auch die sogenannten Abwehrer wie der krusselkopp solmecke sollten sich Gedanken machen. Schließlich zieht nicht gleich jeder einen [lexicon]Anwalt[/lexicon] zu rate :P;)


  • Auch Walldorf und sein Spetzl Frommer werden sich anderen Gefilden zuwenden müssen. Denn "dumme wie Du" die in Zeiten (2013) :rolleyes: von streaming oder Dl. noch erwischt und abgemahnt werden sind auch am aussterben.
    Aber auch die sogenannten Abwehrer wie der krusselkopp solmecke sollten sich Gedanken machen. Schließlich zieht nicht gleich jeder einen [lexicon]Anwalt[/lexicon] zu rate :P;)

    Sobald ein Gebiet abgegrast ist, müssen die Abmahner zwangsläufig weiterziehen und sich neue Betätigungsfelder suchen. Am Anfang dürften wohl Musik- und Pornos ausgereicht habend,dann kamen irgendwann Spiele und Spielfilme dazu. Und nun haben sich Kanzleien wie Waldorf an Serien festgefressen. Und weil das natürlich nicht ewig reicht,sind auch im Netz verwendete Bilder oder fehlerhafte AGBs, Widerrufsbedingungen usw schon einige Zeit im Visier der abmahnenden Zunft.
    Was Solmecke angeht: auch die verteidigenden Kanzleien verdienen gut und haben nicht wirklich ein Interesse daran,den Abmahnsumpf auszutrocknen. Viel lieber arbeiten sie auf einen Vergleich hin,als einen Kunden wirklich "rauszupauken". Der Grund dürfte wohl ebenfalls im Geld zu suchen sein...die Vergleichsgebühr ist meist ähnnlich hoch wie die gesparte Summe durch den Vergleich.Was sie dabei nicht bedenken: sie schneiden sich dadurch selbst das Wasser ab. Wer im Endeffekt die gleiche Summe nur an 2 unterschiedliche Kanzleien bezahlt hat,wie die ursprüngliche Forderung war,wird beim nächsten Mal gleich den einfacheren Weg gehen und direkt den Abmahner bezahlen.


  • Na, da kannste ja die Tür hier auch zu schmeißen... :D

    Quatsch! Wieso 'Tür zuschmeißen'? Wenn du nur nur noch einmal im Monat mit nem Weib pennst, verzichtest du da deshalb auch aufs Kondom?
    Es gibt immernoch genügend Informationen, z.Bsp. [lexicon]Grundkurs[/lexicon]!
    Außerdem braucht man, um eine Statistik zu erarbeiten, eine hinreichende Anzahl von Abmahnmeldungen und bei der Rückläufigkeit ist die Signifikanz eben nicht mehr gegeben

  • @'talkimturm
    das hier nicht gleich geantwortet wird bei deiner "Sache" hmmm :)
    Du hast doch ein [lexicon]Anwalt[/lexicon] für [lexicon]Mod.UE[/lexicon] ????? (Warum auch immer) genommen,vlt. hilft er dir weiter. Wenn er sagt " ...zahlen Sie ..." dann mach es . Andere halten die "Füße still",lesen den [lexicon]Grundkurs[/lexicon] hier im Forum ,wo...." nichts los ist"..."und .................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
    haben nichts an Kosten außer starke Nerven gelassen.
    So nun du. ;)

  • Meine Abmahnung bekam ich 2014 und ich bin (wie wahrscheinlich die meisten nach der Zeit) bei Punkt 2 angelangt. Letztens kam ein Brief von Waldi bzgl. Tauschbörse I / II / III - wurde natürlich gleich abgeheftet. ;)

    Statusupdate:
    Seit ein paar Wochen bin ich nun bei Punkt 3 angelangt - Zahlungsaufforderung vor Klageerhebung.


    Ich finds putzig, wie gelassen ich heute bin, wenn ein Brief von "Waldi" kommt :D Das ist so, als ob ich einen Brief meiner Bank, meines Strom- oder Heizungsenergielieferanten bekäme.
    Halbzeit erreicht - bin mal gespannt, wie es weitergeht...