Abmahnung Waldorf Frommer

  • Guten Abend,


    ich habe das letzte mal Mitte letzten Jahres von W&F gehört, das war das Schreiben zur Klagevorbereitung.


    Nun habe ich direkt einen "Vollstreckungsbescheid" erhalten, da ich auf 2 Mahnungen nicht reagiert hätte. Diese habe ich jedoch gar nicht erhalten.


    Ich werde morgen mit meinem Anwalt reden. Vielleicht kann mir jemand vorab schon mitteilen:


    1)Habe ich nun einen Schufa-Eintrag?

    2)Gibt es noch die Möglichkeit einer aussergerichtlichen Einigung? (Zahlungssumme ist nun nochmal deutlich höher als die ursprüngliche Summe)

    3) Kann ich gegen den Vollstreckungsbescheid vorgehen, wenn ich angebe, die Mahnungen nicht erhalten zu haben?

    4) Sendet W&F die Mahnungen zu meinem Anwalt oder direkt zur Privatadresse?


    Das letzte Schreiben war ein Einschreiben mit Einwurf in den Briefkasten.


    Vielen Dank


    Dieter

  • 1)Habe ich nun einen Schufa-Eintrag?

    2)Gibt es noch die Möglichkeit einer aussergerichtlichen Einigung? (Zahlungssumme ist nun nochmal deutlich höher als die ursprüngliche Summe)

    3) Kann ich gegen den Vollstreckungsbescheid vorgehen, wenn ich angebe, die Mahnungen nicht erhalten zu haben?

    4) Sendet W&F die Mahnungen zu meinem Anwalt oder direkt zur Privatadresse?


    hallo Dieter,


    zu

    1. Nein
    2. ja
    3. ja
    4. wenn Du einen Anwalt mit der Sache betraut hast -Ja- (aber nicht erst jetzt)


    Das letzte Schreiben war ein Einschreiben mit Einwurf in den Briefkasten.

    Vor dem Vollstreckungsbescheid, und war das Kuvert auch gelb? :rolleyes:


    (ich denke die Forenputz_prinzessin15114 wird den Beitrag in den richtigen Forenstrang schieben)

  • Zu 1. das beruhigt mich schon etwas.

    Zu 2. Gibt es da Erfahrungswerte? Habe an anderer Stelle gelesen, dass nach dem Schreiben des Zwangsvollzugs keine Möglichkeit mehr besteht. Entweder ich zahle oder lege Widerspruch ein, dann geht es vor Gericht. Habe damals in einer Wohngemeinschaft mit zwei anderen Personen gewohnt, habe selbst kein Filesharing betrieben. Sollte man es auf eine Klage ankommen lassen?


    4. ja habe ich, der hat die Korrespondenz nach dem Schreiben der Vorbereitung des Klageverfahrens aber eingestellt. Meine neue Anschrift hatte ich ihm aber später mitgeteilt.


    "vor dem Vollstreckungsbescheid, und war das Kuvert auch gelb? :rolleyes:"


    damit meinte ich den Vollstreckungsbescheid.


    Vielen Dank schonmal!

  • damit meinte ich den Vollstreckungsbescheid.

    also kein Mahnbescheid erhalten...auch Dein Anwalt nicht?

    (das hat nichts mit dem "normalen" Briefgeplänkel zu tun.

    Vollstreckungsbescheid kommt erst wenn dem Mahnbescheid NICHT wiedersprochen wurde.

    Und gegen den Vollstreckungsbescheid kann man Einspruch einlegen.

    Mehr dazu hier.

    4. ja habe ich, der hat die Korrespondenz nach dem Schreiben der Vorbereitung des Klageverfahrens aber eingestellt. Meine neue Anschrift hatte ich ihm aber später mitgeteilt.

    wem...Deinem Anwalt oder Waldorf...?


    wenn Du einen Anwalt hattest (Vollmacht erteilt) so hat er sich darum zu kümmern u. alle Korrespondenz läuft über ihn, bis Du ihm das Mandat entziehst.


    Ich denke aber eher dass das 1. gelbe Schreiben irgendwo verschüttet ging und folglich der Vollstreckungsbescheid berechtigt war.

  • Meinem Anwalt. Stellt sich die Frage, was passiert, wenn er die falsche Adresse zur Weiterleitung verwendet hat..


    Da W&F nur meine alte Adresse haben können, haben sie die Mahnungen ja sicherlich an ihn weitergeleitet.


    Habe am Mittwoch einen Termin und werde nachfragen, ob man auf Grund der nicht erhaltenen Mahnungen den Vollstreckungsbescheid für ungültig erklären kann.


    Ich habe zwei Einschreiben erhalten, sehr unwahrscheinlich dass ich gleich beide übersehen haben sollte.

  • Egal ob Du die Mahnbescheide übersehen hast, sie gelten in Deinem Fall wohl als zugestellt.

    Du kannst dem Vollstreckungsbescheid widersprechen, dann geht es allerdings vor Gericht.

