Abmahnung Waldorf Frommer

  • Hallo,


    Kennt man eigentlich aktuelle Zahlen dazu wieviele Abmahnungen WF jährlich verschickt? Mich würde interessieren ob die zahlen da rückgängig sind und man jetzt um die Kasse zu füllen auf die alten Fälle zurückgreift.

    Verlässliche Zahlen kann nur Waldi liefern. Werden die aber definitiv nicht tun.

    Ehemalige Mitarbeiter werden wohl auch nichts an die Welt bringen (sicherlich steht da im Vertrag eine fette Schweigeklausel).


    Geschätzt wird heute auch weniger p2p betrieben. Aber nicht wegen Waldi. Netflix, Amazon prime, Spotify, Apple Musik etc bieten sehr viel Inhalt für einen angemessenen Preis und sehr einfache Bedienung. Musik kann man zuhause auch über Youtube hören. Bis auf einige wenige Ausnahmen: die top aktuellen Filme und Serien ist alles andere für wenig Geld verfügbar.

  • Hallo!

    Ich habe Mitte Oktober meine Abmahnung erhalten, und direkt 1 Tag später die mod. UE per Einschreiben Einwurf abgeschickt, sie wurde zugestellt.


    Diese Woche ist der erste Bettelbrief gekommen aber keinen Hinweis auf die UE . Ist das normal oder heißt das die UE wurde nicht anerkannt? Evtl. nochmal abschicken?


    Danke und Ciao

  • So gestern ist wieder ein Schreiben von Waldorf gekommen. "Vorbereitung Klageverfahren abgeschlossen"


    Erstes Schreiben kam ja im März 2017.

    Wir haben bisher keine mod. UE an Waldorf versendet.


    Sollte ich dieses jetzt noch nachholen?


    Oder am Telefon einen Vergleich anstreben und mit diesem dann schriftlich die mod. UE. versenden?


    In der Vergleichs-Vorlage steht:


    "Die Datei wurde nach meiner Kenntnis auch nicht von Dritten über meinen Anschluss zur Verfügung gestellt."


    In unserem Fall mit mehreren möglichen Personen die Zugriff auf das WLAN hatten (Schlüssel bekannt) stimmt die Aussage so ja nicht!!

  • "Die Datei wurde nach meiner Kenntnis auch nicht von Dritten über meinen Anschluss zur Verfügung gestellt."

    Standardtextbaustein.

    Sozusagen sollst Du jetzt endlich mal, eine für W&F verwertbare Aussage (am besten ein Eingeständnis) machen.

    Woher sonst sollten Sie wissen wie DEIN Kenntnisstand ist. ;)



    "Vorbereitung Klageverfahren abgeschlossen"

    Auch Standard.

    Wollten sie noch wissen ob Deine alte Adresse noch stimmt.

    Das ist nämlich hart, wenn Dich W&F über Deine "alte Adresse anfragt" ob die noch stimmt ^^

    Sollte ich dieses jetzt noch nachholen?

    wozu?

    bisher war Geld wichtig und wird es auch weiterhin sein.

  • Ich meine die Textvorlage hier aus dem Download-Bereich für einen Vergleich. In dieser steht der Passus.


    In der Vergleichs-Vorlage steht:


    "Die Datei wurde nach meiner Kenntnis auch nicht von Dritten über meinen Anschluss zur Verfügung gestellt."


    In unserem Fall mit mehreren möglichen Personen die Zugriff auf das WLAN hatten (Schlüssel bekannt) stimmt die Aussage so ja nicht!!

  • In der Vergleichs-Vorlage steht:

    Und:

    Also wenn Du einen Vergleich anstrebst, kannst Du ja reinschreiben dass noch andere Personen Zugriff auf den Anschluss hatten... Dann teilst Du den Betrag durch Anzahl der Zugriffberechtigten Personen dann wirds für Dich billiger.:rolleyes:

    Und W&F ist das piepe ob und wieviel Personen Zugriff hatten.

