Tiefgründige Gedanken Abgemahnter ... formerly known as 'Irrenthread'

  • Wart halt mal noch ein paar Tage

    Nur keine Angst - auch darunter steht dann:


    "Genau....und es wäre fast schon -eher- eine Schlagzeile wert gewesen, wenn Verfahren mit solchen Voraussetzungen durch nostalgische -fast retro - Gerichte, unfähige RA oder alles falsch machende Beklagte, in den Sand gesetzt werden.


    Jedoch sehe ich - in solch "sicheren" Fällen - eher eine vertane Chance endlich einmal auf die Anwendung von § 22 RVG in den massenhaften Abmahnungen im Filesharingklagen hinzuweisen....Warum wurde es hier nicht genutzt?"

  • ....Für mich war immer der Hauptpunkt der deutlich gesunkenen Kostenrisiken - eines meiner Lieblingsprojekte, sprich Abmahner = viel weniger Geld - falls überhaupt.....


    Na, in diesem Punkt sind wir uns doch alle weitgehend einig und verfolgen das gleiche Ziel!
    Der Unterschied liegt doch lediglich im „Weg“... viele Wege führen nach Rom und hier werden unterschiedliche Prioritäten gesetzt.
    Ich sehe bspw. den wichtigsten Ansatzpunkt bei der genaueren Betrachtung der vermeintlichen „Rechtsverletzung“ an sich...entstandener Schaden/Unterlassungsinteresse etc... und hier bereits im Auskunftsverfahren.
    Sicherlich ist es sehr erfreulich, dass die Vorgaben bezüglich der „sekundären Darlegungslast“ des Beklagten im Laufe der Zeit doch gelockert wurden und man nicht mehr generell als „Lügner“ abgestempelt wird, das bestreitet doch niemand und wird auch nicht "runtergemacht".
    Aber letztlich bleibt hier die Ungewissheit IMMER, weil es in diesem Bereich keine allgemeingültigen Entscheidungen geben kann, rechtliche Grundsätze sind ja vorhanden.
    Es bleibt letztlich die subjektive Einschätzung und Überzeugung des Tatrichters maßgebend....das Problem ist jedoch, dass genau hier wohl zumeist der Fokus der allermeisten Richter liegt, du schreibst es ja selbst:


    „Letztlich ging es denn doch in erster Linie "nur" um die Frage, ob
    wie die Klägerin behauptete, der Beklagte die Tathandlung begangen
    habe, und ob er seinen Recherchepflichten zu dem Vorfall nachgekommen sei.“

    Ja, schade, den gilt es aber mE zu verschieben und wie bereits erwähnt erst mal bei der Rechtsverletzung selbst nachzuschauen. Dazu müsste man die Verteidigung natürlich grundsätzlich ganz anders angehen, nach dem Motto: „Verantwortung übernehme ich, aber bitte in einem realistischen Rahmen....“ Genau das hätte im vorliegenden Fall aber vermutlich das Ergebnis gehabt, dass die Klage eben nicht zurückgenommen wird und dem Beklagte eine -wenn auch geringe- Kostenbelastung entstanden wäre.
    So ist man quasi „gezwungen“, die Verantwortung abzulehnen und kommt in den „entscheidenden Fragen“ nicht wirklich weiter....

  • Hallo!


    @Shual
    Was gibt es denn gegen meine Meinungsäußerung einzuwenden? Falls ich Dich bei Deiner "Selbstbeweihräucherung" gestört haben sollte, so tut es mir auch nicht leid.
    Ferner fällt immer wieder auf, dass Du den Begriff des Trolls anscheinend total falsch verstanden hast...derjenige, der eine Diskussion stört und andere herabsetzt, wird allgemein als Troll bezeichnet...also trifft es eigentlich meist nur auf Dein Verhalten zu....


    Um zur sachlichen Diskussion zurückzukommen....
    Du schreibst..."...der die aktuellen Entwicklungen in Filesharingklagen zusammenfasst"[...]
    Die von Dir gewählten Worte wurden mit meinem "Genau..." nur etwas verstärkt...als "wünschenswerter Normalzustand" dargestellt und eine Abweichung davon, als ein "massives Fehlverhalten" der Beteiligten eingestuft.
    Was hat z.B. eine sachliche Meinungsäußerung mit einem "Spamonkel-Beitrag" - was immer das sein soll - zu tun.
    Wenn Du noch nicht einmal in der Lage bist, eine sachliche Meinungsäußerung in einem Diskussionsforum zu ertragen, ohne gleich "herumzutrollen" - eigentlich genau das tust, was Du anderen unberechtigt vorwirfst - verkürze doch Deine Beiträge darauf, lediglich auf Deinen Blog zu verlinken, dort entscheidest ja Du, ob Korrekturen und andere Meinungen freigeschaltet werden...


