Abmahnung Schutt & Waetke

  • Achtung!


    Zum Grundkurs für Neuabgemahnte gehts hierlang


    Nicht vergessen ...
    Abmahnungen für die Statistik können hier anonym eingetragen werden.


    Was sonst noch abgemahnt wird, ist in der Abmahndatenbank zu finden.
    ---------------------------------


    Die Abmahnerhistorie im Überblick
    (Zusammenfassung/Wiedergabe der geposteten Beiträge auf Grund eigener Aufzeichnungen in Abgleich mit der [lexicon]Abmahndatenbank[/lexicon])


    Loggfirma: Logistep [lexicon]AG[/lexicon]; Software: Filesharing Monitor; Stand: 08/2008
    Loggfirma: IP-Watch GmbH; Software: ??? ; Stand: 2007 - 2009
    Loggfirma: IP-Detect GmbH; Software: ??? ; Stand: 06/2009
    Loggfirma: Excubitor UG; Software: ??? ; Stand: 09/2009
    Loggfirma: MonitSoft UG: Software: ??? ; Stand: 10/2009

  • Schutt7Waetke



    Hallo Allerseits,


    muss mich jetzt an die Forumsgemeinschaft wenden, da ich mittlerweile etwas nervös werde!


    Habe im Dezember letzten Jahres eine Abmahnung von Schutt und Waetke bekommen. Habe dann eine mod. UE abgegeben und alles weitere so befolgt, wie es im Diagramm steht. Nach zwei Bettelbriefen von S&W kam heute morgen eine Inkassomahnung von Infoscore ins Haus reingeflattert.
    Ich werde dem Schreiben natürlich widersprechen mit dem Musterwiderspruch.


    was mich aber nervös bei der ganzen Geschichte macht, ist die Schnelligkeit mit der das ganze mittlerweile läuft?!


    Viele Grüße


  • was mich aber nervös bei der ganzen Geschichte macht, ist die Schnelligkeit mit der das ganze mittlerweile läuft?!


    Das sollte deine Nervosität nicht weiter steigern, da gerade bei diesem Abmahner mit recht viel Schreibkrams von Abmahnung über Bettelbriefe, Inkasso, Abgebe an einen weiteren RA und [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] zu rechnen ist.


    Das soll dich zwar aus der Ruhe bringen, ist aber nix besonderes.

  • was mich aber nervös bei der ganzen Geschichte macht, ist die Schnelligkeit mit der das ganze mittlerweile läuft?!

    Bis jetzt alles Nach Plan, die Inkassobude wird dich auch noch mal Fragen wie du es wagen kannst einfach zu widersprechen. Du sollst gefälligst Zahlen und nicht Fragen. Wenn nicht wird man die Sache an einen [lexicon]Anwalt[/lexicon] (Haas) abgeben. Dieser wird dich dann auch mit Papier für den Allerwertesten beglücken ein oder zweimal. Danach wird man es mit einem [lexicon]MB[/lexicon] versuchen. Nach dem man diesem Widersprochen hat wird man Fragen welche Gründe man denn hat für den Widerspruch, welche man natürlich für sich behält weil man lässt sich ja nicht in die Karten gucken :P .



    LG Akula

  • Hallo!
    So, jetzt hab ich auch ein Brief von infoscore bekommen (ihre Forderung ~1500, bis spätestens 14.04.) hab so nen HalsX(
    Wie kann ich dem Inkassounternehmen wiedersprechen? Meint Ihr mit einem Musterwiderspruch eine [lexicon]mod.UE[/lexicon] ?( kann den Musterwiederspruch nicht finden. Bitte helft mir mal auf die Sprünge ;(



  • Ein möglicher Textvorschlag wäre



    Widerspruch
    Ihre Nachricht vom
    Ihre Zeichen


    Sehr geehrte Damen und Herren,


    in vorbenannter Angelegenheit nehme ich Bezug auf Ihr Schreiben vom <Datum>.


    Ich, <Vorname Name>, widerspreche ausdrücklich der von Ihnen geltend gemachten Forderungen, weise diese vollumfänglich
    zurück und fordere Sie auf, bis zum <Datum (14-Tage-Frist einräumen)>:


    (1.) mir nach § 34 BDSG eine Eigenauskunft zu erteilen, über alle Daten, die über meine Person von Ihnen gespeichert
    wurden, auch über die bekannten Score-Werte.


    (2.) Zusendung einer Vollmachtserklärung des Gläubigers gemäß § 174 BGB oder der Abtretungsurkunde.


    (3.) Legen Sie mir detailliert dar, weshalb genau der Betrag gefordert wird (Grundforderung plus Aufschlüsselung der weiteren
    Kosten).


    Mit bester Empfehlung




    ___________________________________
    (rechtsverbindliche Unterschrift )

  • Hallo Allerseits,


    habe nach etwas weniger als 10 Tage nach meinem Widerspruch ein neues Schreiben von Infoscore bekommen, wo sie mir die Selbstauskunft, Vollmachtskopie usw schicken.
    Sie fordern mich wieder auf, die 1400€ zu bezahlen, sonst geht das ohne nochmalige Abmahnung zur gerichtlichen Durchsetzung.


    Wie soll ich jetzt weiter vorgehen? Dem Ganzen nochmal widersprechen?


    VG und Danke

  • Also einfach die Füße stillhalten?

    Würde ich Dir auch anraten, "aber" Briefe dieser oder verschärfter Art
    werden Dich weiter erreichen.
    Sollte ein erneuter [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] kommen musst Du unbedingt innerhalb von 14 Tagen
    allumfänglich wiedersprechen. Ernst wird es erst bei einer Klageschrift vom Gericht,
    dann wird es Zeit für einen guten [lexicon]Anwalt[/lexicon] der sich mit P2P Abmahnungen auskennt!


    Keinen Kontakt mit dem Anwaltsbüro.

      Weigere Dich niemals, einen Fehler wieder gutzumachen.


    Mfg.
    der Graf