Abmahnungen Negele / Zimmel / Greuter / Beller und Forderung DEBCON

  • wenn ich einen [lexicon]anwalt[/lexicon] brauchen sollte komme ich eh nicht weniger als mit 300 weg.

    Wenn Du einen [lexicon]Anwalt[/lexicon] brauchst, kann ich Dir nur diese Liste empfehlen.
    Ansonsten würde ich jegliche Vergleichsangebote deinerseits bleiben lassen,
    weil das immer nur die Verjährungsfrist hemmt....die allgemeine Mehrheit in diesem Forum
    verhandelt nicht mit Abmahnern...keinen müden Cent für die feinen Herren....
    Gruß
    thats it ^^

  • habe auch ein Brief von Debcon sie bieten mir noch einmalig an die ganze sache mit
    600,- € aus der Welt zu schaffen. Es wird auf bisher geltende Kosten
    verzichtet und eine absolute Ausnahme ist das man auf die Verzugszinsen
    verzichtet.


    werde hier nicht reagieren, rate dies auch allen anderen


    Wir (meine Frau und ich) haben beschlossen es darauf ankommen zu lassen, da erstens das Gericht in unserer nähe zuständig ist und wir definitiv in der Lage sind dies auch zu beweisen, natürlich ohne Gewähr aber wie es derzeit aussieht habe die ganzen abmahner sich sowieso in ein schlechtes Licht fokussiert!


    Ich appelliere an alle, wr bis her nicht bezahlt hat bitte auch jetzt nicht in Verhandlung treten!

  • na ja die wolen jetzt 600. bis 300 würd ich bezahlen. das wären ja immer hin 50 %. dann wäre die sache aber erledigt. wenn ich einen [lexicon]anwalt[/lexicon] brauchen sollte komme ich eh nicht weniger als mit 300 weg.


    Zum Vergleichen brauchst Du keinen eigenen [lexicon]Anwalt[/lexicon], aber verhandlungssicheres Auftreten.
    Du musst Dir aber im Klaren sein, dass die Sache erst dann erledigt ist, wenn der Abmahner das sagt! Was machst Du, wenn dieser mit 300 € nicht zufrieden ist, sondern 350 € will? 400 €? 450 €?


    Fiktives Telefongespräch zwischen Abmahner und Abgemahntem:


    (es klingelt beim Abmahner)
    "Guten Tag, hier Kanzlei Greedy & Collegen, was kann ich für Sie tun?"
    "Ja, hier Violator. Ja, also, ich..."
    "Frei heraus damit, Herr Violator, wir beißen nicht!"
    "OK, also: ich würd ja zahlen, damit Ruhe ist. Aber höchstens n Hunni."
    "Es tut mir leid, aber die Gesamtforderung ist über 600 Euro. Was glauben Sie, wer..."
    "Ja, gut, also dann 200 Euro!"
    "Guter Mann, wir sind hier nicht auf dem Bazar!"
    "300, mein letztes Wort. Aber nicht alles auf einmal!"
    "Also gut Herr Violator. Machen SIe mal eine Anzahlung, dann sehen wir weiter."
    "Suupi, danke!"


    Herr Violator zahlt 100 Euro.


    Bingo! Rechtsfolgen:
    1. Die Zahlung würde vor Gericht als Schuldeingeständnis gewertet werden
    2. Die [lexicon]Verjährung[/lexicon] (der Restforderung) beginnt von vorne (§ 212 Abs. 1. Satz 1 BGB)

  • Ich würde es lieber lassen, bei Debcom anzurufen. Wenn die merken, dass du weich wirst,
    werden Sie dich erst recht nicht mehr in Ruhe lassen. Die sind alle dafür geschult, den Abgemahnten
    Angst zu machen. Warum glaubst du, kommen alle Briefe immer Freitags...... das ist absolute Taktik
    sozusagen Pspychoterror...... Ich habe auch ein Schreiben von Debcom erhalten, Angeobt: 600 Euro
    und die Sache ist erledigt. Ich werde auf keinen Fall antworten und abwarten, ob die mich wirklich
    verklagen wollen.

  • wenn dann ruf ich dort doch nicht an sondern schreibe denen.