    Oder..
    shual
    "...eines meiner Lieblingsprojekte, sprich Abmahner = viel weniger Geld - falls überhaupt. "[...]
    Was meinst Du, ist dann die Anwendung des § 22 RVG bei den massenhaften Abmahnungen eines Auftraggebers/Mandanten? Ein zusätzlicher Leistungsanreiz, um noch mehr abzocken zu können?


    Auf mein "Jedoch sehe ich...." antwortest Du mit den "aktuellen Entwicklungen in Filesharingklagen" und zählst auch gleich die Mühen auf, die Du erleiden musstest...wurde Dir als Kind nicht oft genug gesagt, dass Du das aber fein gemacht hast, dass Du nun hier gierig nach jedem Lob geiferst.....und störst so die eigentliche Diskussion, ob in Fällen, bei denen es nun wirklich keinen Nachteil für den Beklagten geben kann/wird (...und auch nicht unbedingt etwas bringt, wenn die Verjährungseinrede,Familienanschluss und oder anderes mehr schon vorher greift), nicht auf die Anwendung des § 22 RVG hinzuweisen wäre...


    Aber wenn Du es so sehr brauchst....das hast Du aber ganz fein gemacht!
    Jedoch mMn hätte, ohne jeden Nachteil für den Beklagten, in die Klageerwiderung ein Hinweis auf die Anwendung des § 22 RVG bei den massenhaften Abmahnungen aufgenommen werden können... so recht?


    mfg
    ouf


    @Orchid
    wie (fast) immer, sehr diplomatisch...bewundernswert!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von ouf ()

  • Na, in diesem Punkt sind wir uns doch alle weitgehend einig und verfolgen das gleiche Ziel!

    Das glaube ich Dir sogar - aber nicht dem Supertroll, der nun wieder mit pseudo-psycho-Scheiss ankommt, mit dem er mich stets kreuzweise kann.


    Der hat nämlich nicht mal im Ansatz kapiert, dass es bei diesem positiven Gerichtsbericht gerade um die Kostenreduktion für (von ihm diskreditierte) Verlustfälle geht - hier im Beispiel -510€ an Verfahrenskosten + -580€ an Forderungssumme = fast 1.100€. Eigentlich sollte man dann in einem Verbraucherforum fähig sein, mutmaßlichen Beklagten (also Nichtzahlern = Klientel) die Verbesserung zu "früher" im Reich der "Kostenrisikenängste" zu nehmen, damit eben nicht fast jeder gleich aus dem Fenster springt, wenn eine Klage eintrifft. Muss man nicht - kann man.


    Das "wir" hier seit 2009 etwa 95% der beurteilten Fälle positiv abschließen/abgeschlossen haben - wissen wir selbst, lieber "ouf" - Deine Selbstbeschreibungen wie "geifern" treffen wohl auf dich selbst zu. "Wir" wissen bereits seit längerem gebührend zu feiern und die Erfolge einzuschätzen.


    Schönes Wochenende!

  • Klasse... fast jeder Beitrag vom User [url='http://www.iggdaw.de/iggdawforum/index.php/User/743-Shual/']@Shual[/url] landet im Irrenthread, veranlasst von... ihr dürft nun dreimal raten... Fazit: Die grundlegende Basis des Forums ist gelinde ausgedrückt, als gut zu bezeichnen. Die Kommentare der doch ziemlich überheblichen Moderation lässt oftmals mehr als zu wünschen übrig. Leute: Besinnt euch mal auf das Wesentliche... Das Wesentliche ist hier nicht Moderation oder gar die Beiträge selbiger- Kommentare diverser immer wiederkehrender User resultieren alleinig aus deren Langeweile... Und das [u]nicht[/u] Eingreifen der Administration ist hier doch mehr als ausschlaggebend.... ist es (ach bin ich böse :thumbsup: ) nur (für Administration) ein Geschäftsmodell?
  • [quote='Gicht','http://www.iggdaw.de/iggdawforum/index.php/Thread/1417-Tiefgründige-Gedanken-Abgemahnter-formerly-known-as-Irrenthread/?postID=27555#post27555']Klasse... fast jeder Beitrag vom User [url='http://www.iggdaw.de/iggdawforum/index.php/User/743-Shual/']@Shual[/url] landet im Irrenthread, veranlasst von... ihr dürft nun dreimal raten...[/quote] ?( Wer sagt denn oder woran erkennst Du, das die Beiträge verschoben wurden? Am Anfang der Diskussion (?) stand es im Allgemeinen. Und als es zu komisch wurde hierher verschoben..... und seit dem von den Beteiligten gleich hier rein geschrieben :rolleyes:
  • Hallo!


