Abmahnung Waldorf Frommer

  • Guten Abend,


    nach Jahren des Wartens und der Ungewissheit hatte ich heute Nachmittag einen orangenen Umschlag im Briefkasten.


    Das ursprüngliche Schreiben von W&F ist aus 2016.

    Habe damals mit einer ModUE geantwortet und nach Bestätigung des Eingangs erst mal lange nichts gehört.


    End letzten Jahres kam dann der Brief mit der Vorbereitung des Klageverfahrens und kurz danach der Abschlusses der Vorbereitung des Klageverfahrens.


    Hab bisher auf anwaltliche Hilfe verzichtet und bis auf die ModUE nicht mit W&F kommuniziert. Laut vieler Einträge hier sollte ja Kommunikation mit der Kanzlei verzichtet werden.


    Beim Vormular des Widerspruchs soll ich nun meinen Prozessbevollmächtigten eintragen.


    Ist jetzt der späteste Zeitpunkt, mir einen Anwalt zu suchen oder reicht es erst Mal, den Widerspruch ohne den Prozessbevollmächtigten auszufüllen und zurückzuschicken?

  • "Die Zahl der Abmahnungen in Deutschland ist nicht genau bekannt, Schätzungen gehen in die Hunderttausende."


    Quelle: Zeit, 2015


    Wieviele Gerichtsverfahren gibt es?

    Es gibt keine offizielle Statistik. Waldorf und Frommer veröffentlichen auf ihrer Seite vlt. einmal im Monat einen Fall an irgendeinem Gericht, zur "Verunsicherung".


    Die Anzahl der Fälle, die vor Gericht landen, dürfte im Promillebereich liegen im Verhältnis zu den versandten "Abmahnungen".


    Die spielen nur mit den Ängsten der Leute, was beim "BRD-Bürger" besonders gut funktioniert. Und Anwälte, die sich darauf spezialisieren zu "helfen" verdienen auch mit an dem Irrsinn.


    Der "Gesetzgeber" ist lasch wie eh und je hierzulande, um diesem verbrecherischen Geschäft einen echten Riegel vorzuschieben.


    Wie gesagt, aus erster Hand weiss ich, dass die, die gar nicht reagieren, in der Regel nix mehr hören (lt. Aussage Bekannte, die bei Dennicke/Haxthausen gearbeitet hat, anekdotisch mein Bruder,der sowas vor einigen Jahren in den Müll warf und nie mehr was bekam).

  • Du willst jetzt aber nicht Heißluftballon mit A380 oder Tretroller mit SLR-McLaren vergleichen oder?

    Näää machste nich...genauso wie Du einsiehst nur Stuss zu schreiben... ;)

    Ob die nun kleiner waren oder nicht.

    Ändert ja nix dran, dass bei 100.000en Abmahnungen und vlt. 200 damit zusammenhängenden Gerichtsverfahren p.a. (was evtl. noch zu hoch gegriffen ist) der Prozentsatz bei unter 0,2% liegt.


    Oder warum verfasst einer der "Anwälte" einmal im Monat einen "Bericht" über eine dieser äusserst seltenen Verhandlungen und rührt dann die Werbetrommel dafür?

    Die Mache ist so durchsichtig.


    Auch die Anwätlin mit der ich sprach, bestätigte, dass ein Gerichtsverfahren äusserst unwahrscheinlich ist.

    ;)


    Arbeitest Du zufällig bei W+F?

    Lol

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Hacko ()

  • Halten wir uns doch an die Tatsaxhen:

    WF zieht die Sache immer bis zum Mahnbescheid durch. In den ersten Jahren war das noch nicht so, aber jetzt werden sogar diese Altfälle wieder aufgenommen.

    Ob eine mUE abgegeben wurde oder nicht, scheint eher keinen Einfluss zu haben. Auf Unterlassung klagt WF nie.

    Man muss annehmen, dass sehr viele Abmahnopfer spätestens mit Erhalt des MB einen Vergleich abschließen. wF verdient damit Millionen.

    Vom Rest der hartgesottenen Nichtzahler wird ein kleiner Prozentsatz zivilgerichtlich verklagt. WF gewinnt viele dieser Prozesse.

  • Aber gerade die vergleichszahler halten das geschäft von den abmahnhaien am leben! Von mir bekommen die ein scheiss.. denn würde jeder das machen müssten Se sich was andere einfallen lassen aber genau wie waldiwurst schrieb mit vergleichen verdienen die Millionen !!!!

  • Oh..... noch mal nachrechnen lassen? Sollte jetzt stimmen! 😝

  • Halten wir uns doch an die Tatsaxhen:

    WF zieht die Sache immer bis zum Mahnbescheid durch. In den ersten Jahren war das noch nicht so, aber jetzt werden sogar diese Altfälle wieder aufgenommen.

    Ob eine mUE abgegeben wurde oder nicht, scheint eher keinen Einfluss zu haben. Auf Unterlassung klagt WF nie.

    Man muss annehmen, dass sehr viele Abmahnopfer spätestens mit Erhalt des MB einen Vergleich abschließen. wF verdient damit Millionen.

    Vom Rest der hartgesottenen Nichtzahler wird ein kleiner Prozentsatz zivilgerichtlich verklagt. WF gewinnt viele dieser Prozesse.

    Was ist schon so ein Mahnbescheid. Dem widerspricht man und das wars.

    Musste ich selber feststellen, als ich in der Selbständigkeit mal eine offene Forderung "holen" musste. Diesen "Mahnbescheid" und die 180 Teuro oder so hätte ich mir sparen können. Dem haben die einfach widersprochen.

