Abmahnung FAREDS

  • Die meisten die verklagt werden rufen da an und sagen: Oh mein Gott, ich kann nicht ausschliessen dass es meine Kinder, Großeltern, Mieter oder Kanarienvögel/Zwergskaninchen waren.

    Ich frage mich woher du diese Information nimmst.

    Mal sehen welche Kanzlei sich zu erst auf's Glatteis begibt.

    Haben schon einige und oh Wunder auch gewonnen.

    Gegen alles andere sollte bis in die letzte Instanz gekämpft werden. Und natürlich hier alles veröffentlicht werden. Ich werde es auf jeden Fall so machen.


    Hoffe verklagt zu werden, aber daraus wird wahrscheinlich nichts mehr.

    Hmm wir hatten schon mal einen der so Großspurig durchs Forum zog und letztendlich doch verloren hat... Ich hoffe und wünsche niemandem das er verklagt wird, egal ob er es war oder nicht.


    Im Übrigen musst DU vor Gericht DEINE Unschuld beweisen nicht andersherum



    Akula

  • Hoffen wir mal das beste. Auf meinem [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] stand das FAREDS ( falls es dazu kommen sollte) das Gericht in Köln bemühen wird.


    Ist schon irgendwie Interessant wenn man mal die Forderungen vergleicht von wieviel der Ursprugssumme ( Ich meine jetzt nur die reine Forderung NICHT die Gebühren) beim [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] überbleibt. Bei mir 150 Euro.




    bei mir das gleiche....habe heute eine solchen [lexicon]mb[/lexicon] erhalten und noch am selben tag wiedersprochen....einschreiben mit rückschein.


    auf dem [lexicon]mb[/lexicon] war oben links ein weisses Feld neben dem [lexicon]Aktenzeichen[/lexicon]...dort stand datum des wiederspruchs....habe dort das heutige datum eingetragen und bei meiner Unterschrift ebenfalls....ich hoffe mal , ich habe alles richtig gemacht.....bei punkt 2 natürlich insgesamt wiedersprochen.


    habe noch nie vorher einen solchen Brief erhalten.


    hatte seit 1 jahr nix mehr gehört. kein Inkasso oder sonstiges. ich soll 2011 was geladen haben....habe davon aber nicht die geringste Ahnung X( und niemand sonst hat zugang zu meinem anschluss....es sei denn unerlaubterweise.


    komischerweise exakt zu der zeit , als ich zur telekom wechselte.....


    bei mir ist die ursprungssumme ebenfalls 150 euro.....sie lag mal bei 450 euro.
    wenn jetzt die [lexicon]mb[/lexicon] verschickt werden , in der ferienzeit , werden wohl einige nicht wiedersprechen . es sind bald ferien.


    da könnte bei einigen der gerichtsvollzieher vor der tür stehen....

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von der_stenz ()

  • Im Übrigen musst DU vor Gericht DEINE Unschuld beweisen nicht andersherum

    Ich muß höchstens die Indizien entkräften. Ich muß aufzeigen können, was passiert sein könnte. Und ich muß höchstens nachweisen, dass ich die Systeme nach aktuellem technischen Stand abgesichert habe. Und all das werde ich tun. Und ab dem OLG spielen die Richter auf einem anderen Golfplatz Golf als die Abmahnanwälte.
    Soll ich meine Wohnung rund um die Uhr per Kamera überwachen lassen?


    Es reicht nicht aus, wenn man abwesen ist.
    Es reicht auch nicht aus, wenn man den Strom ausgeschaltet hat, denn der Download (Upload) hätte auch mit Batterien laufen können.


    Auch wenn die Oma kein PC und sogar kein DSL-Modem besitzt, hätte der Briefträger, der mit der Oma ein Verhältnis hat, das Modem und ein Notebook mitbringen können.


    Es kann sein, dass ich vor dem Amtsgerich scheitere, aber danach wird ein Präzedenzfall geben, über den berichtet wird.
    Und das in allen Details.


    Habt Ihr alle die Hosen voll, oder was ist los? Zahlt ihr auch meine Abmahnung, wenn ich Euch einen Überweisungsschein schicke?


