Abmahnung Schulenberg & Schenk und Forderung adebio u.a.

  • sind zwar beide Anschluss Inhaber, aber trotzdem müsste an uns beide der [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] geschrieben werden haben aber nur einen bekommen der war auf mein Namen!


    bei einer anderen Abmahnung wurden auch 2 Mahnbescheide gesendet, diese sind zum Glück nicht weiter verfolgt worden, oder kann noch was kommen?


    Da ich glaube seid dem 01.07.2014 sind wir mit diesem Durch!

  • Wenn ihr aber beide AI seid, die AM an Euch beide ging, dann kann es durchaus so sein, das ein [lexicon]MB[/lexicon] an Dich für beide hemmt

    Sicher nicht. (Persönliche Meinung)


    Grundlagen (er kann ja dann mal posten, was der [lexicon]Anwalt[/lexicon] sagt.)


    § 425 BGB - Wirkung anderer Tatsachen

    (1) Andere als die in den §§ 422 (Erfüllung/Zahlung) bis 424 (Nachlass/Verzug) bezeichneten Tatsachen wirken, soweit sich nicht aus dem Schuldverhältnis ein anderes ergibt, nur für und gegen den Gesamtschuldner, in dessen Person sie eintreten.


    (2) Dies gilt insbesondere von der Kündigung, dem Verzug, dem Verschulden, von der Unmöglichkeit der Leistung in der Person eines Gesamtschuldners, von der [lexicon]Verjährung[/lexicon], deren Neubeginn, Hemmung und Ablaufhemmung, von der Vereinigung der Forderung mit der Schuld und von
    dem rechtskräftigen Urteil.


    Die [lexicon]Verjährung[/lexicon] zählt zu den Punkten, die für jeden einzelnen Gesamtschuldner gilt. Sie betrifft auch Ausgleichsansprüche unter den Gesamtschuldnern.


    Beispiel - Störerhaftung
    Ehemann richtet "Offenes W-LAN" für gemeinsam mit Ehefrau betriebenen Internetanschluss ein. Dritter begeht eine unerlaubte Handlung - egal wer dann abgemahnt wird - beide sind ohne Ansehen des Schuldbeitrags (Ehemann 100% - Frau 0%) erstmal als Gesamtschuldner haftbar. Genau hier aber entsteht auch der Ausgleichsanspruch der Ehefrau gegen den Ehemann, ders verbockt hat.


    Geht der Gläubiger nun gegen die Ehefrau mit [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] allein vor
    - verjährt der Anspruch des Gläubigers gegen den Ehemann
    - verjährt der Anspruch der Ehefrau gegen den Ehemann auf Ausgleich


    Die Ehefrau kann also nicht abwarten, bis vor Gericht geklärt wird, wer denn der eigentliche Schuldige an der Sache ist (Ehemann) und dann einen Ausgleich fordern. Wie üblich - fordern ja - aber Einrede der [lexicon]Verjährung[/lexicon] möglich. Genauso wenig kann aber der Gläubiger gegen den Ehemann erfolgreich Klage begründen, denn der Ehemann kann hier auch die Einrede der [lexicon]Verjährung[/lexicon] vorbringen.


    Beispiel Täterhaftung + Störerhaftung
    Kompliziert wirds aber dann, wenn der Ehemann auch der Täter ist, aber
    - der Frau beim Erhalt der Abmahnung erzählt hat - er wars nicht
    - im Verfahren als Zeuge tränenreich gesteht


    Die Ehefrau ist dann raus - würde sie aber doch zur Störerhaftung verpflichtet werden (vorherige Abmahnungen) - kann sie aufgrund der ihr zuvor nicht bekannten Umstände das Geld vom Ehemann fordern und ... der Gläubiger ist nun in der Lage eigene Ansprüche nur gegen den Ehmann zu entwickeln.


    So einfach ist das.... :-P

  • laut [lexicon]Anwalt[/lexicon]
    dieser sieht es wie ich, das meine Frau auf [lexicon]Verjährung[/lexicon] sich berufen kann und dann die Gegenpartei dafür die Kosten übernehmen muss!


    wie es aussieht, werden meine Frau und ich uns noch was überlegen müssen!


    was ich nicht verstehe, das man dies vor Gericht vorbringen muss (mit der [lexicon]Verjährung[/lexicon]) dort könnte ja auch der Richter auf die Idee kommen, das es für ihn nichts mit der [lexicon]Verjährung[/lexicon] für meine Frau ist! oder?

  • Natürlich kann und wird sich meine Frau nicht zu dieser Tat bekennen, da sie und auch ich es nicht gewesen sind!


    Unser Sohn gibt dies auch an, wer wird seinem Sohn kein Glauben schenken.????


    Unsere Tochter war zu diesem Zeitpunkt 10Jahre und hatte noch keinen PC !