    Hey, dass ist echt eine Prima Idee, da wäre ich jetzt garnicht drauf gekommen ........ein Brief ist ja besser als anrufen 8| ???
    Mal im ernst, Du bekommst hier echt klasse Tipps, von Leuten die sich schon lange mit der Thematik, praktisch sowie theoretisch lange beschäftigen......wieso sollte man nicht einfach mal das Richtige machen und einfach locker und entspannt bleiben ??? Ich bin seit 3 Jahren entspannt, mache mir auch hin und wieder so meine Gedanken ......aber letzten Endes, ist abwarten immer die beste Lösung......manche Dinge im Leben erledigen sich von ganz alleine ..........schieb Dir ne Pizza in den Ofen und chill einfach .......

  • Hallo Gemeinde,


    Glaube habe geschafft:


    Log Datum war 11.2009.Abmahnung Kamm 03.2010


    Debcon Bettelbrief August


    Laut kirchi: [lexicon]Verjährung[/lexicon] (ohne [lexicon]MB[/lexicon]) zum 01.01.2014.


    Gruß kokolores :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

  • von U+C Abgemahnter nach dem letzten Schreiben von Debcon im ersten Halbjahr letzten Jahres nichts mehr in dieser Angelegenheit bekommen. Deshalb darf ich wohl auch getrost von einer [lexicon]Verjährung[/lexicon] ausgehen.

  • Hallo Zusammen,


    nachfolgend mein "Abmahnverlauf" :


    Abmahnung Negele : 03/2010 ([lexicon]ModUe[/lexicon] meinerseits)
    Erinnerung : 06/2010
    Debcon : 07/2013 (Widerspruch Schufa meinerseits)
    weitere Schreiben von Debcon : keine Reaktion meinerseits


    Das müsste wahrscheinlich verjährt sein, jedoch lese ich jetzt auf einmal das die Ansprüche des RI erst nach 10 Jahren verjähren.
    Ist das wirlich so ???


    mfg.
    bobele

  • Zwei Abmahnungen Negele ...


    • so Mitte 2013
    • vor kurzem jetzt die DEBCON Schreiben

    Hab angerufen und mal ganz genau nachgefragt, daraus ergeben sich für mich Fragen:

    • Wie setzen sich Zinsen und Strafgebühren zusammen (mit Berechnung) --> Will man mir zusenden konnte sie am Telefon natürlich nicht sagen.
    • So wie der gute Sachbearbeiter mir das erklärt hat ist der Gläubiger nun Kunde bei der DebCON. Die Negele Kanzlei ist also aus dem Spiel?
    • Ist eine gedruckte (digital handschriftlich erfasste) Unterschrift auf einem Inkassoschreiben rechtsgültig?

    Ich habe die Forderung mal telefonisch bestritten, schon aus Gründen der Intransparenz der Gebühren und der Forderung an sich. Ich habe gefragt, ob noch weitere Schreiben mit weiteren Gebühren eintrudeln werden und habe darauf hingewiesen, dass jetzt der DEBCON bekannt sei, dass ich nicht zahlen werde, dies auch bei Negele schon ganz klar im Schreiben deutlich gemacht habe und mir werden trotzdem Mahn- und Strafgebühren auferlegt. Sind diese Schreiben so überhaupt haltbar, obwohl klar gemacht wurde, dass ich alles abstreite und nicht zahlen werde?
    Und bevor das Geschrei nun wieder los geht: Nein, ich habe nichts zum Sachverhalt meiner Abmahnungen gesagt noch habe ich ein Schuldeingeständnis abgegeben!!!
    Jetzt geht erst einmal der Widerspruch per ES raus.
    Cherio...
    DerEuroRetter

    Lädst Du nur oder teilst Du schon?
    "
    Er war Jurist und auch sonst von mäßigem Verstand" Zitat Volker Pispers :D

  • @ derEuroRetter


    Wieso hast Du da angerufen ???
    Kein Kontakt, so lange keine Klageschrift oder [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] kommt, ist bekanntlich immer das beste ........hast Du das hier noch nicht gelesen ?
    Gruß Innovation

  • Ja, ich habe das hier gelesen...
    Ich bin nicht dumm!!!


    Ich weiß was ich mache und ich bin mir in meiner Ausdrucksweise so sicher, dass ich keinen Müll rede. Mir würde eine Antwort auf meine gestellten Fragem mehr helfen als diese permaneten "RUF DA BLOß NICHT AN" Anmachen!!!
    Ob ich nun nur das ES schicke oder gleich dort anrufe und 3 Fragen stelle und klar mache, dass ich nicht zahlen werde ist für mich gleich kommend mit einem FAX.


