Abmahnung Urman & Collegen ( U+C ) und Forderung DEBCON

  • Hallo!


    [lexicon]AG[/lexicon] Düsseldorf:


    Einmal von den Besonderheiten (zugegebener Download...) abgesehen, wird auch hier - trotz des Hinweis..."zwar nicht unzulässig", ein konkreter Schaden ermittelt...


    (mit nachträglichen Hervorhebungen...)
    Somit ist nicht immer "Lizenzanalogie" ´drin, wenn es auch ´draufsteht...
    und wenn Debcon nun mit einem "Lizenzschaden" ankommt, der erst nach 10 Jahren verjährt, sollte die Frage erlaubt sein, ob es sich doch um einen konkreten Schaden handelt, der das Vermögen mindert oder.....


    mfg
    ouf

  • Nachdem ich hier gelesen hab das 2010er wieder Post bekommen haben hatte ich schon im Urin das ich auch wieder Post bekomme, und so war es. Hab Ende der Woche auch wieder Post bekommen. Bei mir macht man sich mit der Anrede auch nicht mehr viel Mühe :-) Nur noch "Sehr geehrte Damen und Herren". Bei mir sind sie zwar auch von knapp 1300€ raunter gegangen. Aber nur auf 740€/Film. Und bei mir steht nichts von Verjährungsfrist. Es geht jedoch bei mir jedoch auch um Filme wo das erste Schreiben von U+C im Okt 2010 kam, und damit jetzt verjährt sein dürfte, was wir hier auf Seite 18 schon geklärt haben. Was mich etwas irritiert: die feinen Herren schreiben in meinen Schreiben im unteren Teil:


    .....Ebenfalls weisen wir, aufgrund unserer Schadensminderungspflicht darauf hin, dass im unerwarteten Falle eines Widerspruches gegen den [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] sofort das streitige Verfahren eingeleitet wird, das wiederrum mit weiteren Kosten für Sie verbunden sein wird."


    Ich habe aber nie einen [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] bekommen. Oder zählen die (Ketten)briefe die gerade raus gehen als [lexicon]MB[/lexicon]?


    Was mich auch was irritiert: bis jetzt hab ich von U+C immer so alle 13-14 Monate gehört. Von Debcon jetzt im Laufe 4 Wochen 2x. Was hat das zu sagen?

  • Hallo Forum,


    nach fast 4 Jahren als stiller Mitleser möchte ich mich auch kurz zu Wort melden. Meine Karriere:


    - angeblicher Log + Abmahnung von U+C in 2010 -> [lexicon]modUE[/lexicon] + nicht Zahlen
    - div. Bettler von U+C -> keine Reaktion
    - Frühjahr 2012: Übernahme durch DEBCON -> Widerspruch Inkasso
    - div. Bettler von DEBCON -> keine Reaktion
    - Ende 2013: [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] von DEBCON/RA Wulf -> Widerspruch gesamt
    - Ende 2013: letzter Bettler von DEBCON nach Widerspruch [lexicon]MB[/lexicon] -> keine Reaktion


    Seit dem habe ich nichts mehr von DEBCON, U+C oder RA Wulf gehört. Ich denke das diese ganze Geschichte somit für mich beendet ist. Auch wenn die U+C-DEBCON-Connection nicht gerade zu den klagefreudigsten "Urheberrechtspflegern" gehört, in Anbetracht der sich aktuell entwickelnden Rechtsprechung und meiner eigenen Beobachtung und Erfahrung (auch aus dem Bekanntenkreis) kann ich nur folgendes empfehlen:


    FREIWILLIG KEINE KOHLE AN ANWÄLTE!!!
    Weder an die "Guten", noch an die "Bösen"!


    Denn BEIDE Seiten können mit dem Abmahnirrsinn sehr gut und ohne große Anstrengung die Kasse klingeln lassen! Jeder freiwillig gezahlte Cent hält den Abmahnwahn am Leben! Ein eigener [lexicon]Anwalt[/lexicon] ist wirklich erst mit dem Erhalt einer eventuellen Klage notwendig. Alle vorherigen Schritte die wichtig sind, nämlich (1.) [lexicon]modUE[/lexicon] zum Abmahner, (2.) ev. Widerspruch Inkasso und (3.) ev. Widerspruch [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon], kann man sehr gut und einfach mit den hier verfügbaren Musterschreiben selbst erledigen. Kostenlos!


