Abmahnung Baek Law --> DEBCON

  • habe vor geraumer Zeit meine Abmahnung erhalten, den klassischen Gang der Nichtbeachtung verfolgt,

    Aber ne [lexicon]modUE[/lexicon] hast Du schon geschickt?
    Denn das wäre klassisch

    Interessieren würde mich, ob eine nachträgliche Einigung noch möglich bzw. sinnvoll wäre, bevor es zu einer
    Verhandlung käme? Kann die geforderte Summe bei einer Verhandlung noch höher ausfallen, also über das Mass
    der [lexicon]MB[/lexicon] Forderung? Oder hat schon jemand diesen Weg gewählt und falls ja, wie ist er ausgegangen?

    Sicher ist dann noch ne Einigung möglich auch vor Gericht noch
    Und das es teuerer werden kann sollte wohl logisch sein.

    Ich glaub nach einer Abgabe einer [lexicon]mod.UE[/lexicon] ist ein Vergleich noch möglich.Wie es ohne ist kann ich dir nicht sagen.

    Die [lexicon]modUE[/lexicon] hat doch nichts mit zahlen/ vergleichen zu tun.


    Ohne [lexicon]modUE[/lexicon] kann es bei ner Klage halt sehr viel teurer werden (oder man kann ne EV kassieren

  • Aber ne [lexicon]modUE[/lexicon] hast Du schon geschickt?
    Denn das wäre klassisch


    klar, ne [lexicon]modUE[/lexicon] ging raus


    Sicher ist dann noch ne Einigung möglich auch vor Gericht noch
    Und das es teuerer werden kann sollte wohl logisch sein.


    die Frage ging mehr in die Richtung, ob eine außergerichtliche Einigung trotz [lexicon]MB[/lexicon] und ggf. eingeleiteter Klage für den gegnerischen
    RA interessanter ist, als den Vorgang vor Gericht zu hieven, um ein paar Kröten mehr rauszuschlagen - wir leben doch heute eigentlich
    in einer Vergleichswelt oder sehe ich das falsch - da besteht doch grundsätzlich kein Interesse mehr dran, Inhalte konsequent zu verfolgen,
    sondern mehr das schnelle Geld über den Vergleich zu erzielen


    ich denke nur, dass ich sowieso den Kürzeren ziehen würde, da die eine Krähe der anderen bekanntlich kein Auge aushackt und mehr zahlen
    als man muss, will man ja schließlich auch nicht

  • die Frage ging mehr in die Richtung, ob eine außergerichtliche Einigung trotz [lexicon]MB[/lexicon] und ggf. eingeleiteter Klage für den gegnerischen
    RA interessanter ist,

    Vermutlich, da hat er ja weniger Arbeit und die Chance evtl. zu verlieren wäre auch ausgeschlossen

  • Vermutlich, da hat er ja weniger Arbeit und die Chance evtl. zu verlieren wäre auch ausgeschlossen


    naja, erst einmal abwarten
    trotzdem Danke für die Info
    woll´n mal hoffen, dass alles noch ein gutes Ende findet
    auch wenn ich momentan nicht so recht daran glauben will :|

  • Hallo zusammen,


    bin nun auch wieder dabei und freue mich wieder meinen Senf zu Themen dabei geben zu können um anderen zu helfen, oder aber auch Hilfe zu erhalten ;)


    Bei mir ist nun, nachdem ich das letzte mal mit dir grave und princess geschrieben habe ein lustiger Brief von De**con gekommen :
    Das sie nicht nachvollziehen können das ich dem Mahnschreiben wiedersprochen habe, sollte ich doch ei Angebot machen was ioch bereit wäre zu zahlen...
    ^^ Sonst alles sauber bei denen ?(
    Ich bin mal gespannt was noch für ein Mist kommt, da Ende des Jahres die Forderung ( wo ich bis dato nicht weiß wofür ) verjährt.
    Natürlich werde ich auch daraufhin nicht antworten, da wir wie ja alle wissen nicht auf so etwas schwachsinniges antworten.
    Wollte dies nur mal schnell hier einbringen um zu zeigen wie lächerlich so manche "Rechtsanwälte" machen können.


    Lasst Euch nicht unterkriegen durch irgendwelche dubiosen Schreiben von unseren netten Damen und Herren... Ruhig Blut und alles wird gut !


