Abmahnung FAREDS

  • Achtung!


    Zum Grundkurs für Neuabgemahnte gehts hierlang



    Was sonst noch abgemahnt wird, ist in der Abmahndatenbank zu finden.
    ---------------------------------


    Die Abmahnerhistorie im Überblick
    (Zusammenfassung/Wiedergabe der geposteten Beiträge auf Grund eigener Aufzeichnungen in Abgleich mit der [lexicon]Abmahndatenbank[/lexicon])


    Loggfirma: Maverickeye UG; Software: Maverick Monitor; Stand: 03/2013


    - Start 04/2010 mit 'Gingerdad Man 2' i.A.v. MIG GmbH und 07/2010 mit dem Titel 'Michael Mind Project - Feel your Body' i.A.v. Kindervater


    Der erste Brief nach Abgabe der [lexicon]mod.UE[/lexicon] und bei ausbleibender Zahlung kann nachfolgenden Wortlaut enthalten:
    In vorbezeichneter Angelegenheit nehmen wir Bezug auf Ihr Schreiben und nehmen namens und in Vollmacht unserer Mandantschaft die Unterlassungserklärung ... an. Die Zahlungseingang des vollständigen Vergleichsbetrags steht jedoch bislang aus.
    Für den Fall, dass weiterhin keine Zahlung Ihrerseits erfolgt, sieht sich unsere Mandantschaft dazu gezwungen, ihre Zahlungsansprüche gerichtlich gegen Sie durchzusetzen. In diesen Fällen nimmt unsere Mandantschaft Abstand von ihrem Vergleichsangebot ...
    Es wird Ihnen hiermit letztmalig ...

    Anfänglich (2010) - vermutlich zur Irreführung - fand man:
    Durch Ihre Weigerungshaltung, eine Unterlassungserkläreung zugunsten unserer Mandantschaft abzugeben, müssen wir annehmen, dass Sie nicht zur Beseitigung der Wiederholungsgefahr der hier gegenständlichen Urheberrechtsverletzung sowie zu einer gütlichen Einigung gewillt sind.
    Man glaubte wohl, man könne so die Abgabe der mitgeschickten UE 'erzwingen', die "zugunsten" aber leider zum Nachteil des Abgemahnten formuliert ist.
    Eine inhaltliche Antwort; "Wir nehmen Bezug auf Ihre Unterlassungserklärung vom XX.XX.XXXX" ist als Annahmeerklärung vollständig ausreichend.


    weitere Folgebriefe enthielten:
    ... Ihre rechtliche Beurteilung, unserer Mandantschaft gegenüber nur zu der Abgabe einer mod. UE verpflichtet zu sein, geht fehl. Auf Grund Ihres Unwillens werden wir unserer Mandantschaft empfohlen, gerichtlich gegen Sie vorzugehen... für Zahlung eine letztmalige Frist.
    - April 2012 erste Mahnbescheide und trotz Widerspruch erhalten Betroffenen, Wochen später wieder Aufforderung zur Zahlung, gerne auch in Raten.
    - Nov 2012 Forderungsschreiben von Infoscore Forderungsmanagement --> [lexicon]Grundkurs[/lexicon], Wegweiser Inkasso
    - Jan 2013 nun auch Abmahnungen i.A. eines Pornoproduzenten; John Stagliano, Inc. Dba E.A. Productions/Evil Angel
    - 2010 Abgemahnte erhalten ab Anfang 2013 vereinzelt wieder Mahnbescheide, unabhängig davon ob für die [lexicon]mod.UE[/lexicon] ein RA bemüht wurde oder nicht

  • Hallo zusammen,


    ich war immmer ein Leser bei Netzwelt. Jetzt musste ich diese Woche nach längerer Zeit die ich dort abwesend war, feststellen das es dort keine Artikel mehr gibt.
    Egal ,abgehakt. Gott sei dank hab ich euch dann hier gefunden.



    Ich habe nach über einem Jahr wieder mal einen Brief von Fareds bekommen.In dem Brief haben sie gleich zwei Angelegenheiten zusammen gefasst.


    Was mich etwas verwirrt, ist das sie im ersten Abschnitt schreiben, das die offenen Angelegenheiten nunmehr ins Klageverfahren übergeleitet werden.
    Dann die üblichen Kostenauflistungen und ein Hinweis, das ,sollte eine Klage gegen mich vor Gericht abgewert werden, Fareds einen Antrag auf die Übernahme der
    Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen stellt, da ich nicht der Darlegungspflicht nachgekommen bin.
    Dann wieder eine ziemlich kurze Frist, um die ganze Sache abzuwickeln.
    Ausserdem eine Reduzierung der bisher geforderten Beträge.
    Und zum Schluss noch die Erwähnung, das , sollte ich die Frist fruchtlos verstreichen lassen, werden sie ihren Mandanten anraten, ohne weitere Voankündigung Klage einzureichen.


    Hat jemand von euch auch so ein Schreiben erhalten?
    Wie habt ihr euch Verhalten?
    Was ist euer Rat?


