Tiefgründige Gedanken Abgemahnter ... formerly known as 'Irrenthread'

  • Hallo!

    Es läuft immer noch ein Gesetzgebungsverfahren, usw

    Jep..und deshalb ist ja noch nicht alles in "trockenen Tüchern" und wer "hört" schon auf irgendwelche "Krakeeler", die sich in kleinlichen Auseinandersetzungen ( ...obwohl der Disput mit @RA Dr. Wachs hat schon etwas mehr Brisanz als das, was man sonst so geboten bekommt) mit sich selbst beschäftigen. Wer nimmt solche "Strategen" schon ernst?


    Und außerdem wird ein Gesetzt nicht nur zwischen den beiden...

    ....führte sogar zum Streit zwischen Innen- und Justizministerium

    "geregelt" (...eventuell noch ein Fachmann aus dem Kulturbereich...), sondern daran sind noch einige mehr beteiligt, von denen sicherlich einige noch nicht so ganz "sattelfest" sind.
    Dabei geht es nicht darum, dass jemand noch ein paar freie Valenzen hat, sondern die noch unentschlossenen "Entscheidungsträger/innen" müssen von....(wenigstens) nach außen hin ..... ernstzunehmenden "Fachleuten" über den Sachverhalt informiert werden.
    ...aber wo findet man solche?


    mfg
    ouf

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von ouf ()

  • Burn256
    Dann versuche ich es einfach mal sinnbildlch Ihnen zu erklären, obwohl es schon alles da steht:


    Eine "sinnbildliche Erklärung" ist eigentlich nicht das, was ich mir unter Belegen vorgestellt habe. Denn eigentlich steht da NIRGENDS etwas handfestes.. aber egal. Einmal Folgendes zu Ihrem Beitrag.


    1.Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass Siege (die übrigens allesamt von Anwaltskanzleien stammen) immer auf die Netzwelt Spendenkasse (und geheimnissvolle Hilfe hinter den Kulissen) direkt zurückgeführt werden, die ganzen Fehlergebnisse immer auf den Mist der Mandanten gewachsen sein sollen (immateriell).
    2.Es fließen Zahlungen hinter den Kulissen (materiell), das finde ich nicht verwerflich, niemand kann immer nur in so ein Thema Geld und Zeit stecken.
    3. Wenn aber bei Problemen sofort die Netwelt Spendenkasse ran soll, werden die Fehler sozialisiert


    1. Sicher stammen diese Siege von Anwaltskanzleien. Nicht alle sogenannten Siege sind mit Unterstützung der Spendenkasse oder geheimnisvoller Hilfe hinter den Kulissen erreicht worden. Das hat also mit IMMER rein garnichts zu tun. Dass natürlich auch erfolgreiche Beteiligungen erwähnt werden, das sollte ja wohl keinen stören, wie auch Erfolge anderer.
    2. WELCHE Zahlungen fließen hinter den Kulissen? Ausserdem redeten Sie von "Gewinne abschöpfen". Das ist als Behauptung eine ganz andere Hausmarke.
    3. Bei welchen Fehlern hat die Spendenkasse hergehalten. Zahlungen werden ja im Spendenkassenbereich aufgezählt. Mit welchen Zahlungen wurde die Spendenkasse "sozialisiert"?


    Mir hätte ehrlich gesagt gereicht,wenn hier mal fair gesagt würde, ok läuft nicht immer alles super und wenn nicht so viele Abgemahnte bei mir anrufen, weil sie sich verraten fühlen, wäre das ebenfalls angenehm.


    Wer hier tatsächlich glaubt, dass jede Klagemeldung gleich zum Erfolg wird, nur wenn sich bei @princess gemeldet wird, der rennt wohl etwas blauäugig durch die Gegend. Ob und wie sich dann Leute verraten fühlen, oder enttäuscht sind, weil Sie nach teilweise mehr als drei Jahren auf einmal doch (und auch mehr) zahlen müssen, als ursprünglich in der Abmahnunge gefordert wurde, dass kann ich nicht beurteilen. Frust loslassen ist aber auch nicht immer angebracht.

    dann sollte da auch wirklich Überdurchschnittliches geleistet werden.


