Abmahnanwälte mahnen Flüchtlinge ab

  • Naja...sie mahnen diejenigen ab, die den Flüchtlingen ihren Anschluß zur Verfügung gestellt haben (eigene Anschlüsse dürften wohl die Ausnahme sein). Denn schon allein die Sprachbarriere dürfte fraglich machen,ob die so gerne geforderte Belehrung stattgefunden hat. Sprich: die Abmahner wittern eine Möglichkeit, über die Störerhaftung an Kohle der Anschlußinhaber zu kommen.

  • Naja...sie mahnen diejenigen ab, die den Flüchtlingen ihren Anschluß zur Verfügung gestellt haben (eigene Anschlüsse dürften wohl die Ausnahme sein). Denn schon allein die Sprachbarriere dürfte fraglich machen,ob die so gerne geforderte Belehrung stattgefunden hat. Sprich: die Abmahner wittern eine Möglichkeit, über die Störerhaftung an Kohle der Anschlußinhaber zu kommen.

    Nein - ich war zu dieser Thematik beinahe schon dran im "Dorfblättle" zu veröffentlichen, da die per Smartphone erkannten "Offenen W-LANS" im Ort und seit Jahresbeginn wie die 'Pilze aus dem Boden schossen.
    Und die Abmahner wissen erstmal gar nichts und wittern nur das Übliche. Erst nach Verstoß gegen unsere Boardempfehlung kennt man den Täter und scheint diesem einen Sonder-Flüchtlingsrabatt einzuräumen. (Jeder mag sich seinen Teil denken.)



    PS: Sprachbarriere? :thumbsup:


  • Sonder-Flüchtlingsrabatt
    „Härtefälle”
    Unabhängig vom vorhandenen Rechtsanspruch stellt sich unweigerlich die Frage nach der moralischen Komponente. Sollen die meist nahezu mittellosen Flüchtlinge de facto bestraft werden, obwohl sie nicht wissen, dass sie illegal handeln? Twentieth Century Fox Home Entertainment als Rechteinhaber und Mandantin wollte sich auf Anfrage von c’t nicht zu diesen Fällen äußern.
    Waldorf-Frommer gab sich auskunftsfreudiger: „Unsere Mandanten können zum Zeitpunkt des Versands einer Abmahnung nicht wissen, welchen sozialen oder wirtschaftlichen Hintergrund der jeweilige [lexicon]Anschlussinhaber[/lexicon] hat“, erklärte Rechtsanwältin und Kanzlei-Gesellschafterin Katja Nikolaus. Und: „Sobald uns glaubhaft kommuniziert wird, dass es sich um einen Härtefall handelt, nehmen wir darauf angemessen Rücksicht – bis hin zum Totalerlass der Forderung.“
    Aha... Härtefall?
    Nochmal Madame Nikolaus: ... welchen sozialen oder wirtschaftlichen Hintergrund der jeweilige [lexicon]Anschlussinhaber[/lexicon] hat“, ... „Sobald uns glaubhaft kommuniziert wird, dass es sich um einen Härtefall handelt, nehmen wir darauf angemessen Rücksicht – bis hin zum Totalerlass der Forderung.
    Wie viele Harzer Roller hat es in den vergangenen Jahren bis heute getroffen???

    Diese Sätze sollten der Kanzlei W&F in jeder Verhandlung um die Ohren geschlagen werden. Noch einmal, es geht um die [lexicon]ANSCHLUSSINHABER[/lexicon]

  • Der Vorgang "Denken" erfordert allerdings ein bestimmtes Utensil, welches insbesondere rechtsverblödeten Pegida-upgrades abhanden gekommen ist.....


    Erst nach Verstoß gegen unsere Boardempfehlung kennt man den Täter und scheint diesem einen Sonder-Flüchtlingsrabatt einzuräumen. (Jeder mag sich seinen Teil denken.)


    Es besteht hier gar kein Anlass über eine langjährige Praxis bei Waldorf-Frommer rechtsidiotisch rumzukreischen. Schon gar nicht weil das F-Wort vorkommt. Die offenbarte Praxis den "Flüchtlingen" als AI das "Outing" nebst Vergleich zu empfehlen, oder den AIs das "Outing" der "Flüchtlinge" als Täter zum Mitvergleich ist hier das Problem.


    Das Board hier hat für beide solche Fälle ein weitaus effektivere und dennoch rechtstreue Vorgehensweisen entwickelt.

  • Der Vorgang "Denken" erfordert allerdings ein bestimmtes Utensil,

    Selbstredend...


    Du begreiffst mal wieder nicht. Diese Aussage von Nikoläuschen kann/ darf nicht nur auf eine bestimmte Gruppe zutreffen (hier Flüchtlinge), wenn dann doch bitteschön auf ALLE SOZIALEN GRUPPEN.
    Warum wird, wie im Artikel als Bsp. beschrieben, einer alleinerziehenden, mittellosen Geflüchteten eine Reduzierung der Summe, zahlbar in monatlichen Raten (weil sonst Insolvenz) gewährt und einer alleinerziehenden, mittellosen NICHT Geflüchteten eine Reduzierung der Summe, zahlbar in monatlichen Raten (weil sonst Insolvenz) verweigert?



