Abmahnung Urman & Collegen ( U+C ) und Forderung DEBCON

  • Hallo,
    ja habe ich nicht gelesen, Entschuldigung.


    Inzwischen habe ich es aber gelesen und zwar alles.


    Bis ich letzes Jahr glücklicherweise auf diese Forum gestoßen bin, habe ich mich alleine durchgekämpft. Bis zum gelben Umschlag.


    Also vielen Dank an alle, die einem in diesem Forum Mut machen, das man bis zum Ende durchhält.


    Mfg
    Fugo5

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Fugo5 ()

  • Hallo liebe Gemeinde,


    habe heute wieder Post aus Witten bekommen. Angeblich wurde Ihnen vom Rechteinhaber die Forderung am XX.04.2014 "...mit Urkunde Abtretung....abgetreten". Die wollen natürlich Kohle. Alles noch offen und ich sollte natürlich Verständnis haben, dass der Zustand so nicht bleiben kann.
    Die haben bestimmt die Taktik der Verwirrung, weil in der Sache die Forderung von denen schon seit 2012 verfolgt wird.


    Die ursprüngliche Abmahnung war vom November 2010 und einen [lexicon]MB[/lexicon] habe ich nie erhalten. Wenn mich nicht alles täuscht bin ich seit Anfang des Jahres mit der dreijährigen Verjährungsfrist durch.


    Abheften und fertig. Ich könnte zwar die Einrede der [lexicon]Verjährung[/lexicon] machen aber erstmal warten

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von ABC123 ()

  • Bei Abmahnungen aus 2010 ohne weitere verjährungshemmende Maßnahmen der Gegenseite ist selbstverständlich von einer grundsätzlichen [lexicon]Verjährung[/lexicon] der Ansprüche auszugehen. Der Gegner kann natürlich immer weitere Maßnahmen ergreifen, die allerdings nur und eher vage die Schadensersatzansprüche betreffen könnne.

  • Nabend,


    ich habe mal keine Post von depcon sondern direkt vom Gericht - ein [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] vom Rechtinhaber selbst vertreten durch Sebastian Wulf. Ok scheint wohl eh der [lexicon]Anwalt[/lexicon] zu sein der für Debcon das macht ...


    Wieder paar euronen in einen Widerspruch einlegen und mist ende diesen Jahres wäre [lexicon]Verjährung[/lexicon] - naja nun halt mitte nächsten Jahres.


    Gruß Mario

  • Ne, das scheint der [lexicon]Anwalt[/lexicon] zu sein, der dich abgemahnt hat ([lexicon]Anwalt[/lexicon] des Rechteinhabers). Die haben eben versucht über die Deppcon das Geld einzutreiben, da das fruchtlos war, kommt nun eben der [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon]. Du solltest dennoch damit rechnen, dass die dich verklagen! Mach dir also durchaus schonmal Gedanken wie du da jetzt weiter vorgehen willst (kann nie schaden).

    Lädst Du nur oder teilst Du schon?
    "
    Er war Jurist und auch sonst von mäßigem Verstand" Zitat Volker Pispers :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von derEuroRetter ()

  • Moin,


    ne der Abmahnanwalt war ja U+C - dann an Depcon , zwei Schreiben von dennen und jetzt halt der [lexicon]MB[/lexicon] von dem Wulf. Klage gab es bisher ja wohl noch keine - also ich habe hier und in dem früheren Forum keine mitbekommen. Und wenn meine Kriegskasse ist mit einem halben Kleinwagen gefüllt.


    Gruß Mario

  • Naja, die Debcon ist ja in Bielefeld gescheitert. Da hat man vergessen gegen den [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] Widerspruch einzulegen. Da hat man wohl das schnelle Geld gerochen. Ich hab bisher noch nichts davon gehört, dass die Deppcon klagt. Deswegen bin ich bei meiner Abmahnung auch sehr zuversichtlich, dass die nichts tun werden. Nimms locker und mach dir keinen alzugroßen Kopf. Den kann man sich dann bei der Klage machen.
    Teu Teu Teu.

    Lädst Du nur oder teilst Du schon?
    "
    Er war Jurist und auch sonst von mäßigem Verstand" Zitat Volker Pispers :D

  • Hallo Freunde.