    ...wenn Du schon bei solch harmlosen "Analysen"...reine Beschreibung Deiner oft gezeigten Verhaltensweisen... so rumgeiferst...

    Das glaube ich Dir sogar - aber nicht dem Supertroll, der nun wieder mit pseudo-psycho-Scheiss ankommt, mit dem er mich stets kreuzweise kann.


    und die Contenance nicht wahren kannst, wie würdest Du wohl reagieren, wenn ich Dir sagen würde, dass Du mMn anscheinend zu dem Typus Mensch gehörst, bei denen selbst die eigene Mutter nicht in der Lage ist, sie vorbehaltlos zu lieben...aber genug der Schmeicheleien.


    Auch wenn Du es nie verstehen wirst...

    ...von ihm diskreditierte...


    geht es hier doch lediglich darum, dass mMn in jede Klageerwiderung (...bei Klagen zu massenhaften Abmahnungen derselben Angelegenheit) ein Hinweis auf die Anwendung des § 22 RVG gehört und dass jemand, der die Gelegenheit dazu hat, es aus welchen Gründen auch immer unterlässt/nicht nutzt, jedoch anderen Usern, die diese Möglichkeit/Gelegenheiten nicht haben...jedoch im Rahmen ihrer Möglichkeiten alles (sinnvolle) tun, vorwirft, das sie eben keine Gerichsverfahren vorantreiben, damit dieser Sachverhalt endlich auch gerichtlich geklärt werden kann, nicht so herumtönen sollte... für den Nabel der (Abmahn-)Welt hält und sich, auf was auch immer getreten fühlt, wenn man den Heroen des Abmahnwahns nicht gebührend virtuell schultert und durch´s Dorf trägt.....


    Also kurz und bündig...
    Wer die Gelegenheit verpasst auf die mutmaßlich illegalen Abrechnungsgewohnheiten der massenhaft Abmahnenden hinzuweisen, dem steht mMn auch kein außerordentliches Lob zu. Ein einfaches...hast Du fein gemacht... sollte ausreichen.
    Von mir aus kann er sich selbst so viel loben, wie er meint nötig zu haben, aber in der Sache bringt es nicht allzu viel, wenn man sich auf errungene Positionen ausruht und keine weiteren wichtigen Sachverhalte vorträgt, wenn die Gelegenheit dazu besteht.


    Und wie orchid ja anmerkt, sollte es in Zukunft nicht weiterhin um Fantasie-Schäden und anscheinend illegale Kostenbelastungen ( unkorrekte Berechnungen der RA-Gebühren im Innenverhältnis) gehen...

    Genau das hätte im vorliegenden Fall aber vermutlich das Ergebnis gehabt, dass die Klage eben nicht zurückgenommen wird und dem Beklagte eine -wenn auch geringe- Kostenbelastung entstanden wäre.


    Auch bei einer legalen Rechtsverfolgung, darf es nicht zu einer rechtswidrigen Bereicherung kommen....


    da helfen auch keine "Parolen"...
    "Das "wir" hier seit 2009 etwa 95% der beurteilten Fälle positiv abschließen/abgeschlossen haben - wissen wir selbst, lieber "ouf" - Deine Selbstbeschreibungen wie "geifern" treffen wohl auf dich selbst zu. "Wir" wissen bereits seit längerem gebührend zu feiern und die Erfolge einzuschätzen."[...]
    (ich vertrete sehr vehement die Anwendung des § 22 RVG....für Gift und Galle -gehässige, wütende Worte - ausstoßen, hast Du ja schon anscheinend alle "Rechte" inne...)


    Ja und.... in wie vielen Fällen ist es nicht zu einer rechtswidrigen Bereicherung gekommen....die Klageabweisungen lassen wir einmal außen vor.