  • Habe ich das richtig verstanden?
    Wird die Forderung von 450 auf 150 reduziert?
    ...
    Oder kommen die 150 auf die ursprüngliche Summe drauf?


    nein.....150 euro ist die summe des abgemahnten werkes.....welches auch immer es sein soll....

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von princess15114 () aus folgendem Grund: formatierung zitat

  • Weder noch, die machen aus meiner Sicht lediglich einen Teilbetrag der Forderung geltend.


    Und wer das "Schnäppchen" des [lexicon]MB[/lexicon] mit Zahlung wahrnimmt, wird nachher mit der Restforderung konfrontiert.


    so wird es wohl aussehen.....dazu noch , wie schon erwähnt , die [lexicon]mb[/lexicon] in der ferienzeit. da sind viele nicht daheim um einen wiederspruch einzulegen.



    welche möglichkeiten hätte eigentlich jemand in solch einer situation....???


    kurze frage nochmal zum [lexicon]mb[/lexicon]....ich habe oben links beim [lexicon]Aktenzeichen[/lexicon] , im leeren feld bei datum des wiederspruchs , das heutige datum eingetragen.


    bei der unterschrift natürlich auch...es mit rs....dazu noch ne Kopie für mich....ich hoffe alles richtig gemacht......

  • Wenn Du nicht zu Hause bist, hast Du folgende Möglichkeirten:


    1.) Nachbar/Freund den Briefkastenschlüssel geben
    2.) Nachsendeantrag stellen
    3.) Namen vom Briefkasten entfernen und vielleicht zukleben (ist nicht wirklich ratsam, aber da geht der Brief an den Absender meistens zurück und Du gewinnst Zeit)


    Dem [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] hast Du richtig widersprochen. Da kann man fast nichts falsch machen.


    Auf keinen Fall etwas bezahlen.

  • Wenn Du nicht zu Hause bist, hast Du folgende Möglichkeirten:


    1.) Nachbar/Freund den Briefkastenschlüssel geben
    2.) Nachsendeantrag stellen
    3.) Namen vom Briefkasten entfernen und vielleicht zukleben (ist nicht wirklich ratsam, aber da geht der Brief an den Absender meistens zurück und Du gewinnst Zeit)

    Woher nimmst du nur diese Binsenweisheiten?


    Wenn du nachweisbar nicht zu Hause bist kannst die Wiedereinsetzung in den Vorherigen Zustand beantragen.

  • bei einem [lexicon]mb[/lexicon] hast du aber die popokarte gezogen , wenn du nicht innerhalb 14 tagen wiedersprichst.


    darum ging es mir auch....was hat jemand für möglichkeiten,wenn er das nicht macht.....oder machen konnte....???

  • darum ging es mir auch....was hat jemand für möglichkeiten,wenn er das nicht macht.....oder machen konnte....???


    Es gibt zwei Möglichkeiten:
    1) Entweder du richtest dich nach dem Grundkurs römisch I, Pkt. 1.1.; Vorbeugende Maßnahmen eines Mitteilungsempfängers oder was passiert mit der Briefpost, wenn ich im Urlaub bin?
    oder
    2) du vertraust als Staatsbürger darauf, dass dir die Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand gewährt wird (BVerfG, Az. 2 BvR 805/91 vom 06.10.1992). Hier sind zur Beweissicherung alle Belege, die die Abwesenheit erklären, aufzubewahren.


    Wobei 2) immer mit einem erhöhtem Aufwand verbunden ist.

  • 2.) Nachsendeantrag stellen
    3.) Namen vom Briefkasten entfernen und vielleicht zukleben (ist nicht wirklich ratsam, aber da geht der Brief an den Absender meistens zurück und Du gewinnst Zeit)

    Wer sich von Dir beraten läßt, ist schlecht beraten. Die obigen beiden Punkte funktionieren nicht, sind sogar schädlich, da es passieren kann, dass Du die Zustellung nicht mitbekommt.
    Besser ist es, den entsprechenden Abschnitt im [lexicon]Grundkurs[/lexicon] zu befolgen.
    (Übrigens: Es würde sicher nicht schaden, wenn Du den [lexicon]Grundkurs[/lexicon] selbst auch mal liest).

  • darum ging es mir auch....was hat jemand für möglichkeiten,wenn er das nicht macht.....oder machen konnte....???