    Und nun kannste wieder Dein Pegidagelaber ablassen- ich scheiße auf Dich

  • langjährige Praxis bei Waldorf-Frommer

    ... Ok, Pegida-Joe. Das kommt wohl davon wenn man nur in Aluhut-Rechtsabnorm-Foren rumhängt.


    Die Praxis existiert seit Jahren für alle sozial relevanten Fälle - unabhängig von Geschlecht, Herkunft, etc... Wurde so hier, Netzwelt.de, aber auch gerade AW3P (Mustertext) und von Betroffenen berichtet, angeraten, deutlich gemacht, etc.... (Nur ein gewisses Portal in einem fernen Land, gesteuert von sog. "Hetzerflüchtlingen" behauptet Gegenteiliges.)


    Deine dumpfbraune Kacke hast Du also nicht auf mich (was gar nicht geht, weil so ein kleiner Feigling wie Du traut sich nicht mal auf einen Kilometer an jemanden wie mich), sondern im gescheiterten Versuch in dieses Forum gegossen.


    Du wolltest also "Sozialneid" zwischen betroffenen Deutschen und "Flüchtlingen" schüren. Das klappt hier aber nicht. Hier ist vielleicht ein Forum mit mal wieder akutem Pegida-Befall, aber sicherlich kein Forum in dem solche rechten Lutscher wie Du auch nur einen ihrer kleinen Lügenfinger reinbekommen.


    Schönes Wochenende!

  • Demgegenüber sind mir (und das nicht wenig) Fälle bekannt, in denen es keine Reduzierung auf bis zu einem Drittel der Hauptforderung runter gegangen wurde geschweige ein (Zitat Nikoläuschen) Totalerlass. Das Betroffene berichteten ist mir neu- kannst ja mal Verlinken und ich kann mir die Lügenfinger verbrennen.

  • Klar... fehlte noch die "Lügenpresse!"


    Die rechte Strategie "Diskussionspartner" zu einer "Beschäftigungstherapie" zu verdonnern hat einen sehr langen Bart. Natürlich könnte man... aber warum so weit schweifen, wenn der Mainz05-Bub doch so nah/eben erwähnt?
    Google schön!


    PS: Schön für Dich, dass Du so viiiiiele abgemahnte mittellose Alleinerziehende kennst, die offenbar aufgrund Deiner hervorragenden "Beratungstätigkeit" .....

  • "Blablablabla."

    Mal wieder nix kapiert?


    1. [lexicon]Anschlussinhaber[/lexicon]"urteile" existieren zu Hauf, allerdings wie RA Solmecke in seinem Bericht hinweist sind diese nicht wirklich [lexicon]BGH[/lexicon]-geklärt.
    Beispiel - AG Frankfurt
    Ein deutscher AI, ein deutscher Nutzungsberechtigter, zwei nicht-EU-Ausländerinnen-Nutzungsberechtigte - keine Belehrungspflichten
    2. [lexicon]BGH[/lexicon]-"Sommer-unseres-Lebens"
    Die Variante "Öffnen des W-LANs" führt bei Rechtsverstößen zwingend zur "Störerhaftung", bis eine Gesetzesänderung erfolgt. Eben deswegen erwäge ich hier vor Ort eine Veröffentlichung zu Warnung für deutsche AIs, aber auch ganz normal arbeitende EU-Bürger-Nichtdeutsche, denen die deutsche Rechtsprechung ganz offensichtlich unbekannt ist.
    3. Selbstverständlich kann ein betroffener RI theoretisch einen "Flüchtling" wegen eines Rechtsverstoßes im Internet in Anspruch nehmen, sofern ein Gericht nicht auf das Gegenteil erkennt. Es existieren hier keinerlei Urteile.
    3.1 Wir brauchen hier keine rechtsidiotischen Vergleiche, sondern müssen uns nur der für jeden (!) geltenden und sehr streng auszulegenden Sorgfaltspflicht in Bezug auf urheberrechtliche Inhalte nähern. Fahrlässiger Umgang (aus welchem Grund auch immer) mit den Rechten anderer sollte stets in der Täterhaftung münden.


    Geredet wird hier jedoch über etwas ganz anderes: Gilt es etwa die "empfohlene Vorgehensweise" in Sachen "Flüchtlingen" über Bord zu werfen?
    Nöööööööööööööööööööööööööööööö.
    Man muss nicht zum (pro bono) [lexicon]Anwalt[/lexicon] rennen, viel Sülze plappern und ganz schnell Vergleichen.