    Du solltest ab und an einmal die Urteile lesen welche der Chefe (Uhle) hier einstellt.

    z.B. dieses

  • Hallo!


    Ich habe nun auch endlich eine Abmahnung bekommen.


    Ich habe mich dazu entschieden zunächst die mod. UE zu schicken und erstmal nichts zu zahlen, habe allerdings eine Frage zu dem Ablauf-Diagramm aus dem FAQ.


    Dort steht: "Ich sende eine mod. UE und zahle nur die RA-Gebühr".


    Ich wollte mich nur vergewissern was genau die RA-Gebühren sind. Sind das nur die "Rechtsverfolgungskosten", oder der Gesamtbetrag mit Schadensersatz?


    Außerdem wollte ich mich nochmal über den kommenden Ablauf versichern. Wenn ich die mod. UE versende, nichts zahle und jegliche Briefe zur Zahlungsaufforderung danach ignoriere, warte ich quasi einfach nur darauf, ob sie mich vor Gericht ziehen, oder eben die ganze Sache fallen lassen. Habe ich das so richtig verstanden?

  • Ich habe nun auch endlich eine Abmahnung bekommen.

    liest sich, als ob Du es darauf angelegt hast eine zu bekommen.

    Dann geschiehts Dir recht.

    Ich wollte mich nur vergewissern was genau die RA-Gebühren sind. Sind das nur die "Rechtsverfolgungskosten", oder der Gesamtbetrag mit Schadensersatz?

    Diese "nur-Gebühr" bezieht sich auf die Rechtsverfolgungskosten. Also Kosten für die Spionagetätigkeit, Gerichtsgebühr um Deine Adresse zu erfahren, Kosten deines Providers um die IP-Adresse dem Anschlussinhaber zuzuordnen und natürlich ein paar Kröten an W&F für Schreibauslagen u. Porto. Ab und an bleibt für den RI auch noch ein Hunni hängen


    Habe ich das so richtig verstanden?

    :thumbup:

  • liest sich, als ob Du es darauf angelegt hast eine zu bekommen.

    Dann geschiehts Dir recht.

    Danke für die Antwort und natürlich nicht. Aber man liest von den Abmahnungen ja so häufig, da dachte ich mir es ist nur eine Frage der Zeit bis bei mir sowas ins Haus flattert. Einmal vergessen den VPN einzuschalten und da hat man den Salat.


    Ich frage mich dann aktuell, ob es Sinn macht mit der mod. UE die RA-Gebühren zu überwiesen und zu hoffen, dass die sich damit zufrieden geben und mich in Ruhe lassen. Hat damit vielleicht schon jemand Erfahrung gemacht?

  • mit "Gebühr" meinst Du den in der Abmahnung geforderten Betrag?!

    Ja, dann hast Du für diesen 1 Fall ruhe.

    Ah, da kam bei mir das Missverständnis auf.


    Der Gesamtbetrag in meiner Abmahnung setzt sich aus "Schadensersatz" und "Rechtsverfolungskosten" zusammen.


    Ich war mir hier nicht sicher, ob die "RA-Gebühren" aus dem Diagramm sich nur auf die "Rechtsverfolgungskosten", oder auf den Gesamtbetrag (Schadensersatz + Rechtsverfolgungskosten) beziehen.


    Meine Idee war quasi zunächst nur die Rechtsverfolgungskosten zu zahlen und abzuwarten, ob die sich damit zufrieden geben, oder ob die sich dann doch die Mühe machen den Rest auch noch einzufordern.


    Aber ich vermute mal, wenn man zahlt, würde es am meisten Sinn ergeben entweder ganz, oder eben gar nicht zu zahlen,

  • Nach Tagelanger Recherche finde ich nun einen der in meine Lage ist. Alles genau wie bei dir allerdings lassse ich es über den Anwalt laufen. Die Forderung liegt auch weit über dem was von gerichten bisher bestätigt wurde. Ich werde es auch auf ein verfahren ankommen lassen. Ich halte euch auf dem laufenden

  • Hallo zusammen,


    erst einmal Danke für das Bereitstellen dieser Plattform.


