Abmahnung FAREDS

  • Du hast 2 Möglichkeiten

    Das beantwortet meine Frage nicht.


    Ich bin ja nun in einem ähnlichen Fall wie drag , da alle weiteren möglichen Abmahnungen verjährt sind (zumindest der Anspruch auf die zusätzlichen Kosten von Fareds). Daher hätte ich mich interessiert, was den aktuellen Zeitpunkt so besonders macht?

  • Welche Frage denn? Und ... selbst wenn dein Fall mit einem anderen ähnlich sein sollte, ist er dennoch nicht identisch, bzw. muss es nicht sein


    Also, Abgemahnt mit Werk (A) im Okt. 2015, bezahlt März 2018 - warum auch immer, hab weder was von Mahnbescheid oder Klage in deinen Beiträgen lesen können - und das, kurz vor dem Ablauf der ersten Verjährungsetappe. Wie dem auch sei....


    Und nun, nachdem der Abmahner Geld gesehen hatt, schaute er noch mal in die Log-Protokolle und stellt fest, dass da ja noch ein anderes Werk geshared wurde .... Abmahnung 2 raus - Okt. 2018. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass die nun auch noch gezahlt werden würde, sagt sich der Abmahner. Warum? Weil es nicht plausibel ist, das man das eine Werk geshared hat, das andere aber nicht. Vielleicht liegt das Log-Datum von Werk (A) und (B) auch noch in zeitlicher Nähe

    Früher gab es hier mal einen proklamierten Spruch, der sich nun wieder bewahrheitet: Wer einmal zahlt, zahlt immer

  • Die Frage war das "Jetzt". Was hat das in deiner letzten Aussage zu bedeuten?


    und das, kurz vor dem Ablauf der ersten Verjährungsetappe. Wie dem auch sei....

    Dazu hatte mir die Anwältin geraten. Ich wusste nicht, dass man auch bis zum Mahnbescheid warten kann (was aber wahrscheinlich auch mit zusätzlichen Kosten verbunden ist?).

    Außerdem habe ich gelesen, dass so gut wie immer der Mahnbescheid kommt. Nur wenn man dem Widerspricht, kann es sein, dass keine Klage folgt.

    Da bis jetzt keine weitere Abmahnung kam, bleibt die Hoffnung, dass die Suche in den Logdaten nur eben diese 2. Abmahnung ergeben hat.

  • Hallo,


    nach langer, langer Zeit melde ich mich hier nun auch mal wieder, da unerwartet neue Post von Fareds gekommen ist.


    Vorgeschichte:

    Mitte 2010 - Abmahnung um die 1000€.

    Daraufhin modUE, ansonsten keine Reaktion meinerseits.


    Jahr 2011 - noch 1 - 2 Bettler auf die ich nicht reagiert habe.


    Dann war 8 Jahre Sendepause bis
    vor ein paar Wochen:


    Neuer Bettler mit Verweis auf Abmahnung 2010 und BGH-Urteil (10järige Verjährungsfrist blabla) + neue Schadenseratzsumme (ca. 50% von damals) + neue RA-Gebühren, zusammen ca. 800€.


    Dann wird hingewiesen, das man auf jeden Fall klagen wird, wenn man sich nicht vom "Super-Sommerangebot" in Höhe von ca. 250€ begeistern lässt und innerhalb von 5 Tagen zahlt.

    (Ich habe nicht vor das "Angebot" anzunehmen)


    Frage:

    Gibt es schon Erkenntnisse bzgl. Klagen/Mahnbescheiden, wegen Abmahnungen aus 2010/11, die von Fareds oder anderen, auf Grund des Lobbyurteils des BGH, auch tatsächlich durchgezogen werden/worden sind?