Abmahnung Waldorf Frommer

  • Wenn man sich jedoch die BGH-Grundsatzentscheidung vom 6.10.2016 mal zu Gemüte führt hier, sehr schön auch erklärt von Solmecke und Co. hier, dann sehe ich die Chancen von Johnny gar nicht so schlecht und Waldi steht auf dünnem Eis vor Gericht, oder?


    Ist aber nur meine Einschätzung als Laie, lasse mich gern belehren...

    Das ist das Problem...Waldi UND Gerichte legen diese Reichweite der sekundären Darlegungslast sehr individuell aus, obwohl der BGH es ja eigentlich schon ganz gut formuliert hat:

    "Der Anschlussinhaber genügt seiner sekundären Darlegungslast vielmehr dadurch, dass er dazu vorträgt, ob andere Personen und gegebenenfalls welche anderen Personen selbständigen Zugang zu seinem Internetanschluss hatten und als Täter der Rechtsverletzung in Betracht kommen."

    Heißt in der Praxis: Waldi sagt, dass ihm der Hinweis auf die Mitnutzer nicht reicht und daher die sekundäre Darlegungslast nicht erfüllt wurde und genügend unterbelichtete Richter springen anstandslos durch diesen Reifen. Das ist so ´n typischer Fall von "Vor Gericht und auf hoher See ist man n Gottes Hand!".

    Ich würde mir endlich mal wünschen, dass mal ein Richter Waldi fragt, WELCHE Sachen denn seines Erachtens erfüllt werden müssen, damit dieser die sekundäre Darlegungslast als erfüllt sieht. Wenn man sich mal die Urteile zugunsten von Waldi anschaut, liest sich das immer gleich: Darlegungslast nicht erfüllt, Darlegungslast nicht erfüllt, Darlegungslast nicht erfüllt. Der gesunde Menschenverstand sagt einem ja schon ganz von alleine, dass Waldi dann auch sagen können müsste, unter welchen Bedingungen er diese Darlegungslast als erfüllt ansieht.
    Idiotische Methoden wie eine forensische Untersuchung des "Tatrechners" sind in der Regel jedenfalls keinesfalls zielführend.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Werniman ()

  • Und ja. Mein fall ist verjährt.

    :/wie kommst du da drauf?

    Gedächtnislücken? Du kannst Dich doch nicht einmal an das Jahr der Abmahnung erinnern. :rolleyes:

    Ich glaube mich erinnern zu können,

    oder:

    Zitat

    also könnte es sein, dass die zehn jahre schon vorbei sein könnten? man nehme an, es wäre das Jahr 2009 gewesen. dann wäre Januar 2020 Schluss?


    wir haben 2019 :rolleyes:

    Nein nein...ich bin nicht so streng wie Waldorf. Der hat sicher noch alle Unterlagen 8)

    Also Unterlagen rauskramen und nachlesen ....=O uuups nicht mehr auffindbar :(

  • Der Anschlussinhaber genügt seiner sekundären Darlegungslast vielmehr dadurch, dass er dazu vorträgt, ob andere Personen und gegebenenfalls welche anderen Personen selbständigen Zugang zu seinem Internetanschluss hatten und als Täter der Rechtsverletzung in Betracht kommen."


    Heißt in der Praxis: Waldi sagt, dass ihm der Hinweis auf die Mitnutzer nicht reicht und daher die sekundäre Darlegungslast nicht erfüllt wurde und genügend unterbelichtete Richter springen anstandslos durch diesen Reifen.

    Blödsinn....


    Wenn die BGH-Richter sagen dass es so ist, hat sich auch Waldorf daran zu halten. Und hier wird ein Rechtsbeistand auch ermahnend den Finger heben.

  • Blödsinn....


    Wenn die BGH-Richter sagen dass es so ist, hat sich auch Waldorf daran zu halten. Und hier wird ein Rechtsbeistand auch ermahnend den Finger heben.

    Waldorf darf erst einmal alles fordern. Der Richter und der Rechtsbeistand (Anwalt des Beklagten) sollten dann darfür sorgen, dass es entsprechend der aktuellen Rechtsprechung läuft.


    Nicht jeder Richter ist auf dem aktuellen Stand (-> Berufung) und es hat leider nicht jeder beim Amtsgericht einen Fachanwalt dabei.


    In der Ruhmeslister von WF (deren regelmäßige Pressemitteilungen) steht nicht, ob bei den wegen sek. Darlegungslast gewonnenen Verfahren bei der Gegenseite an Anwalt zugegen war.

  • Rechtsbeistand (Anwalt des Beklagten) sollten dann darfür sorgen, dass es entsprechend der aktuellen Rechtsprechung läuft.

    schreib ich doch


    und es hat leider nicht jeder beim Amtsgericht einen Fachanwalt dabei.

    ah ja, die bereiten dann ihre Klageerwiederung selbst im stillen Kämmerlein vor...:rolleyes:

    "zu meiner Zeit" :evil: kursierte wenigstens noch eine "Interaktive Musterklageerwiderung wegen File-Sharing" im Netz.