    Und falls Du es immer noch nicht begriffen hast....
    sobald vom Beklagten ...in den vielen Klagen, in Fällen derselben Angelegenheit... etwas bezahlt wurde, so wurde meist ein Schadenersatz "berechnet", bei dem der Wort-Anteil "Ersatz", wie eine Verspottung anmutet und die "Berechnungen" zu den außergerichtlichen RA-Gebühren für die Anfertigung einer von vielen Abmahnungen, die nun als erforderliche Aufwendungen "zurückgefordert" werden, noch nicht einmal mit dem geltenden Recht und Gesetz konform gehen, geben bisher wenig Anlass zu "Feudensausbrüchen" ...man befindet sich auf dem richtigen Weg...ein Grund zur Freude (...jedoch für mein Rechtsempfinden besteht kein Anlass zu jubeln, solange Recht und Gesetz keine Anwendung finden) ...aber mehr auch nicht.
    Von den sonstigen - mMn ebenfalls überhöhten - Aufwendungen ist dabei noch keine Rede gewesen.
    Man könnte ja noch über die Erfolge - bei der Verringerung der Bereicherung - beim fiktiven Schadenersatz eine leichte Befriedigung entwickeln, aber es ist lediglich der richtige Weg und bei der mutmaßlichen illegalen Berechnung der RA-Gebühren im Innenverhältnis wurde noch nichts erreicht....obwohl Du dazu anscheinend mehrmals schon die Gelegenheit hattest....und diese Chancen wurden grundlos vertan.
    Eigentlich hat der Gesetzgeber mit seinen Anmerkungen und Diskussionen zum Gesetz gegen... kurz ...gegen Abzocke... eine "Sensibilisierung" herbeigeführt und der Wegfall vom fliegenden Gerichtsstand tat ein Übriges, um bei den Gerichten ein Umdenken einzuleiten ....ansonsten wäre weitgehend - alles weiterhin - an den damals bekannten Durchwinke-Gerichtsstandorten , beim alten geblieben....
    Somit ist vor allen Dingen ein "Umdenken" und eine Ausweitung auf andere Gerichtsstandorte zu begrüßen...und das, ist nun wirklich ein Grund zur Freude.
    Und das kann man den "zukünftigen" Beklagen auch nicht oft genug erklären, dass nun, mit den richtigen Argumenten, durchaus auch etwas mehr Gerechtigkeit dabei herauskommen kann..
    Also Shual geifer und vorallem zick nicht rum, sondern seh zu, wenn sich eine passenden Gelegenheit bietet, dass das Thema der Anwendung des § 22 RVG bei Klagen in Fällen von massenhaften Abmahnungen, endlich auf den Tisch kommt.
    ...und ich werde sehen, ob ich nicht Deine Beiträge - vermehrt - mit dem "Daumen-hoch" versehen kann...


    mfg
    ouf

  • Da ja nun hiesige Neuankömmlinge, die im Abmahnwahn zugegeben unerfahren sind, Grundlage für eine internetweite, pfündige und schwallende Stammtisch-Sonntagsrede geworden ist, sei folgendes gesagt:

    • Im Abmahnwahn gibt es eine Win-Win-Situation genauso oft wie eine Frau die immer will… und gerade „keinen Plan=Anwalt“ manifestiert eher das Gegenteil und ist eher der Rubrik ‚Winner-Looser‘ zuzuordnen.
    • Die Neuankömmlinge befinden sich in ‚persönlicher Betreuung‘. Die pfündige Labertasche mit dem ganz flachen Zenit brauch sich also keine ‚Sorgen‘ machen.
    • Hier werden die nicht so 'hellen Sterne' nicht wie anderswo (Mistreaded) degradiert, sondern aufgebaut.
    • Es ist alles gesagt, nur noch nicht von allen
  • pfündige Labertasche mit dem ganz flachen Zenit

    Eigentlich sollte man ihm ja den Gefallen tun und die "Behauptung" ich hätte ein Album mit Titeln wie "der ist arbeitsscheu und besoffen" geschrieben.... wahr werden lassen.


    .... allerdings brauchen wir dann schon eine professionelle Sängerin - denn mich singen hören - reinste Folter...