    Von den kurzen Fristen der Abmahner profitieren indirekt auch die Gutanwälte, denn viele Neuabgemahnte werden in der ersten Aufregung nach Erhalt einer AM auf deren Homepages landen und übereilig beauftragen.
    Ich glaube der größte Fehler eines Neuabgemahnten ist die Vorstellung und der (verständliche) Wunsch, die ganze Angelegenheit mit Hilfe eines eigenen Anwalts innerhalb einer Woche vom Tisch zu haben! Ist natürlich möglich, wenn man den geforderten Betrag zahlt. Aber das hätte man dann auch direkt machen können! Und niemand kann wissen ob noch Folgeabmahnungen eintreffen. Will man diese dann auch alle zahlen? Man kann selbstverständlich auch einen Vergleich aushandeln lassen, aber:
    Vergleichsbetrag + Rechnung vom eigenen [lexicon]Anwalt[/lexicon] = (mindestens) Ursprungssumme!
    Verlieren kann hier nur der Abgemahnte!!!
    Schafft man es aber nach Abgabe der [lexicon]modUE[/lexicon] möglichst schnell, sich mit der Tatsache abzufinden, das der Abmahnwahn einen über Jahre begleiten wird, dann kann man die ganze Geschichte schon ein wehnig neutraler und koordinierter angehen...


    Ich habe damals in 2010, nach Erhalt meiner AM, zuallererst meine Rechtschutzversicherung angerufen, um dann festzustellen was wohl alle Abgemahnten spätestens an diesem Punkt feststellen: RSV zahlt nichts wenn es um (angebliche) Urheberrechtsverletzungen geht. Nachdem ich immerhin von der Versicherung ein kostenloses telefonisches Beratungsgespräch bekommen und geführt hatte, in dem mir so "hilfreiche" (und leider auch total falsche) Tipps gegeben wurden wie: "...zahlen Sie 100€ Deckelung..." usw., bin ich damals zum Glück schnell auf das Vorgänger-Forum bei Netzwelt gestossen, und habe mich stundenlang eingelesen. Im Endeffekt hat mich persönlich die ganze Geschichte genau 11,85€ für 3x Einschreiben + Rückschein ([lexicon]modUE[/lexicon], Widerspruch Inkasso, Widerspruch [lexicon]MB[/lexicon]) und anfangs leider auch einige Nerven gekostet.
    Vielen Dank an dieser Stelle an die Forenbetreiber und die treuen Mitglieder die hier zum Teil schon seit Jahren Neuabgemahnten helfen und für Mut und Aufklärung sorgen!!!


    So, jetzt habe ich schon viel mehr geschrieben als ich eigentlich wollte. Für die alten Hasen hier im Forum ist das alles ja auch nichts wirklich Neues. Ich möchte hier lediglich, auch abmahnerübergreifend, jeden Leidgenossen der sich für "[lexicon]modUE[/lexicon] + nicht zahlen" entschieden hat ermutigen, seiner Linie treu zu bleiben! Auch wenn ich vielleicht gut Reden kann, weil ich anscheinend Glück hatte: Macht es den Abmahn-Schergen nicht zu einfach indem Ihr denen euer Geld freiwillig in den gierigen Rachen werft! Ich bin der Meinung das die Totalverweigerung jeglicher anwaltlicher Kontakte (vor eintreffen einer Klage) die einzige halbwegs wirkungsvolle Möglichkeit ist, die ein Abgemahnter diesem Irrsinn entgegen bringen kann. Mit den Jahren die vergehen wird man das alles auch immer gelassener sehen können... Die Zeit arbeitet für uns... ;)


    Es grüsst Euch euer
    FlitzeBogen

  • Debcon, Hitmix und die Verjährung...:
    "....Im Gegensatz zu den Besuchern von Wochenmarktständen oder zur Debcon GmbH neigen die Gerichte eher nicht dazu, Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Deshalb haben die Amtsgerichte Düsseldorf, Kassel und Bielefeld dieses Jahr schon zugunsten der dreijährigen Regelverjährung entschieden.....
    ...Tatsächlich wird aber versucht, unter (vorsichtig formuliert) Vortrag einer von der Rechtsprechung nicht geteilten Privatauslegung eines Urteilsausschnittes ein Schuldanerkenntnis zu erlangen.
    Dieses Formular sollte man also auf keinen Fall unterschreiben."

    Sehr schön "zusammengefasst" :)

  • Huhu ich hab gestern wieder Post bekommen, diesmal machen sie sich nichtmal die Mühe einer persönlichen Anrede.


    Diesmal aber Post i,, A, von einem RA Trekking als Insolvenzverwalter. Geboten werden 250 Euro pro Fall.


    Ist wieder ein neuer diesmal völlig umkreativer Bettler ???


    Gruß und schönes WE

  • Ich habe heute auch wieder Post bekommen,jetzt bin ich wieder über 1000€.Beim Herbstspecial waren es etwas über 400€.


    Es steht sogar drin das es erst nach 10 Jahren eine [lexicon]Verjährung[/lexicon] gibt und das ich letztmalig die Chance habe zu zahlen da es sonst vor Gericht landet.


    abgeheftet und weiter abwarten

  • Moin,


    ich habe auch wieder Post bekommen, auch ohne persönliche Anrede.
    Wollen auch bei mir mehr als im "Herbst".
    Die angebliche "10 Jahres Verjährungsfrist" tangiert mich auch nicht, weil
    1) in der Begründung steht:
    "....., wenn der Verpflichtete durch die unerlaubte Handlung etwas auf Kosten des Berechtigten erlangt hat."
    Habe ich nachweislich nicht, habe nie Filesharing betrieben!
    2) stimmt das nicht mit der von denen angegebenen Verjährungsfrist.


    Ich bin gut vorbereitet, lasst die mal klagen!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von DS5,6 ()

  • Infobroker.de: http://www.infobroker.de/magaz…sanwaltsgesellschaft-mbh/


    Die aus den Redtube Abmahnungen bekannte Rechtsanwaltskanzlei
    “U + C Rechtsanwälte Urmann + Collegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH”
    hat sich im Handelsregister umbenannt und den Geschäftszweck verändert.


    Die Meldung des [lexicon]AG[/lexicon] Regensburg in den Handelsregister Veröffentlichungen lautet dabei wie folgt:


    HRB 12406:U + C Rechtsanwälte Urmann + Collegen
    Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Regensburg, Zeißstr. 9, 93053
    Regensburg.Die Gesellschafterversammlung vom 03.11.2014 hat die Satzung
    neu gefasst. Dabei wurde geändert: Firma, Gegenstand. Neue Firma: Z9
    Verwaltungs-GmbH. Zweigniederlassung aufgehoben: 22765 Hamburg,
    Geschäftsanschrift: Elbchaussee 54, 22765 Hamburg. Gegenstand geändert,
    nun: Neuer Unternehmensgegenstand: Verwaltung eigenen Vermögens. Prokura
    erloschen: Becker, Lutz, Regensburg, *06.07.1975; Stemmler, Sebastian,
    Regenburg, *07.11.1976.


    Quelle: Bekanntmachungen des [lexicon]AG[/lexicon] Regensburg vom 05.11.2014

  • Bei mir sind dann auch die Tage die nächsten Briefe rein von Debcon. Dritte Reihe dies Jahr :-( U+C hat da wenigstens nur max einmal im Jahr Post versendet, aber gut das die Vögel jetzt mal wieder ihre Forderungen nach unten anpassen. Im laufenden Jahr von fast 1300, über 740, und jetzt schlappe 250€. Aber sonst gehen sie auf jeden Fall vor Gericht, wenn sie das Geld nicht spätestens in 7 Tagen haben *LOL


    Ich bin übrigens im Okt. 2010 abgemahnt worden. Die Vögel gehen einem schon auf den Zeiger! :-( Wird mal Zeit das die einer verklagt, und die bluten müssen wie da einer von U+C...


    Kölle Allaf

  • Hallo zusammen, hab seit langem zum Glück nicht mehr von Debcon gehört (letztes mal [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] vom Gericht und diesem Wiedersprochen) und hoffe es bleibt auch so.Jetzt lese ich gerade das doch der feine Herr Urmann seine Zulassung verloren hat. :thumbsup: .

  • Gesundes Neues an alle die hier regelmäßig posten und mitlesen! Ich war bereits damals mit diesem Nick bei Netzwelt registriert und bedanke mich nochmals bei allen die Abgemahnten hier helfen und Mut machen. Mein Fall hat die 3 Jahre Verjährungsfrist erreicht.


    Angebliche Logs(alle 3): Ende November 2010
    Abmahnung 1+2: Anfang Januar 2011
    Abmahnung 3: März 2011


    [lexicon]ModUE[/lexicon]´s per Einschreiben mit Rückschein abgegeben, für 1+2 habe ich eine Antwort erhalten, für die dritte war man zu faul mir eine Antwort zu schreiben.
    Diverse Bettler von U+C, später Übernahme von Debcon, Wiederspruch gegen Inkasso eingelegt.
    Jede Menge Bettler von Debcon, einer lächerlicher als der andere(Zurück in die Zukunft, WM 2014 usw), kein [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon].
    Sollten noch mehr Schreiben kommen werde ich wohl mal die Einrede der [lexicon]Verjährung[/lexicon] stellen auch wenn es den Herrschaften bei Debcon wohl egal sein wird.


    In diesem Sinne ein ruhiges und entspanntes Jahr 2015, lasst euch nicht unterkriegen, cheers
    RazFazdieKatz