    Wie überdurchschnittlich hier einiges ist oder nicht, das liegt im Auge des Betrachters. Das irgendwo auch mal Leistungen rausgesprungen sind (mit wessen geheimnissvoller Beteiligung auch immer) ist allerdings nicht von der Hand zu weisen.

    Wenn eine Klage vorliegt, sich mit Shual und Princess in Verbindung zu setzen daher für falsch. Ich weiß,dass ich mich damit unbeliebt mache, aber das ist mir egal.


    Bei mir machen Sie sich damit nicht unbeliebt. Denn mir ist schon klar: Das MÜSSEN Sie als [lexicon]Anwalt[/lexicon] auch so sagen.
    Allerdings hab ich da ein kleines anderes Problem mit Ihrer Darstellung. Sie erwarten scheinbar IMMER herausragende Leistungen in einem solchen Fall.
    Diese fehlen mir allerdings bisher völlig bei gerichtlichen Auseinandersetzungen Ihrerseits mit Abmahnern. Sorry, aber ich könnte einem Abgemahnten vielleicht auch nur sagen, dass RA Wachs wohl gut zu mandatieren ist, wenn man es auf einen Vergleich mit [lexicon]Anwalt[/lexicon] vor oder nach Eingang der Klage anlegt, was viele sicherlich möchten und in vielen Fällen bei Klageeingang auch sicherlich die vielleicht beste Wahl für Abgemahnte ist. Aber auf herausragende Leistungen kann ich (ausser auf die [lexicon]modUE[/lexicon] und nicht nur eine handvoll hervorragender Forenbeiträge) nicht hinweisen.
    Wäre schön, wenn ich hier wirkliche Klageerfolge verpasst oder vergessen hätte. Aber bewusst ist mir gerade nichts in der Richtung.
    Daher auch ein Grund für mich, niemals bei einer Klagemeldung auf irgendwelche Anwälte positiv oder negativ hinzuweisen. Ist nicht meine Art. Da weise ich lieber auf andere hin, die mit einer Anwaltswahl wohl etwas mehr Erfahrung haben. Erwachsene Entscheidungen treffen kann hier niemand jemandem abnehmen.

  • Burn256
    hm.. wenn ich von immaterieller Gewinnabschöpfung spreche müsste das doch verständlich sein. Es geht hier auch nicht um mich, ich schreibe auch nicht 3 Mal am Tag, was für großartige Prozesse ich führe, während ich mich tatsächlich mit fremden Federn schmücke.
    Für Sie und Kirchi usw. hat das Forum seit Monaten doch nur noch drei Sätze vorgesehen:
    "1. Gib eine Mod UE ab, gibt viele die damit durchgekommen sind (ich bin aber NICHT verantwortlich und es kann immer schief gehen)
    2. Nach dem [lexicon]MB[/lexicon] brauchst Du noch keinen [lexicon]Anwalt[/lexicon], erst wenn die Klageschrift kommt.
    3. Nach dem Klageerhalt erst mal mit Shual und Princess in Verbindung setzen"
    Ab und zu noch eine "Spitze gegen die Anwälte usw." und das war es. Wieso eigentlich? Weil Shual die schweren Fragen beantwortet? Keine Lust sich mit den aktuellen Fagen mal auseinanderszusetzen (z.B. Unwirksamkeit der Abmahnung (wer hat da eigentlich vor einem Jahr die erste Entscheidung veröffentlicht; Abschaffung der Störerhaftung gegen Täterschaftvermutung. Übrigens vor dem Problemen im KFA Verfahren habe ich Shual vor sage und schreibe vor über 14 Monaten bei Netzwelt gewarnt und sogar wörtlich geschrieben,dass er davon keine Ahnung hat.Wird das Thema mal angedacht oder aufgegriffen...Leider nein.


    Schade eigentlich.



  • Meine volle Zustimmung zu Ihrem gesamten Beitrag ,Herr Rechtsanwalt. Auch ich hatte mich bei Ihnen gemeldet , da ich von Shual "empfohlenen " Rechtsanwalt Herr Knies falsch beraten gefühlt habe.Dieser [lexicon]Anwalt[/lexicon] hat sich auf Fragen meinerseits kaum gemeldet . Schwache Vorstellung dieses Anwaltes während der Verhandlung in München. Unvorbereitet zum Gerichtstermin erschienen ! Nicht zu empfehlen !


