Abmahnung Baumgarten & Brandt und Forderung CONDOR

  • ch dachte dieser beträgt auch nur soviel wie ein [lexicon]MB[/lexicon]!


    Ja und Nein. (Bei Klagerücknahme ja, bei Durchführung des streitigen Verfahrens nein.)
    Der [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] kostet eine halbe Gerichtsgebühr. Da streitige Verfahren kostet eine dreifache Gerichtsgebühr, wobei die halbe für den [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] angerechnet wird. Wird die Klage zurückgenommen, können auf Antrag zwei Gerichtsgebühren erstattet werden, so dass nur noch eine verbleibt.


    Beispiel: Streitwert (Forderung des Abmahners) 1200 Euro


    Kosten Mahnverfahren: 35,50 Euro
    Streitiges Verfahren: 213 Euro (zu zahlen noch 177,50 Euro, da Mahngebühr angerechnet wird)
    Erstattung bei Klagerücknahme: 142 Euro


    Ergibt Gesamtkosten von: 71 Euro

  • Also ich habe soeben vom [lexicon]Amtsgericht[/lexicon] ein Brief bekommen....


    mal sehen was jetzt passiert.


    Jepp, ich auch.
    Mir wurde ein [lexicon]Aktenzeichen[/lexicon] des jetzt zuständigen Amtsgerichts für den "Rechtssteit" mitgeteilt!?
    Mir wurde doch noch gar kein Rechtsstreit verkündet!
    Was bedeutet das nun wieder?


    Gruß


  • Mir wurde doch noch gar kein Rechtsstreit verkündet!
    Was bedeutet das nun wieder?


    Ist doch nicht sooo schwer.
    Da Dein Fall vom Mahngericht abgegeben wurde muß auch ein [lexicon]AZ[/lexicon]. vorhanden sein um am neuen Gericht bearbeitet werden zu können.
    Sollte es zu einem Rechtsstreit kommen ist das dann genau das.
    Und die Abgabe an sich gehört eigentlich schon zu einem Rechtsstreit, da der GKV gezahlt wurde


  • Ist doch nicht sooo schwer.
    Da Dein Fall vom Mahngericht abgegeben wurde muß auch ein [lexicon]AZ[/lexicon]. vorhanden sein um am neuen Gericht bearbeitet werden zu können.
    Sollte es zu einem Rechtsstreit kommen ist das dann genau das.
    Und die Abgabe an sich gehört eigentlich schon zu einem Rechtsstreit, da der GKV gezahlt wurde


    Erst einmal Danke für Deine aufklärende Antwort.
    Das mit dem [lexicon]Aktenzeichen[/lexicon] ist klar.
    Hab jetzt noch einmal wegen dem GKV quer gelesen. Das wurde ja bereits erläutert. Asche auf mein Haupt.
    Na dann warte ich einfach mal ab was als nächstes passiert.
    Noch hat Caesar den Rubikon nicht überschritten....


    Gruß

  • jetzt ein Schreiben das die Zuständigkeit nicht Hünfeld ist -> weitergeleitet an das [lexicon]Amtsgericht[/lexicon] in meinem Ort!


    also jetzt 4 Wochen warten und nachfragen beim [lexicon]Amtsgericht[/lexicon] (in meinem Ort) ob eine Klageschrift eingegangen ist richtig?

  • Bitte hier die Historie beachten:


    Mehrfachabgemahnte der Kanzleien Schulenberg & Schenk + Baumgarten & Brandt, die bereits eine Klage erhalten haben, können (wenn ein [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] + Abgabenachricht vorliegt) auch mit der Begründung der Klagen für die anderen Klagen rechnen. ($$)


    Bei Einfachabgemahnten ist die Abgabenachricht nicht zwangsläufig Zeichen dafür, dass die Begründung der Klage folgt, wenngleich recht wahrscheinlich. ($)

  • Bitte hier die Historie beachten:


    Mehrfachabgemahnte der Kanzleien Schulenberg & Schenk + Baumgarten & Brandt, die bereits eine Klage erhalten haben, können (wenn ein [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] + Abgabenachricht vorliegt) auch mit der Begründung der Klagen für die anderen Klagen rechnen. ($$)


    Bei Einfachabgemahnten ist die Abgabenachricht nicht zwangsläufig Zeichen dafür, dass die Begründung der Klage folgt, wenngleich recht wahrscheinlich. ($)



    Ah Ja, und woher nimmst Du die Weisheit darübr das es so ist? Das hätte ich doch jetzt gerne genauer gewusst bzw belegt und nicht einfach so dahin geschrieben. Ich denke da spielen noch ein paar andere Faktoren eine Rolle, wie z.B. man hat sich schon mal verglichen oder vor Gericht gesehen.

  • Mit was für Wartezeiten kann man eigentlich rechnen, bis z.B. der GKV im System erfasst ist? Ich habe Anfang der Woche beim Mahngericht angerufen und bei mir war der letzte Verfahrensschritt noch die Bekanntmachung des Widerspruchs. Laut meinen Berechnungen wäre mein Fall vor ca. 3 Wochen (Zeitraum zwischen Beantragung [lexicon]MB[/lexicon] und Bekanntmachung ist sehr kurz) verjährt, sofern nicht der GKV bis dahin eingezahlt worden ist.

  • Mit was für Wartezeiten kann man eigentlich rechnen

    Du kannst wahrscheinlich davon ausgehen, dass die Einzahlung recht flott registriert wird.
    Allerdings verstehe ich die momentane Aufregung in fast allen Threads hier nicht. Wer drei oder vier Jahre gewartet hat, muss doch auf der Zielgeraden jetzt nicht noch zusammenbrechen, oder?

  • Genau ....


    Zitat

    Ich hatte es bereits im alten Forum mal geschrieben. Lieber gehe ich mit wehenden Fahnen unter....


    Genau das sind die Sprüche, wenn dann der Vergleich winkt bei 200-300€ , zu den mehrkostenvergleich bei der Klage, sind die Parolen im Winde verweht.
    Und man hat nie mehr etwas von Ihnen gehört.
    @ Waldibriefreund....


    Zitat

    Allerdings verstehe ich die momentane Aufregung in fast allen Threads hier nicht. Wer drei oder vier Jahre gewartet hat, muss doch auf der Zielgeraden jetzt nicht noch zusammenbrechen, oder?


    Natürlich vesteht man das , denn wenn der Vergleich dann bei 200-300 € in der Region sich bewegt, werden viele sich überlegen die Mehrkosten einer Klage einzukalkulieren, im Gegensatz zu dem vergleich!
    Ja BB wird ´zu allen [lexicon]MB[/lexicon] eine Abgabenachricht versenden.


    Trotzdem sollte man die Ruhe bewahren´, sich in den Foren umsehen , und sich mal langsam nach einem RA umschauen... BB ist angreifbar und nicht Gott!
    Pete

    Mandela Eine Legende Kampf um Recht!