Abmahnung Waldorf Frommer

  • Hallo zusammen


    Ich habe im Oktober 2019 den ger. Mahnbescheid bekommen und komplett widersprochen.

    Bislang weder von WF noch von einem Gericht was gehört.

    Gibt es jemanden hier im Forum der nach dem MB eine Klage erhalten hat, und wenn ja, wie viel Zeit lang zwischen MB und der Klage und von wann war die erste Abmahnung von WF?


    Gruß an alle


    shadow

  • Guten Tag, wir haben Anfang 2018 eine Abmahnung von W&F bekommen, es ging um eine Folge einer herunter geladenen Serie. Damals hat das eine bekannte Kanzlei für uns geregelt.

    Nun kam ein Mahnbescheid, und zwar an meinen Mann und an mich, da der Anschluss auf uns beide angemeldet war.


    Wie gehen wir am besten vor? Ich finde es merkwürdig dass wir beide einen Mahnbescheid bekommen haben. Für den Fall dass wir den Betrag zahlen, muss das jeder von uns machen? Es ist quasi die identische Rechnung. Oder nur einer? Wenn wir widersprechen, werden wir beide verklagt oder nur einer?


    Ich habe gelesen dass man relativ schnell (nach 3-6 Wochen) eine Klage im Briefkasten hat und der Betrag am Ende sehr viele höher ausfällt.

    Gibt es da Erfahrungswerte?

  • ... Nun kam ein Mahnbescheid, und zwar an meinen Mann und an mich, da der Anschluss auf uns beide angemeldet war.


    Wie gehen wir am besten vor? Ich finde es merkwürdig dass wir beide einen Mahnbescheid bekommen haben. ...

    Wenn ihr beide Anschlussinhaber seid, dann haftet ihr auch beide. Daher bekommt ihr beide einen Mahnbescheid. Ihr könnt euch jetzt "familienintern" abstimmen, ob einer für euch alles zahlt, ihr das anteilig bezahlt oder - meine Empfehlung - jeder seinem Mahnbescheid widerspricht ("Ich widerspreche dem Anspruch insgesamt.").


    Ihr könntet dann zwar irgendwann auch eine Klage bekommen, allerdings ist das in den meisten Fällen nicht so. Ich selbst habe auch zusammen mit Partner_in je einen Mahnbescheid bekommen. Seither ist allerdings Ruhe.

  • Kurzer Zwischenstand:

    Abmahnung 2011

    Aus Unwissenheit damals WBS eingeschaltet, ein paar Drohbriefe, dann lange nichts mehr gehört, für mich dann verjährt.

    2018 kam aber dann die Schadensersatzkeule, ging aber an meine alte Adresse, bzw. die wird in dem PDF noch aufgeführt.

    Ich sitze das weiteraus, die neue Adresse soll er sich sonst wo herholen.

  • Es sind deutlich weniger geworden.


    Die fetten Jahre sind vorbei...

    Ich sitze das weiteraus, die neue Adresse soll er sich sonst wo herholen.

    ..ihr seid sowas von mitleidslos und grausam.

    Kein wunder dass die Kinderarmut immer mehr um sich greift.

    Ihr zwingt diese kleinen Abmahnanwaltsbälger geradezu selbst zum FS-Clienten zu greifen.

  • Hi liebe iggdaw Community,


    ich bin neu hier, ist allerdings schon die zweite Abmahnung von Waldi, nachdem der erste Fall (Waldi Mandant war damals ein anderer) nicht weiter als der Mahnbescheid ging und mittlerweile verjährt ist, von den 10 Jahren Schadensersatz mal abgesehen.


    Im August 2017 gings mit der einseitigen Brieffreundschaft wieder neu los und ich bin letzte Woche bei der "Abgabemitteilung" angekommen.


    Protokoll

    AI ist mein Vater (ü70), Übeltäter bin ich, der im gleichen Haushalt lebende volljährige Sohn:


    August 2017: Aufforderung Abgabe UE: € 915 --> mod. UE gesendet

    Die weiteren bekannten Bettelbriefe kamen fast alle 2019, inkl. Mahnbescheid über insges. knapp € 1.300 im September 2019 --> Widerspruch gesendet

    Oktober 2020: Abgabemitteilung vom Mahngericht


    Waldi hat dem Gericht offensichtlich die paar Euro überwiesen und ich bzw. mein Vater darf sich auf einen grossen Umschlag freuen.

    Könnte mir vorstellen, dass Waldi den gleichen Brieffreund nicht zweimal verlieren möchte.