    Zu dem oben genannten Absatz 3 ,haben Sie ebenfalls meine Zustimmung .Meine Meinung nach sollte man bei Erhalt einer Klage direkt zu einem FACH [lexicon]Anwalt[/lexicon] gehen und die Sache nicht an die oben Genannten abgeben, um eventuell Kosten zu sparen . Aber man wird leider erst am Ende des Prozesses schlauer. Es gibt ein Sprichwort : " Zuviele Köche verderben den Brei !!


  • hm.. wenn ich von immaterieller Gewinnabschöpfung spreche müsste das doch verständlich sein.


    Sie brauchen sich keine Sorge machen, denn mit Verständnis habe ich kein Problem. Sie sprachen allerdings von "materieller Gewinnabschöpfung" und "immeterieller Gewinnabschöpfung". Auf meine direkten Fragen dazu gehen Sie nicht ein. Und das ist es, was ich in meinem ersten Posting vorhin mit Drumherumreden meinte... "Müsste doch verständlich sein" kann mir hierbei auch jede Wahrsagerin um die Ohren hauen. Sorry, aber das ist nicht das Niveau, auf dem ich mich gerne unterhalte. Durch die Blume erzählen können mir zu viele. Tacheles reden eher die wenigsten.


    Behauptungen belegen oder bleien lassen. Das ist bei mir eine ganz einfache Wahl. Ich bin nicht hier, um jemanden zu mögen oder nicht. Sie machen öffentliche Behauptungen. Und "Geldabschöpfen" ist nicht nur mal so etwas dahingeschriebenes.
    Können Sie es belegen oder nicht? Wenn nicht, dann halt nicht. Ich bin nicht jemand, der dann dafür die Beleidigungspeitsche auspackt. Allerdings hinterfrage ich, wenn man mir etwas "weismachen" will.

    während ich mich tatsächlich mit fremden Federn schmücke.


    Also ich finde eigentlich immer Hinweise auf anwaltliche Arbeit, aber darum geht es mir nicht. Es steht für mich immer noch die Behauptung im Raum, wie hier materielle Gewinnabschöpfung mit Bezug auf die Spendenkasse betrieben wird.
    Mich interessiert es nämlich genausowenig wie Sie, welche Freundschaften hier unter den genannten Personen Shual-Princess-Wachs-Heintsch betrieben werden. Die eigentliche Frage steht immer noch im Raum, die MICH interessiert.



    Für Sie und Kirchi usw. hat das Forum seit Monaten doch nur noch drei Sätze vorgesehen:
    "1. Gib eine Mod UE ab, gibt viele die damit durchgekommen sind (ich bin aber NICHT verantwortlich und es kann immer schief gehen)
    2. Nach dem [lexicon]MB[/lexicon] brauchst Du noch keinen [lexicon]Anwalt[/lexicon], erst wenn die Klageschrift kommt.
    3. Nach dem Klageerhalt erst mal mit Shual und Princess in Verbindung setzen"


    Zeigt mir zumindestens, dass Sie meine Beiträge nicht wirklich verfolgen. Denn meine Aktivität hat sich schon seit längerer Zeit geändert und ob Sie mich und Kirchi direkt vergleichen sollten, das sei mal dahingestellt.
    Aber 1. Allgemein kein schlechter Rat. Einzelfallberatung maße ich mir nicht an. Falls dies jemand definitiv wünscht, dann muss er einen nicht kostenlosen [lexicon]Anwalt[/lexicon] konsultieren.
    Ich gehöre auch nicht zu denen, die Abgemahnte schlecht reden, die sich frühzeitig einen [lexicon]Anwalt[/lexicon] nehmen, oder die sich vorzeitig vergleichen möchten. Ich habe meine Entscheidung für mich getroffen und andere müssen diese für sich treffen.
    2. Allgemein gibts hier auch nichts auszusetzen, wobei man sich bei manch einem Abmahner nach Erhalt des Mahnbescheides auch schon Gedanken über einen eigenen [lexicon]Anwalt[/lexicon] machen kann, aber nicht muss. Denn die 100% Feststellung nach [lexicon]MB[/lexicon] kommt Klage sehe ich bei keinem Abmahner bestätigt. Dass die Wahrscheinlichkeit mit [lexicon]MB[/lexicon] bei manch einem Abmahner stark ansteigt ist schon klar. Aber auch hier muss jeder für sich entscheiden, ob er weitergeht, oder nicht.
    3. Wer sich nach Klageerhalt noch nicht bewusst über weitere Vorgehensweisen ist, oder weiss, mit welchem [lexicon]Anwalt[/lexicon] er weitergehen kann, für den ist dies bestimmt nicht die schlechteste Wahl. Sollte hier gerichtlich weitergegangen werden, so gehe ich auch IMMER von anwaltlicher Mitwirkung aus.