    Gruß
    Geplagt

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Geplagt ()

  • Hi grave,


    danke für deine Antwort.
    Dachte mir schon : "Lochen und Abheften". Werde aber schnell Verunsichert und wollte deshalb nur nochmal eine Bestätigung.


    Gibt es eigentlich nicht mehr so viel von Fareds zu berichten?
    Wunder mich jetzt ein bisschen, da so wenig Beiträge hier im Thread sind.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Geplagt ()

  • Hallo,


    gehöre auch zu dennen die, von FAREDS, Abgemahnt wurden. Allerdings ist seit längerer Zeit ruhe bei mir. Aber sie haben noch Zeit sich zu rühren. So ists ja nicht :rolleyes:


    Gruß


    Stox

  • Hallo


    ich habe auch ein Problem mit Fareds und zwar wurde ich vor 2 Jahren von 3 verschiedenen Kanzleien fast zur gleichen Zeit abgemaht und musste auch 2 mal bezahlen. Habe es aber dann versäumt bei Faredes irgend etwas zumachen, sprich ich habe auch keine mod UE geschickt oder ähnliches.
    Dachte der Spuk sei vorbei, jetzt kam wieder ein Brief das sie Klage gegen mich erheben. Ich kann das nur noch abwenden wenn ich pro Fall 300 Euro bezahle und sie zeigen 3 Fälle auf.
    Gerichtskosten wäre bei ca. 2500 Euro und der Streitwert bei 30000 Euro.


    Was soll ich tun kann mir jemand ein Rat geben.


    Vielen Dank

  • Ich musste bezahlen weil ich den beiden Fällen bei Anwälten ware und die mir es geraten haben, nach dem die eine mod UE geschrieben haben.


    Ok dann mach ich das schnellst möglich, und was passiert dann? Gibt es chancen an der Zahlung vorbei zukommen?

  • Nur weil es Dir ein [lexicon]Anwalt[/lexicon] rät, musst Du diesem Rat nicht folgen.


    Chancen ohne zahlen durch zukommen gibt es. Es gibt einige die die [lexicon]Verjährung[/lexicon] erreicht haben, ohne zu bezahlen. Aber es besteht immer (!) das Risiko das man einen großen gelben Umschlag vom [lexicon]AG[/lexicon] XYZ bekommt. Das sollte man sich bei diesem Vorgehen vor Augen halten.

  • Dachte der Spuk sei vorbei, jetzt kam wieder ein Brief das sie Klage gegen mich erheben. Ich kann das nur noch abwenden wenn ich pro Fall 300 Euro bezahle und sie zeigen 3 Fälle auf.

    Heißt man gibt die letztmalig die Möglichkeit die Sache Aussergerichtlich zu klären? Es klingt sehr nach einem verschärften Bettler. Es ist verwunderlich das da noch nicht mehr passiert ist. Wenn du gar nichts gemacht hast wäre es eine Steilvorlage für eine Einstweilige Verfügung gewesen und du hättest Pech gehabt. Fordert man immer noch eine [lexicon]modUE[/lexicon] + Zahlung?


    LG Akula

  • Ja genau ich könnte die 900€ bezahlen, auf drei verschiedene Konten jeweils 300€.
    Dazu sollte ich die Ue abgeben, und alles bis zum 06.Mai. damit könnte dann die Akte geschlossen werden. Wenn ich die Frist verstreichen lasse, passiert alles nur noch alles auf gerichtlichem Weg.


    So was nun? Ich weiß echt nicht was ich machen soll.

  • Ja genau ich könnte die 900€ bezahlen, auf drei verschiedene Konten jeweils 300€.
    Dazu sollte ich die Ue abgeben, und alles bis zum 06.Mai. damit könnte dann die Akte geschlossen werden.

    Guten Morgähhhnnn,


    Was du tust musst du dir genau überlegen ich würde dir als erstes den [lexicon]Grundkurs[/lexicon] ans Herz legen.


    Als zweites musst du überlegen ob du zahlst und gut oder ob du [lexicon]modUE[/lexicon] und nicht zahlst. Du kannst die Sache natürlich auch einem [lexicon]Anwalt[/lexicon] übergeben. Die meisten haben sich eher für [lexicon]modUE[/lexicon] und nicht zahlen entschieden.


    Es ist ein Droh & Bettelbrief sonst nix weiter. Immerhin gibt man dir die Möglichkeit eine UE abzugeben. Sie hätten auch eine EV erwirken können oder direkt Klage einreichen.


    Beruhig dich erst mal und lese den [lexicon]Grundkurs[/lexicon]. Danach entscheide wie es weiter geht. Bei Fragen einfach posten.


    LG Akula

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Akula_1980 ()

  • So was nun? Ich weiß echt nicht was ich machen soll.


    Diese Entscheidung kann und wird Dir leider niemand abnehmen können.


    Die ModUEs wären trotz nicht mehr gegebener Gefahr einer "Einstweiligen" abzugeben, um einer möglichen Klage auf Unterlassung vorzubeugen. Der Teil der Abmahnung wäre dann erledigt.


    Was die Zahlung angeht, würde die Mehrheit der hier angemeldeten User wohl den Weg des Aussitzens und Warten auf [lexicon]Verjährung[/lexicon] versuchen, durchzuhalten. Ob das Dein Nervenkostüm aushält, musst Du entscheiden.
    Hinweise:


    Die [lexicon]ModUE[/lexicon] ist kein Freifahrtschein. Sie senkt nur den Streitwert um ein erhebliches und erfüllt den legitimen Unterlassungsanspruch des Rechteinhabers.


    Des weiteren besteht der Abmahner weiterhin auf Bezahlung und er hat bis zur [lexicon]Verjährung[/lexicon] (siehe hier Punkt 12 des Grundkurses) Zeit, diese Forderung durchzusetzen. Insofern werden noch viele Erinnerungsschreiben mit stetig wachsendem Drohpotenzial (letzte Frist mit Klageandrohung, allerletzte Frist, allerallerletzte Frist usw.) kommen.


    Auch die geforderten Beträge können/werden mal steigen, dann durchaus auch mal wieder sinken.


    Im Falle Inkasso (wird inzwischen von vielen Abmahnern vermehrt genutzt) hat man dann beim ersten Schreiben einen Widerspruch zu verfassen, um einer möglichen negativen Schufa-Eintragung vorzubeugen (ein mögliches Muster hierzu siehe im o.g. [lexicon]Grundkurs[/lexicon] unter II Punkt 11 Link „Wegweise Inkasso“).


    Einem immer möglichen [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] (der kommt dann nicht vom Abmahner, sondern direkt vom zuständigen Mahngericht) innerhalb von 14 Tagen zwingend widersprechen (Rücklauf an das Mahngericht; mit ES/RS), da ansonsten die Gegenpartei einen Vollstreckungsbescheid erwirken kann und dann z. B. Pfändungen oder auch Gerichtsvollzieherbesuchemöglich wären.


    Grundsätzlich:
    Bei Nichtzahlung (ist stets eine individuelle Entscheidung des Abgemahnten) ist ein Gerichtsverfahren immer – auch ohne vorheriges Inkasso oder [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] – möglich; es wird ja bereits im Rahmen der eigentlichen Abmahnung mit der Klage gedroht.


    Insofern kann und wird es immer Klagen geben.


    Fachanwalt braucht man erst bei Klageerhebung.


    Hat man das Ziel „[lexicon]Verjährung[/lexicon]“ erreicht, Glück gehabt, alles richtig gemacht.


    Zählt man aus welchen Gründen auch immer zu den Verklagten, kann man auf Basis evtl. gerichtssicherer Beweise in die Schlacht schreiten oder man geht den Weg des Vergleiches.


    Gruß

  • Danke erstmal für die Vielen Antworten.


    Aber denk komme um die Zahlung mit einer [lexicon]ModUE[/lexicon] nicht drum rum. Aber so wie ihr schreibt klagen die ja fast immer und sitzen dann am längeren Hebel, will die Gefahr hoher folge Kosten nicht eingehen.
    Ich glaub halt nicht dran wann ich die ModUEs jetzt abgebe das dann ruhe ist.


    Vorallem hätte ich pro Abmahnung 450 € zahlen müssen und so nur 300 €, nur ein kleiner Trost. ;(


    Was ist wenn ich eine Abmahnung garnicht mehr habe und nur noch den Verlag weiß ( Bjurman und Örn)?


    Echt ne scheiß Entscheidung.

  • Aber denk komme um die Zahlung mit einer [lexicon]ModUE[/lexicon] nicht drum rum.

    Also die [lexicon]mod.UE[/lexicon] hat mit Zahlen/Nichtzahlen nichts zu tun.

    Aber so wie ihr schreibt klagen die ja fast immer...

    Wer sagt das, bzw. wo steht das? Anderenfalls, wenn jetzt eine Zahlungserinnerung für 3x 300 EUR kam, hätten es ja auch drei Vorfälle in Form von Abmahnungen von Fareds sein müssen.

    Was ist wenn ich eine Abmahnung garnicht mehr habe und nur noch den Verlag weiß ( Bjurman und Örn)?

    Verlag? Sandra Candie Bjurman und Stefan Örn sind Musikproduzenten und es wird sich wohl um ein Musikstück handeln, z.Bsp. Ell & Nickki - Running Scared ...

  • Was ist wenn ich eine Abmahnung garnicht mehr habe und nur noch den Verlag weiß ( Bjurman und Örn)?

    Da Du ja eh zahlen willst, kannst Du auch den Abmahner kontaktieren und Deine Situation erklären (Abmahnungen verlorengegangen, bitte Kopie senden, Fristverlängerung).
    Bei der Gelegenheit kannst Du auch versuchen, noch etwas herunterzuhandeln.
    Es sei Dir aber nochmal gesagt, dass es die meisten hier wohl drauf ankommen lassen würden und erstmal nicht zahlen.