Abmahnung Waldorf Frommer

  • Letztendlich spart man also kein Geld,sondern verteilt es nur anders. Weg ist es also trotzdem,der eigene Anwalt arbeitet ja auch nicht gratis. Warum bitte sollte man also einen Anwalt einschalten,wenn einem vorher schon klar ist,daß es sowieso "mindestens" auf einen Vergleich hinausläuft.

    das denke ich mir auch, heißt das man sollte es immer darauf ankommen lassen ob man verklagt wird oder nicht und erst dann in einen Anwalt investieren ? Ist dieses Vorgehen somit klüger?


    Wie hoch sind denn die Chancen verklagt zu werden.. wirklich 50:50?
    Und was sollte man tun wenn ein Inkassobüro schreibt ..
    Hab auch etwas von einer Akteneinsicht gelesen weiß da jemand was ? Wieso und wann sollte man das tun (vor allem welche Akte)?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von cba321 ()

  • man sollte es immer darauf ankommen lassen ob man verklagt wird oder nicht und erst dann in einen Anwalt investieren ? Ist dieses Vorgehen somit klüger?


    Naja...man sollte bei eintreffenen Bettelbriefchen maximal die modUE abgeben und sonst die Klappe halten. Denn zuviele Infos helfen dem Abmahner,den Prozesserfolg einzuschätzen. Sollte er dann noch immer klagen wollen,kann man mit Eintreffen der Klageschrift noch immer einen Anwalt nehmen. Zeit ist jedenfalls genug, oft dauert sowas bis zu einem Jahr bis zum mündlichen Termin.



    Zitat

    Wie hoch sind denn die Chancen verklagt zu werden.. wirklich 50:50?


    Gute Frage. Es gibt Anwälte,die kaum einem Prozess aus dem Weg gehen (WF zählt leider zu der klagefreudigen Fraktion),während von anderen Kanzleien fast noch nie von einem Prozess zu lesen war (z.B. RA Lutz Schröder). Fakt ist aber: Wenn man mehrfach von der selben Kanzlei abgemahnt wurde und bereits mal bezahlt hat,kann man fast Gift drauf nehmen,daß die ihr Glück auch nochmal probieren. Anders gesagt: Wer einmal verklagt wurde,wird im Ernstfall auch nochmal verklagt.


    Zitat

    Und was sollte man tun wenn ein Inkassobüro schreibt ..


    Du denkst dabei an Debcon,oder ? Nun, diesen Laden kann man nach bisherigem Stand als zahnlosen Tiger bezeichnen. Die haben meines Wissens bislang kaum eine Handvoll Klagen angestrengt, waren jedoch nie erfolgreich. WIll sagen: deren "Warnschüsse" an den Kreis ihrer "Kunden" sind wirkungslos verpufft.

  • Hallo Zusammen,


    ich habe auch eine Frage bezüglich meines Falles mit W+F.


    Abmahnung 2013 erhalten, Antwort nur mt ModUE. Jetzt kurz vor der Verjährung wurde der MB ausgestellt und kam nun bei mir an. Gesamtwert ca. 1900€. Den MB würde ich jetzt komplett widersprechen. Falls es zur Klage kommt, wird es sicher wie fast immer zu lesen, für W+F ausgehen. Nun stellt sich mir folgende Frage, was wäre ab jetzt die beste Strategie:


    1) Wenn Klage kommt: Anwalt dazuholen, der drückt mit Glück die Schadensersatzzahlung etwas runter, kostet aber auch wieder Geld.


    2) Wenn Klage kommt: kein Anwalt und einfach zur Verahndlung nicht erscheinen -> Versäumnisurteil d.h. 1900€ + Anwaltkosten W+F + Gerichtskosten


    3) Anwalt dazu vor Klageerhebung und dann den Verhandeln lassen (kommt mit Pech sogar mehr als 1900€ raus)


    4) kein Widerspruch des MB und die 1900€ jetzt zahlen


    5) Widerspruch MB und nochmal 6+ Monate hoffen das nix passiert


    Mich würde euere Meinung dazu interessieren.


    Gruß

  • Moin


    ich habe auch eine Frage bezüglich meines Falles mit W+F.

    zu
    1. mögliche Variante und könnte keine Ersparnis bringen
    2. auf keinen Fall zu empfehlen
    3. Verhandeln ist jeder Zeit und ohne Anwalt möglich, ist die besser Möglichkeit, wenn die Entscheidung ZAHLEN gefallen ist
    4. nur Widerspruch, wenn die Forderung gezahlt wird braucht es keien Widerspruch
    5. mögliche Variante


    Fazit:


    wenn Du zahlen willst, dann selber einen Vergleich aushandeln und die Sache ist erledigt

  • wenn Du zahlen willst, dann selber einen Vergleich aushandeln und die Sache ist erledigt

    Wie kann man dabei argumentieren? Ich lese immer von Härtefällen wie HartIV, Krankheit, Scheidung etc. Glücklicherweise bin ich in keiner dieser Situationen. Bringt es was wenn man argumentiert, dass damit auch der Aufwand für W+F wegfällt, die Zahlung früher stattfindet, ein Urteil ja nicht automatisch für W+F ausfällt ? Oder reicht es, dass man einknickt und zu einer Verhandlung willig ist?

