Abmahnung Schulenberg & Schenk und Forderung adebio u.a.

  • Achtung!


    Zum Grundkurs für Neuabgemahnte gehts hierlang


    Nicht vergessen ...
    Abmahnungen für die Statistik können hier anonym eingetragen werden.


    Was sonst noch abgemahnt wird, ist in der Abmahndatenbank zu finden.
    ---------------------------------


    Die Abmahnerhistorie im Überblick
    (Zusammenfassung/Wiedergabe der geposteten Beiträge auf Grund eigener Aufzeichnungen in Abgleich mit der [lexicon]Abmahndatenbank[/lexicon])


    Inkassofirmen im Überblick
    FOCUS Gesellschaft für Forderungsmanagement mbH
    i.A.v.
    - Berlin Media Art (seit 08/2012 bzgl. Abmahnungen aus 2009)


    adebio Forderungsmanagement
    i.A.v.
    - Video-Aktuell Betriebs GmbH (seit 09/2012 bzgl. Abmahnungen aus 2009)
    - Berlin Media Art (seit 12/2012 bzgl. Abmahnungen aus 2009)
    - 08/2013 adebio Forderungsmanagement droht mit Besuch des Außendienst


    Rhein Inkasso und Forderungsmanagement GmbH
    i.A.v.
    - LOS BANDITOS FILMS GmbH (seit 03/2013 bzgl. Abmahnungen - auch ursprünglich v. Baumgarten & Brandt)
    - G&G Media Foto-Film GmbH (seit 05/2013 bzgl. Abmahnungen aus 2011)
    - MIG GmbH (seit 05/2013 bzgl. Abmahnungen - nach Übernahme d. Fälle (06/2012) v. Baumgarten & Brandt)
    - I-ON New Media GmbH (seit 09/2013 bzgl. Abmahnungen - nach Übernahme d. Fälle (06/2012) v. Baumgarten & Brandt)

  • ich habe jetzt auch, so wie etliche im alten Forum berichteten, Post von Rhein Inkasso bekommen.
    Mein Widerspruch geht diese Tage raus.



    Ablauf bei mir:


    Herbst 2009 : Angebl. Download
    Anfang 2010 : Abmahnung (-> mod. UE)
    Sommer 2011 : [lexicon]MB[/lexicon] (->Widerspruch)
    April 2013: Post von Rhein Inkasso :thumbdown:


    Gruß

  • Nach meinem Widerspruch gegen die Forderung habe ich eine (letzte) erneute Zahlungsaufforderung vom Rhein Inkasso bekommen. Wenn ich nicht zahle, wird ein gerichtliches Mahnverfahren durchgeführt. Komischer Weise hatte ich das schon vor gut einem halben Jahr. Dem hatte ich damals schon einmal widersprochen. ?(

  • Guten Abend,


    bei mir lief es ähnlich wie bei Not_Guilty:


    Ablauf bei mir:


    Herbst 2009 : Angebl. Download
    Anfang 2010 : Abmahnung (-> mod. UE)
    Winter 2011 : [lexicon]MB[/lexicon] (->Widerspruch)
    März 2013: Post von Rhein Inkasso


    Kann mir bitte wer einen Link posten für den Wegweiser Inkasso(Widerspruch)? :S


    Hatte ihn mir gespeichert. Allerdings war das noch im Netzwelt-Forum.


    Habe hier schon gelesen und gelesen (auch gesucht) aber noch nicht das passende gefunden. :S


    Möchte mich im Voraus bedanken!

  • Hallo ,war jahrelang stiller Mitleser im alten Forum und freue mich das es hier nun weiter geht. Melde mich hier erstmalig zu Wort. Ich persönlich finde es nur merkwürdig das nach der akt. Welle kurz vor Ostern und vorheriger Wortmeldung durch RA (in Edgar Wallace Manier) urplötzlich Schluss war. Sehe ich das nur so,oder ihr auch ?(


    danke dass es euch gibt
    Leidender

  • Moin von mir!


    Ich war auch überrascht über das plötzliche Schliessen des NW Forums. Aber man weint dem jetzt nicht hinterher. Nützt ja nix. Vielleicht können die Threads irgendwo wieder integriert werden. Princess soll ja Zugriff auf alles haben.


    Und nur mal aus dem Nähkästchen ... die Vermarktung von netzwelt.de hat sich geändert. Der neue Vermarkter, der die Werbeplätze nun an den Mann oder die Agentur bringt, hat hier ein Wort mitgeredet. So läuft es nun mal, wenn es denn doch um Geld geht :)


    Ich habe jetzt noch mal ein Antwortschreiben auf meinen Widerspruch bekommen. Man fordert mich jetzt ncoh mal auf das Geld zu überweisen. Ausserdem kam noch eine standatisierte Antwort zu meinen Anfragen, die ich mitgestellt hatte wie es im Formschreiben für den Widerspruch des Inkassos vorgesehen war.


