Abmahnung Schulenberg & Schenk und Forderung adebio u.a.



  • ... Weiter warten vielleicht?


    Wenn Du Dich mal zurückliest, die haben leider 6 Monate Zeit bis zur Klagebegründung :(

  • Ich stelle mir die ernsthafte Frage, was ist zu tun wenn wirklich Klage erhoben wird. Ich habe den [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] erhalten, und diesem Widersprochen. Der nächste Schritt wäre nun wirkich die Einreichung der Klage durch S U S. Gibt es Anwälte die empfohlen werden können. Ich denke diese Info´s sind noch bei weiteren von Interesse, denn schließlich ist die Gefahr bei allen gleich. Schon mal danke.
    :) ^^

  • Gibt es Anwälte die empfohlen werden können.

    Trotzdem erstmal nichts überstürzen. Die Mandatierung eines eigenen Anwalts ist frühestens mit Eintreffen der Klageschrift erforderlich. Selbst dann eigentlich nicht, da beim [lexicon]Amtsgericht[/lexicon] kein Anwaltszwang herrscht.
    Außerdem: Wenn das Ziel ist, nach Eintreffen der Klagebegründung einen Vergleich auszuhandeln, geht das ebenfalls sehr gut ohne eigenen [lexicon]Anwalt[/lexicon]. Dieser würde sicher nicht mehr Nachlass raushandeln, als er Dich selber kostet.

  • Hallo Leute ,vielleicht hat ja jemand einen guten Ratschlag für mich, da ich langsam echt anfange zu verzweifeln. Zu meiner Geschichte:
    im Oktober 2009 flatterte die erste Abmahnung ins Haus. Da das ganze aber auf auf dem Mist meines Mitbewohners gewachsen war haben wir einen Monat später den Internetvertrag auf seinen Namen umschreiben lassen, da ich keine Lust hatte die Verantwortung für ihn zu übernehmen. So weit so gut, ich hab eine mod. UE abgegeben und ausser 2 Bettelbriefen nichts mehr von diesem [lexicon]Anwalt[/lexicon] gehört.
    Nun zu meinem eigentlichen Problem. Im laufe der Jahre flatterten immer Mal wieder Abmahnungen ins Haus. Alle adressiert an mich!!!!!!!!!Warum auch immer??Nachfragen beim Provider haben nur ergeben, dass sie mir keine Auskunft geben können , da ich kein Kunde mehr bin (hahaha) Meinem Mitbwewohner wurde eine Bestätigung geschickt, dass der Vertrag erfolgreich auf ihn umgeschrieben wurde. Am Freitag kam nun ein Brief von Adebio um im Auftrag der Anwälte S&S die Forderung einzutreiben. Natürlich werden ich erst einmal widersprechen...aber so langsam frage ich mich was als nächstes kommt! Wie kann ich mich wehren??? Wer hat einen Ratschlag für mich?
    Danke

  • ?Nachfragen beim Provider haben nur ergeben, dass sie mir keine Auskunft geben können , da ich kein Kunde mehr bin (hahaha) Meinem Mitbwewohner wurde eine Bestätigung geschickt, dass der Vertrag erfolgreich auf ihn umgeschrieben wurde.


    Lass dir vom Provider doch mal eine schriftliche Bestätigung geben, dass und seit wann du dort gekündigt hast. Wenn ein Abmahner dann was von dir will, was sich auf einen Zeitpunkt nach der Kündigung bezieht, würde ich dem dann einfach mitteilen, dass ich kein Kunde mehr bin...
    Da würd ich dann nichtmal mehr dem Abmahner sagen, wer der neue Inhaber ist... Sollen die sich selbst drum kümmern...
    Aber dennoch würd ich nochmal beim Provider nachhaken, dass wohl irgendwo hinter den Anschlussdaten noch deine Adresse versteckt ist... Könnte zum Beispiel die Rechnungsadresse sein, die nicht geändert wurde... Wer bekommt schon noch ne Papierrechnung.

  • leider hab ich das schon schriftlich, telefonisch und per mail probiert. Da ich kein Kunde mehr bin bekomme ich auch keinerlei Schriftverkehr von denen. Da stellen die sich leider total quer :-( Wäre ja auch zu einfach!