    Oder noch ganz deutlicher: Auch diese Form der Straftaten führt gerade auch bei Pegida-Joe+Genossen, aber sicherlich auch in den Weiten Thüringens zwingend in die Abschiebung.
    Allerdings wird diese Form der Straftaten seit Jehren nicht mehr verfolgt und insofern gibt es hier auch keine "Ungleichbehandlung" (, wie sie ja soeben wieder krampfhaft von Sudel-Ede thematisiert wird).
    Hiervon sind zivilrechtliche Folgen abzukoppeln, was man einem "Ausländer" tatsächlich erstmal erklären muss, da es diesen gesamten verworrenen Abmahnsalat nur in ... Deutschland gibt. Man muss(te) es sogar häufig deutschen Bürgern erklären, vgl. mal die beliebte Frage so manchen Abgemahntens ob da nach der Abmahnung noch eine Hausdruchsuchung droht. Das nennt man dann "grenzübergreifende Ängste".


    Nun aber.... schönes Wochenenede, ihr lieben versammelten Trolle der ganz rechten Art!

  • Die ... Strategie "Diskussionspartner" zu einer "Beschäftigungstherapie" zu verdonnern hat einen sehr langen Bart. Natürlich könnte man... aber...


    PS: Schön für Dich, dass Du so viiiiiele abgemahnte mittellose Alleinerziehende kennst, die offenbar aufgrund Deiner hervorragenden "Beratungstätigkeit" .....

    Hatte ich mir gedacht, wieder nix.
    Ein beliebtes und andauerndes Spiel vom Zionisten ist es, Behauptungen in den Raum zu schmeißen die durch nichts belegt werden. Dieser Atheist und Nationalist bemüht sich dann dabei stetz, Aussenstehende ins Spiel zu bringen die mit seiner Meinungsmache nicht im geringsten etwas zu tun haben. Allgemeinplätze wie rechtes Würstchen, Troll, Pegida, Sudel-Ede ec. sollen über die Unfähigkeit dieses Rassisten, Beiträge vernünftig einzuordnen, hinwegtäuschen.

  • Was hat das jetzt mit dem vorausgegangenem zu tun? Nix!!!!

    Du bist hier bereits beim Versuch gescheitert "Sozialneid" zu schüren.


    Dir blieb nur die (so ticken eben rechte Würstchen) Frontalopposition: "Mein gegenüber lügt." [Sudel-Ede und Du solltet Euch mal irgenwann etwas Neues einfallen lassen.]


    Es wurde dann von mir nur klargestellt, in welcher Position Du hier postest. Du bist ein vollständiges Nichts. Du bist in jeder Beziehung gescheitert. Dazu kommt, dass Du offensichtlich versuchst Dich mit rechtem Gedankengut bei einem fiktiven Publikum einzuschleimen.


    Na... wenigstens hat Sudel-Ede Fans.

  • Du bist hier bereits beim Versuch gescheitert "Sozialneid" zu schüren.
    Dir blieb nur die (so ticken eben rechte Würstchen) Frontalopposition


    Zitat

    upgrade schrieb:
    Leider befinden wir uns Europaweit im (noch) verbalen Bürgerkrieg der sich wohl auf Grund von so Grenzdebilen wie Dir bald ins andere Extrem verwandelt.

    Verfassungsbeschwerde abgewiesen

    Zitat

    Schachtschneider:


    ...
    Fraglos ist die Nichtentscheidung ein Mißerfolg. Sie trifft mich auch persönlich als Staatsrechtslehrer und noch mehr als Bürger Deutschlands. Ich habe das Nötige so gut als möglich getan. Jedenfalls ist die Verfassungsbeschwerde, so denke ich, ein Dokument von historischer Bedeutung. Das [lexicon]Bundesverfassungsgericht[/lexicon] hat sich seiner Befriedungsaufgabe verweigert. Jetzt sind die Bürger mehr denn je gefordert, auf der Herstellung des Rechts zu bestehen.


    Vollständiges Interview

  • im Moment wünsch ich mir einen Bulldozer, der den ganzen Müll, der rein gar nichts mit dem Thread/Bereichstitel zu tun hat, in den Müll schiebt.

    Ich finds ganz lustig. Unser rechtes Würstchen bejammert ein anderes rechtes Würstchen, welches die Suspendierung von zwei Parteivorsitzenden erreichen wollte.
    Und beide machen jetzt auf schlechte Verlierer.


    Ich finde es gut, wenn die Leute sehen wie aus dem talentierten und aktiven @Kersare (2009) ein rechtes Würstchen wurde. Sie lernen hoffentlich für ihr Leben, wie schnell es gehen kann. Wer sich nicht vor der rechten Brühe schützt, degeneriert moralisch und als Person extrem schnell. Es bleibt diesen Leuten dann nur noch der Hass.


    Armselige, bemitleidenswerte Kreaturen. [Ich reich gleich mal eine Verfassungsbeschwerde gegen Hass ein!]