    Ich habe wie alle hier zuerst von U+C im November 2011 eine Abmahnung bekommen. Da ich weder einen schnellen Internetanschluss bzw. ein kabeloses Modem bis heute besitze, zudem noch nie ein Filesharingprogramm auf meinem Rechner Hatte/habe und zu guter letzt zu dem angeblichen "Tatzeitpunkt" nicht mal Zuhause war an diesem Wochenende im April 2011 habe ich alle Schritte, die hier beschrieben wurden, eingeleitet. Modifizierte UE, Widerspruch gegen Debcon etc.


    Heute nun, nachdem ich das WM-Eigentorschreiben erhalten habe, trifft nun der [lexicon]MB[/lexicon] ein, aber nicht von Debcon, sondern von MAGMA FILM (der Rechteinhaberin des 20 Jahre alten Hoppelwestern) und einem [lexicon]Anwalt[/lexicon] aus Werl.

    Nanu-nanu! Hat nun Debcon die Lust verloren, ist das eine neue Masche um Druck aufzubauen oder muß ich mir ernhaft Sorgen machen, letztendlich für etwas verklagt zu werden, was ich tatsächlich nie getan habe. Spaßig ist auch, das die IP Adresse damals nur einmal geloggt wurde und das auch nur für ganz kurze Zeit, so das ich schon damals vermutete, das die IP Ermittlung durch U+C nicht gerade Professionell war.


    Interessant auch, das sich die Forderung von knapp 1282 Teuronen und einen Keks auf ca. 820 Teuronen minimert hat.


    Weiß jemand was das bedeutet? Jedenfalls habe ich heute fristgerecht Widerspruch beim [lexicon]Amtsgericht[/lexicon] Hagen eingereicht. Mal sehen was kommt.


    Gruß Sanngetall


  • Nanu-nanu! Hat nun Debcon die Lust verloren, ist das eine neue Masche um Druck aufzubauen oder muß ich mir ernhaft Sorgen machen, letztendlich für etwas verklagt zu werden, was ich tatsächlich nie getan habe.


    Wieso?
    Ist doch nichts ungewöhnliches und gerade mal 4 Post´s über Deinem schildert einer das gleiche.
    Das sagt nichts über die Klagewahrscheinlichkeit aus.

    Spaßig ist auch, das die IP Adresse damals nur einmal geloggt wurde und das auch nur für ganz kurze Zeit,


    Reicht doch
    Und wer sagt, das nur einmal geloggt wurde?
    Nur weil lediglich eine IP in der AM stand? Das hat nichts zu bedeuten.

  • Reicht doch
    Und wer sagt, das nur einmal geloggt wurde?
    Nur weil lediglich eine IP in der AM stand? Das hat nichts zu bedeuten.


    Hi grave,
    nein, ich habe umfassende Auskunft nach Protesten bei U+C und Deppcon bekommen mit einem Ausdruck meiner angeblichen Downloadtätigkeit. Ich war zur angeblichen Zeit nur einmal kurz um ca. 03:00 Uhr online (laut meinem Provider) und dann wurde von "mir" nie wieder auf diese Datei zugegriffen. Die Zeit würde sowieso nie reichen um bei meinem langsamen analogen Kabelmodem auch nur Ansatzweise irgentwelche Datenmengen Downzuladen noch einen vernünftigen Upload hinzubekommen oder gar den kompletten Film. Außerdem kann ich gerichtsverwertbar beweisen, das ich und meine Frau zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause waren. Sonst hat niemand Zugang zur Wohnung. Der Beschluß beim Gericht in Kölle umfasste 50 Seiten an IP-Adressen damals, so das ich wirklich vermutete, das die Regensburger LogSpatzen oder mein Provider einfach einen Zahlendreher fabrizierten.


    Aber, Widerspruch hin oder her, vor Gericht und auf hoher See ist man ja in Gottes Hand und nichts würde meine Magensäure mehr in Wallung bringen als verurteilt zu werden für einen Verstoß, den ich nie begangen habe.


  • Die Zeit würde sowieso nie reichen um bei meinem langsamen analogen Kabelmodem auch nur Ansatzweise irgentwelche Datenmengen Downzuladen noch einen vernünftigen Upload hinzubekommen oder gar den kompletten Film.


