Abmahnung Waldorf Frommer

  • Ein herzliches hallo in die Runde,


    auch von mir eine Frage bezüglich der Abmahnung von W&F. Meine Mutter wurde wegen einer Urheberrechtsverletzung im Jahre 2012 abgemahnt. Sie selbst befand sich aber zu diesem Zeitpunkt im Urlaub. Ein Anwalt, der im Internet viel Werbung macht gegen w&f vorzugehen wurde eingeschalten.
    Jetzt kam der Mahnbescheid vom AG Coburg. Dem wird natürlich gänzlich widersprochen. Nun meine Frage: wie weiter vorgehen? Wie möchten ungern wieder einen Anwalt einschalten, der einen Vergleich aushandelt (~200€). Das könnten wir notfalls auch selbst. Oder würdet ihr es trotzdem empfehlen?
    Zum Sachverhalt : meine Eltern waren zum Zeitpunkt der Verletzung im Urlaub, es lebt ein volljähriges Kind im Haushalt, ein Kind und dessen Partner leben nicht mehr im Haushalt, sind aber durchaus in diesem Zeitraum zu Besuch gewesen.
    Wie hoch schätzt ihr das Entgegenkommen von W&F bei einem Vergleich bei solch einem „Altfall“ ein? Und sollte man W&F die ganzen Fakten mitteilen, damit wir für eine Klage uninteressant werden?


    Danke für eure Einschätzung!
    LG

    Stef

  • Ja, eine Klage bzw. den Gang zum Gericht wollen wir einfach vermeiden. Damit sie selbst als Täter ausgeschlossen wird, muss sie ihre volljährigen Kinder und jeglichen Besuch der volljährigen Kinder in diesem Zeitraum benennen. Wer weiß, was W&F dann unternimmt

  • Ja, eine Klage bzw. den Gang zum Gericht wollen wir einfach vermeiden. Damit sie selbst als Täter ausgeschlossen wird, muss sie ihre volljährigen Kinder und jeglichen Besuch der volljährigen Kinder in diesem Zeitraum benennen. Wer weiß, was W&F dann unternimmt

    Das Thema sekundäre Darlegungslast wurde hier im Forum schon oft diskutiert und es gibt aktuelle Urteile dazu. Damit musst Du Dich jetzt beschäftigen und das am besten mit einem Fachanwalt, Die sekundäre Darlegungslast wird im Prozess erfüllt und nicht vorgerichtlich. Was soll W&F unternehmen wenn diese erfüllt ist ? Nix, das Urteil fällt zu deinen Gunsten bzw. Deiner Mutter aus.

  • Dann lassen wir es nach dem Widerspruch des Mahnbescheids mal darauf ankommen.
    Mich hat es nur gewundert, dass sie einen Fall aus 2012 auskramen. Gibt es hier ähnliche Vorgehensweisen?
    Die Anwaltskosten sind ja mittlerweile schon verjährt.


    Danke euch!

  • Dann lassen wir es nach dem Widerspruch des Mahnbescheids mal darauf ankommen.
    Mich hat es nur gewundert, dass sie einen Fall aus 2012 auskramen. Gibt es hier ähnliche Vorgehensweisen?
    Die Anwaltskosten sind ja mittlerweile schon verjährt.


    Danke euch!

    Das Jahrelang Funkstille herrscht ist nichts neues, im Vertrieb nennt man das Fishing. Alte Fälle nochmal durch den Funnel schicken. Nach dem Motto ein paar Idioten werden schon einknicken und wenn ich tausende Abmahnungen verschicke bekomme ich auch eine % Messbahre Conversion. Das Prinzip ist nicht neu und wird von vielen leider immer noch Erfolgreich angewandt.

  • Dann lassen wir es nach dem Widerspruch des Mahnbescheids mal darauf ankommen.
    Mich hat es nur gewundert, dass sie einen Fall aus 2012 auskramen. Gibt es hier ähnliche Vorgehensweisen?
    Die Anwaltskosten sind ja mittlerweile schon verjährt.


    Danke euch!

    Die neueren Fälle sind wegen geänderter Gesetze nicht mehr so attraktiv. Es scheint, dass WF und Co es nicht auf Urteile auf Basis der Gesetzesänderungen ankommen lassen. Ansonsten könnte das Geschäftsmodell komplett wegbrechen. Daher bleiben nur die Altfälle.


    Hier ist tote Hose: https://news.waldorf-frommer.de/ und das ist gut!

  • Die neueren Fälle sind wegen geänderter Gesetze nicht mehr so attraktiv. Es scheint, dass WF und Co es nicht auf Urteile auf Basis der Gesetzesänderungen ankommen lassen. Ansonsten könnte das Geschäftsmodell komplett wegbrechen. Daher bleiben nur die Altfälle.


    Hier ist tote Hose: https://news.waldorf-frommer.de/ und das ist gut!

    das klingt jetzt allerdings nicht mehr so beruhigend

  • Hallo zusammen,

    mich hat es nun auch getroffen.

    Ich habe gestern (23.04. - Freitag) eine Abmahnung von WF im Briefkasten gehabt, dass ich Ende März einen Film (oder Teile davon) über das BitTorrent Netzwerk bereitgestellt habe.

    Der Briefstempel (das Porto wurde direkt von WF draufgedruckt) ist vom 16.04. (die Zustellung brauchte also eine Woche - ich unterstelle denen, dass sie den Brief erst Mitte der Woche abgeschickt haben) und die Frist zum Eingang der UE bei denen ist der 26.04. - Montag, also ziemlich sportlich.

    Ich habe nun ziemlich viele Seiten hier durchgelesen und finde dieses Forum und den Leitfaden Gold wert. Sowohl inhaltlich als auch darum, Stress rauszunehmen und das Vorgehen besser zu planen.


    Ich wollte nun die mUE hinschicken (und vorab Mailen, um die Frist einzuhalten) und gleichzeitig einen Vergleich anstreben.

    Ich soll 700€ Schadenersatz und 235€ Rechtskosten bezahlen und mein Plan war nun, dass ich einen Vergleich von 40% unterbreite (also ca. 400€).

    Besteht denn die Möglichkeit, dass wenn der Vergleich von WF abgelehnt wird (oder die Gesamtsumme unzureichend gesenkt wird), einfach weitere Schreiben zu ignorieren (und die Schritte bis zum MB etc. abwarten) oder ist das Unterbreiten eines Vergleiches schon ein Schuldeingeständnis?


    Muss ich denn bei dem Vergleichsangebot irgendwas zur Situation erklären oder reicht es, zu sagen, dass man die geforderte Summe zu hoch findet und direkt 400€ bezahlen würde. Ich will einfach vermeiden, dass sie meinen, dass ein Vergleich auch einem Schuldeingeständnis gleichkommt. Mir geht's halt nur darum, dass ich sage für 400€ habe ich Ruhe, auch wenn ich es nicht war, aber weiß, dass es in meinem Haushalt passiert ist.


    Danke vielmals.

  • Kein Stress mit der modUE. Die Fristen sind nur dazu da, um Druck auf dich zu machen. Ich habe noch keine modUE hingeschickt und die Abmahnung ist bereits Jahre her.


    Hier im Forum wurden andere Summen für einen Vergleich genannt. Ich meine, so 60% würden genannt. Mein Rat wäre, keinen Vergleich anzustreben. In dieser frühen Phase drängen sie auf einen höheren Betrag. Zudem meldest du dich gleich für ein Gerichtsverfahren, falls du nicht zahlst. Daher streben die meisten Foristen einen Vergleich erst zwischen Mahnbescheid und eingegangener Klageschrift an. Wie schon vorher: Nur keinen Stress. Die Abmahner leben davon, dass ihre Schreiben beim Abgemahnten Druck und Stress erzeugen und dadurch gezahlt wird.


    Überdenke lieber erst einen Tag länger, was du tust....

  • Code
    1. In dieser frühen Phase drängen sie auf einen höheren Betrag. Zudem meldest du dich gleich für ein Gerichtsverfahren, falls du nicht zahlst. Daher streben die meisten Foristen einen Vergleich erst zwischen Mahnbescheid und eingegangener Klageschrift an

    Hi, danke für deine Antwort.

    Was meinst du mit, sie wollen in dieser Phase einen höheren Betrag? Wenn ich auf den MB warte, dann würde doch der Betrag bei einem Vergleich viel höher ausfallen? Und was meinst du mit ich melde mich für ein Verfahren, wenn ich nicht zahlen? Ich würde es am liebsten sofort abschließen, jedoch keine 1k zahlen. Wenn man sich auf eine akzeptable Summe einigt, dann würde ich auch zahlen und keinen Rückzieher machen.

  • Wenn ich auf den MB warte, dann würde doch der Betrag bei einem Vergleich viel höher ausfallen?

    ja, denn da kommen ca. 36,-- Kosten für den Mahnbescheid dazu. Aber an der Grundforderung (Abmahnung) kann nichts geändert werden.

    Wenn man sich auf eine akzeptable Summe einigt, dann würde ich auch zahlen und keinen Rückzieher machen.

    ruf an und tu was Du nicht lassen kannst

  • Hallo Leute

    Ich versuche es so kurz wie möglich zu schreiben. Brauche einen Ratschlag.

    Mein Leiden begann vor 9 Jahren mit einem Brief von Waldorf-Frommer. 1500 Euro damals verlangt. Ich zum Fachanwalt aus Augsburg, er regelte das ab für 1000 Euro. 9 Jahre hatte ich meine Ruhe. Bis ich im Januar diesen Jahres wieder ein bescheid bekam. Ich wieder zum meinen alten Anwalt der sagte das ein neues Gesetzt gekommen ist wi sie mich 10 jahre verfolgen können. Er verlangte 250 Euro für um ein Vergleich das ich meine Ruhe hätte. 1163 Euro insgesamt. Lehnte ab und rief WF an und handelte ein Vergleich. 936 Euro insgesamt. Am Telefon sagte die das wenn ich zahle die mich in Ruhe lassten und die Sache geklärt ist. Hab vorsichthalber über App das Gespräch aufgenommen. 3 Monate später kam wieder was Amtsgericht Coburg Mahnbescheid 1136 Euro. Rief sofort WF an was das soll das ich gezahlt habe . Nach meinem Kontoauszug riefen die mich zurück und sagten das es was anderes sei. Vorhin was Colombia jetzt aber tele 5 Gruppe! Was soll das ?? Davon war nie die Rede . Ich sagte denen überprüfen sie mal den ersten Stock da wird sich bestimmt noch eine verleihfirma melden. Meine frage zuerst ,, dürfen die das ? Obwohl ich 3 Monate davor gezahlt habe . 11.05. 2012 um 11.07 wurde meine ipadresse gefunden. 7 Sekunden lang beobachtet. Nach Untersuchungen meiner seits war ich in der Arbeit an dem Tag! Per Email habe ich auch eine Bestätigung das dieser Film erst 3 Monate später rauskam erstmals in Deutschland. Habe auch damals in dem alten Gebäude ( 100 jahre alt) bloß eine 6000er Leitung gehabt. Wieso lese ich in euren Foren von kleinen Summen . Meine sind immer über 1000 Euro. Habe den Brief aus Coburg wieder zurückgeschickt mit das ich alles abschreite. Warte jetzt auf Mahnungen von WF . Ach ja die sagten mir am Telefon das sie fast immer bis zum Gericht gehen und ich sollte nicht zu viel Foren besuchen. Was soll ich machen ?

    Danke im voraus

  • Ohne die Akten zu kennen wird man hier nur schwer etwas empfehlen können. Sieht wohl danach aus das Du 2 mal erfasst wurdest aber das ergibt sich doch aus dem Briefverkehr der dir vorliegen sollte.


    Dein Verhalten in der Situation finde ich aber schon merkwürdig. Wenn ich einen Mahnbescheid vom Amtsgericht erhalte ist mein erster schritt dem zu Widersprechen und nicht den Kläger anzurufen.


    Ob das eine gute Idee war die 250 € Anwaltskosten zu sparen darf man anzweifeln. Zumindest hätte der Anwalt beantworten können ob hier mehrere Verstöße vorliegen.


    Es scheint mir als ob du den Überblick verloren hast und da kann ein Fachanwalt schon Hilfreich sein.

  • Hallo Leute

    Ich versuche es so kurz wie möglich zu schreiben. Brauche einen Ratschlag.

    Mein Leiden begann vor 9 Jahren mit einem Brief von Waldorf-Frommer. 1500 Euro damals verlangt. Ich zum Fachanwalt aus Augsburg, er regelte das ab für 1000 Euro. 9 Jahre hatte ich meine Ruhe. Bis ich im Januar diesen Jahres wieder ein bescheid bekam. Ich wieder zum meinen alten Anwalt der sagte das ein neues Gesetzt gekommen ist wi sie mich 10 jahre verfolgen können. Er verlangte 250 Euro für um ein Vergleich das ich meine Ruhe hätte. 1163 Euro insgesamt. Lehnte ab und rief WF an und handelte ein Vergleich. 936 Euro insgesamt. Am Telefon sagte die das wenn ich zahle die mich in Ruhe lassten und die Sache geklärt ist. Hab vorsichthalber über App das Gespräch aufgenommen. 3 Monate später kam wieder was Amtsgericht Coburg Mahnbescheid 1136 Euro. Rief sofort WF an was das soll das ich gezahlt habe . Nach meinem Kontoauszug riefen die mich zurück und sagten das es was anderes sei. Vorhin was Colombia jetzt aber tele 5 Gruppe! Was soll das ?? Davon war nie die Rede . Ich sagte denen überprüfen sie mal den ersten Stock da wird sich bestimmt noch eine verleihfirma melden. Meine frage zuerst ,, dürfen die das ? Obwohl ich 3 Monate davor gezahlt habe . 11.05. 2012 um 11.07 wurde meine ipadresse gefunden. 7 Sekunden lang beobachtet. Nach Untersuchungen meiner seits war ich in der Arbeit an dem Tag! Per Email habe ich auch eine Bestätigung das dieser Film erst 3 Monate später rauskam erstmals in Deutschland. Habe auch damals in dem alten Gebäude ( 100 jahre alt) bloß eine 6000er Leitung gehabt. Wieso lese ich in euren Foren von kleinen Summen . Meine sind immer über 1000 Euro. Habe den Brief aus Coburg wieder zurückgeschickt mit das ich alles abschreite. Warte jetzt auf Mahnungen von WF . Ach ja die sagten mir am Telefon das sie fast immer bis zum Gericht gehen und ich sollte nicht zu viel Foren besuchen. Was soll ich machen ?