  • haben festgestellt, das meine Frau auch Anschluss Inhaberin ist, ist aber doch egal, da der [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] nur an mich. Dadurch kann sich meine Frau doch trotzdem auf [lexicon]Verjährung[/lexicon] berufen oder?


    werden so wie es aussieht uns selber vor dem Gericht vertreten!


    wird sich die Tage entscheiden!

  • Ergänzung zu Blender und:

    Also -

    Mir scheint, es hat sich noch nicht herumgesprochen, dass die interne Forenkommunikation (private Nachricht) 'Konversation' heißt? Anders lassen sich die ungelesenen Nachrichten wohl nicht erklären.


    [at]All
    Mails an mich (über Nutzerprofil - Mail senden), denen ich nicht ausdrücklich meine Mailadresse mitteilte, werden von mir als 'Konversation' beantwortet.

  • @Shual


    was meinst du mit unübliche Rechtsfragen?


    Der Richter wird dies bestimmt erklären oder nicht!?


    Wenn ohne [lexicon]Anwalt[/lexicon], und es wird vom Gericht ein Vergleich vorgeschlagen und man einigt sich, kommt für mich noch die RA + Gerichtskosten oben drauf, wenn ich ohne [lexicon]Anwalt[/lexicon] dies versuche Spare ich mir diesen Kosten teil


    Was soll schon passieren, werden unsere Stellungnahme dem Gericht senden, dieser dann an Schuli und dann wird ein Termin verkündet!


    so läuft es doch ab oder?

  • Hallo
    bin aus dem alten netzwelt forum seit 2010
    seit umzug nur mitleser
    stand
    abgemahnt herbst 10 baumgarten
    schulenberg
    bettler bettler
    rheininkasso
    [lexicon]mahnbescheid[/lexicon] winter 13 edelmaier euskirchen
    bettler frühjahr edelmaier als reaktion auf widerspruch [lexicon]MB[/lexicon]
    natürlich immer auf alles nach forumsempfehlung fristgerecht reagiert, Bettler ignoriert


    hoffe nun auf [lexicon]verjährung[/lexicon] so im oktober und keine abgabenachricht demnächst
    frage
    dieser bettler im frühjahr hemmt ja die [lexicon]verjährung[/lexicon] nicht?
    ein bettler nach dem [lexicon]mahnbescheid[/lexicon] hat doch wohl keine hemmende wirkung?


    Herzlichen Dank ans Forum für die Hilfe bisher

  • Eine Einschätzung von Euch. [lexicon]MB[/lexicon] im September 2013, Widerspruch, am 20.5. Abgabenachricht an [lexicon]AG[/lexicon]. Seitdem nichts mehr. Darf ich mir Hoffnung machen?

  • @overdozed
    Meine Rechnung würde wie folgt ausschauen, Klarnameermittlung in 2010 vorausgestzt: Restverlaufzeit der [lexicon]Verjährung[/lexicon] (09.13 bis 31.12.13 = ca. 3 Monate) setzt nach letzter verfahrenshemmender Maßnahme - Meldung des Widerspruchs auf [lexicon]MB[/lexicon] an den Abmahner in 09.13 - nach 6 Monaten in 03.14 wieder ein und wird erneut in 05.14 durch Abgabennachricht ans Streitgericht um weitere 6 Monate gehemmt, so dass die verbleibende Restverlaufzeit der [lexicon]Verjährung[/lexicon] von ca. 1 Monat in 11.14 abermals einsetzt und in 12.14 oder 01.15 die [lexicon]Verjährung[/lexicon] eintreten sollte, sofern keine weiteren verjährungshemmenden Maßnahmen unternommen werden. Dazu gehören auch Vergleichsverhandlungen! Unter Berücksichtigung einer großzügigen Karenzzeit würde ich irgendwo zwischen Fastnacht und Ostern 2015 eine Pulle aufmachen. Helau!


    Aber Achtung: Für Milchmädchenrechnungen wird keine Garantie übernommen.

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Abmahnung Waldorf Frommer 6k

      • princess15114
    2. Antworten
      6k
      Zugriffe
      1,5M
      6k
    3. WarumFinanzieren

    1. Abmahnung FAREDS 476

      • princess15114
    2. Antworten
      476
      Zugriffe
      128k
      476
    3. WarumFinanzieren

    1. Negative Schufa-Einträge: Wie kann ich sie löschen lassen?

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      42
      0
    1. EU-weite DSGVO-Verfahren: Welche Datenschutzbehörde muss Facebook fürchten?

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      18
      0
    1. Abmahnungen Reichelt Klute Aßmann ( .rka ) 396

      • princess15114
    2. Antworten
      396
      Zugriffe
      124k
      396
    3. morfeus