    Wenn du es bewusst nicht machst hast du schon verloren dann kannst du nur noch den Vollstreckungsbescheid mit Einspruch anfechten. Dann kann man sich auf eine Klage auf Vollstreckung einstellen. Sowas wäre mehr als dämlich.


    Ansonsten wenn du nicht machen konntest aus irgendwelchen Gründen eben wie schon geschrieben Wiedereinsetzung in den Vorherigen Zustand beantragen mit entspr. Nachweisen.



    Btw. Viele Möglichkeiten hat man nicht bei einem ignoriertem [lexicon]MB[/lexicon]. Das ist eine Steilvorlage für die Gegenseite wenn man den Ignoriert. Sowas sollte man egal ob man es war oder nicht, nicht riskieren meiner Meinung nach.



    Akula

  • hab ja alles so gemacht wie im [lexicon]grundkurs[/lexicon] wie es im [lexicon]grundkurs[/lexicon] beschrieben wird.


    ich war nur neugierig , weil zur zeit ja einige in den ferien sind und wohl nicht fristgerecht wiedersprechen werden.


    ob da absicht dahinter steckt ? das ganze nervt ungemein.....vor allem , wenn man noch nie irgendetwas dergleichen gemacht hat.


    niemand war daheim und keiner hatte zugang zu meinem anschluss. ich frage mich nur , wo liegt da der fehler ? seltsamerweise hatte ich exakt zu diesem zeitpunkt den anbieter gewechselt....viren oder trojaner oder ein defektes modem ??


    kann das sein ?????? wer weiß rat ??

  • seltsamerweise hatte ich exakt zu diesem zeitpunkt den anbieter gewechselt....viren oder trojaner oder ein defektes modem ??


    kann das sein ?????? wer weiß rat ??

    Ich schließe mal Viren/Trojaner/Würmer aus, und ein defektes Modem fängt nicht plötzlich an, Filesharing zu betreiben.


    Viel Wahrscheinlicher ist da eine Falschbeauskunftung, gerade wenn es zu dem Zeitpunkt einen Wechsel gegeben hat.
    Wann hat der Wechsel denn stattgefunden? Vor oder nach dem angeblichen Logzeitpunkt? Vor oder nach der Abmahnung?


    Gruß,
    wbf

  • waldibrieffreund ..



    nach dem anbieterwechsel hat der ganze ärger angefangen. ich habe davor niemals mit solchen sachen ärger gehabt.


    wie gesagt,ich habe niemals ein solches programm benutzt oder geladen. weder vorher , noch nachher.


    was ist in diesem fall zu machen ???? ?( ?( ?(

  • 1.) einfach kein WLAN mehr nutzen
    2.) nicht mehr aus Windows Surfen (Knoppix booten zum surfen)
    3.) per Steckdoesenleiste alles ausschalten (spart nicht nur Strom sondern mindert die Zeit, in der man angreifbar ist)



    und nun sagen alle "erfahrenen" Forenmitglieder, woher diese Binsenweisheiten und ist der Typ paranoia.



    Die Erfahrung hat mich soweit gebracht. Ich war zwar zu Hause mein Rechner war aber stromlos. Trotzdem Abmahnung bekommen.


    Hallo???? Ich werde geblitzt, aber der Motor läuft nicht.


    Für mich kann es nur zwei Szenarien geben:


    1.) WLAN angezapft
    2.) Abmahner setzt Gießkannenprinzip ein. (Es wird doch genügend Schwache und Wehrlose geben, die dann bezahlen.)


    Und ich könnte bezahlen, möchte aber nur wissen warum? Was habe ich falsch gemacht?


    Ich bezahle schon die Ökosteuer, ohne zu wissen warum. Jetzt auch noch die Abzocker vor dem Herrn unterstützen? Ich bin kampfbereit.



    Gute Nacht.

  • Erstmal meine Fragen beantworten.


    hatte ich doch schon... :) das ganze hat nach dem wechsel angefangen....vorher war nie etwas . da ich t-home nutze , komme ich an wlan leider nicht vorbei.


    bis auf den zeitraum kurz nach dem anbieterwechsel , habe ich auch nichts mehr dergleichen bekommen..... ?( ?(


    danke erstmal , für deine mühe.....schön zu wissen , das man nicht alleine ist.


    kein schönes gefühlt , wenn man im briefkasten solche briefe vorfindet .