    Ab und zu noch eine "Spitze gegen die Anwälte usw." und das war es. Wieso eigentlich? ...


    Schade eigentlich.


    Herr Wachs...
    Ich spreche eigentlich die ganze Zeit über mein Interesse bezüglich der oben genannten Behauptung. Natürlich ist es schade, wenn einige Dinge vielleicht nicht aufgegriffen werden, aber das ist nicht meine Baustelle und für Probleme Anwesender untereinander kann ich nichts.
    Wenn andere User Spitzen gegen Anwälte ablassen, so kann ich dies nicht verhindern. Spitzen gegen Anwälte sollten Sie allerdings in meinen Beiträgen lange suchen. Auch dies hier ist nicht als Spitze gegen Sie zu sehen.


    Sie haben nur eine Behauptung öffentlich ins Forum gestellt, in welcher auch die Spendenkasse genannt wird. Ich und auch andere Spender hätten für solch eine Behauptung gerne konkretes gehört. Ansonsten ist eine solche Aussage für mich wertlos. Auf die konkreten Fragen haben Sie bisher nicht geantwortet.


    Da ich jetzt aber auch schon bestimmt meinen 3. Beitrag für heute geschrieben habe, verabschiede ich mich hiermit für heute und wünsche noch einen angenehmen Abend.

  • Ich halte den Rat: Wenn eine Klage vorliegt, sich mit Shual und Princess in Verbindung zu setzen daher für falsch

    Mich würde dann mal Interessieren in welchen Rollen die beiden benannten Personen auftreten. Sie haben recht das zumindest meinem Empfinden nach sehr häufig geraten wird sich an Shual + princess zu wenden. Was genau passiert dann wenn man sich an die beiden wendet?


    Sie sagen auch das man sich lieber an einen Fachanwalt wenden soll und nicht an Anonyme Forenuser. Aus meiner Sicht absolut nachvollziehbar. Ich habe mir mal die mühe gemacht und Google befragt zu verschiedenen Personen hier im Forum und habe dort einiges erfahren können. Erstaunlich was man da so alles findet. Der ein oder andere erstrahlt da bei mir in ganz anderem Licht und man versteht durchaus die Zusammenhänge um die es hier geht.


    Ich bin dafür das die Leute hier einfach mal Klartext reden, nicht nur in diesem Fred.




    Akula

  • Mich würde dann mal Interessieren in welchen Rollen die beiden benannten Personen auftreten. Sie haben recht das zumindest meinem Empfinden nach sehr häufig geraten wird sich an Shual + princess zu wenden. Was genau passiert dann wenn man sich an die beiden wendet?

    Du meinst wohl, Du hast die bisherigen, vielfältigen Veröffentlichungen dazu nicht gelesen?


    Was genau passiert richtet sich nach dem Einzelfall.


    Nehmen wir als Beispiel: http://vsberg.blogspot.de/2011…-stuttgart-17-o-3911.html
    Ehefrau des späteren Beklagten meldet sich bei mir per PN schon vor dem [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon], weil Sie sich von ihrem Rechtsanwalt irgendwie dann doch verarscht fühlt. Trotz ergebnisloser "Hausdurchsuchung" hat nämlich der dem Rasch was von der Möglichkeit erzählt, dass die Kinder die Tathandlung begangen hätten. Nach Eingang des Mahnbescheids und Klage wurde ein besserer Rechtsanwalt nach dem Wunsch des Beklagten in Ortsnähe zum Gericht ausgesucht. [lexicon]Landgericht[/lexicon] = Anwaltspflicht. Ich habe dann für den [lexicon]Anwalt[/lexicon] die notwendigen Daten für die Klageerwiderung recherchiert und einen Vorschlag unterbreitet. ["Die Beklagten seien dieser sekundären Darlegungslast aber nachgekommen. Sie hätten substantiiert zu den Vorwürfen Stellung genommen und sich nicht auf einfaches Bestreiten beschränkt." heißt also, dass der Rechtsanwalt den Text geringfügig verändert übernommen hat]. Da der Beklagte auch für Spendengleder in Frage kam, lief hier eine intensive Diskussion in der Spendenaktion nebenher. Natürlich hat man recht häufig die einzelenen Phasen mit dem Beklagten besprochen. Zum Verhandlungstermin ging man dann auch mit und hat auch für die Spendenaktion an der Beratung (Vergleich - ja Nein) teilgenommen und eine kostenübernahme zugesichert. Zuvor hat man natürlich noch ein Stündchen diskutiert. Dass nennt sich dann Vorbereitung auf den Termin (Ablauf, Fragen der Richter, etc.). Das Gleiche fand auch in der Berufung statt. Bei der Verhandlung war ich allerdings nicht mehr dabei. Ich weiß nicht mehr wie viele Telefonate geführt wurden. Mails? 40? Telefonate? 20? Stunden? 50? 1 Reise. Diskussionen in der Spendenaktion? 10?


    Wie so was abläuft? Der Beklagte und seine Familie kümmern sich um den Rechtsstreit, bleiben am Ball und erhalten für alles was ansteht professionelle Hilfe. So läuft das ab. Von nichts - kommt nichts.


    Und gerne nochmal: Demnächst kümmere ich mich sehr gerne um das "anderweite" Rumgequatsche.


    ---- zusammengefasst ----
    .

    Na wenn du durch google irgendwelche Zusammenhänge klar sind, dann brauchts ja keinen Klartext mehr...

    Das erinnert mich an einen Fall .....


    Normale einstiegsberatung - Verteidigungsanzeige fertig gestellt. Zum Termin der Erwiderung dann versucht telefonisch/per mail den Mensch zu erreichen. Geht nicht mehr ans Telefon. Meldet sich nicht.


    Hat er wohl rumgegoogelt.


    Nach weiteren Wochen erscheint ein gewisser Typ und behauptet: "Mukrsmurksmurks! Geldgeldgeld!"

  • So, Akula_1980. In meiner Pause jetzt zum Wesentlichen. Zu den Dollars. Und dem System vor Amtsgerichten. Beispielfall 710/12 [lexicon]AG[/lexicon] Hamburg (wenns nicht glaubst, schick ich den Akt zu Uhle zur "verdingens").


    Nennen wir ihn Akula_1980. Bekommt Klage eines Pornofritzen über 2.359,80€. Wow
    Richter dampf in der ersten Vefügung auf täterschaftliche "höchstens" 1.311,80€ ein. (Immer noch Wow.)
    Akula_1980 whert sich with a little help from IGGDAW und erhält (neben des Gegners blabal) eine Terminsladung und ein gerichtliches Vergleichsangebot, über das er in 2 Wochen entscheiden soll, über


    500,00€ bei Kostenaufhebung (540,50€)


    Stopp. Es ist nichts passiert. nur das Vorgeplänkel. Man kann weiter machen, zig Schriftsätze tauschen, Zeugen hören, etc..... Jetzt aber wird es Zeit einen Rechtsanwalt einzuschalten, wenn man weiter machen will. Nur eins ist klar: so billig kommst du hier nicht mehr raus, wenn Du nicht gewinnst.


    "Sie sagen auch das man sich lieber an einen Fachanwalt wenden soll und nicht an Anonyme Forenuser. Aus meiner Sicht absolut nachvollziehbar." (Akula_1980)


    Sag mal Akula_1980? wir sind hier bei der Iggdaw. Niemand muss, aber man kann. Du kannst es mal versuchen wie oben. Da passiert Dir schon nichts.


    Nur Dein Rat kostet sofort 694,37€ (RVG) extra, weit bevor Du den 500,00€-Vergleichsvorschlag bekommst (falls überhaupt).
    Das heißt, Dein Fachanwalt muss den Gegner schon zur Zahlung an Dich über 194,37€ bringen, damit sich Dein Rat für ihn rechnet.


    Jetzt mußt Du mir nur noch den [lexicon]Anwalt[/lexicon] vorzeigen, der das schafft. Und der ist dann kostengleich mit mir.