    Und ich telefoniere sicher nicht zum ersten mal mit einem Inkasso!!!

    Lädst Du nur oder teilst Du schon?
    "
    Er war Jurist und auch sonst von mäßigem Verstand" Zitat Volker Pispers :D

    • Wie setzen sich Zinsen und Strafgebühren zusammen (mit Berechnung) --> Will man mir zusenden konnte sie am Telefon natürlich nicht sagen.
    • So wie der gute Sachbearbeiter mir das erklärt hat ist der Gläubiger nun Kunde bei der DebCON. Die Negele Kanzlei ist also aus dem Spiel?
    • Ist eine gedruckte (digital handschriftlich erfasste) Unterschrift auf einem Inkassoschreiben rechtsgültig?

    Dann warte doch einfach was die schreiben :rolleyes:


    Wieso sollte Negel aus dem Spiel sein? Die sind Kunden von denen und wurden beauftragt Geld einzutreiben.
    Außerdem kommt es dann noch darauf an, ob die Forderung an´s Inkasso abgetreten wurde.


    Warum sollte die nicht rechtsgültig sein?
    Auf [lexicon]MB[/lexicon]´s z.B die maschinell erstellt wurdenist gar keine Unterschrift und trotzdem rechtsgültig (sogar mit Hinweis darauf)

  • @ grave
    Danke für die Antwort. Der Sachbearbeiter meinte mal was davon, dass die Sache an DebCon abgetreten wurde, deswegen frage ich mich ja ob nun der Gläubiger, der auch bei negele angegeben war Kunde der Debcon ist (dort steht als Gläubiger der Gläubiger von Negele) oder weiterhin der Negele.


    Ok, das mit der Unterschrift kam mir eben sehr seltsam vor, aber wenn das seine Gültigkeit hat, hab ich nichts gesagt.


    Ich werde sicherlich nicht noch einmal anrufen, für mich war das eben ein direkte Absicherung, um klar zu machen, dass ich der Forderung widerspreche, das wird nun per ES nochmal schriftlich bestätigt.

    Lädst Du nur oder teilst Du schon?
    "
    Er war Jurist und auch sonst von mäßigem Verstand" Zitat Volker Pispers :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von derEuroRetter ()

  • Das Inkassobüro Debcon aus Witten verschickt aktuell Schreiben für verschiedene Abmahnkanzleien, und zwar nicht als Gläubigerin der Ansprüche, sondern lediglich als Inkassobüro welche Forderungen aus Filesharingabmahnungen für verschiedene Anwaltskanzleien einzutreiben soll.


    http://www.anwalt24.de/beitrae…hiedene-abmahnkanzleien-1
    http://www.recht-freundlich.de…schreiben-der-debcon-gmbh

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von BamBam76 () aus folgendem Grund: Was vergessen :)

  • Hallo an Alle!!!


    Ich bitte um Hilfe, hab heute ein Brief von Debcon bekommen. Die fordern 1000,- € bis zum 03.03.2014. In den Brief steht nicht mal wofür ich bezahlen muss.
    Die drohen mit einem Antrag an die SCHUFA.
    Was soll ich machen? Soll ich ein Widerspruch schreiben? Wenn ja könnt Ihr mir bitte helfen es zu formulieren, hab noch nie eins geschrieben und meine Deutschkenntnisse sind noch nicht so gut.


    Ich danke im Voraus! :)


    Mit freundlichen Grüßen

  • Hallo,


    habe vor einem Jahr eine Abmahnung von Negele bekommen und diese über einen [lexicon]Anwalt[/lexicon] geklärt. Zumindest dachte ich das.


    Heute kam von Debcon die Forderung über 1000€.
    Das [lexicon]Aktenzeichen[/lexicon] stimmt mit dem der damaligen Forderung überein.


    Was soll ich jetzt machen? Wieder meinen [lexicon]Anwalt[/lexicon] einschalten? Nicht reagieren?


  • Was soll ich jetzt machen? Wieder meinen [lexicon]Anwalt[/lexicon] einschalten? Nicht reagieren?


    Nichtreaktion birgt das Risiko eines negativen Schufaeintrages... Falls der [lexicon]Anwalt[/lexicon] damals für die komplette aussergerichtliche Vertretung mandatiert wurde, dann sollte man Ihn nochmals kontaktieren. Dafür wurde er ja dann bezahlt.
    Falls nicht, dann ist der Link mit dem Wegweiser Inkasso auch für dich geeignet...