Abmahnung Baek Law --> DEBCON

  • Auch dabei!
    Wobei ich mich echt wundere:


    Abmahnung von BL, angebliches Tatdatum Ende 2009
    -> [lexicon]modUE[/lexicon] rausgeschickt
    -> nach mehreren Bettlern Ende 2012, also kurz vor der [lexicon]Verjährung[/lexicon], [lexicon]MB[/lexicon] bekommen
    -> [lexicon]MB[/lexicon] widersprochen
    -> seitdem immer wieder mal neue, Papier verschwendende Bettler bekommen
    -> vor ein paar Tagen dann das neueste Phantasiewerk des Karnevalsvereins Deppcon.


    Rein vom logischen Verständnis her könne die mich mal kreuzweise, denn sie können mir nichts mehr. So denke ich zumindest.
    Meine bessere Hälfte allerdings ist sich bei der ganzen Geschichte nicht sicher. Kann mal jemand für Leute, die sich in der Materie nicht wirklich auskennen (meine Frau ;)
    ) den Erklärbär machen?
    Danke.

  • Hi und guten Morgen :-)


    wir sind auch wieder dabei und haben den Klageentwurf (€ 194,73).....wenn mich aber nicht alles täuscht; war der Herr Wulf doch [lexicon]Anwalt[/lexicon] oder? Jetzt ist er Geschäftsführer der Deppen Agentur? Ich bin erstaunt 8o:P


    Also abheften und weiter trinken ;)


    Danke an Alle und sonnige Grüße

  • Hallo zusammen
    ich habe auch Post von debcon bekommen obwohl der vorgeworfene Download in 2009 war.
    ihr schreibt hier dass ich dem schreiben widersprechen soll.gibt es hierzu eine Vorlage?oder meint ihr damit die modifizierte ue?


    danke und Gruß

  • Muss ich denen eigentlich mitteilen, wenn ich umgezogen bin?
    Nachsendeantrag ist abgelaufen - aber dummerweise ;) habe ich nicht jedem die neue Adresse mitgeteilt.


    Was passiert, wenn an der alten Adresse jetzt Post ankommt, und diese zurückgeht?
    Müssen die sich dann drum kümmern, mich zu finden?


    Danke schonmal

  • Hallo zusammen ich hatte heute eine Kontoinformation mit einer Saldenaufstellung für das 1. Quartal 2015 im Briefkasten von Debcon. Hat jemand schon sowas bekommen? Betrag ist 64*,** euro, RA-Kosten von 2010 + Zinsen **.**.2010 bis **.04.2015 14*,** Euro.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von princess15114 () aus folgendem Grund: anonymisiert

  • Haaaaaaaa.Hab nun auch so nen Kontoauszug bekommen.Dachte schon die Deppcon hätte mich vergessen.Naja .... und was macht man mit Kontoauszügen??? Abheften oder ggf.als Anzündhilfe für den Grill.Mmmm da schmeckt das Gegrillte doch gleich vieeeellll besser.Hoffentlich ist die Tinte nicht mit Schadstoffen belastet. Ansonsten müsste ich die noch verklagen.
    Schönes WE nach Witten oder Bochum oder wo auch immer die ihre Zelte aufschlagen.

  • Hallo zusammen,


    ich verfolge diese Beiträge nun schön eine längere Zeit. Auch ich wurde damals von Beak Law abgemahnt und über Debcon dann schließlich mit einem [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] beschenkt.
    [lexicon]ModUE[/lexicon] war natürlich damals schon raus!


    Da ich damals von diesem Forum noch nichts wusste und ein [lexicon]MB[/lexicon] mir doch einen Schrecken eingejagt hat, habe ich dummerweise bezahlt.


    Nun hatte ich aber wieder einen Bettler im Briefkasten. IGNORIERT
    ca. 4 Wochen später bekam ich auch einen Kontoauszug und ein neues Angebot. Natürlich wurde mir das gleiche Vergehen vorgewurfen wie von Beak Law, jedoch mit einem völlig neuen [lexicon]Aktenzeichen[/lexicon].


    Da dort auch wieder ein Klagevorentwurf mit bei war, schickte ich auf Anraten eines Anwaltes einen Widerspruch gegen diesen, mit dem Vermerk, dass die Zahlung bereits damals an die Beak Law ohne Schuldeingeständis geleistet wurde.
    Jetzt war erstmal Ruhe.


    Gestern wieder Post! Angeblich wurde damals der Schaden für die Urheberrechtsverletzung eingefordert und nun der Lizenzschaden, was ja zwei völlig verschiedenen Sachen seien und ich somit nochmal zahlen soll. Sage und Schreibe fast 500€.


    Nun habe ich natürlich wieder Bammel vor einem [lexicon]MB[/lexicon]. Wie würdet ihr hier weiter vorgehen, da ich glaube die Sache dürfet ja nun schon längst Verjährt sein oder?
    Muss morgen mal das Datum der ersten Abmahnung raussuchen und meld mich nochmal.


    Wie Widerspreche ich den einem [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon], falls dieser kommen wird?
    Auf den letzten Brief habe ich mich nicht geregt und nur abgeheftet.


    Danke erstmal für Eure Hilfe



    PS: Echt schon verdammte Abzocke...Herr Wulf...erst Rechtsanwalt Beak Law und nun Geschäftsführer bei Debcon :cursing:

  • wieder Bammel vor einem [lexicon]MB[/lexicon]

    Vor einem [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] muss man keinen Bammel haben. Das Mahngericht prüft nicht, ob die Forderung berechtigt ist. Also einfach Kreuzchen bei "Widerspruch insgesamt", unterschreiben und zurück. Fristen einhalten ist wichtig, sonst droht ein Vollstreckungsbescheid.

  • Manche Abmahner,die einen [lexicon]MB[/lexicon] erwirken,dem man widersprochen hat, sind anschließend sogar noch so dreist, einfach mal den Abgemahnten anzuschreiben und nachzufragen, welche Gründe man denn für den Widerspruch hatte. Man muss kein Einstein sein,um zu erkennen, daß sie damit nur ihr Prozessrisiko taxieren wollen. Und es zeigt doch deutlich,daß sich diese Herrschaften ihrer Sache längst nicht so sicher sind wie sie behaupten. Debcon selbst hat aber m.W. bislang nur ganz ganz wenige [lexicon]MB[/lexicon] erwirkt, auf eine Klage wartet man vergeblich. Sie rasseln halt mit den Säbeln.

  • Hatte eigentlich schon vor Vatertag damit gerechnet. Nun ist aber auch der [lexicon]MB[/lexicon] eingetroffen.
    Werde nun diesen als Einschreiben mit Rückantwort und dem Kreuz bei "Widerspruch insgesamt" abschicken.


    Bin ja mal gespannt wann das alles ein Ende hat.


    Schon mal wer drüber nachgedacht die Debcon wegen Nötigung oder ähnlichem Anzuzeigen?

  • Hallo zusammen heute war ein netter Brief von Debcon im Briefkasten mit dem großen Aufhänger "[lexicon]Verjährung[/lexicon] für Lizenzschaden 10 Jahre" d.h. dass der Lizenzschaden bis zum 31.12.2020 geltend gemacht werden kann und man solle doch 200 Euro überweisen oder in Raten á 40 Euro per 24. des Monats. Nach Ablauf der Frist wird der Anspruch - auch im Lichte der neueren Rechsprechung - gerichtlich geltend gemacht werden. Wer hat denn noch so ein nettes Schreiben erhalten?