    Ich wünsche Euch allen einen schönen Abend und werde berichten.


    Beste Grüße Euer Chrome :thumbsup:

    In der Ruhe liegt die Kraft... Sagte er und kickte ihn weg !

  • Hallo zusammen,


    so, nun haben wir ihn auch: den [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon]. Wir werden Punkt 2 ankreuzen und per ES/RS zurücksenden.


    @ Shual: im [lexicon]MB[/lexicon] steht "Der Antragsteller hat angegeben, ein streitiges Verfahren sei durchzuführen vor dem [lexicon]Amtsgericht[/lexicon] XY"
    Was bedeutet das nun genau?


    DANKE für eine Antwort und LG


    timebombe

  • Na dann kann ich ja auch noch hoffen das morgen was kommt....Mach einfach nicht die Tür auf wenns klingelt :D .Ne Scherz beiseite.Die Herren machen zur Zeit gewaltig Druck.Wie verhält sich das ,wenn meine Abmahnung zum 01.01.2014 verjährt.Wird , falls in den nächsten Tagen ein [lexicon]MB[/lexicon] kommt,die [lexicon]Verjährung[/lexicon] bis 06.2014 gehemmt?

  • @ Shual: im [lexicon]MB[/lexicon] steht "Der Antragsteller hat angegeben, ein streitiges Verfahren sei durchzuführen vor dem [lexicon]Amtsgericht[/lexicon] XY"
    Was bedeutet das nun genau?

    Das allein bedeuted erstmal gar nichts. Der Antragsteller hat nur den Gerichtsstand angegeben, an dem das eigentliche Verfahren statt finden soll.


    Wie oben gesagt kommt es eher darauf an, ob das streitige Verfahren auch beantragt wurde, der Gerichtskostenvorschuss einbezahlt wird und die Klage dann dort auch begründet (eingereicht) wird. Zahlt der Antragsteller den Vorschuss ein, wird die Sache vom Mahngericht an das Streitgericht abgegeben.

  • da Ende des Jahres die Forderung ( wo ich bis dato nicht weiß wofür ) verjährt.

    Das kann nicht so ganz stimmen. Nach [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] ist die [lexicon]Verjährung[/lexicon] für 6 Monate gehemmt, so dass Dein Fall in der Jahresmitte verjährt. Mitte welchen Jahres geht leider aus Deinem Post nicht hervor.

  • Das kann nicht so ganz stimmen. Nach [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] ist die [lexicon]Verjährung[/lexicon] für 6 Monate gehemmt, so dass Dein Fall in der Jahresmitte verjährt. Mitte welchen Jahres geht leider aus Deinem Post nicht hervor.


    Hoppla !


    Danke dir, habe ich vergessen.
    Sind ja nur 6 Monate, also bin ich raus =) :D

    In der Ruhe liegt die Kraft... Sagte er und kickte ihn weg !

  • Hallo zusammen, also das mit dieser Verjährungssache ist ja alles ganz schön verwirrend ;( ich hoffe ich stelle jetzt keine allzu blöde Frage, aber ich bin im Moment ziemlich durcheinander. Folgendes: Meine Sache wäre am 31.12.2013 verjährt, [lexicon]MB[/lexicon] kam vor ein paar Tagen, die 6 Monate die die [lexicon]Verjährung[/lexicon] hemmen muss ich doch jetzt ab 01.01.2014 dazurechnen, was heißen würde das erst Ende Juni 2014 die Angelegenheit verjährt ist,


    oder liege ich da falsch?? 8|


    MfG

  • Servus!
    Ich lese hier schon länger als Unregistrierter mit, jetzt hab ich aber mal ne Frage:
    Meine Abmahngeschichte mit BL und später Debcon wäre am 31.12.2012 erledigt gewesen, allerdings wurde kurz vor Jahresende die [lexicon]Verjährung[/lexicon] von Debcon mittels [lexicon]MB[/lexicon] gehemmt.. Heißt für mich, dass die [lexicon]Verjährung[/lexicon] per 30.06.2013 beendet ist.
    Aus dem Verkehrsrecht weiß ich, dass man am Ende der [lexicon]Verjährung[/lexicon] noch 14 Tage Postlaufzeit dazu rechnen muss, danach ist man aus dem Schneider. Ist da in diesem Fall gleich gelagert oder gibts noch längere Postlaufzeiten?