    Abwenden kannst Du das jetzt nur noch mit einem Vergleich, den man am besten telefonisch aushandelt.

    Einem MB nicht zu widersprechen stellt in diesem Spiel einen der grössten Fehler dar, leider.

  • Meinem Anwalt. Stellt sich die Frage, was passiert, wenn er die falsche Adresse zur Weiterleitung verwendet hat..

    wer....

    1.) Dein Anwalt an Dich...?

    oder

    2.) Waldorf an Dich...?


    bei 2.) ist mir unverständlich, warum dann der Vollstreckungsbescheid in Deinem Briefkasten lag.


    bei 1.) bin ich mir nicht sicher ob Du uns hier was vorflunkerst und aus der Ecke "...ich hab offenen Auges niemalsnienicht einen Mahnbescheid bekommen...was soll ich tun..." kommst.


    Ich habe zwei Einschreiben erhalten, sehr unwahrscheinlich dass ich gleich beide übersehen haben sollte.

    daaas bestärkt mich mit meiner Meinung 1.)

    2 gelbe Briefe auf einmal...beide als EINWURFEINSCHREIBEN? (*roisper...hüüüstel)

    "Kollega" ...setz ich hin und überlege dir eine neue Storry

    Smilies erspar ich mir

  • Ich bin mittlerweile beim Mahnbescheid angekommen, der ging auch mit Widerspruch zurück. Nun kam wieder Post:

    Vom Amtsgericht:

    "(es wurde) von Ihnen Widerspruch erhoben. Die Voraussetzungen für die Abgabe des Verfahrens liegen nunmehr vor. Demgemäß ist der Rechtsstreit des streitigen Verfahrens an das Amtsgericht xxx abgegeben worden."


    Das heißt noch nicht dass Klage erhoben wurde oder doch?


    Und würdet ihr empfehlen hier noch weiter abzuwarten oder besser sich bei WF zu melden um einen Vergleich auszuhandeln?


    Vielen Dank

  • Das heißt noch nicht dass Klage erhoben wurde oder doch?

    wozu sonst hätte Waldorf die "paareurofuffzich" sonst einzahlensollen damit die Vorraussetzungen für ein Gerichtsverfahren gegeben sind?

    Und würdet ihr empfehlen hier noch weiter abzuwarten

    auf keinen Fall!

    bei WF zu melden um einen Vergleich auszuhandeln?

    ...das wäre ein Weg, der aber durch die von Waldorf vorgestreckten Gerichtsgebühren teurer wird als die geforderte Ursprungssumme.

    Andere Möglichkeit wäre (wenn Du Chancen siehst zu gewinnen, einen Anwalt zu rate zu ziehen. (Sollte jetzt aber ratzfatz gehen, damit der dem Gericht Deine "Verteidigungsbereitschaft" anzeigen kann.)

  • Der juliusB ist sicher ein Angestellter "Dienstleister im Bereich Konfliktlösung" beim Andreas B. und macht ein wenig Eigenwerbung. ^^

    Schön wärs :D Geld hätte Ich aber keins verdient bei den Reaktionen hier...


    Soso. Klingt nach Schleichwerbung. Wenn nicht als solche gemeint, dann bitte Info zu

    „sehr geringer Betrag“ - wieviel Prozent der Abmahnsumme (50% kann man in 5 Minuten am Telefon selbst verhandeln).

    „Servicefee“ - wieviel Prozent der Abmahn- bzw Vergleichssumme? Schönes Denglisch Bullshit Wort übrigens.

    Klingt für mich wieder nach jemand der sich an Waldis Geschäftsmodell anhängt um für sich was abzustauben.

    Sorry, sollte nicht so rüberkommen.
    Abmahnsumme waren 2 x 915 € = 1830 €
    gezahlt an WF: 300 € = 16, 4 %
    gezahlt an xxxxxxxxxx = 229,5 € ( 15% der "gesparten Summe")
    "gesparte Summe" = 1530 €

    gezahlt gesamt: 529,5 €

    Ich weiß nicht ob das klug war oder ob Ich zu viel gezahlt habe. Wie sind eure Erfahrungen?
    Entscheidend für mich war, dass Ich beide Beträge in Raten zahlen konnte.


    EDIT by Princess
    Werbung entfernt

  • Bevor ihr euch alle den Kopf zerbrecht.
    abmahnungshilfe geht bei mir nicht mal auf (mag aber auch an meiner restriktiven Browsereinstellung liegen)
    Interessant ist aber, dass die Domain einen DNS-Server in Slovenien hat
    JuliusB's Aussage dürfte also der eines gewöhnlichen Forentrolls um nichts nachstehen.


    Doch wartet mal ... Julius Bär ist doch ne Bank in Zürich. Na alles klar, wer sich schon so einen Nick gibt

    wusste gar nicht, dass mir ne Bank da gehört, aber die 382 Mrd Schweizer Franken liegen nicht auf meinem Konto :(

  • Hallo zusammen...