  • das ist kein Problem die liegt uns ja vor 8) Mein Problem ist nur reicht das an Beweisen, falls wirklich mal einer auf die Idee kommt vor Gericht zu ziehen? Denn aus der Sicht der fleißigen Abmahner bin ich ja anscheinend der [lexicon]Anschlussinhaber[/lexicon] ?( Aber ich werde auf keinen Fall auch nur 1 cent zahlen...Ich habe keine Idee mehr was ich noch unternehmen kann, ausser abwarten und es wirklich drauf ankommen lassen. Einen [lexicon]Anwalt[/lexicon] werde ich wohl erst hinzu ziehen, wenn die Briefe gelb werden

  • Guten Abend zusammen,


    folgendes Problem habe ich:


    Anfang 2010 angebl. Download eines Filmes
    Mai 2010 Abmahnung S&S
    paar Tage später mod.U vom [lexicon]Anwalt[/lexicon] schreiben lassen
    1 Woche später kam von meinen [lexicon]Anwalt[/lexicon] das die nur noch 900 € wohlen und die mod.U angenommen haben.
    haben nichts weiter gemacht und seit dem her nie mehr was gehört.


    Bis auf letzte Woche da kam ein Brief von einem Inkassobüro 8|
    Mit Foderung zur Zahlung von dem Betrag und ja kennt ihr alle, nur steht hier aber irgendwie die gleiche firma wo rechtinhaber ist aber ein anderer Film? mhhhh 8|


    Nun hab ich im Inet geschaut wo denn der Rechteinhaber sein plätzle hat, und schau hin der ist aus dem Handelsregister gelöscht worden. heißt die firma gibts nicht mehr


    jetzt hab ich wie hier beschrieben einen widerspruch gesendet wegen schufa, aber ich versteh die ganzen lücken hier nicht mit den 2 verschiedenen filmen und die firma gibts nicht mehr
    was meint ihr?


    mein [lexicon]anwalt[/lexicon] kommt erst in paar tagen ausm urlaub dann weiß ich auch nicht was machen?


    wir haben noch post von provider bekommen aus dem jahr 2012 wo angeblich trojaner unser system versucht haben anzugreifen obs die jahre davor auch so war?


    danke für die unterstützung hier :) bin echt beruhigter wo ich das hier gelesen hab


    viele grüße

  • so mein Kreuz habe ich hinbekommen,
    nun nach fast 2 Wochen kommt das Schreiben Die Abgabe des Verfahrens liegt nunmehr vor. Das ganze ging ans [lexicon]Amtsgericht[/lexicon] Hamburg


    Sind die immer so schnell?
    Und nun nur noch auf die Klageschrift warten und dann ab zum [lexicon]Anwalt[/lexicon] ?
    Auch wenn der nicht notwendig ist, möchte ich da nicht wirklich alleine Auftauchen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Iceman ()

  • ok [lexicon]Anwalt[/lexicon] habe ich schon einen gesucht.
    Das heist, dass der nicht wirklich geprüfte [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] mit Einspruch zurück ist und der [lexicon]Anwalt[/lexicon] nun Klage einreichen kann.
    Also nichts weiter als eine Bestätigung, dass mein Einspruch eingeganen ist?

  • Hallo zusammen,
    nun habe ich auch den Weg ins neue Forum gefunden. Habe letzte Woche einen [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] aus Wedding erhalten für ein angebliches Vergehen aus 05 / 2012. Dachte immer ich hätte 3-Jahre Zeit bis es ernst wird.
    Warum die Eile ???


    Ist auch nur für einen Vorgang. Auf jeden Fall Wiederspruch und dann mal abwarten.

  • Also nichts weiter als eine Bestätigung, dass mein Einspruch eingeganen ist?

    D.h. Dein "Fall" wurde ans zuständige Gericht weitergeleitet.
    Nun müssen S&S ihre Klage beründen.....oder auch nicht
    .
    ---- zusammengefasst ---

    Warum die Eile ???

    Vielleicht weil Ferienzeit ist und viele im Urlaub sind (14- Tage- Frist)?
    Ist doch egel ob am Anfang oder am Ende der [lexicon]Verjährung[/lexicon] ein [lexicon]MB[/lexicon] kommt....die ist in jedem Fall gehemmt