Streaming-Abmahnung durch U+C

  • Hypothese

    Warum denn, wenn die Antwort doch auf der Hand liegt und nur bewiesen werden musste?


    Wie wärs mit "skimmed traffic"-Theorie?


    Und das geht so (petralein aus dem golem-Forum hat da vollständig recht): Traffic-Verkäufer (Webmaster einer beliebigen Streaming-Seite, oA) verkauft an Trafficholder.com (Weiterleitung ohne Zutun des Webseitenaufrufers - normalerweise eingeblendete Werbebanner/ Werbung mit uA aufbau eines neuen Browserfensters). Der leitet auf zwei Seiten weiter (die movfile/redtube.net-Seiten wurden am 22.07.2013 anonym in Panama registriert)), nämlich movfile.net und redtube.net.


    IP des Seitenaufrufs gespeichert - und schon hat man einen Porno angesehen und bekommt eine U+C-Abmahnung

  • Der leitet auf zwei Seiten weiter (die movfile/redtube.net-Seiten wurden am 22.07.2013 anonym in Panama registriert)), nämlich movfile.net und redtube.net.

    Guck Dir das Bildchen mal genauer an. Dort steht nicht redtube.net sondern... retdube.net ;)

  • Dort steht nicht redtube.net sondern... retdube.net

    Ist in beiden Fällen eine Weiterleitung...
    Zur Verdeutlichung:


    Domain Name: RETDUBE.NET
    Creation Date: 2013-07-21 18:38:00


    und


    Domain Name: MOVFILE.NET
    Creation Date: 2013-07-22 07:24:00


    Beide - Registrar: ENOM, INC.


    Und heute Abend habe ich noch was - hat damit zu tun.
    Muss aber noch den Zusammenhang nachvollziehbar aufbereiten - heiße ja nicht BAXTER! :D

  • Also mich hat es leider auch erwischt und ich hoffe, daß sich die Rechtslage endlich mal klar stellt. Wenn man heutzutage im Netz ist, muß man ja täglich damit rechnen irgendwas "illegales" zu tun. Und wiederrum frage ich mich warum die Endverbraucher an den Pranger kommen aber die Anbieter oftmals mit einem blauen Auge davon kommen. Desweiteren bin ich von unseren Richtern enttäuscht. Es mag sein, daß sie überarbeitet sind aber dafür werden sie sehr gut bezahlt. Es darf einfach nicht vorkommen, daß Leute angemahnt werden für Sachen die "vielleicht" illegal sind aber wo noch keine eindeutige Gesetzeslage besteht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Toron ()

  • Moin Moin,



    bei mir häufen sich die Anrufe von Abgemahnten, die glech mit zwei oder drei Abmahnungen kommen.Verletzungszeitpunkt differiert nur wenige Sekunden. Wie das gehen soll, wird hoffentlich U+C und die Akteneinsicht erläutern.
    Es Ist übrigens wirklich eine Abmahnwelle, bin daher ausnahmsweise auch an diesem Sonnntag telefonisch erreichbar. Wer also am Sonntag mit einem [lexicon]Anwalt[/lexicon] reden möchte, kann mich anrufen



    Mit freundlichen Grüßen


    Dr. Alexander Wachs
    -Rechtsanwalt-

  • Hallo!

    Ist in beiden Fällen eine Weiterleitung...

    Ob nun redtube oder retdube ist doch der entscheidende Punkt.
    Nicht nur die illegale Weiterleitung - man möchte schon wissen, ob man auf dem Server von sparkasse.de oder spakrasse.de gelandet ist, bevor man irgendwelche Daten eingibt oder sonstige Tätigkeiten vornimmt... - ist sehr interessant, sondern auch die Verweildauer auf diesem Server....hinsichtlich der Frage, ob der "Clip" nun von redtube oder retdube gestreamt wurde...
    Wurde dieser "kleine Ausflug" nur dazu benutzt, um die IP-Adresse abzugreifen oder wurde die "Vollversion" von hier aus gestreamt?
    Weiß jemand wie lange so ein "Ausflug" gedauert hat?


    mfg
    ouf

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von ouf ()

  • Info RA Ferner


    weiter lesen

  • Irgendwie habe ich den Eindruck, dass an den Abmahnungen kaum was greifbares dran ist :D Und diese Medien-Welle viele einfach nur abschrecken soll. Kann das irgendwie sein?
    Oder wir hier vor Weihnachten eine riesen Welle generiert um so viel Geld wie möglich einzutreiben? Jetzt vor Weihnachten haben die leute viel Geld aufm Konto.

    Lädst Du nur oder teilst Du schon?
    "
    Er war Jurist und auch sonst von mäßigem Verstand" Zitat Volker Pispers :D

  • Es geht uns um die Nummernfolge.

    Nummernfolge? Mmmh ... könnte ich mir mal wünschen.


    Aber ernsthaft, das hier?
    Amanda’s Secrets ---> ***.com/108009
    Dreamtrip ---> ***.com/212435
    Glamour Show Girls ---> ***.com/266403
    Hot Stories ---> ***.com/181668
    Miriam’s Adventures ---> ***.com/49655


    PS. Falls jemand was anderes hat, bitte PN!

  • Es geht uns um die Nummernfolge.

