Abmahnung Daniel Sebastian

  • Achtung!


    Zum Grundkurs für Neuabgemahnte gehts hierlang


    Nicht vergessen ...
    Abmahnungen für die Statistik können hier anonym eingetragen werden.


    Was sonst noch abgemahnt wird, ist in der Abmahndatenbank zu finden.
    ---------------------------------


    Die Abmahnerhistorie im Überblick
    (Zusammenfassung/Wiedergabe der geposteten Beiträge auf Grund eigener Aufzeichnungen in Abgleich mit der [lexicon]Abmahndatenbank[/lexicon])


    ... soon!

  • In unserer Kanzlei ist bislang noch keine Klage von Daniel Sebastian eingetroffen. Stattdessen verwehrt er sich mit schöner Regelmäßigkeit gegen die Übersendung von E-Mails. Allen Betroffenen können wir nur raten, sich nicht auf eine außergerichtliche Zahlung einzulassen.

  • Hallo,



    ich wurde nicht persönlich abgemahnt.
    Derzeit habe ich als Urlaubsvertretung die Führung eines Geschäftes
    . Dazu gehört natürlich auch mich um die Post zu kümmern. Dabei
    war eine Abmahnung der Kanzlei Daniel Sebastian.



    Der Internetanschluss wird privat und
    geschäftlich genutzt. Der Router befindet sich in Geschäftsräumen
    die neben dem Geschäft des Anschlußinhabers ein weiteres Gewerbe in
    Untermiete beherbergen (nur optisch getrennt). Theoretisch ist also
    ein direkter Zugang zum Router möglich. Der Internetzugang wird
    seit einigen, problemlosen Jahren 4 weiteren Wohnungen zur Verfügung
    gestellt, welche alle darauf hingewiesen wurden Filesharing zu
    unterlassen. Zudem gibt es mehrere Accesspoints welche alle
    verschlüsselt sind. Gelegentlich wird freundlicherweise Gästen und
    Kunden, auch mit eigenen internetfähigen Geräten, gutgläubig,
    meist kurzzeitiger Zugang ins Internet gewährt.


    Wie sind diese Gegebenheiten
    einzuschätzen?



    Nach mehreren Stunden des Lesens zum
    Thema der Abmahnung erscheint jedenfalls die Abgabe einer
    Modifizierten Unterlassungserklärung sinnvoll. Das Problem ist wie
    bereits oben angeschnitten, daß sich der Anschlußinhaber derzeit im
    Urlaub befindet und ich die Unterschrift nicht Leisten kann bzw. ich
    die große Gefahr sehe, daß eine UE deshalb keine Anerkennung finden
    wird wenn ich unterschreibe. Der Chef kommt vor Ablauf der Frist zur
    Abgabe einer UE nicht zurück.


    Darf ich unter Umständen doch
    unterschreiben? Kann ich eine Fristverlängerung erwirken?



    Einerseits habe ich glücklicherweise
    die Abmahnung geöffnet andererseits weiß ich leider nicht, ob
    darauf reagiert werden kann bevor der Herr Daniel Sebastian eine EV
    beantragt.



    Ich freue mich auf Antworten :)


    Für ergänzende Angaben stehe ich
    gerne zur Verfügung!



    Schönen Gruß


    Eisgehärtet

  • Kann ich eine Fristverlängerung erwirken?

    Einerseits ist es natürlich ungewöhnlich, dass eure Firma nur einen hat, de etwas rechtsverbindlich für die Firma erklären kann.
    Du solltest zunächst prüfen, ob die Abgabe der modU durch deinen Chef nicht doch per Fax oder Mail möglich ist mit dm Zusatz, dass das Original wg. Urlaub folgt und Fax/Mail zur Fristwahrung vorab geschickt worden sind.


    Wenn du deinen Chef gar nicht erreichen kannst, dann kannst du eine Bitte um Fristverlängerung an den AM schicken in der aber nur der Umstand der Fristüberschreitung (also Chef Urlaub und du kannst ihn nicht erreichen) und sonst nichts erörtert wird. Jede zusätzliche Information (also das meiste von dem, was in deinem Beitrag steht) kann im Zweifel mehr schaden als nützen.

    Ich hab keine Macken! Das sind Special-Effects :whistling:

  • Darf ich unter Umständen doch
    unterschreiben?

    Ob Du als ein beauftragter Vertreter Deines Chefs die Abmahnung
    unterschreiben darfst kann ich nicht beurteilen. Ich würde eher sagen nein!

    Zitat

    Kann ich eine Fristverlängerung erwirken? Ich freue mich auf Antworten :)

    Widerspruch kann auch ohne Formular zur Fristwahrung an das jeweilige Mahngericht (formlos und mit Unterschrift als Vertreter) gestellt werden.
    Das würde ich in dieser Deiner Situation für richtig halten.
    Allerdings ein Anruf beim zuständigen Mahngericht, wird > nicht < als Widerspruch gewertet!


    In so weit schließe ich mich den Ausführungen von sarazena an.

      Weigere Dich niemals, einen Fehler wieder gutzumachen.


    Mfg.
    der Graf

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Graf Silvester ()

  • Widerspruch kann auch ohne Formular zur Fristwahrung an das jeweilige Mahngericht (formlos und mit Unterschrift als Vertreter) gestellt werden.
    Das würde ich in dieser Deiner Situation für richtig halten.
    Allerdings ein Anruf beim zuständigen Mahngericht, wird > nicht < als Widerspruch gewertet!

    Was hat das Mahngericht mit den Fristen zur Abgabe der UE zu tun ?(
    Eisgehärtet geht es um das Abwenden der EV - oder hab ich was überlesen ?(

    Ich hab keine Macken! Das sind Special-Effects :whistling:

  • Merci für die ersten Antworten,



    sarazena  
    Ich unterschreibe und mach
    eigentlich alles im regulären Geschäftsbetrieb. Abmahnungen gehören
    halt nicht so zum täglichen Geschäft. Ich sehe mich schon im Stande
    eine Mail mit einer [lexicon]modUE[/lexicon] dem Chef zu schicken bin mir aber nicht so
    sicher ob der es (rechtzeitig) fertig bringt es auszudrucken, zu
    unterschreiben und mir dann zu faxen.
    Ausserdem bin ich halt
    allgemein skeptisch was der Abmahner akzeptieren will bzw. muss. Er
    ist doch auf den hohen Streitwert aus oder?


    Ja, es geht darum EV oder Ähnliches abzuwenden das klappt doch mit einer [lexicon]modUE[/lexicon] oder? ich gebe mich aber auch mit anderen zusätzlichen Lösungsvorschlägen zufrieden, wenn sie nur Funktionieren. Vll. gibts ja auch was wo man sagen kann, der kann sich seine Abmahnung an den Hut stecken ;)


    Graf Silvester


    Mahngericht? ist das das Gericht wo der Abmahnanwalt die
    Herausgabe der Daten vom Provider beantragt haben will?
    Ich
    sollte mich also deiner Meinung nach dort melden und denen Bescheid
    sagen, dass der Termin vom Abmahner nicht eingehalten werden kann.
    Wenn dann der [lexicon]Anwalt[/lexicon] mit der EV oder Unterlassungsklage daher kommt
    sagt das Gericht erstmal nein? was ist in diesem Falle genau mit
    Widerspruch gemeint?


    Auf der Suche nach dem Gericht ist mir
    aufgefallen, dass der Abmahner den Beschluß zur Herausgabe der Daten
    schon vor etwa
    3 1/2 Monaten erwirkt haben will. Damit gibt er
    doch eigentlich zu, längst Kenntnis gehabt zu haben.
    In den FAQs
    fand ich folgendes:
    “Wenn der Rechteinhaber zu lange wartet,
    bis er gegen eine Ihm bekannte Rechtsverletzung vorgeht, so mag man
    Ihm das Rechtsschutzbedürfnis für eine einstweilige Verfügung
    absprechen können. Dem Abmahner stehen maximal 14 Tage zur
    Verfügung."
    http://www.iggdaw.de/faq/page-9


    Was
    bedeutet das in meinem Fall?


    danke schonmal
    Eisgehärtet


    Sorry wegen meiner komischen Formatierungen. Muss noch rausfinden warum meine Beiträge so komisch eingestellt werden....

  • Graf Silvester
    Mahngericht? ist das das Gericht wo der Abmahnanwalt die
    Herausgabe der Daten vom Provider beantragt haben will?
    Ich sollte mich also deiner Meinung nach dort melden und denen Bescheid
    sagen, dass der Termin vom Abmahner nicht eingehalten werden kann.

    Nein das ist eine Verwechslung meinerseits, ich war in Gedanken schon bei einem [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon].
    Das trifft in Deinem/Euren Fall ja noch gar nicht zu. Bei Dir geht es ja nur um die Verlängerung zur Abgabe der Mod UE. Um da eine Fristverlängerung zu bekommen musst Du Dich selbstverständlich an die Kanzlei Daniel Sebastian wenden. Ich gehe mal davon aus das Du das per E-Mail oder Telefon erfragen kannst.


    Ich bitte Dich um Verzeihung dass es zu der Verwechselung kam.

      Weigere Dich niemals, einen Fehler wieder gutzumachen.


    Mfg.
    der Graf

  • Hallo zusammen,
    ich melde mich nun mal zu Wort,
    Ich habe nun nach der mod. UE schon den zweiten Schreib zu einer Ausergerichtlichen Einigung und bin mittlerweile bei 1400€ angelangt.


    Gibt es schon jemanden der weitere Briefe bekommen hat oder Infos zur [lexicon]Verjährung[/lexicon]?


    Gruß

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Rey-619 ()

  • Ja und nein. "Vor Gericht und auf hoher See ist man mit Gott allein" - du kennst diesen Spruch.
    Vermutlich wird der Abmahner keinen Antrag auf Erlass einer EV stellen.
    Vermutlich wird ein Gericht bei diesem zeitlichen Verlauf dem Antrag auch nicht zustimmen und die EV erlassen.
    Aber eben nur vermutlich - wir sind hier im Abmahnwahn.


    Eine Mail oder ein Telefonat ist jedenfalls weniger schwierig wie die Einsetzung in den alten Stand 8o

    Ich hab keine Macken! Das sind Special-Effects :whistling:

  • Einsetzung in den alten Stand? -ich schätze mal das soll bedeuten Rücknahme der Abmahnung? -das würde ich mir bei meinem Kenntnisstand momentan nicht zutrauen. Es ist denke ich auch mal nicht unbedingt meine Aufgabe weiter zu gehen als Schaden abzuwenden weil es ja nicht mein Anschluß ist. Ich alter Schleimer möchte dem Boss aber schon etwas zu der Sache erzählen können ;) -Ist es trotzdem der richtige Weg sich für eine [lexicon]ModUE[/lexicon] auszusprechen wenn die Frist erst verlängert ist? (hoffentlich gelingt das)


    Ich hab auch noch ein recht neues Urteil Gefunden das einigermaßen auf unsere Netzerkstruktur (Mieter, Untermiter, AN) passen könnte. Hier wo es sich wohl noch im Aufbau befindet, habe ich das nicht in der Urteilsabteilung hier entdeckt und möchte nicht aus Unwissenheit dort einen alten Hut reinposten.
    http://www.wbs-law.de/abmahnun…einen-untermietern-37472/
    Wieso muss eigentlich der [lexicon]Anschlussinhaber[/lexicon] immer nachweisen, nicht da gewesen zu sein? -ein PC liefe doch auch weiter wenn keiner davor sitzt!


    Tut mir leid, ich komm immer weiter weg vom Daniel Sebastian. -ich mag kein Chaos produzieren, weiß aber nicht, wo ich stattdessen reinschreiben sollte ;(


    Nochmal die Frage:
    Gibt es irgendwo komplette Geschichten zu lesen wo nach der Abgabe der [lexicon]modUE[/lexicon] nicht gezahlt wurde und es damit endet, dass der Abmahner kapituliert oder die Abmahnung verjährt ist?


    LG
    Eisgehärtet

  • Erst habe ich mal die anderen inhaltsgleichen Beiträge entfernt ...


    Kurz zu deinen Fragen.
    - Einsetzen in den vorherigen Stand kann keine Rücknahme der Abmahnung sein. Als Teilnehmer im gewerblich/geschäftlichem Betrieb müsste schon aus Gründen eines Kontaktes zum Finanzamt dieser Begriff geläufig sein.
    - Das Urteil ist deshalb noch nicht im Tread gepostet, weil es noch nicht rechtskräftig ist.
    - So eine Geschichte kann es hier bei Sebastian nicht geben, da erste Abmahnungen von Sebastian in 08/2011 bekannt wurden und die Regelverjährung 3 Jahre ist. Einfach Anfang 2015 nochmal nachfragen...


    So, nun zum Thema!
    Irgendeiner in der Bude bei euch muss doch während der Abwesenheit des Geschäftsführes und (Vermutung) gleichzeitig Anschlussinhabers eine Unterschriftsvollmacht haben?
    Wenn nicht, muss die [lexicon]mod.UE[/lexicon] eben vorausgefüllt - bis auf die Unterschrift - werden und dem entfernten AI zugemailt werden. Der Geht dann in ein Internetcaffee, druckt die aus, unterschreibt und steckt die dort ins Fax. Unverzüglich hinterher dann per Post ... von mir aus auch eben aus Nirwonistan. Wo ist das Problem?


    Ein Problem gibt es nur, wenn eine Abmahnung unbeachtet bleibt und der AI deshalb eine EV (siehe [lexicon]Grundkurs[/lexicon]) bekommt. Dann ist man nämlich schon mitten drin in einem Verfahren, bei dem man das Widereinsetzen in den vorherigen Stand beantragen kann, also der Stand, wäre der AI eben dagewesen als die Abmahnung eintrudelte. Das ist wesentlich aufwändiger und kostenintensiver, als die Vorgänge im vorgenannten Absatz.

  • Wieso muss eigentlich der [lexicon]Anschlussinhaber[/lexicon] immer nachweisen, nicht da gewesen zu sein? -ein PC liefe doch auch weiter wenn keiner davor sitzt!


    Gibt es irgendwo komplette Geschichten zu lesen wo nach der Abgabe der [lexicon]modUE[/lexicon] nicht gezahlt wurde und es damit endet, dass der Abmahner kapituliert oder die Abmahnung verjährt ist?

    Er muß auch nicht nachweisen nicht da gewesen zu sein (es kann zwar helfen Anschuldigungen zu entkräften), viel wichtiger ist es zu beweisen, das es nicht sein Anschluß gewesen sein kann.
    Abwesenheit aller Personen (Belege) zusätzlich z.B. Router aus (Zeugen), PC aus (Zeugen), keiner der in Wohnung konnte (Zeugen), kein Zugriff von Fremden usw. was bei Euch
    extrem problematisch sein wird ->

    Bin ich eigentlich hier zu blöd zum spoilern? Oder gibts die Funktion hier nicht?

    es damit endet, dass der Abmahner kapituliert oder die Abmahnung verjährt ist?

    Ja, ich.
    Allerdings anderer AM
    [lexicon]modUE[/lexicon] -> nicht gezahlt -> verjährt


    Bei NW gab es viele Verjährte
    Auch hier sind noch einige Verjährte (versch. AM) unterwegs

  • Entschuldigung wegen der Mehrfachposts dachte es wäre was schief gegangen nachdem der Weiterleitung nicht erschien.

    Zitat

    - Einsetzen in den vorherigen Stand kann keine Rücknahme der Abmahnung sein. Als Teilnehmer im gewerblich/geschäftlichem Betrieb müsste schon aus Gründen eines Kontaktes zum Finanzamt dieser Begriff geläufig sein.

    Ok,danke jetzt kenn ich das auch. scheinbar macht das Steuerbüro seinen Job ;)

    Zitat

    -So eine Geschichte kann es hier bei Sebastian nicht geben, da erste Abmahnungen von Sebastian in 08/2011 bekannt wurden und die
    Regelverjährung 3 Jahre ist. Einfach Anfang 2015 nochmal nachfragen...

    Das habe ich schon mitbekommen, dass der noch nicht lange genug im Geschäft ist. Die Frage war allgemein gemeint und es ist mir egal um
    welchen Abmahner es dabei geht. Der Vorgang sollte doch immer ähnlich ablaufen oder?

    Zitat

    Irgendeiner in der Bude bei euch muss doch während der Abwesenheit des Geschäftsführes und (Vermutung) gleichzeitig Anschlussinhabers eine Unterschriftsvollmacht haben?

    Schriftlich habe ich Kontovollmacht und ich unterschreibe auch die "gewöhnlichen Sachen" kann man daraus auf eine allgemeine
    Unterschriftsvollmacht schließen?

    Zitat

    Wenn nicht, muss die [lexicon]mod.UE[/lexicon] eben vorausgefüllt - bis auf die Unterschrift- werden und dem entfernten AI zugemailt werden. Der Geht dann in ein Internetcaffee, druckt die aus, unterschreibt und steckt die dort insFax. Unverzüglich hinterher dann per Post ... von mir aus auch eben aus Nirwonistan. Wo ist das Problem?

    Sowar wie bereits erwähnt der Plan nur die Garantie habe ich nicht,dass er rechtzeitig klappt. Eine Abmahnung ist ja nicht gerade
    unheikel, darum würde ich auch zusätzlich versuchen z.B. eine Fristverlängerung erreichen. Allerdings hab ich ebenfalls gelesen,
    dass die Kontaktaufnahme zum Abmahner nicht besonders ratsam ist und deren Zusagen am Telefon hätte ich auch kein Vertrauen. Wenn ich die Abgabefrist verlängern möchte, wie sollte ich vorgehen, damit der Abmahner diese auch sicher akzeptiert und sich auch im Nachhinein
    nicht
    irgendwie rausreden kann?


    Schönen Gruß
    Eisgehärtet

  • Die Frage war allgemein gemeint und es ist mir egal um
    welchen Abmahner es dabei geht.


    Bei NW gab es einen eigenen Thread für Verjährte ... aber wenn's hilft (???), hier ein Beispiel von einem anwaltlich vertretenen Fall.

    Sowar wie bereits erwähnt der Plan nur die Garantie habe ich nicht,dass er rechtzeitig klappt.

    Das Fax dient zur Fristwahrung, wenn das Schreiben per Post unverzüglich folgt und aus Nirwonistan kanns eben ein bissel dauern...

  • Allerdings hab ich ebenfalls gelesen,
    dass die Kontaktaufnahme zum Abmahner nicht besonders ratsam ist und deren Zusagen am Telefon hätte ich auch kein Vertrauen. Wenn ich die Abgabefrist verlängern möchte, wie sollte ich vorgehen, damit der Abmahner diese auch sicher akzeptiert und sich auch im Nachhinein
    nicht irgendwie rausreden kann?

    Wenn Du kein Plappermäulchen bist und Dich nur auf das wesentliche um was es geht konzentrierst, kannst Du es auch Telefonisch versuchen. Da kann Dir keiner einen Strick rausdrehen.
    Nur Du vertrödelst momentan viel Zeit!

      Weigere Dich niemals, einen Fehler wieder gutzumachen.


    Mfg.
    der Graf