Abmahnung Urman & Collegen ( U+C ) und Forderung DEBCON

  • Hatte ich ja schon mehrmals erwähnt, das sie momentan vieles durcheinander bringen. Oder die blicken selber nicht mehr durch. Wenn du nichts unterschrieben hast und auch nicht bezahlt hast, dann würde ich weiter nichts machen. Nichtmal wiedersprechen würde ich es, wie gesagt hast ja hoffe ich nichts unterschrieben.
    Gruß

  • Hallo schuba ,


    danke für die Antwort, fordre doch einfach einmal dieses thematisierten Zahlungsvertrag als Kopie an. Wenn dieser existiert, kann man ihn dir als Kopie zusenden. Natürlich musst Du wissen, ob Du etwas unterzeichnet hast von denen oder nicht. Wenn nicht, sollte man hier sich einmal - in jeden Fall - mit einem [lexicon]Anwalt[/lexicon] besprechen hinsichtlich eventueller rechtlicher Maßnahmen gegen Debcon.


    VG Steffen

  • Nein nein Unterschrieben habe ich nicht. es gibt kein Zahlungsvertrag. Ich glaube die erste Sonnenstralehn sind dennen nich gut bekommen!
    (mit einem [lexicon]Anwalt[/lexicon] besprechen hinsichtlich eventueller rechtlicher Maßnahmen gegen Debcon.) Das nehme ich zur kentnis.
    Danke Steffen.

  • Natürlich kostet ein [lexicon]Anwalt[/lexicon], aber Fehler des Gegners sollte man für sich ausnutzen. Es ist doch egal, ob man den Durchblick bei Debcon verloren hat. Für mich persönlich ist dieses Betrug. Natürlich bleibt es jedem selbst überlassen und man kann abwarten.


    VG Steffen

  • Grundsätzlich übernimmt ja die Rechtsschutz keine Deckungen im Bereich Urheberrecht.


    Wie schaut es aber aus, wenn man jetzt auf Basis des vorgenannten D.-Schreibens aktiv gegen D. vorgehen möchte.


    Fällt das jetzt noch unter "Urheberrecht" > Rechtsschutz nein oder geht das nicht in Richtung "allgemeines, Betrugsabwehr" und die Rechtsschutz würde Deckung übernehmen?


    Denn dann wäre ja der Gang zum [lexicon]Anwalt[/lexicon] (bei entsprechend Versicherten) fast schon ein "Muß".


    Gruß

  • Fällt das jetzt noch unter "Urheberrecht" > Rechtsschutz nein

    Das ist davon abhängig, ob es überhaupt noch um die 'Abmahnung' selbst geht und nicht nur um die RA-Kosten des Abmahners (Stichwort Unterschied Abtretung vs. Verkauf).
    Bei einer Komplettübernahme (Abkauf der ehemals anwaltlichen Forderungen) möglicherweise. Ein Gespräch mit der RS bzgl. der Übernahme muss sowieso vorher geführt werden. Dann wird man es erfahren.

  • Für mich persönlich ist dieses Betrug.


    Da gebe ich Dir recht. Ich habe mich auch Privat schon öfter erkundigt, ob ich was dagegen machen kann. Habe bekannte im Justiz bereich und ein Kumpel der Polizist ist. Die raten mir nichts zu unternehmen, wenn die was von mir wollen sollen mich klagen. Bis dahin ruhig bleiben. Und jetzt kommt was, was die meissten nicht gerne hören oder empfehlen. Ich habe bisher kein Mod Ue abgegeben, obwohl es 3 Stellig war. Mittlerweile sind ca 60% verjährt, ohne einstweiligen Verfügung. Und das ist kein scherz. Hoffe nächstes Jahr um die Zeit bin ich endlich alles los. Bis dahin ruhig bleiben 8)


  • Da gebe ich Dir recht. Ich habe mich auch Privat schon öfter erkundigt, ob ich was dagegen machen kann. Habe bekannte im Justiz bereich und ein Kumpel der Polizist ist. Die raten mir nichts zu unternehmen, wenn die was von mir wollen sollen mich klagen. Bis dahin ruhig bleiben. Und jetzt kommt was, was die meissten nicht gerne hören oder empfehlen. Ich habe bisher kein Mod Ue abgegeben, obwohl es 3 Stellig war. Mittlerweile sind ca 60% verjährt, ohne einstweiligen Verfügung. Und das ist kein scherz. Hoffe nächstes Jahr um die Zeit bin ich endlich alles los. Bis dahin ruhig bleiben 8)


    Drück ich dir die Daumen, dass du keine Klage bekommst, da mit dem abschicken der mod UE auch der Streitwert gesenkt wird ohne kann es bei einer Klage sehr,sehr teuer werden....

  • Abmahnerei als illegales Geschäftsmodell? (Regensburg digital)


    Haben ein zwielichtiger Geschäftsmann und ein bekannter Regensburger Rechtsanwalt sich zusammengetan, um mit sittenwidrigen Massenabmahnungen Geld zu verdienen? Am Freitag fand deswegen ein erstes Zivilverfahren gegen einen [lexicon]Anwalt[/lexicon] der „Porno-Pranger“-Kanzlei Urmann und Collegen statt.

  • Hallo Abmahngemeinde,


    habe heute wieder Bettelbrief von Debcon erhalten, mit Aufforderung 1xxx,xx Euronen aus Altabmahnung von 2011 durch U+C zu Überweisen.


    Soll ich dem Wiedersprechen oder einfach ignorieren. [lexicon]Mod.UE[/lexicon] wurde damals von U+C anerkannt.....

  • Sevus Leute,


    hab seit gestern ca. 8 Monate vor der [lexicon]Verjährung[/lexicon] meinen ersten Brief von Debcon erhalten. Davor nach Abmahnung ([lexicon]modUE[/lexicon] + nicht zahlen) nur einen einzigen Bettler vo U+C:


    Keine reißerische Überschrift, nur eine Auflistung der Kosten und der Forderung von 1286,80€, der ich ja immernoch nicht nachgekommen sei.


    Leider gibt es ja das alte Netzwelt-Forum zum Durchlesen nicht mehr und ich muss eingestehen, dass ich ich mich auch überhaupt nicht mehr drum geschert habe, aber sehe ich das richtig: Widerspruch (MUster von hier) per Einschreiben und alles weitere aus dem Hause Debcon ignorieren und abheften?


    Habe jetzt zugegebenermaßen etwas Angst vor einem [lexicon]MB[/lexicon], der die [lexicon]Verjährung[/lexicon] hemmt. Wie sieht es hier mittlerweile aus? Von Klagen konnte ich trotz angeblich gestiegener Klagefreudigkeit der Abmahner ebenfalls nichts lesen. Am meisten ärgert mich meine wieder vorhandene Unruhe... :thumbdown:



    Vielen Dank für euer Feedback und dass ihr mich die letzten 1 1/2 Jahre beruhigt habt schlafen lassen! :thumbup:

  • Widerspruch: ja (wegen Vermeidung eines möglichen negativen Schufaeintrags)
    bei weiteren Schreiben abheften und ignorieren: ja, wäre die Reaktion 1. Wahl
    [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon]: warum Angst? Die Verlängerung erhöht das Risiko kaum. Geklagt werden kann IMMER auch OHNE [lexicon]MB[/lexicon].


    Unruhe: Tja, der sorglose Gang zum Briefkasten ist vielen von uns versaut worden...


    Standhaft bleiben!!


    Gruß