Abmahnung Schulenberg & Schenk und Forderung adebio u.a.

  • Ich habe leider den Fehler gemacht und über einen Nicht-Fachanwalt sofort mit dem Abmahner Kontakt aufgenommen. Nach einer vom [lexicon]Anwalt[/lexicon] mißlungenen Unterlasssungserklärung und einer von mir eingereichten modifizierten UE und mehreren Briefwechsels ist auf Vorschlag des Anwalts der Abmahner auf den Vorschlag der Zahlung einer "angemessenen" Vergleichssumme nur bedingt eingegangen. Ich solle nun bis zum 1. April eine von mir als zu hoch erachtete Summe bezahlen. Kann ich, wenn ich jetzt den Kontakt abbreche, noch auf eine [lexicon]Verjährung[/lexicon] hoffen. Oder ist der Zug abgefahren und ich werde der Wahrscheinlichkeit nach ein Gerichtsverfahren zusteuern?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von hatong ()

  • Kann ich, wenn ich jetzt den Kontakt abbreche, noch auf eine [lexicon]Verjährung[/lexicon] hoffen. Oder ist der Zug abgefahren und ich werde der Wahrscheinlichkeit nach ein Gerichtsverfahren zusteuern?

    Bei laufenden Vergleichsverhandlungen ist natürlich nicht der Kontakt abzubrechen, wenn man das Angebot des Abmahners für zu hoch hält, sondern der Vergleich schriftlich zurück zu weisen und die Vergleichsverhandlung zu beenden. Die Zeit der verhandlungen wird aber zu der Verjährungsfrist hinzu gerechnet. Ob dann geklagt wird, oder nicht weiß man allerdings nicht.

  • mmhh...danke. Würdest du/würdet ihr zahlen oder es darauf ankommen lassen?

    Unzulässige Frage - keiner hier kennt den Sachverhalt.


    Sollte sich jedoch der Trend in der Rechtsprechung fortsetzen, der die Forderungen insgesamt massiv beschneidet - wäre ein Abwarten nur logisch, zumal ja im Gerichtsverfahren auch noch Vergleichswerte um 400,00€ in Hamburg geworden sind (,wobei hier der eigene [lexicon]Anwalt[/lexicon], oder ein neuer zu berücksichtigen wäre).

  • Zitat

    Unzulässige Frage - keiner hier kennt den Sachverhalt.


    Mir, [lexicon]Anschlussinhaber[/lexicon], wurde vorgeworfen einen Film auf einer Tauschbörse runtergeladen zu haben und es anderen ermöglicht zu haben.


    Zitat

    Sollte sich jedoch der Trend in der Rechtsprechung fortsetzen, der die Forderungen insgesamt massiv beschneidet - wäre ein Abwarten nur logisch, zumal ja im Gerichtsverfahren auch noch Vergleichswerte um 400,00€ in Hamburg geworden sind (,wobei hier der eigene [lexicon]Anwalt[/lexicon], oder ein neuer zu berücksichtigen wäre).


    400 ist viel weniger als das, was ich jetzt zahlen soll. Aber da kommen wohl noch die RA-Kosten und Prozesskosten hinzu. Danke für deine Einschätzung. Mein [lexicon]Anwalt[/lexicon] rät mir nicht weiterzuverhandeln und zu zahlen. Gibt es noch andere Meinungen und ähnliche Fälle? Trotz der Fehler, Kontakt mit dem Abmahner und nicht geeigneten [lexicon]Anwalt[/lexicon], kann ich da wieder raus kommen ohne bluten zu müssen?

  • Gibt es noch andere Meinungen und ähnliche Fälle?

    Das hilft Dir auch nicht.


    1. "Sachverhalt" bedeuted "Sachverhalt" :-P
    Hier weiß kein Mensch. was in der aktuellen Akte alles steht (und verbrochen wurde). Ohne Kenntnis der Akte auch keine legale Antwort, die sowieso hier nur ganz wenigen vorbehalten wäre.