    Leider habe ich nun auch direkt mit Waldorf Frommer zu tun, und leider scheint die Sache etwas komplizierter oder schon verloren zu sein.


    Im Frühjahr 2015 hatte ich einen Freund besucht und einen aus Versehen noch einen Bittorrent-Clienten für 6 Minuten offen gehabt.


    Kurze Zeit später erhielt der Vater meines Freundes und Anschlussinhaber eine Abmahnung von Waldorf Frommer im Auftrag von 20th Century Fox.


    Ich hatte damals zum Ruhe bewahren aufgerufen und vorgeschlagen, sich erstmal schlau zu machen und nichts unüberlegtes zu tun. Jedoch hat mir der Anschlussinhaber direkt selbst mit dem Anwalt gedroht und auch gedroht meine Daten weiterzuleiten.
    Kooperation mit mir auschließend, ging der Anschlussinhaber auf eigene Faust zu einem Anwalt und gab eine modifizierte Unterlassungserklärung ab.


    Es wurde eine Pauschalhonorar von 500 Euro vereinbart, für das ich aufgefordert wurde aufzukommen, welchem ich Folge leistete, ich wollte auch das Verhältnis zu meinem Freund nicht zerrütten und die Familie auf den entstandenen Kosten sitzen lassen. Es wurden 10 Monatsraten à 50 Euro per Überweisung an den Anschlussinhaber gezahlt.



    Dieses Jahr erhielt der Anschlussinhaber unerwartet wieder Post mit der Aufforderung einer Schadensersatzzahlung und Drohung einer Klage. Die Zahlung lehnt er weiterhin ab und es wurde ein gerichtliches Verfahren beim Amtsgericht eingeleitet, wie es scheint.

    Es wurde nun auch mein Name an Waldorf Frommer weitergegeben.

    Jetzt erhielt ich erstmals selbst Post von Waldorf Frommer mit der Aufforderung den Sachverhalt bis zum 14.12.2018 aufzuklären, da sonst das Verfahren fortgeführt wird.
    Der Anschlussinhaber bestreitet die Verantwortlichkeit und behauptet, dass ich für die Rechtsverletzung verantwortlich sei. Untermauert wird dies dadurch, dass ich bereits für seine Anwaltskosten aufkam. Hm.


    Gleichzeitig teilte mir WF noch mit, dass die bereit sind sich auf eine Vergleichssumme zu einigen.

    Ich bin kurz davor darauf einzugehen, aber möchte mich bevor ich etwas Unüberlegtes tue, weitere Meinungen einholen. Mir ist etwas schwummerig wegen der ganzen Sache. So wie es scheint, habe ich bereits die A-Karte?

    Ich bin an sich mit der Zahlung eines Vergleiches einverstanden, da ich einfach die Sache aus der Welt haben möchte. Aber ist das wirklich die Beste Entscheidung jetzt?


    An Dury habe ich mich bereits gewendet, ich warte noch auf Antwort.


    LG

  • Ich weiß, dass die Fristen bei Waldorf Frommer nicht komplett in Stein gemeißelt sind, jedoch möchte ich auf einen Vergleich eingehen und das in der gesetzten Frist, also heute.

    Das wird nur noch per Fax möglich sein. Ist das so in Ordnung? Oder muss ich mir Sorgen machen, dass das nicht gilt?

  • Ich weiß, dass die Fristen bei Waldorf Frommer nicht komplett in Stein gemeißelt sind, jedoch möchte ich auf einen Vergleich eingehen und das in der gesetzten Frist, also heute.

    Das wird nur noch per Fax möglich sein. Ist das so in Ordnung? Oder muss ich mir Sorgen machen, dass das nicht gilt?