  • Shual
    das bedeutet also die Spendenkasse soll ihren Murks bezahlen, das ist natürlich eine Möglichkeit. Das finde ich gegenüber dem Beklagten tatsächlich fair, wenn Sie das regelmäßig machen und den Schaden ersetzen (lassen) von mir aus. Bitte aber gleich den nächsten Beklagten, die sich "bei Ihnen oder Princess" melden sollen mitteilen, dass die Spendenkasse zahlt (wer ist da eigentlich jetzt noch im Entscheidungs Gremium). Schönes System: Gewinne werden abgeschöpft (materiell und immateriell), Fehler werden sozialisiert.

    Volle Zustimmung , so sieht es ja auch in Wirklichkeit aus !!

  • Volle Zustimmung , so sieht es ja auch in Wirklichkeit aus !!

    Die Wirklichkeit sieht wohl eher so aus, dass zum Beispiel gerade diejenigen, die


    - es nicht schaffen eine Klageerwiderung unterschrieben per Post zu schicken, um
    - nach Hinweis des Gerichts auf die fehlende Unterschrift
    - auch beim nächsten Versand es nicht schaffen ein unterschriebenes Exemplar zu verschicken, und die dann
    - auf Hinweis des Gerichts
    - zu einem [lexicon]Anwalt[/lexicon] rennen (manche brauchen drei Anwälte pro Halbjahr), der
    - einen fehlerhaften Ratschlag gibt, der
    - vom neuen [lexicon]Anwalt[/lexicon] und richtiger Weise behoben wird, jedoch


    [...................................... sehr viele Stages später]


    - sich danach über Alles und Jeden und ohne Sinn und Verstand beschweren.


    Ich bin dafür für die Einrichtung einer zentralen Beschwerdestelle im Forum, damit die echten Irren nicht mit den Beschwerdeonkels verwechselt werden.

  • Akula_1980 wehrt sich with a little help from IGGDAW und erhält (neben des Gegners blabla) eine Terminladung und ein gerichtliches Vergleichsangebot, über das er in 2 Wochen entscheiden soll, über


    500,00€ bei Kostenaufhebung (540,50€)


    Stopp. Es ist nichts passiert. nur das Vorgeplänkel.

    Und dabei würde ich es dann auch belassen. In dem Falle hätte ich gezockt und verloren mich aber nicht ruiniert (Verfahren verloren). So wie du es beschreibst klingt es erst mal vernünftig (Günstig). Ein [lexicon]Anwalt[/lexicon] würde sowas sicher auch zustande bringen aber wie du sagst nicht zu diesem Preis.

    Sag mal Akula_1980? wir sind hier bei der Iggdaw. Niemand muss, aber man kann. Du kannst es mal versuchen wie oben. Da passiert Dir schon nichts.


    Hmm das lässt sich Gottseidank mangelnder Erfahrung nicht beurteilen. Eines ist auf jeden Fall Klar, jeder versucht aus der Nummer so billig wie nur möglich heraus zu kommen. Wie und mit welchen Mitteln ist egal.


    Das man sich an einen [lexicon]Anwalt[/lexicon] wenden soll ist für mich in sofern nachvollziehbar da ich selbst und auch viele andere Abgemahnte Laien sind in diesem Gebiet. Von daher wie von Muttern gelernt begebe dich zu einem "Profi". Schließlich will man ja nicht mit einem Messer zur Schießerei kommen. ;) Schlecht nur wenn dich der Profi dann auch noch über den Tisch zieht.


    LG Akula

  • ]Die Kritik des RA Wachs ,die meiner Ansicht genau zutreffen ,mag Shual halt nicht Wie man es gewohnt ist ,wird dann clevererweise versucht vom Thema abzulenken !

    Das "Thema" wurde schon ausreichend beantwortet und die zudem die "Kritik" (wohl eher eine besondere Form der Üblen Nachrede) von Burn als haltlose Spekulation bloß gestellt.


    Aber gerne... aber dann ist mal wieder Schluss hier (schließlich gibt es Leute, die arbeiten müssen).


    1. Es ist nicht ersichtlich, worauf "man" sich überhaupt bezieht. Allein schon die Behauptung "Murks" ist bereits ausführlich als falsche Tatsachenbehauptung entlarvt worden. also ist schon die Prämisse des folgenden falsch. Besteht jedoch jemand mehrfach darauf, ohne irgend einen konkreten Punkt nennen zu können auf "Murks", erscheint er doch eher als substanzloser Quengler.


    2. Es soll sich wohl um den Hinweis handeln, dass ein gesonderter Rechtsstreit durchaus ab einem gewissen Grad unterstützt werden kann. Was nämlich Wachs nicht weiß (wie sollte er ohne Akteneinsicht) ist, dass einer der Grundpfeiler der Verteidigung ein Bestreiten der Aktivlegitimation war. Dieses wird aber stets mit gemeinsam mit Fachanwälten (richtigen) Texten und einer Unmenge an Anlagen durchgeführt. Ein Täter muss nämlich nicht zwangsläufig verlieren. Er verliert gar nicht, wenn die Klägerin gar keine Rechte am Werk inne hält. Stimmt jedoch ein Täter einer solch risikoreichen und teils teuren Unternehmung zu, wäre er grundsätzlich spendengeegnet, vor allem da im Fall des Obsiegens "alle" was davon hätten.


    3. Es wird schon immer jeder Beklagter genau über meine persönliche Haftung aufgeklärt. Ich bin nämlich kein kleines Weichei, dass beim ersten Buh davon rennt, sondern bin mit einer Menge Kohle im Spiel. Zum Tausendsten Mal: 18.000,00€ Spendenaktion? Im Nicetry-Verfahren gings zwischezeitlich um 53.000,00€. Wer trug hier das "Restrisiko"? Sprechts ruhig mal aus, Weicheier, die ihr nur mosern könnt. Allerdings bin ich auch mal am Limit in der Sache. Ich bin nicht zur freiwilligen Abfederungen aller dahergelaufenen Großmotze da.


    4. Der Rest ist schlichte Unverschämtheit, von einem der auf xxxxx Mandanten hockt und sich hier wegen 150,00€ hin oder her geriert. Sowas versauf ich an jedem Wochenende und wenn mir der Kerl gefällt, dann schenk ichs ihm.


    Und tschüss....

  • Eines ist auf jeden Fall Klar, jeder versucht aus der Nummer so billig wie nur möglich heraus zu kommen. Wie und mit welchen Mitteln ist egal.


    Das man sich an einen [lexicon]Anwalt[/lexicon] wenden soll ist für mich in sofern nachvollziehbar da ich selbst und auch viele andere Abgemahnte Laien sind in diesem Gebiet.

    Nicht alle. Aber es gibt zwei Arten von "billig rauskommen". Für die Erste "gewinnen" ... muss man schon "geboren" sein. Das sind die Wenigsten. Wir reden da über teils jahrelange Rechtsstreite. Es gibt da sogar einige Gewinner, die am liebsten trotz bester Karten ausgestiegen wären. Die zweite ist eben ein vernünftiger Vergleich. Aber auch dara bastelt man erstmal.


    Abschluss: Jeder solls machen wie er will. Es gibt genügend Leute, die sofort sagen: "Nö - [lexicon]Anwalt[/lexicon]." Ist doch ok. Was kümmerts mich?

  • Es gibt genügend Leute, die sofort sagen: "Nö - [lexicon]Anwalt[/lexicon]." Ist doch ok. Was kümmerts mich?

    Wenn [lexicon]Anwalt[/lexicon] , dann einer mit Lizenz zum "vertreten", und wenn kein [lexicon]Anwalt[/lexicon] eine Mod UE. Das ist das -mindestende was ein Verletzter verlangen kann. Wenn nichts von beiden eine "eigene" Strategie entwickeln.
    Wie? steht in meiner Sig, nennt sich "Hilfe" :rolleyes: !

      Weigere Dich niemals, einen Fehler wieder gutzumachen.


    Mfg.
    der Graf

  • Wenn [lexicon]Anwalt[/lexicon] , dann einer mit Lizenz zum "vertreten", und wenn kein [lexicon]Anwalt[/lexicon] eine Mod UE. Das ist das -mindestende was ein Verletzter verlangen kann. Wenn nichts von beiden eine "eigene" Strategie entwickeln.

    Meine Güte. Bist Du mit Lena Valeitis verwandt?


    Ob es so oder so oder anders kommt
    so wie es kommt
    so ist es recht.
    Es kommt sowieso nie so
    wie man es gerne möcht'.