  • Hallo Zusammen,


    ich habe auch eine Frage bezüglich meines Falles mit W+F.

    schau Mal auf Facebook in der Gruppe "Abmahnung Waldorf Frommer Rechtsanwälte" da sind teilweise auch Post von Leuten die 2013 abgemahnt worden sind oder im Januar den MB bekommen haben.


    Es wird empfohlen insgesamt zu widersprechen und abzuwarten da angeblich oft dann nichts mehr kommt und der Fall verjährt. Falls es zu einer Klage kommt würde ich auf jeden Fall einen Anwalt beauftragen der für einen guten Preis die Forderung drückt.


    Kommst du aus Bayern ? Falls ja ist es wahrscheinlich das du zu den Angeklagten gehören könntest..


    Falls du dich für den Fall des widersprechens und abwarten entscheidest teile mir auf jeden Fall bitte mit (per PN) wie es zuende ging bzw. ob dein Fall verjährt.


    Viel Glück.

  • Hallo,


    Kurze Frage: wann verjähren denn die Forderungen von Waldorf frommer ? 3 oder 10 Jahre. Sie verlangen ja Schadensersatz und Aufwendungsersatz. Ist unter Schadensersatz ein Lizenzschadensersatz gemeint ? Denn habe gelesen das dieses erst nach 10 Jahren verjährt , würde bedeutet man kommt sicher vor Gericht sofern man dieses nicht irgendwann bezahlt?


    Quelle: https://www.google.de/amp/s/ww…?client=ms-android-google

  • ja ich bin zu blöd, ich dachte das käme von denen . Also kommt es vom Gericht , wenn es kommt und man kann dann einfach widersprechen. Noch eine Frage. Es ist ja immer wieder Thema, wann machen die das. Kurz bevor das verjährt oder schon ein halbes Jahr vorher? Bei uns wäre es im September sowei und wir haben jetzt zwei Briefe bekommen im Abstand von 2,5 Wochen. Wobei der letzte kurios war in meinen Augen es gin auf einmal um Musik die runter geladen worden sein soll, vorher ging es um einen Film.

  • Bei uns wäre es im September sowei und wir haben jetzt zwei Briefe bekommen im Abstand von 2,5 Wochen. Wobei der letzte kurios war in meinen Augen es gin auf einmal um Musik die runter geladen worden sein soll, vorher ging es um einen Film.

    Eine Verjährung erfolgt hier immer am Ende eines Jahres, also zum Jahreswechsel. Nur eines ist sicher: Im September werden lediglich mit hoher Sicherheit die 'Weihnachts-/Silvesterkinder' geboren. Welche Briefe zu erwarten sind, steht im ersten Beitrag dieses Thread. Wann sie bei dir eintrufeln ist zunächst ohne Bedeutung.

  • ist doch in deinem Link ordentlich beschrieben

    also heißt das, dass man nach 3,5 Jahren (wenn man davon ausgeht das ein mahnbescneid kam und dann nix mehr), die innerhalb von 10 Jahren das ganze Spiel weiter spielen werden wegen dem Schadenersatz?? Des ist doch krank!!

  • Eine frage:


    ich habe zwei Briefe für zwei filme gekriegt. Also 2x915 €. Wenn ich zu verbraucherzentrale gehe, kreige ich zweimal rechnung für beratung von verbraucherzentrale? ich meine muss ich 80€ oder 2x80€ zu VZ zahlen?


    Noch eine Frage:


    ich bin Student und verdiene nicht viel (habe kinder auch) aber bin auch nicht als arbeitslos oder hartz4 angemeldet. Brauche ich trotzdem 80 € zu VZ zahlen?


    Danke im Voraus.

  • Moin

    Brauche ich trotzdem 80 € zu VZ zahlen?


    für den Fall, dass Du 2-mal eine Beratung bekommen hast, so sieht es zumindest nach Deiner Darstellung aus, sind auch zwei Rechnungen gerechtfertigt.


    Somit sind auch 2-mal jeweils die 80 Euro zu zahlen.


    Für Beratungen gilt es immer im Vorfeld die Konditionen zu klären, eine Beschwerde im Nachhinein ist meistens zwecklos.
    Nachfragen bei der VZ könnte aber etwas bringen, muss aber nicht.


  • Vielen dank für schnelle hilfe. Eine weitere frage: ist es sinnvoll zu VZ zu gehen oder normal Rechtsanwalt? Ich frage dass weil ich weiß dass die Briefe sind wahr und die werke waren P2P heruntergeladen (xxx xxx xxxxx xxxx). Also, ist es auch in diesem fall sinnvoll zu VZ zu gehen?


    edit uhle

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von uhle ()