  • [quote='ouf','http://www.iggdaw.de/iggdawforum/index.php/Thread/1417-Tiefgründige-Gedanken-Abgemahnter-formerly-known-as-Irrenthread/?postID=27559#post27559']dass Du mMn anscheinend zu dem Typus Mensch gehörst, bei denen selbst die eigene Mutter nicht in der Lage ist, sie vorbehaltlos zu lieben...aber genug der Schmeicheleien.[/quote] Mal ne kurze Frage: Wann wird dieser unerträgliche "ouf" endlich gesperrt? Sein Oberlehrer-Gesabbel ist wirklich unerträglich!!!! :assault:
  • [quote='ouf','http://www.iggdaw.de/iggdawforum/index.php/Thread/1417-Tiefgründige-Gedanken-Abgemahnter-formerly-known-as-Irrenthread/?postID=27532#post27532']so arbeitet des Gehirn...wenn überhaupt, nur auf dem untersten Level...[/quote] Da muss ich Dir auch mal recht geben: Dein Gehirn arbeiitet wirklich auf der untersten Stufe, sonst würdest Du nicht andauernd denselben Mist absondern....... :D
  • [quote='thats it','http://www.iggdaw.de/iggdawforum/index.php/Thread/1417-Tiefgründige-Gedanken-Abgemahnter-formerly-known-as-Irrenthread/?postID=27591#post27591'] Mal ne kurze Frage: Wann wird dieser unerträgliche "ouf" endlich gesperrt? Sein Oberlehrer-Gesabbel ist wirklich unerträglich!!!! :assault:[/quote] Du weisst aber schon, das wir hier im Psycho- Fred sind? Brauchst ja hier (oder in derselben Sache) nicht zu lesen, sind ja auch nicht relevant :rolleyes:
  • [quote='grave','http://www.iggdaw.de/iggdawforum/index.php/Thread/1417-Tiefgründige-Gedanken-Abgemahnter-formerly-known-as-Irrenthread/?postID=27601#post27601']Brauchst ja hier (oder in derselben Sache) nicht zu lesen, sind ja auch nicht relevant[/quote] Da hast Du Recht, werde mich ab sofort mit dem "ouf" nicht mehr beschäftigen! Gruß thats it ^^
  • Hallo!


    ...mit dem "ouf" nicht mehr beschäftigen!


    Ein weiser Entschluss, denn es geht ja auch nicht um "Nicks" - Personen - sondern um die Sache....
    Wenn der Kopf nun endlich frei ist, so kannst Du Dich ja der Frage zuwenden, welche anwaltlichen Prüfungen in jedem Einzelfall bei den massenhaften Abmahnungen überhaupt - unter welchen Bedingungen - möglich sind...


    mfg
    ouf

  • Pressemitteilung der [lexicon]GVU[/lexicon]

    Bundesweite Razzia gegen Verantwortliche von Boerse.bz G V U stellte Strafantrag


    Kommentar eines Users bei Tarnkappe.info



  • Razzia gegen boerse.bz: Waldorf Frommer daran beteiligt – drohen Abmahnungen?

    Nicht schon wieder der "Fachanwalt" ... und der hat dem noch die Webseite gemacht.


    Also ... ich lass mir ja gefallen, wenn die gaaaanz wichtige Kreisch-Werbung über Uhles Newsgenerator läuft. Ins Forum würde ich das allerdings nicht übertragen, sonst kommt schnell raus, dass die Herren nicht nur aktuell gerne mit den Gegnernamen "Rasch/Waldorf" Kasse machen wollen.


    Immerhin hat wenigstens @Watchdog erkannt, dass keinerlei Server rasiert wurden und somit der nun ach-so-abmahngefährdete Download von Werken keine Grundlage (IP-Adressen + Zeit) hat. Von der rechtlichen Seite mal abgesehen. Möchte mal wissen, wie die Herrschaften den Download vor Gericht in Schadensersatz ummüntzen wollen. RA Björn Frommer erläutert im Gegensatz zu den Angstmachern seine Ziele (der Mandantschaft) eindeutig. Legitim. Verständlich. Es fehlt nur eins: Bei 300 000 Besuchern täglich (Abmahngefährdet!!!! Muhahahahaaaaa) und 2.5 Mio angemeldeten Nutzern (Deutschland weniger) ist nun mal keine HD erfolgt, so dass schon im Ansatz erkennbar ist, dass die ... 120 .... kleinen Uploader-Fische zur Abschreckung gehängt werden sollen. [lexicon]BGH[/lexicon] - "Morpheus" + "Bearshare" lassen grüßen!


    Gratulation der einen Seite. Nach den ganzen Pleiten, und/oder den politischen Urteilen in München kommen die direkten/indirekten Verlierer vor dem [lexicon]BGH[/lexicon]/BverG/EuGH und jahrlenagem Stillstand endlich auch mal Presse. [Weil sie die Wohnung von Pappa ent-Pct haben, wobei die Radikalen ja in Köln eher momentan die Oberhand haben.] Pech gehabt... der anderen. Der Werbefraktion ein ... ja "Urlaubsfoto" ... kennt man.


    PS: Ich vertrete (uA) einen Uploader mit Abmahnung aus den schönen "Rapidshare-Abmahnungs-Zeiten". [Ich will ja nicht ganz tief in die Kiste mit den HDs aus früheren Zeiten greifen....] Ja ... irgendwie warte ich jetzt auch schon zwei Jahre auf die Klageerhebung. Naja... vielleicht kommt ja nächstes Jahr noch ein ... [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon].