Abmahnung Baumgarten & Brandt und Forderung CONDOR

  • Ich stell mir grad die Frage, bei der Menge an Abgabenachichten die z.Z. aufschlagen, ob BB wirklich alle Klagen durchziehen will oder ob man eher darauf hofft, das noch viele kalte Füsse bekommen und sich aufgrund der Abgabenachricht vergleichen.


    Gibt es eigentlich schon Klagen/Urteile bzgl. Forderungen der RI Foresight und Los Banditos?

  • Tach,
    ich hab da mal eine Frage.
    Habe Post bekommen vom Mahngericht das die die Sache abgeben an das [lexicon]Amtsgericht[/lexicon] in meinem Bezirk. Mein Widerspruch vom [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] wurde z.B. am 2.1.2014 entgegen genommen. Dieses Schreiben wurde am z.B. 3.7.2014 verfasst. Ist das nicht um einen Tag verjährt?
    Gruß TGL

  • Nope, da jede Verfahrenshandlung die [lexicon]Verjährung[/lexicon] um 6 Monate hemmt.


    Nach Deinem Widerspruch hat dann ja irgendwann darauf das Mahngericht den Antragsteller von Deinem Widerspruch informiert > ab diesem Tag dann wieder 6 Monate.


    Und anscheinend hat der Antragsteller darauf dann irgendwann den Gerichtskostenvorschuss geleistet, da es ohne keine Abgabe an das Streitgericht geben sollte. Ab da dann wieder 6 Monate.


    Das Thema "Verfahrenshandlungen" wird leider in der eigenen Berechnung einer möglichen [lexicon]Verjährung[/lexicon] oft vergessen.


    Gruß

  • Das Thema "Verfahrenshandlungen" wird leider in der eigenen Berechnung einer möglichen [lexicon]Verjährung[/lexicon] oft vergessen.


    Auch oft vergessen: Nach der Hemmung läuft die normale Verjährungsfrist weiter. Wenn die [lexicon]Verjährung[/lexicon] beispielsweise am 20.12. durch Benantragung der Mahnbescheids gehemmt (unterbrochen) wurde, müssen nach Wegfall der Hemmung die restlichen 11 Tage noch "abgesessen" werden!

  • Hallo Gemeinde der Abgemahnten,
    habe meinen Widerspruch im Dez. 2013 eingereicht jetzt Juli 20114. Kommt die Info aus Coburg, das das Verfahren nach Sachsen weiter geleitet worden ist. Quasi eine kurze Info an mich.
    Wie geht es jetzt weiter mit der Sache.


    Danke euch

  • geht es jetzt weiter

    Oh, Mann...
    Liest Du eigentlich ab und zu mal ein bischen mit? Dies hier ist ein Forum und keine Ganztagsbetreuung!
    Gehe doch bitte wenigstens ein paar Seiten zurück und lies die Einträge der letzten zwei, drei Wochen. Dann wirst Du sehen, dass Du nicht der einzige bist, und dass Deine Frage bereits ein dutzend mal beantwortet wurde.

  • Oh Entschuldigung, für die Ganztagsbetreuung bin ich bestimmt noch zu klein. 8o
    Und ja ich habe einige Seiten zurück gelesen nur finde ich keine richtige Aussage dazu.
    Im Umkehrschluss bedeutet das wohl, abwarten was kommt und wenn mal beim [lexicon]Anwalt[/lexicon] des Vertrauens vorbei schauen.


    Danke für die Antwort: :hail: .

  • Anwort? Welche Antwort?
    Die kommt doch erst noch ;)
    Hier mal zusammengefasst die Posts der letzten Tage zum Thema:


    Umschauen ja, Unterlagen herrichten, Verteidigungstrategie überlegen, beauftragen nein.
    Und wenn Du Dich evtl. nach Erhalt einer Klage doch Vergleichen willst, das geht ebenfalls ohne [lexicon]Anwalt[/lexicon]


    So, der Wahnsinn ist noch nicht zu Ende, auch ich hatte heute diese Abgabenachricht im Postkasten.
    Denn müssen wir wohl jetzt abwarten, ab eine Klage ins Haus kommt, oder auch nicht.


    N'abend,
    ich geselle mich auch mal zu den Foresight-Abgabenachricht-Erhalern.
    Scheint so, als ob sich BB nochmal richtig ins Zeug legen.


    Guten Tag zusammen,
    nachdem ich kurz vor Weihnachten den [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] bekommen habe (sofort Widerspruch), ist auch bei mir heute die Abgabenachricht an das Ortsnahe [lexicon]Amtsgericht[/lexicon] gekommen.
    Mal schauen, wie es weitergeht.


    So ich schließe mich jetzt auch an. Ein ganz kurzer Brief vom Mahngericht Stuttgart über die Abgabe an das Zuständige [lexicon]AG[/lexicon]
    AI Los Banditos Films


    Fazit: Abwarten, ob tatsächlich was kommt (z.B. Anspruchsbegründung). Wenn ja, entscheiden, ob man vor Gericht gehen will oder doch noch schnell vergleicht.

  • für die Ganztagsbetreuung bin ich bestimmt noch zu klein.


    Jetzt hast du sie (die Ganztagsbetreuung) ja doch noch bekommen! :D

    Anwort? Welche Antwort?
    Die kommt doch erst noch
    Hier mal zusammengefasst die Posts der letzten Tage zum Thema: ....


    Den waldibrieffreund kann ich mit seiner Aussage

    Liest Du eigentlich ab und zu mal ein bischen mit?


    schon verstehen. In den letzten Tagen sind die Threads (und Hauptforen des Abmahnirrsinns) voll von Postern, die Fragen zu [lexicon]Verjährung[/lexicon], Abgabenachrichten nach [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] ... stellen und der (regelmäßige) Forenbesucher fragt sich dann, warum der Fragesteller nicht einfach mal querliest... ;(

  • Auch ich habe heute eine Abgabenachricht im Briefkasten gefunden.


    Alle Sachen beinander, nen [lexicon]Anwalt[/lexicon] habe ich auch schon...schauen wir mal wie es weitergeht, ob wirklich der grosse dicke, gelbe Umschlag eintrudelt.


    Kurze Frage noch:
    Wie lange haben den B&B nun Zeit ihren Anspruch zu begründen ?

  • Hi !


    Das mit den 6 Monaten (wg. Hemmung) war mir recht klar.
    Das mit den 14 Tagen wusste ich nicht.


    In vier Wochen Anrufen beim Streitgericht klingt mal nach nem guten Plan.


    Aber ganz ehrlich...[lexicon]MB[/lexicon] kurz vor knapp = +6 Monate, dann Abgabenachricht = +6 Monate.
    Die hoffen wohl ganz dolle darauf das die Leute umfallen, ansonsten würden die doch gleich den grossen Bahnhof machen, sprich vor Gericht ziehen.
    Zumindest ich würde es so machen

  • Hallo,
    ich muss mich leider ebenfalls in Sachen "Abgabenachricht" einreihen.


    Kurz mein Werdegang:


    Log-Datum: XX.04.2010
    Abmahnung: XX.11.2010
    [lexicon]ModUE[/lexicon]: XX.11.2010
    [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon]: XX.12.2013
    Widerspruch: XX.12.2013 (laut [lexicon]Amtsgericht[/lexicon] A: XX.01.2014.)


    Und nun das Schreiben des Amtsgerichts A, dass der Rechtsstreit zur Durchführung des streitigen Verfahrens an das [lexicon]Amtsgericht[/lexicon] B angegeben wurde.


    Also abwarten was als nächstes passiert?


    Schöne Grüße

  • ....so, nun in einem weiteren B&B Fall ein Schreiben vom [lexicon]Amtsgericht[/lexicon] "...die Sachen liegen nun vor..."
    Übrings auch so kurz vor knapp.


    Wenn ich die Schreiben jetzt richtig verstehe, prüft doch jetzt das ortsansässige Gericht, ob sie die Sache sich vornehmen oder nicht?
    Wenn ja, bekomme ich dann Post vom ortsansässigen Gericht !?
    Wenn nicht, was dann ? ....bekommt B&B dann die Nachricht "..ähm, nöö !"
    Dann kann doch im Grunde B&B es mit einem anderen Gericht versuchen ? .....und so die Sache "unendlich" in die Länge ziehen?