    Aber die "heutige Jugend" ist selbst zu doof "echte analoge(n)" Korrespondenz / Briefverkehr" aufzubewahren. Die denken ein Locher sei dazu da Konfetti zu produzieren.

    Ich garantiere Dir, wenn das erste schreiben vom Gericht kommt wechseln die erst mal ihre Unterbux legen frische Pampers ein und rufen einen Anwalt (am besten einen der Sorte "Abmahnungbekommenwirhelfen"-Juristen an.

  • Hallo alle zusammen,


    ich habe auch nach zig Jahren mal wieder einen Liebesbrief von unserer Lieblingskanzlei Waldorf Frommer bekommen.


    Ich bin mir nicht ganz sicher was ich machen soll und wollte euch um Rat bitten.


    Zur Historie:

    ### WF & Rechteinhaber #1 ###

    XX.06.2011 Abmahnung

    Tage danach: ModUE

    XX.07.2011 Drohbrief: Zahlung nicht eingegangen

    XX.06.2013 Drohbrief: Zahlung nicht eingegangen

    XX.06.2013 Drohbrief: Erforderliche Gerichtsverfahren wird vobereitet

    XX.07.2013 Drohbrief 2: Vorbereitung des Klageverfahrens abgeschlossen

    Ergebnis: Nicht mehr reagiert und nie wieder was gehört.


    ### WF & Rechteinhaber #2 ###

    XX.08.2011 Abmahnung

    Tage danach: ModUE

    XX.05.2013 Drohbrief: Zahlung nicht eingegangen

    XX.05.2013 Drohbrief: Erforderliche Gerichtsverfahren wird vobereitet

    XX.06.2013 Drohbrief 2: Vorbereitung des Klageverfahrens abgeschlossen

    Ergebnis: Nicht mehr reagiert und nie wieder was gehört, bis heute.



    Das zur Historie, nun zur Gegenwart.

    Am XX.06.2019 habe ich für den Fall WF & #1 tatsächlich noch mal ein Schreiben bekommen, ein Vergleichsangebot:

    - 10 Jahre Verjährungsfrist bei Anspruch auf Zahlung des Lizensschadens

    - Feststehende höchstrichterliche Rechtssprechung

    - Vergleichsangebot 700€



    Ich war damals relativ mittellos und war dankbar für die Hilfe mit der ModUE!

    Heute habe ich sogar eine Rechtsschutz, diese würde aus Kulanzgründen in diesem Fall einspringen, ich müsste allerdings eine Selbstbeteiligung von 200€ zahlen.


    Nun ist die Sache, bisher haben die mich nur für den Sony Fall noch mal angeschrieben.

    Ich möchte die 700€ natürlich auf keinen Fall zahlen, die 200€ für einen Anwalt wären OK, ich weiß aber nicht ob das gewünschte Ergebnis rauskommt, weil ich habe Anwälte Online gefunden die auf das Thema Filesharing spzialisiert sind und haben dann stolz verkündet wie viel außergerichtliche Vergleiche sie geschafft haben, das ist aber ja nicht was ich will und das könnte ich auch alleine schaffen, weil einen Vergleich bietet mir WF ja an.


    Zweitens, wäre es natürlich blöd wenn Sie mich dann auch noch wegen dem Fall #2 anschreiben, dann würde die Rechtsschutz wahrscheinlich nicht noch mal aus Kullanz zahlen und ich ständ blöd da, dann wird Anwalt richtig teuer.



    Also, was soll ich machen?

    Gibt es für diese Art von Schreiben auch so etwas wie eine ModUE, eine Strategie, oder sagt ihr, such dir einen Anwalt und zahle die 200€?



    Ich bin dankbar für eure Hilfe!


    EDIT BY PRINCESS

    XX .... Daten anonymisiert, oder wolltest du, dass dir Waldorf gleich hier im Forum antwortet?

  • Hallo zusammen,


    Habe heute auch Post von Waldi bekommen :P möchte natürlich nicht zahlen und werde die Tage die modEU per Einschreiben versenden. Meine Frage ist ob ich da noch etwas dazu schreiben soll (ich war in der Zeit im Ausland) oder einfach die Vorlage der modEU bearbeiten und verschicken?


    Danke vorab für die Antwort

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Daniel55 ()

  • Hallo ich habe eine Frage

    und zwar habe ich letzte Woche eine Klageschrift von einem Amtsgericht erhalten und nun wollte ich die MUE abschicken. Jedoch muss ich ehrlicher weise gestehen, dass ich nicht weis, was ich bei "Firma" eintragen soll?


    Vielen Dank im voraus.

  • Hallo ich habe eine Frage

    und zwar habe ich letzte Woche eine Klageschrift von einem Amtsgericht erhalten und nun wollte ich die MUE abschicken. Jedoch muss ich ehrlicher weise gestehen, dass ich nicht weis, was ich bei "Firma" eintragen soll?


    Vielen Dank im voraus.

