Abmahnung Baek Law --> DEBCON

  • Hi,


    habe auch die üblichen zwei Schreiben bekommen (wie bei allen hier mit neuen [lexicon]AZ[/lexicon]). Und auf die [lexicon]Verjährung[/lexicon] haben sie ja selber hingewiesen, wenn sie auch etwas Anderes damit erreichen wollen.
    Wieso soll ich irgendwas widersprechen? Ist doch nur ein normaler Bettler. Abheften und gut...
    Man hat mir ja schon beim alten [lexicon]AZ[/lexicon] keine Aufschlüsselung gegeben, also weiß ich ja gar nicht, wofür ich was bezahlen soll...
    :hmm:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von gucki ()

  • Bei denen verlasse ich mich aber nicht darauf (Drohung mit Schufa im damaligen Brief als die Forderung von B & L gekauft wurde).


    Darum lieber widersprechen. Kostet mich 5 minuten und ein E/R. Einen (falschen) Schufa Eintrag wieder loszuwerden ist mehr Aufwand als der Widerspruch.

  • Bei denen verlasse ich mich aber nicht darauf (Drohung mit Schufa im damaligen Brief als die Forderung von B & L gekauft wurde).
    Darum lieber widersprechen. Kostet mich 5 minuten und ein E/R. Einen (falschen) Schufa Eintrag wieder loszuwerden ist mehr Aufwand als der Widerspruch.


    Da ich damals bereits widersprochen habe, brauche ich es nicht noch einmal wegen der gleichen Sache tun.
    We will see... :thinking:

  • Mich würde interessieren, ob hier irgendjemand mal einen Schufa-Eintrag von deppcon bekommen hat.
    Bei meinem ersten Widerspruch wurde versichert, das keinerlei Scoringwerte erfasst oder gesspeichert werden.


    Ist es wirklich ein neues Inkassoverfahren? Sie beziehen sich auf die gleiche Abmahnung, nur das es jetzt nicht mehr um die RA-Gebühren sondern um den abgetretenen Lizenzschaden geht.

  • Hallo,
    ich bin auch mal wieder dran.
    Eigentlich selber Ablauf (ab '11): B+L, Abtretung DC mit 350
    -->Widerspruch und habe auf Eigenauskunft, Abtretungsurkunde und detaillierte Aufschlüsselung bestanden (kam auch alles)
    -->Bettlerbrief
    -->[lexicon]MB[/lexicon] inkl. Widerspruch
    -->Bettlerbrief, nur noch 175
    -->letzte Woche Forderung 250 und neue Inkassonummer


    Also nochmal Widerspruch, da neue Inkassonr.!?
    Sollte ich nochmal auf Herausgabe der Informationen (Abtretungsurkunde, Aufschlüsselung, Eigenauskunft) bestehen oder irgendwie auf die damalige Schreiberei verweisen?


    Und gehe ich richtig in der Annahme: [lexicon]Verjährung[/lexicon] Mitte 2015 (durch Hemmung)?


    LG und ein schönes we

  • Hab auch so nen schönen Bettler erhalten.
    hab dann doch mal einen neuen Widerspruch und Einrede der [lexicon]Verjährung[/lexicon] geschrieben.


    War auch lustig, dass das Stück Papier erst ankam, als die Frist von den Abzockern schon abgelaufen ist.

  • Hallo zusammen,


    Na wer hat wieder alles Post bekommen?
    Beschweren sich das sie kein Geld und auch keine Rückmeldung erhalten habe.
    Komisch hab doch einen Widerspruch geschickt und auch meine Auskunft erhalten.
    Berufen sich auch mal wieder auf ein Urteil vom 22.10.2014 [lexicon]Amtsgericht[/lexicon] Itzehoe ([lexicon]AZ[/lexicon] 92 C 64/14)
    Zusätzlich noch das übliche mit Gericht usw.

  • Nabend....bin nun auch im Club der bösen Nichtzahler.Ebenfalls Heizmaterial im Briefkasten gehabt.Jaaaa.... da merkt man das Weihnachten vor der Tür steht. Auch die Party bei Debcon muss bezahlt werden, sonst gibts nur wieder Lachsersatz statt Räucherlachs.Was die an Briefporto rausknallen, ist schon der Hammer.Ich glaub, ich investiere in Postaktien.Könnte sich lohnen.Von mir gibts kein Geld.......bis ein Gericht entscheidet.

  • Schönen Sonntag euch allen!


    Hier kurzer Verlauf meines Kontaktes mit Debcon:
    2011 Abmahnung von Baek Law
    Unterlassungserklärung
    2 Bettler von Baek Law
    2012 Schreiben von Debcon
    Widerspruch Inkasso
    2013 Bettler und [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] (Widerspruch) + nochmaliger Bettler
    2014 Forderung Lizenzschaden (mit dem Vermerk dass die Forderung schon 2013 an Debcon abgetreten wurde - waren die wieder schnell)


    So - leider war ich der Annahme das es sich hier lediglich um einen weiteren Bettler handelt - nicht um sozusagen einen neuen Fall.
    Somit habe ich verpasst zu widersprechen (Inkasso). Gestern kam neue Post dass ich unverständlicher Weise nicht geantwortet hätte und die Forderung erst Ende des Jahres 2020 verjährt.


    Was kann ich jetzt tun ? Soll ich trotzdem noch einen Widerspruch schreiben oder macht das keinen Sinn ? Droht mir ein Schufa Eintrag ? Oder was heißt das jetzt für mich ? (Ich würde gerne selbst im Wegweiser Inkasso schauen - kann aber nur Wegweiser Abmahnung hier auf der Seite anklicken).


    Wieder einmal schon vielen Dank für eure Hilfe im Voraus!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Flash111 ()

  • Genau - und ich habe eben nicht widersprochen da ich angenommen hatte das es um dasselbe geht (habe zwar bemerkt dass das [lexicon]AZ[/lexicon] nicht dasselbe ist mir aber nichts weiter dabei gedacht).


    Im alten Schreiben von Debcon steht dass sie die Forderung von Baek Law übernommen haben / jetzt direkt von HITMIX - nehmen aber Bezug auf das Abmahndatum