    Dir ist wohl die Nummernfolge beim saufen durcheinander geraten. Und was heißt ob ich bei denen bin, selbst wenn- ich bekomme keinen müden Cent wie Du bei den "Guten". Also halte Dich in Zukunft zurück Bleppo

  • Immer schön im Hinterkopf behalten, dass man sich mit dem Gedanken beschäftigt, wie der Rechteinhaber an die IP-Adressen kommt.


    Im Beitrag #1 des Thread hatte ich bereits von der Übernahme der Vermögenswerte der RedTube durch die Manwin Holding geschrieben.


    Nun, laut Bericht oben gehört RedTube inzwischen auch zu jenem Manwin Firmenimperium. Man muss sich hier nicht ‚einlesen’, es reicht das Bild um zu wissen, um welche Dimension es geht.


    Chef des Ladens war bis vor kurzem (Mitte Oktober 2013) noch Fabian Thylmann alias Nathan.


    Und er hatte mit seinem Programmier-Hobby am Ende der 1990er den Durchbruch erlangt. Sein Baby hieß NATS (Next-Generation Affiliate Tracking Software).
    „Mit ihr lässt sich nicht nur das gegenseitige Verlinken der Video-Schnipsel und dazu passender Websites abwickeln, es erfasst auch, welche Inhalte beim Kunden am besten ankommen.
    ... 2006 verkaufte Thylmann ... seine Anteile an der Software-Firma wohl für einen einstelligen Millionenbetrag.“

    (Quelle)


    Und weil das mit dem Verkaufen immer so traurig ist, besinnt man sich derzeit auf die in 2000 gegründete Firma STATSnet – ganz in brüderlicher Runde.


    Doch zurück zum Thema.
    Wenn jemand auf einer (Bezahl-)Plattform via Webcam seinen Körper in die Linse hält, will vom Betreiber auch irgendwann mal Geld sehen – und zwar in Abhängigkeit der Anzahl der Besucher und Dauer. Weiterhin ist zum Schutz vor Pöbeleien gegenüber den ‚Amateuren’ ein System installiert, was u.U. zum Bann des registrieren Besuchers führt.


    Der Plattformbetreiber hat einfach ‚alles’ vom Besucher – dabei ist eine IP + Uhrzeit das geringste Problem - und es ist ein Klacks so ein System auch bei RedTube für unregistrierte Konsumenten einzuführen. Fragen muss man da auch keinen, denn inzwischen gehört denen ja diese RedTube Plattform.


    Bleibt anschließend noch die Frage, warum (zunächst) nur TCOM-Kunden betroffen sind?
    Bei einem Marktanteil vom über 12 Mill DSL Kunden (Stand II. Quartal 2013) generiert man mit einem Rutsch ganz einfach viel längere Logglisten als bei Kunden die bei einem Miniprovider in Klein-Klitschendorf sind. Und für das LG Köln sind lange IP-Listen nichts Außergewöhnliches.


    Die Abmahnungen sind also zurückzuweisen, hilfsweise Unterlassung zu erklären, die eine Auflösende Bedingung enthalten, wenn höchstrichterlich oder nach dem Gesetz das Konsumieren von offensichtlich legalen Anbietern als rechtmäßig bestimmt wird.

  • Hallo


    ich melde mich mal kurz wieder mit einem nächsten Problem :thumbdown:


    Und zwar geht es um die IP. Ich habe alle IP´s die auf meinem Router laufen kontrolliert.


    Aber keine davon stimmt mit der angegebenen IP des Abmahners ein was könnte das bedeuten ?


    MfG


    Eduard

  • @Eduard


    Das hatte ich mich auch gefragt und diese Antwort in einem anderen Blog erhalten:


    Zitat:
    "Ja das ist ganz normal.. Deine Rechner-IP ist in einem “internen” Netz vergeben(Diese IP ist von außen nicht sichtbar und gilt auch nur in deinem Heimnetz). Der Router hat eine Interne IP(um mit deinem Rechner zu kommunizeren) und eine “Externe”…. Die Externe wird von der Telekom deinem Router zugeordnet. Diese stammt aus einem IP-Adressen Pool, daher kann deine IP auch anderen Routern zugeordnet werden.
    Nur die MAC Adresse wäre eindeutig und jedem Gerät zuzuordnen."

  • Und zwar geht es um die IP. Ich habe alle IP´s die auf meinem Router laufen kontrolliert.

    Gesucht sind nicht die IP-Adressen, die Dein Router an die angeschlossenen Rechner vergibt. Die liegen hinter der NAT und sind von außen nicht zu sehen.
    Entscheidend ist die IP-Adresse, die Dein Router beim Verbinden mit dem Provider von diesem erhält. Sie sollte mit der in der Abmahnung genannten übereinstimmen.

  • Jetzt habe ich am 31.12 2012 meine 2 Abmahnungen wegen angeblichen filesharing überstanden ([lexicon]Verjährung[/lexicon]) dank Netzwelt.de und jetzt kommt dieser Regensburger Knaller und behauptet ich habe einen Film Namens "Amandas secrets" gestreamt. Jetzt geht die Warterei wieder los. Er (der Knaller) bekommt von mir per Einschreiben und Rückantwortschein eine modifizierte Unterlassungserklärung mit fast den gleichen Text wie in seiner Vorlage, natürlich mit den Zusätzen einer mod. Unterlassungserklärung. Sollten noch mehr solche Liebesbriefe (vom Knaller) kommen, gibt´s noch eine und noch eine........... :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: