Abmahnung Waldorf Frommer

  • Wie kann ich auf Nummer sicher gehen, dass nichts gegen mich erwirkt wurde?

    einfach mal Urlaub in D machen.

    wenn bei checkout am Terminal eine SEK Hundertschaft mit Hunden anrückt, wurde was erwirkt 8)

    Edit2: Gibt es sonst noch Möglichkeiten oder wird mich die Bundespolizei beim nächsten Besuch an der Passkontrolle überraschen, dass da ja noch was offen sei?

    Blödsinn

    wenn wegen jedem zivilen "Moschendradzoun-Streit" die BP anrücken müsste würde der Steuerzahler auf die Barrikaden gehen.

    Seh es einfach so.

    Dir ist Jahre lang der Bobes auf Grundeis gegangen, das war Strafe genug.

  • Also erst zum 1.7.22..na juhu...Mahnschreiben vom Gericht kam 2019 nicht 2018 hab ich gerade gesehen,per Einschreiben zurück mit Widerspruch geschickt,das ich nicht schuldig bekenne,seitdem nichts mehr gehört oder gelesen zum Glück von denen..na dann noch 18 Monate abwarten...

  • kommt darauf an, wer aus welchem Grund diesen Brief veranlasst hat.

    Weihnachtswünsche werden m.W.n. nicht vom Vollzieher zugestellt.

    leider nein, da muss ich dir recht geben!


    kommt auch darauf an, welche Optionen schon, und wie lange verstrichen sind.

    Mahnbescheid ging 07/2019 ein, da wurde nichts unternommen.


    Vollstreckungsbescheid ging 08/2019 ein, da wurde ebenfalls nichts unternommen


    Gerichtsvollzieher 12/2020 mit Frist bis 01/2021, ist also das letzte was kam.

    würde ich mal so ...als richtig bestätigen.

    Also heißt es in dieser Angelegenheit in den sauren Apfel beißen und das geforderte Geld abdrücken an den Vollzieher?


    Schau dir mal hier den Ablauf des Mahnverfahrens an. Das Verfahren endet mit der Zwangsvollstreckung, typischerweise durch die Beauftragung eines Gerichtsvollziehers.


    Du könntest uns mal noch aufschlauen, wie es dazu kam. Hast du den Mahnbescheid und weitere Schreiben ignoriert?

    Danke, also Endet jede Waldorf-Reise mit dem Gerichtsvollzieher.


    Wie WarumFinanzieren, schon schreibt: Muss einiges schief gelaufen oder ignoriert worden sein.


    Hier noch was zum Vollsteckungsbescheid.

    Vollstreckungsbescheid - Was Sie wissen und beachten müssen!

    Besten Dank.

  • Also heißt es in dieser Angelegenheit in den sauren Apfel beißen und das geforderte Geld abdrücken an den Vollzieher?

    si....

    eigentlich alles falsch gemacht was nur geht.


    Wenn man die Augen schließt sieht man die Briefe vor einem nicht...aber sie sind noch da. Wenn man sie in einer Schublade versteckt, sieht man sei ebenfalls nicht, aber....

    Und versuchen Probleme wegzusaufen hilft auch nicht.

  • Wie schätzt ihr diesen Fall ein?


    https://news.waldorf-frommer.d…Leipzig_118_C_4683_18.pdf


    Gibt es ähnliche Urteile, wo der Beklagte gewonnen hat?


    Ich bin (denke ich) in einer ähnlichen Situation.

    Mehrere mögliche Täter, keiner der aber die "Tat" begangen hat.

    Ich würde am liebsten, jetzt, da ich einen Mahnbescheid bekommen habe, vollen Widerspruch einlegen, wenn die Richter aber wirklich so deppert sind :S würde ich am Ende aber wohl noch mehr als bei einem Vergleich zahlen, oder?


    Gibt es ähnliche Urteile, wo der Beklagte gewonnen hat?


    Danke, für die vielen Berichte, sehr unterhaltsam in der Abmahn-Depression :thumbup:


  • Die Fälle, bei denen z.B. W+F verloren haben, werden nicht von W+F veröffentlicht. Das wird dann von anderen Kanzleien übernommen, z.B. hier oder hier.


    Interessant ist dieses neue Urteil vom LG Düsseldorf, das sagt, dass Nachforschungen für die sekundäre Darlegungslast erst ab Zugang der Klageschrift durchzuführen sind. Kommt also die Klage erst 3 oder 7 Jahre nach der Abmahnung, dann muss auch erst 3 oder 7 Jahre nach dem Zeitpunkt etwas unternommen werden. Gibt es keine Informationen mehr, so ist das das Risiko des Abmahners.

  • Also ich habe nun einen Anwalt konsultiert und er rät mir ab, vor Gericht zu gehen, da er keine guten Chancen sieht...obwohl ich beweisen kann, nicht dagewesen zu sein und das mindestens 2 Leute Zugang zu meiner Wohnung hatten. Die haben sich Leipzig aus einem ganz bestimmten Grund bezüglich des Gerichts ausgegucht, denn von da kommt ein völlig unlogisches und weltfremdes Urteil bezüglich der sekundären Darlegungslast, was einer Beweislastumkehr gleichkommt. (nicht das, was oben verlinkt wurde)

    Da hat in Leipzig wohl mal ein Geldkoffer den Besitzer gewechselt, bei diesen seltsamen Urteilen dort.

    Ergo, wird das ziemlich schwierig für mich.


    Edit: Nachdem ich jetzt die verlinkten gewonnenen Urteile von weiter oben lese, sollte ich mir das evtl doch nochmal überlegen. Die machen eher Mut, als der Dreck aus Leipzig.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Nazca ()

  • ... Die haben sich Leipzig aus einem ganz bestimmten Grund bezüglich des Gerichts ausgegucht, denn von da kommt ein völlig unlogisches und weltfremdes Urteil bezüglich der sekundären Darlegungslast, was einer Beweislastumkehr gleichkommt. (nicht das, was oben verlinkt wurde)

    Da hat in Leipzig wohl mal ein Geldkoffer den Besitzer gewechselt, bei diesen seltsamen Urteilen dort.

    Ergo, wird das ziemlich schwierig für mich.

    Das Gericht können die sich nicht aussuchen. Das richtet sich nach dem Bundesland und der Zuständigkeit.

  • Die Fälle, bei denen z.B. W+F verloren haben, werden nicht von W+F veröffentlicht. Das wird dann von anderen Kanzleien übernommen, z.B. hier oder hier.


    Interessant ist dieses neue Urteil vom LG Düsseldorf, das sagt, dass Nachforschungen für die sekundäre Darlegungslast erst ab Zugang der Klageschrift durchzuführen sind. Kommt also die Klage erst 3 oder 7 Jahre nach der Abmahnung, dann muss auch erst 3 oder 7 Jahre nach dem Zeitpunkt etwas unternommen werden. Gibt es keine Informationen mehr, so ist das das Risiko des Abmahners.

    Ist bei mir fast 3 Jahre her, also kam der Bescheid auch wahrscheinlich wegen der 3 Jahresfrist. Oder halt wegen der Frist mit der Abmahnung, wobei ich die nie gekriegt hab.

    Wobei die Darlegunglast anscheinend wirklich vom Richter abhängt.

Ungelesene Themen