    Wenn du eine Klageschrift erhalten hast, dann ist die mod. UE erst einmal nicht von Bedeutung. Du solltest jetzt mit einem Anwalt sprechen und an einer Klageerwiderung arbeiten. Normalerweise wird die Frist genannt, bis wann das wieder beim Gericht sein soll.


    Vergiss die Unterlassungserklärung und sprich mit einem Fachanwalt. Siehe auch Seite 1 hier, wen du per PM kontaktieren kannst.

  • Hallo zusammen,


    Habe heute auch Post von Waldi bekommen :P möchte natürlich nicht zahlen und werde die Tage die modEU per Einschreiben versenden. Meine Frage ist ob ich da noch etwas dazu schreiben soll (ich war in der Zeit im Ausland) oder einfach die Vorlage der modEU bearbeiten und verschicken?


    Danke vorab für die Antwort

    Nein, nicht nötig, nur mUE.

    Ausnahme: du weisst wer es war und kannst es beweisen, und willst dass Waldi sich an denjenigen hält und es ok für dich den Täter zu verpfeifen. Dann kannst Du das dem Waldi melden.

  • Wie lang dauert es eigentlich, bis man nach Absendung des Widerspruchs zum Mahnbescheid dann die Bestätigung durch das übernehmende Amtsgericht bekommt?


    Bei mir ist das jetzt 2 Wochen her. Und langsam mach ich mir Gedanken, dass die Post beim Amtsgericht Coburg genauso unzuverlässig ist, wie damals bei der GEZ. Da soll ja auch der überwiegende Teil der Briefe (insbesondere der Kündigungen) nie angekommen sein.


    Leider war ich so blöd und hab mir in der Post keine Bestätigung geben lassen.

  • Wie lang dauert es eigentlich, bis man nach Absendung des Widerspruchs zum Mahnbescheid dann die Bestätigung durch das übernehmende Amtsgericht bekommt?


    Bei mir ist das jetzt 2 Wochen her. Und langsam mach ich mir Gedanken, dass die Post beim Amtsgericht Coburg genauso unzuverlässig ist, wie damals bei der GEZ. Da soll ja auch der überwiegende Teil der Briefe (insbesondere der Kündigungen) nie angekommen sein.


    Leider war ich so blöd und hab mir in der Post keine Bestätigung geben lassen.

    Du bekommst keine Bestätigung

  • Blödsinn....


    Wenn die BGH-Richter sagen dass es so ist, hat sich auch Waldorf daran zu halten. Und hier wird ein Rechtsbeistand auch ermahnend den Finger heben.

    Dann erklär mir mal die vielen Urteile, die hier mit schöner Regelmäßigkeit gepostet werden und in denen es drum geht, dass Gerichte die Verweise auf Mitnutzer nicht akzeptieren. Und ich rede nicht von Fällen,wo der Mitnutzer nur als Alibi vor´s Loch geschoben wird,sondern tatsächlich als etwaiger Täter in Frage kommt oder die Tat gar eingestanden hat.

  • Nein, nicht nötig, nur mUE.

    Ausnahme: du weisst wer es war und kannst es beweisen, und willst dass Waldi sich an denjenigen hält und es ok für dich den Täter zu verpfeifen. Dann kannst Du das dem Waldi melden.

    Wie ist es eigentlich wenn ich den Täter nennen würde? Was muss ich dem Waldi mitteilen? Name und Vorname reicht? Oder muss noch die Privatadresse mitgeteilt werden? Die Person wohnt zur Zeit im Ausland und war damals bei mir in der Wohnung.


    Muss er vor dem Waldi zugeben dass er da war? Wenn ja in welcher Form?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Daniel55 ()

  • Wie ist es eigentlich wenn ich den Täter nennen würde? Was muss ich dem Waldi mitteilen? Name und Vorname reicht? Oder muss noch die Privatadresse mitgeteilt werden? Die Person wohnt zur Zeit im Ausland und war damals bei mir in der Wohnung.


    Muss er vor dem Waldi zugeben dass er da war? Wenn ja in welcher Form?

    Wenn Du Waldi Namen und Addresse des Täters mitteilst, hast Du deiner Pflicht genügt. Natürlich schriftlich, mit Einschreiben. Danach greift sofort wieder die Regel Kein Kontakt.

    Bisher hat Waldi allerdings einfach den AI weiter belästigt, so als ob er solche Mitteilungen erst gar nicht liest, da es ihm bei den tausenden von Fällen eh wurscht ist.

    Es kann aber sein - Spekulation meinerseits - das Waldi in einem solchen Fall eher nicht vor Gericht geht. Wenn es es doch tut, stehst Du in diesem Fall ganz gut da. Wenn Du es denn beweisen kannst, das es Dein Ex Kumpel Hein Doof war.

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Abmahnung Waldorf Frommer 5,3k

      • princess15114
    2. Antworten
      5,3k
      Zugriffe
      1M
      5,3k
    3. Tobimonster

    1. Abmahnung FAREDS 468

      • princess15114
    2. Antworten
      468
      Zugriffe
      99k
      468
    3. watt_ihr_volt_vol2