  • Es kann u.U. sein, dass kurz vor dem 30.06, die nächste Verfahrenshandlung vom Antragsteller (Zahlung Gerichtskostenvorschuss) oder Mahngericht (Abgabe an das Streitgericht; manche Mahngerichte sollen dies auch ohne vorherigen Erhalt des GKV machen) erfolgte. Damit wäre die [lexicon]Verjährung[/lexicon] erneut um 6 Monate gehemmt


    Die Abgabenachricht selbst könnte dann durchaus dauern (liegt einzig im Zuständigkeitsbereich des Gerichts, der Abmahner hat hier keinen Einfluss).


    Insofern kann man nur sagen: Ohne Zündung der nächsten Stufe: JA, VERJÄHRT :)


    Mit Zündung: NEIN.....


    Insofern musst Du noch etwas abwarten, die Chancen stehen aber nicht schlecht.


    Gruß

  • Habe nun den [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] von Depcon bekommen.



    Werde natürlich widersprechen.



    Habe noch Frage: In den [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] steht der Streitwert von 500€ plus Verfahrenskosten und Zinsen.
    Falls es zum Gerichtsstreit kommt,gehe ich von die 500€ aus oder den ursprünglichen Betrag von Baek Law so ca.1025€ ?


    Wird jetzt meine [lexicon]Verjährung[/lexicon] um 6 Monate verlängert?



    p.s. was mir noch aufgefallen ist,das der [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] noch vor Ablauf der Frist des Erinnerungsschreibens ( zahlen bis zum ....,sonst Mahnschreiben) angesetzt ist.
    Also die gehen davon aus ,das ich nicht zahle,und haben gleichzeitig [lexicon]MB[/lexicon] angesetzt.

  • Servus,


    hab da auch mal noch ne Frage.


    Damals kam von Baek Law ein [lexicon]MB[/lexicon]. -> Wiederspruch und Ablage
    Nachdem ja jetzt DebCon den Krempel hat, können die auch nochmal einen [lexicon]MB[/lexicon] schicken oder geht das nicht mehr?


    Danke und Gruß
    Ronny


  • - Habe noch Frage: In den [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] steht der Streitwert von 500€ plus Verfahrenskosten und Zinsen.
    Falls es zum Gerichtsstreit kommt,gehe ich von die 500€ aus oder den ursprünglichen Betrag von Baek Law so ca.1025€ ?


    - Wird jetzt meine [lexicon]Verjährung[/lexicon] um 6 Monate verlängert?


    - kann man schlecht vorhersagen... Das sieht man immer erst in einer zugestellten Klageschrift. Könnte auch nochmal ein anderer Wert sein. Bis dahin halt dir einfachen den höheren Wert+ im Hinterkopf...


    - aber sicher doch

  • Hallo,


    habe leider keinen passenden beitrag gefunden, deshalb poste ich meine Frage hier:


    Habe heute einen [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] bekommen.


    angebliches tatdatum xx.02.2010!!!


    Werde dem [lexicon]MB[/lexicon] natürlich widersprechen.


    Aber:
    Wie lange verlängert sich jetzt die Verjährungsfrist? Wäre die nicht 2013 abgelaufen?
    Wo groß ist in etwa die Gefahr einer Klage bei Beak-Law (Debcon)?
    Wann könnte ich noch aussteigen und bezahlen oder wo bekomme ich kostenlose hilfe im Streitfall her?
    Trifft die neue Kostendeckelung auch für alte abgemahnte zu?


    Gruß vom Ritter

  • hallo,
    ich hätte mal wieder eine Frage zur [lexicon]Verjährung[/lexicon]:
    Wenn bspw in Jahr '09 ein angeblicher Verstoß geschah, 2010 ein Schreiben von B+L erfolgt und die Rechte 2012 an debcon übertragen wurden inkl. [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon], wie verläft das dann mit der Verjährungsfrist?
    Normale 3 Jahre ab 01.2010 plus 6 Monate je [lexicon]MB[/lexicon]?


    LG und danke schonmal

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. derdicke vs. waldorfer 7

      • derdicke
    2. Antworten
      7
      Zugriffe
      2,4k
      7
    3. derwahreklopp

    1. Abmahnung Waldorf Frommer 5,4k

      • princess15114
    2. Antworten
      5,4k
      Zugriffe
      1,1M
      5,4k
    3. derwahreklopp