    Erst nach einem Urteil durch einen Richter hat die Firma die offene Postition samt Zinsen gezahlt. Witzigerweise hatte das ein befreundeter Anwalt gemacht, der damals auch kurz bei Dennicke/Haxthausen war, aber dann ausgetiegen ist und jetzt nur noch redliche Dinge macht, soweit ich weiss.


    Klar, viele erschrecken dann bei einem "gerichtlichen Mahnbescheid".

    Aber so die Gerichte mit 1000en Verfahren wegen ihrem Hollywoodschund zu belasten, das wird für W+F nicht drin sei, zumal da auch jedesmal nicht unerhebliche Auslagen anfallen würden und die Gefahr besteht, dass sie verlieren.


    Sie spielen nur mit den Ängsten der Leute. Und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sind sie auch in diesem Forum hier zugange.


    Ich will ihnen aber nicht wweiter ihr dreckiges "Geschäft" versauen. Am Ende ist jeder für sich selbst verantwortlich.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Hacko ()

  • Ich habe mir alle Beiträge durchgelesen, da Ich jetzt die zweite Abmahnung erhalten habe, Hut ab das ist die umfangreichste Information die Ich bisher gefunden habe. (und ich habe viel gesucht!)


    Habe die erste Abmahnung mit Anwalt gemacht, der wollte 390 € haben für einen Einspruch und nach 15 Monate kam wieder Post von WF. Und jetzt habe Ich die nächste Abmahnung hier und damit zwei offene...


    Wie Ich es verstehe habe Ich 4 Möglichkeiten:

    1) mit Anwalt (beliebiger sos-recht.de oderso): Rechtsstreit ungewisser Ausgang

    2) Streitbeilegung mit Hilfe: mit abmahnungshilfe.de oder ähnlichen, die ein gutes Vergleichsangebot verhandeln

    3) Streitbeilegung selbst: selbst ein Gegenangebot und mod. UE an WF senden

    4) Ignorieren: alle Schreiben ignorieren und hoffen, dass man nicht zu den wenigen Prozent gehört, die verklagt werden.

    Oder gibt es noch einen "eleganteren" weg ? Irgendwie scheint mir 2) oder 3) die besten Mittelwege zu sein, möchte die Sache vom Tisch haben und nicht ewig aussitzen..

  • Moin

    Oder gibt es noch einen "eleganteren" weg ? Irgendwie scheint mir 2) oder 3) die besten Mittelwege zu sein, möchte die Sache vom Tisch haben und nicht ewig aussitzen..

    da Du die Sache ohne ewig aussitzen vom Tisch haben willst hast Du nur die Möglichkeit eines Vergleiches und das kannst Du alleine ohne Anwalt, ansonsten kannst Du gleich den vollen Betrag zahlen.

  • Wie lange ist denn der Tatzeitpunkt von der 2. Abmahnung her. Also wann wurde die angebliche Tat begangen und wann hast du Abmahnung dafür erhalten? Ist die auch von Waldorf? Die erste Abmahnung nach so einer langen Zeit ist relativ untypisch für Waldorf.

  • Hast du aus der ersten abmahnung nichts gelernt oder warum die zweite ?!

  • Wieso Gerichtsvollzieher? Widerspricht man dem Mahnbescheid kommt der nicht.
    Du solltest dich mit dem Grundkurs für Abgemahnte vertraut machen
    https://www.iggdaw.de/index.ph…s-f%C3%BCr-neuabgemahnte/

    Hallo,

    heute habe ich Brief wegen 'Vorbereitung Klageverfahren abgeschlossen' bekommen. Ich möchte etwas frührer vorbereiten.

    Darf ich fragen, wo ich Template für 'Widerspruch zum Mahnbescheid' finden kann? :)

  • Hallo in die Runde,


    nach 2 Jahren abwarten und Bettelbriefe haben wir vorgestern auch wie viele andere die Briefe mit dem Titel "Vorbereitung Klageverfahren abgeschlossen" bekommen. Somit sind wir in Stufe 5.


    Als nächstes erwarten uns anscheinend die MBe.

    Wir müssen uns schon die Abwehrstrategie überlegen.

    Da unser ältester Sohn (damals 16 J. alt) es nie bestritten hat, dass er die Filmen (Supernatural Serie und Film Nerve) über ein Online-Kino geguckt hatte, könnte er es eventuell auch in einem Gerichtsverfahren (sollte es auf uns zukommen) zugeben. Beide Erwachsene waren zur Zeiten der Täte nachweislich bei der Arbeit.


    Was kann uns dann in diesem Fall erwarten? Was kann auf unseren Sohn dann zukommen? Werden zivilrechtliche Urteile auch in einem Führungszeugnis aufgelistet?

  • wo ich Template für 'Widerspruch zum Mahnbescheid'

    zum einen ist der "Klagevorbereitungswisch" ein zusätzlicher Weichmacher für besonders zartebesaitete, zum anderen brauchts für einen Mahnbescheid kein Extra-Handbuch.

    Ein Kreuzchen im dafür vorgesehenen Kästchen "widerspreche kplt." reicht völlig.

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Abmahnung Waldorf Frommer 5,5k

      • princess15114
    2. Antworten
      5,5k
      Zugriffe
      1,1M
      5,5k
    3. princess15114

    1. Verstößt Vodafone gegen Netzneutralität?: Vodafone-Pass vor dem EuGH

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      13
      0
    1. Kraftwerk vs. Pelham: Sampling 2020 erneut vor dem BGH

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      19
      0
    1. 9. Herbsttagung des Bucerius CLP zum Thema Managed Legal Services

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      30
      0
    1. Illegales Streaming: Ehemalige Betreiber des Streamingportals movie2k.to verhaftet

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      45
      0