    Es reicht sogar ein Sekundenlog und ein kb aus.
    Deswegen heißt es ja auch "ganz oder Teile daraus"

  • Moin,


    ist ja echt ruhig hier, bin ich der einzigste der noch von dennen bearbeitet wird ? Also nach dem [lexicon]MB[/lexicon] kam nun wieder ein Bettler von DebCon, so langsam blick ich nicht mehr durch wer da alles fordert.


    Man hätte erfahren das ich widersprochen hätte, wüsste aber gar nicht warum. Merkwürdig, das war doch abzusehen ich hatte doch der Forderung schon vorher widersprochen. Nun wäre man jedenfalls bereit gegen zahlung des halben Mahnbescheidbeitrages die Sache endgültig einzustellen.


    Gelesen und abgeheftet ... das können ja noch Spannende 12 Monate werden ....


    Gruß Mario

  • Ich habe heute auch wieder Post bekommen...


    Der Wortlaut wird schon wieder etwas rauher.. aber davon war ja auszugehen. Ich habe die darauf hingewiesen, dass mein Fall verjährt ist und ich nichtmehr von denen belästig werden möchte.
    Nun habe ich ein langes Schreiben bekommen.
    In der Einlatung steht direkt, ....es kann so von Depcon nicht akzepiert werden.....


    Ich drücke es mal in eigene Worte aus:
    Es wurde zu 100% festgestellt, dass Sie die Daten gezogen haben.... Falls Sie es nicht wargen, sind Sie denn noch als Störer haftbar und sagen uns bitte weitere Namen, damit wir weitere Leute belästigen können.


    Die Abtretung des Ri an Depcon wurde mir bereits zugesand ( habe ich nie erhalten).
    Bitte zahlen Sie noch den ausstehden Betrag, sonst kommt es zu einer Gerichtsverhandlung...
    So ich habe jetzt über 4 Jahre mit den Collegen und Dep... zu tun.. Ich habe mich strikt an alle Dinge gehalten. Der Kram muss doch verjährt sein, oder?

  • sunnyboy : du bist doch der mit den unzähligen Abmahnungen von U&C (war die Zahl nicht sogar zweistellig)?
    Hast du keinen einzigen [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] bekommen (vor Jahreswechsel)? Debcon hat dich doch bestimmt mit einem oder mehreren bedacht?!
    Falls Antwort --> ja: bitte lese dich mal in @waldibrieffreunds Verjährungsthread ein; den solltest du doch als langjähriges Mitglied im Abmahnwahn schon (fast) auswendig kennen! :D

  • Ich habe die darauf hingewiesen, dass mein Fall verjährt ist


    Der Kram muss doch verjährt sein, oder?

    Die Frage sollte man sich stellen, BEVOR man es an die große Glocke hängt...
    Ob Dein Fall verjährt ist, lässt sich aus den spärlichen Angaben nicht entnehmen. Wenn die Abmahnung 2010 oder früher kam, Du keine Mahnbescheide bekommen hast und auch keine anderen verjährungshemmenden Ereignisse eingetreten sind, dann ist die Sache wohl mittlerweile verjährt.
    [lexicon]Verjährung[/lexicon] heißt aber nicht, dass der Abmahner nicht weiter sein Geld fordern kann. Und wenn Du (aus Unwissenheit) zahlst, kannst Du es nichtmal zurückverlangen.


    Fazit: Bettelbriefe abheften und weiter gelassen abwarten.

  • Ja, genau es kamen einige Briefchen mit Zahlungsaufforderungerungen.
    DIe Abmahner warwen von 2009 und 2010. Es gab auch einen [lexicon]MB[/lexicon] im Oktober/ NOvember.
    Nach meinen Recherchen sollte die [lexicon]Verjährung[/lexicon] ein halbes Jahr gehemmt werden + die 2 Monate, ist doch richtig oder?

  • DIe Abmahner warwen von 2009 und 2010


    Was jetzt? 2009 oder 2010? Oder gabs zwei Abmahnungen vom gleichen Abmahner?

    Es gab auch einen [lexicon]MB[/lexicon] im Oktober/ NOvember.


    Ahaaaa! Wichtige Information!
    Für welche Abmahnung kam denn der [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon]? Für die von 2009 und von 2010?


    Also: Bei Abmahnung 2010 und [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] Ende 2013 ist die Sache noch nicht verjährt! Dann hättest Du zu früh

    Zitat

    die darauf hingewiesen, dass mein Fall verjährt ist und ich nichtmehr von denen belästig werden möchte.