    Ich glaube ich bin jetzt an Schritt 7. angekommen.


    "Abgabemitteilung vom Mahngericht mit Az. des künftigen Prozessgerichtes"


    Ich hatte im Oktober 2018 ein Mahnbescheid vom Amtsgericht Hamburg erhalten. Dazu habe ich wie in der Anleitung unter Punkt 2 Wiederspruch erhoben und nun eine Mitteilung dazu erhalten. Dort drin steht u.a.

    "Die Voraussetzungen für die Angabe des Verfahrens liegt nunmehr vor. Demgemäß ist der Rechtsstreit zur Durchführung des streitigen Verfahrens an das Amtsgericht xxx ... abgegeben worden, Diesem Gericht bleibt die Prüfung der Zuständigkeit vorbehalten."


    Sollte ich noch warten? Ist im schlimmsten Falle ein Vergleich noch anzustreben?

    Ich freue mich auf eine Antwort eurerseits :)


    MfG

    Wolfgang

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von DaddyBBQ ()

  • Aber gerade die vergleichszahler halten das geschäft von den abmahnhaien am leben! Von mir bekommen die ein scheiss.. denn würde jeder das machen müssten Se sich was andere einfallen lassen aber genau wie waldiwurst schrieb mit vergleichen verdienen die Millionen !!!!

    Das habe ich auch gesagt und nun bin ich bei Schritt 7 wo alles ans Gericht übergeben wurde. Ich glaube ich komme aus der Nummer nicht mehr raus.

  • Mein Anwalt an mich. Die Kommunikation lief ja über den Anwalt. Der Mahnbescheid vom Amtsgericht kam an, weil er direkt an meine Meldeadresse zugestellt wurde.


    Was würde es mir hier bringen, nicht die Wahrheit zu sagen? Ich suche doch gerade praktische Hilfe in meinem Fall. Dem Anwalt werde ich morgen genau das gleiche erzählen.

  • Die Kommunikation lief ja über den Anwalt. Der Mahnbescheid vom Amtsgericht kam an, weil er direkt an meine Meldeadresse zugestellt wurde.

    § 172 ZPO zustellungan Prozessbevollmächtigte


    Zitat

    In einem anhängigen Verfahren hat die Zustellung an den für den Rechtszug bestellten Prozessbevollmächtigten zu erfolgen.

    Was würde es mir hier bringen, nicht die Wahrheit zu sagen?

    Dir nichts.

    Mir/uns aber Zeit stehlen, welche wir aufbringen um sich mit den Ungereimtheiten weiter zu befassen.


    (Es gibt auch Leute die werfen unangenehme Post einfach in eine Schublade. Aber nicht weil diese unangenehm riecht, sondern weil sie denken wenn sie den Brief nicht mehr sehen, vergisst sie der Aussteller)

  • wozu sonst hätte Waldorf die "paareurofuffzich" sonst einzahlensollen damit die Vorraussetzungen für ein Gerichtsverfahren gegeben sind?

    auf keinen Fall!

    ...das wäre ein Weg, der aber durch die von Waldorf vorgestreckten Gerichtsgebühren teurer wird als die geforderte Ursprungssumme.

    Andere Möglichkeit wäre (wenn Du Chancen siehst zu gewinnen, einen Anwalt zu rate zu ziehen. (Sollte jetzt aber ratzfatz gehen, damit der dem Gericht Deine "Verteidigungsbereitschaft" anzeigen kann.)

    Ein Anwalt ist schon dabei (von Anfang an, Abmahnhelfer :/ )


    AI war zum Zeitpunkt des Filesharings im Urlaub, kann das auch mit Ticket belegen. Der AI kann auch seiner sekundären Darlegungslast nachkommen da der Bekannte der das FS begangen hat es zur Not auch zugeben würde.


    Jetzt ist die Frage weiter auf die Klageschrift zu warten (die ja anscheinend höchstwahrscheinlich kommen wird) und die Sache weiter über den Anwalt laufen zu lassen oder sich persönlich direkt bei WF zu melden um entweder einen Vergleich anzustreben oder den Verantwortlichen anzugeben damit WF den direkt anschreiben kann...


    Würde in der zweiten Option dann einfach der ganze Prozess, also zuerst die Abmahnung mit Unterlassungserklärung etc. an den Bekannten gehen oder würde WF eventuell trotzdem weiter gegen den AI vorgehen?

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Abmahnung FAREDS 467

      • princess15114
    2. Antworten
      467
      Zugriffe
      99k
      467
    3. inkognito

    1. Abmahnung Waldorf Frommer 5,3k

      • princess15114
    2. Antworten
      5,3k
      Zugriffe
      1M
      5,3k
    3. WarumFinanzieren

    1. BVMI-Halbjahresreport 2019: Deutsche Musikindustrie wächst um 7,9 Prozent

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      44
      0
    1. Britische Datenschutzbehörde: 110 Millionen Euro Bußgeld für Hotelkette Marriott

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      52
      0