    Danke im voraus

    Generall ist jeder illegale Download ein separater Fall. WF vertreten unterschiedliche Medienfirmen.


    Kleines Beispiel: Würdest du Lidl und Aldi Nord beklauen, wären das zwei Fälle, selbst wenn beide WF als Anwalt nutzen würden.


    Hier im Forum gibt es keine individuelle Rechtsberatung und dein Fall ist schon sehr speziell. Generell scheint es so, als könntest du Hilfe von einem Anwalt benötigen. Viele Anwälte bieten eine kostenlose Erstberatung an. Eventuell telefonierst du mal herum...?

  • Es war immer nur der eine Fall. Habe extra angerufen um ein Vergleich auszuhandeln. Das Gespräch wurde aufgenommen. Habe 2 mal im Gespräch gefragt ob da noch was kommt. Die sagten Nein . Sie haben nur das ! 3 Monate später hat man ja gesehen. Beim zweiten Gespräch (wurde auch aufgenommen) fragte ich warum bekomme ich wieder ein Brief von ihnen . Die superantwort war das es 2 verschiedene Schuhe sind und jede einzelner Fall für sich ist. Darauf habe ich gesagt das das Gespräch aufgenommen ist vor 3 Monaten wo deutlich gesagt worden ist das von ihnen kein anderer Fall vorliegt. Er belehrte mich das es illegal ist und es eine andere Firma sei die mich angeklagt hat. Ich sagte denen das die 9 Jahre gewartet haben und jetzt zufällig uber Sie verklagen. Das sie bestimmt schon sehr lange die Akten haben aber warteten auf die erste Zahlung. Er meinte ,,das sagen sie,, . Auf die Frage ob danach was kommt sagte er nein ,aber man weiß ja nie schmunzeld .

  • Es war immer nur der eine Fall. Habe extra angerufen um ein Vergleich auszuhandeln. Das Gespräch wurde aufgenommen. Habe 2 mal im Gespräch gefragt ob da noch was kommt. Die sagten Nein . Sie haben nur das ! 3 Monate später hat man ja gesehen. Beim zweiten Gespräch (wurde auch aufgenommen) fragte ich warum bekomme ich wieder ein Brief von ihnen . Die superantwort war das es 2 verschiedene Schuhe sind und jede einzelner Fall für sich ist. Darauf habe ich gesagt das das Gespräch aufgenommen ist vor 3 Monaten wo deutlich gesagt worden ist das von ihnen kein anderer Fall vorliegt. Er belehrte mich das es illegal ist und es eine andere Firma sei die mich angeklagt hat. Ich sagte denen das die 9 Jahre gewartet haben und jetzt zufällig uber Sie verklagen. Das sie bestimmt schon sehr lange die Akten haben aber warteten auf die erste Zahlung. Er meinte ,,das sagen sie,, . Auf die Frage ob danach was kommt sagte er nein ,aber man weiß ja nie schmunzeld .

    Abmahnungen zu einem Fall (Upload / Sharing) sollten innerhalb weniger Wochen nach dem Tatzeitpunkt kommen. Ansonsten kann kein Verfolgungseifer unterstellt werden.

  • meine Kanzlei ist nach Klageerhebung seitens WF abgesprungen und ich habe nach Anzeige der Verteidigung einen Vergleich mit der Gegenseite ausgehandelt. Der Vergleich wird/wurde dem Gericht unterbreitet.


    Das Amtsgericht hat mir nun eine Ladung mit Termin zur Güteverhandlung zugestellt.


    1. Ist die schriftliche Klageerwiderung in diesem Fall noch zwingend notwendig?


    2. Findet die Güteverhandlung statt, damit der Vergleich dort anerkannt wird?


    3. Sollte ich persönlich dort erscheinen, obwohl ich den Vergleich ggü dem Gericht schon schriftlich "angenommen" habe?

Ungelesene Themen