    Einfach anrufen und Vergleich vorschlagen.

    Du machst es viel zu kompliziert und hast ja schon 500 relativ unnötig zahlen müssen.

  • ich wollte auch das Verhältnis zu meinem Freund nicht zerrütten

    . Jedoch hat mir der Anschlussinhaber direkt selbst mit dem Anwalt gedroht und auch gedroht meine Daten weiterzuleiten

    das grenzt ja schon an Erpressung.

    "... wenn nicht, dann...."

    Der Anschlussinhaber bestreitet die Verantwortlichkeit und behauptet, dass ich für die Rechtsverletzung verantwortlich sei.

    und Du, vor lauter Angst vor einem "zerrütteten Verhältnis ZU deinem Freund" nickst Du alles ab. :/ (ist es immer noch nicht zerrüttet?)

    Schon einmal daran gedacht seinen Eltern den "Stinke"-finger zu zeigen und Deinem "Freund" zu fragen was ihm wichtiger erscheint?

    Na gut...liebe soll bekanntlich blind machen.

  • Hi,


    nachdem ich recht viele Bettelbriefe von WF bekommen habe, kam nun ein Brief, dass die Vorbereitung zum Verfahren abgeschlossen ist und sie ab 17.12. dann das Verfahren starten werden, wenn ich bis dahin nicht zahle.


    Eigentlich sehe ich null ein, hier irgendwas zu zahlen, aber wenn der Spaß vor Gericht landet und ich mir einen Anwalt nehmen muss, wird alles ja noch teurer. Wie sind denn generell so die Erfahrungen? In dem "Grundkurs" gibt es ja das Ablaufdiagramm, welches besagt, dass die meisten Dinger nicht vor Gericht landen.


    Was wären denn die nächsten Schritte, wenn die jetzt das Verfahren eröffnen? Muss es dann zwangsläufig vor Gericht landen und was für Kosten kommen denn da so auf einen zu? Hat jemand Erfahrungen damit, wenn man sich zum jetzigen Zeitpunkt mit denen einigt, wie viel man die bei der geforderten Summe noch runter bekommt?Vielen Dank im Voraus.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Nazca ()

  • Einfach anrufen und Vergleich vorschlagen.

    Du machst es viel zu kompliziert und hast ja schon 500 relativ unnötig zahlen müssen.

    Mir wurde in einer Erstberatung von einem telefonischen Kontakt zu WF abgeraten.

    das grenzt ja schon an Erpressung.

    "... wenn nicht, dann...."

    und Du, vor lauter Angst vor einem "zerrütteten Verhältnis ZU deinem Freund" nickst Du alles ab. :/ (ist es immer noch nicht zerrüttet?)

    Schon einmal daran gedacht seinen Eltern den "Stinke"-finger zu zeigen und Deinem "Freund" zu fragen was ihm wichtiger erscheint?

    Na gut...liebe soll bekanntlich blind machen.

    Das war vor einigen Jahren. Ich sah es als selbstverständlich an da für Kosten aufzukommen, was im Nachhinein ein Fehler war. Keine Sorge, der Mittelfinger ging schon deutlich raus, hier herrscht kein Frieden mehr, aber ich war nicht derjenige der es drauf angelegt hat. Sehr schade, da das alles überaus unnötig war.

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Weihnachts-Streik bei Amazon – Was Kunden jetzt rechtlich wissen müssen

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      19
      0
    1. Abmahnung Waldorf Frommer 4,8k

      • princess15114
    2. Antworten
      4,8k
      Zugriffe
      907k
      4,8k
    3. WaldiWurst

    1. EuG ermöglicht Fahrverbote auch für Euro-6-Diesel

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      18
      0
    1. LG Berlin – Wikipedia-Autoren sind Journalisten und Wikipedia haftet für ihre Fehler

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      30
      0
    1. NetzDG – Google veröffentlicht eigene Daten zu Löschungen

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      11
      0