    Darauf reagieren muss ich jetzt nicht noch mal, oder? Ein mal Widerspruch reicht doch?!


    Danke
    Sky

  • Hallo Forum,


    gerade erst bei Netzwelt angemeldet, und dann sowas.
    Egal - weiter gehts. Melde ich mich halt hier auch an.


    Ablauf bei mir:


    Anfang 2010 : Abmahnung wegen angeblichem verbreiten eines Filmes ... (-> mod. UE)
    danach kamen 3-4 Bettelbriefe
    2011 und 2012 nix gehört von denen...
    2013: Post von Rhein Inkasso (-> Widerspruch wie hier beschrieben )


    Frage :


    Wieso kann ein Inkassobüro Geld einfordern, worüber es nicht mal ein Gerichtsurteil gibt. ?
    Ohne gültiges Urteil werde ich niemals zahlen.
    Und dann können wir mal schauen, wie gerecht die deutsche Justiz ist.


    Schönen Tag noch und Danke im Voraus für hilfreiche Antworten.

  • Hallo


    kurze Zusammenfasung von mir.


    Abmahnung S&S Anfang 2010


    2009 Klarnamenermittlung
    danach ein paar Bettler
    kein [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] bis jetzt


    Wenn ich mich nicht irre [lexicon]Verjährung[/lexicon] Januar 2013


    Jetzt kommen schreiben von Rhein-Inkasso


    Wie ist die empfohlene Vorgehensweise? (gezahlt werden soll natürlich nichts)


    Dachte bis jetzt einfach Inkassoschreiben abheften, Grundlage zur Klage gibt es ja nicht


    Vielen Dank


    Euer Franz

  • Klarnamenermittlung 2009 kann leider auch bedeuten, dass der Klarname erst Anfang 2010 bekannt war.


    Dann wäre [lexicon]VErjährung[/lexicon] erst zum 31.12.2013 (sofern kein [lexicon]MB[/lexicon]).


    Dem ersten Schreiben des Inkassos sollte man widersprechen, da nicht widerssprochene Forderungen negativ der Schufa gemeldet werden können. Und dies gilt es ja zu vermeiden.


    Ein möglicher Textvorschlag wäre




    Widerspruch
    Ihre Nachricht vom
    Ihre Zeichen


    Sehr geehrte Damen und Herren,


    in vorbenannter Angelegenheit nehme ich Bezug auf Ihr Schreiben vom <Datum>.


    Ich, <Vorname Name>, widerspreche ausdrücklich der von Ihnen geltend gemachten Forderungen, weise diese vollumfänglich
    zurück und fordere Sie auf, bis zum <Datum (14-Tage-Frist einräumen)>:


    (1.) mir nach § 34 BDSG eine Eigenauskunft zu erteilen, über alle Daten, die über meine Person von Ihnen gespeichert
    wurden, auch über die bekannten Score-Werte.


    (2.) Zusendung einer Vollmachtserklärung des Gläubigers gemäß § 174 BGB oder der Abtretungsurkunde.


    (3.) Legen Sie mir detailliert dar, weshalb genau der Betrag gefordert wird (Grundforderung plus Aufschlüsselung der weiteren
    Kosten).


    Mit bester Empfehlung




    ___________________________________
    (rechtsverbindliche Unterschrift )





    Ansonsten bleibt abheften und weiter abwarten.


    Gruß

  • Danke für die schnelle Antwort.


    Ich nutze dann die Vorlage von der Hauptseite.


    Gibt es die Möglichkeit den Zeitpunkt der Klarnamenermittlung in Erfahrung zu bringen?


    Der Abmahnung kann ich nur das Datum der angeblichen IP-Erfassung durch eine schweizer Firma entnehmen, sowie Datum des zugehörigen Gerichtsbeschlusses durch ein LG.

  • Hi :)


    es gab wohl temporär bei einem Abmahner (ich glaube es war BB) in der Abmahnung eine Zeitangabe, an der der Provider die Daten an die Kanzlei übermittelte. Da ist es eindeutig.


    Ansonsten würde wenn, dann das Datum wohl erst im Rahmen der Klagebegründung benannt werden.


    Bei Konstallationen wie z.B. Log Mai 2009, Freigabebeschluss Juni 2009 und Abmahnung dann Anfang Januar 2010 ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der Klarname noch in 2009 bekannt war.


    Gruß

  • bin auch mal mit "rübergewandert" 8)


    ich bin glücklicher Inhaber zweier Abmahnungen der o.g. Anwaltskanzlei,
    beide sind von Anfang 2010.


    ich fasse es kurz :D


    Abmahnung 1:
    nach widersprochenem [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] bin ich nun beim 2. Inkassoschreiben vom großen Fluß,
    dem 1.Anschreiben habe ich widersprochen.


    Abmahnung 2:
    ereilte mich letzte Woche die Klageschrift.