    2. Das führt aber alles nicht weiter. Denn letztlich weiß kein Mensch, ob gegen Dich an Deinem persönlichen Gerichtsstand nach Abschluss der Verhandlungen Klage erhoben wird, oder nicht. Wir können auch nicht in die Zukunft sehen - aktuell scheint es keine deutschlandweiten Klagen zu geben - wer weiß wies nächstes Jahr aussieht?


    Du hast die persönliche Wahl die Sache jetzt zu beenden, oder erstmal auf eine Nichtklage zu setzen. Erhälst Du sie doch - mußt Du Dich entsprechend zu Wehr setzen, um wie oben erwähnt ein möglichst gutes Ergebnis, oder eine Klageabweisung zu erzielen. Damit kannst Du natürlich auch höhere Kosten riskieren.

  • Ne Bettelbrief verlängert wohl eher nicht die Hemmung.
    Ist ja nichts,was über einer Gericht läuft.
    Dann könnte ja jeder Bettelbrief bis Ultimo die [lexicon]Verjährung[/lexicon] verlängern ?!
    Also ich gehe 2035 in Rente und der Edelmaier schickt immer noch Bettelbriefe...jetzt bei 1 % Vergleich ;-)
    Aber nach " hören sagen" ,folgt dann über ein anderes Mahngericht ein weiterer [lexicon]MB[/lexicon].
    Dieser würde dann wieder um 6 Monate hemmen.
    Evtl. sollte ich Ihm einen Trauerbrief zu kommen lassen.
    Text :"Verstorben aufgrund der Briefflut vom Edelmaier."


    Abwarten,Tee trinken....(ich mag gar keinen Tee)

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 Mal editiert, zuletzt von bigone ()

  • Aber nach " hören sagen" ,folgt dann über ein anderes Mahngericht ein weiterer [lexicon]MB[/lexicon].
    Dieser würde dann wieder um 6 Monate hemmen.

    Ist die [lexicon]Verjährung[/lexicon] eingetreten, kann ein weiterer [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] diese auch nicht mehr hemmen (,was bekanntlich aber nicht für Schadensersatzforderungen, oder später enstandene angebliche Ansprüche wie Erstattung von Inkassokosten gelten muss).

  • Ist die [lexicon]Verjährung[/lexicon] eingetreten, kann ein weiterer [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] diese auch nicht mehr hemmen


    Ist natürlich wahr, aber hier nicht das Problem. Die [lexicon]Verjährung[/lexicon] ist ja noch nicht eingetreten, das sie bereits durch einen [lexicon]MB[/lexicon] gehemmt wurde. Was, wenn jetzt kurz vor dem neuen Verjährungsende Mitte des Jahres ein neuer [lexicon]MB[/lexicon] kommt?

  • Aber nach " hören sagen" ,folgt dann über ein anderes Mahngericht ein weiterer [lexicon]MB[/lexicon].


    "hören sagen" triffts genau. Wie beim Stille-Post-Spiel kommt am Ende was bei raus, das weit von der Wahrheit weg ist.
    Mahnbescheide werden GRUNDSÄTZLICH bei dem Mahngericht beantragt, das für den Sitz des Antragstellers zuständig ist. Ist dieser nicht zwischenzeitlich umgezogen, kommen Mahnbescheide eines Rechteinhabers immer vom gleichen Mahngericht.
    Mehr zur [lexicon]Verjährung[/lexicon]: Zu Fragen der Verjährung

  • Hallo,
    habe heute auch einen Bettler bekommen vom Edelmaier.
    Nach Widerspruch [lexicon]MB[/lexicon] 12/2013 bietet er jetzt einen Vergleich an.
    Knapp 60% des ursprünglichen Betrags.
    Abgeheftet und weiter abwarten.


    Hier dasselbe...da ich keinen Vergleich anstrebe, denke ich mal ich kann das Schreiben ignorieren oder?

    "Was für ein herrliches Leben hatte ich! Ich wünschte nur, ich hätte es früher bemerkt."
    Colette