    Sekundäre Darlegungslast

    Ansatz Verteidigungsstrategie sekundäre Darlegungslast wäre offensichtlich, dass es meine Eltern angesichts des Nutzungsverhaltens und der von Ihnen genutzten Apple Tablets/Smartphones eher nicht gewesen sein könnten und eben auch ihr Sohn (ich) mit seinem PC Zugriff auf das Netzwerk habe und somit auch als Täter in Frage käme. Inwieweit das alles reicht, um den Kopf aus der Schlinge zu ziehen, hängt ja offensichtlich sehr von der Lust und Laune des Gerichts ab. Und meinen Vater möchte ich damit auch nicht nerven, wenn die Chancen eher schlecht sind.


    Vergleich?

    Wenn ich also nicht noch irgendwas finde, was mich optimistischer stimmt, bleibt wohl nur der Griff zum Telefon (Vergleich), sobald der Klagebrief da ist.

    AI ist wie gesagt mein Vater, aber es dürfte ja nichts dagegen sprechen, wenn ich anrufe und alles bespreche und er am Ende am Telefon dem Gegenüber nur kurz noch das Okay gibt, oder?

    Wenn ich zumindest schon mal nicht mehr zahlen müsste als den Betrag aus dem ersten Brief, wäre das schon mal etwas...


    Hilfe/Kommentare willkommen. :)


    Danke und Gruß.

    Mit einem speziellen Gruß an User watt_ihr_volt_vol2 , der mit einer ordentlichen Mischung aus Sachverstand und Sarkasmus unterwegs ist. :thumbup:

  • Hallo liebe Leute,


    ich hatte gestern auch ein tollen Brief von WALDORF FROMMER bekommen. Der aktuelle Film wurde 3x Festgestellt und mit aktuellen Zeitstempel versehen. Sie bitten mich um Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung. Die Gesamtforderung beläuft sich auf 915,00€ allerdings ohne MwSt. Wird keine Handlung getätigt, wird der Mandantschaft empfohlen, mich Gerichtlich in Anspruch zu nehmen. Die Unterlassungserkärung ist sehr kurz. Zusätzlich war Beschluss zu Auskunfterteilung meines Providers mit den Hinweis des Anbieter, dass es auch nicht berechtigt sein könnte. Gegen den Beschluss kann ich mich beschwerden. Soweit so gut.


    Ich habe mich ein bisschen reingelesen und bin mittlerweile Verwirrt, was überhaupt richtig ist.

    Manche haben einen Anwalt eingeschalten und zahlten schon mehr als der eigentlich Wert.


    1. Ich würde eine mod. Ue schicken. Allerdings weiß ich nicht welche ok ist.


    2. Warten das die mit der Höhe runter gehen, so wie ich bei manchen gelesen habe bis auf 250€. Die ich auch zahlen würde, damit nicht nach Jahren was kommt und ich ruhe habe.


    Was tun? Ich habe nicht die finanziellen Mittel die Summe zu zahlen, noch ein Anwalt oder Dienstleister zu bezahlen.

  • 1. Die mod. UE in der Datenbank ist geeignet, siehe

    Die gängige Empfehlung ist, einen Anwalt erst einzuschalten, falls es wirklich zu einer Klage + Gerichtstermin kommen sollte. Alles andere, inkl. Vergleich kannst Du auch selbst gut machen.


    2. Die 250€ war jetzt ein absoluter Einzelfall, den hier ein User erwähnt hat. In meinem Fall ging der Betrag nie runter, sondern blieb in den ersten drei Briefen gleich, ehe es dann hoch ging.


    Tja, was Du tun solltest? Ich würde es immer wieder mit Aussitzen versuchen. Vergleichen kann man sich immer, sofern Du keine gute Verteidigungsstrategie hast.

  • puh, es nicht leicht. Werde den Brief heute wegschicken. Mit der Hoffnung das der Betrag sinkt. Ich denke wenn der Betrag nach ein paar Zahlungserinnerungen steigt, kann man den nicht mehr runter Vergleichen`?

  • Ich war der mit den 250€...für mich unverständlich war nur wenn sie sich so sicher waren,dass ich der Übeltäter bin wieso dann um fast 1000€ den Betrag zu reduzieren,das zeigt was für ein Verein das ist...ich werde das nach dem Mahnschreiben welches ich letztes Jahr bekam und nach anwaltlicher Beratung aussitzen,er sagte es ist eine 50:50 Sache...und es gibt genug die spätestens nach dem gelben Brief vom Gericht einknicken..ich gehöre nicht dazu weil ich mir nichts vorzuwerfen habe..ich war ja zum Zeitpunkt nichtmal Zuhause...aber die Nerven die man wegen diesem Sch..verliert unbezahlbar...das ging von 2011 bis 2014 die Bettelbriefe jedesmal mit einer anderen Summe von 1200€ bis zu besagten 250€..das war das Herbstangebot..ein wunderschöner Brief mit Herbstblättern geschmückt...ich hoffe zum 31.12.21 findet der Sch..endlich sein Ende dann sind die 10 Jahre rum die mir von WF angedroht wurden sind... haltet alle durch auch wenn es schwerfällt...