Erläuterungen zum Nachlesen

  • Die neue Abmahnstatistik Dezember 2008 ist da! --> Downloadlink in meiner Signatur!


    Allgemeines:
    Die jüngste Inkassowelle führte dazu, dass der Anteil der Inanspruchnahme eines Rechtsanwaltes mit 22,1% (Vormonat 21,3%) aller Abgemahnten, leicht angestiegen ist.
    Weiterhin ist bei der Zunahme der der Statistik zugrunde liegenden Datensätze zu beachten, dass es sich um eine nicht unerhebliche Anzahl von Fällen aus den Jahren 2005 – 2006 handelt (Folie 2).


    Wichtige Änderungen zur vorangegangenen Ausgabe:
    - Folie 12 Hilfslinien zur besseren Übersicht nach Quartal angeordnet.
    - Folie 14 und 15 Hilfslinien zur besseren Übersicht nach Monat/Quartal/Jahr angeordnet.
    - Folie 17 „Marktanteile deutscher Breitbandanbieter“ mit Zahlen aus 2008 ergänzt, sowie verkaufte/übernommene Anbieter der Vorjahre eliminiert.
    (Nachfolgende Ergänzungen – ab Folie 19 - werden sich nur in der Jahresendausgabe befinden.)
    - zwei Aktivitätsübersichten 2008 nach Monaten in einer Auswahl der aktivsten Abmahner.
    - Hochrechnung zu Abmahnzahlen 2008 einzelner Abmahner.


    Wichtige Erkenntnisse zur vorangegangenen Ausgabe:
    - Neuer Abmahner aktiv (RA Schulenberg und Schenk), statistisch noch nicht relevant.
    - Der Abmahnwahn ist in seiner Rückläufigkeit gehemmt und bewegt sich 8% über dem Niveau des Jahres 2007. Für den Dezember erreichte er 59% des Durchschnitts der ersten 11 Monate des Jahres 2008 (Folie 5). Die Top-Drei der Abmahner mit den meisten Abmahnungen in diesem Monat waren Negele, SuW und gleichauf auf Platz 3 Kornmeier und Waldorf.
    - Die Anzahl der gelogten Nutzer ist wieder steigend (Folie 6). In 2009 ist daher wieder mit einer steigenden Anzahl von Abmahnungen zu rechnen.
    - Abmahnungen werden teurer, hatte ich bereits in der letzten Monatsausgabe erwähnt. Nun kommen noch folgende „Preissteigerungen“ hinzu: Waldorf für DHV 250 + 506 vorher 100 + 506; SuW für CoJ 350 + 150 vorher 300 + 150
    - Bei der Verteilung der Provider gibt es keine Veränderungen. Der Anteil der Nutzer, die Kunden von T-COM und deren Resellern 1&1 und Congstar sind, erhalten 94,0% der gesamten Abmahnungen (Folie 16).
    - Nach mehr als 100 Tagen Wirksamkeit des Gesetzes vom 01.09.2008, darf man festhalten, dass das ursprünglich gedachte Ziel aus der Sicht des Verbrauchers nicht erreicht wird. Abmahnungen werden teurer, und weniger ist es auch nicht geworden! Jeder Arbeiter in der freien Wirtschaft hätte bei einer solchen adäquaten Leistung seine Kündigung in der Hand.


    Ein superdickes Dankeschön an alle, die sich qualifiziert in Datenbanken eintragen!


    Allgemeine Informationen zur [lexicon]Datenbank[/lexicon] „Wer mahnt was ab“


    Zum Stichtag 31.12.2008 befanden sich in der [lexicon]Datenbank[/lexicon] (Klammerwerte: Zuwachs zum Vormonat):
    Abgemahnte Werke: 1732 (+ 38 )
    Rechteinhaber: 110 (+ 2)
    Abmahner: 20 (+ 1)


    Zum Abschluss wieder die Abmahnhitparade!
    Top 20 der abgemahnten Werke des Monats Dezember 2008

  • Die neue Abmahnstatistik Januar 2009 ist da! --> Downloadlink in meiner Signatur!


    Allgemeines:
    Die Inkassowelle(n)/Mahnbescheide - von SuW initiiert - führte dazu, dass der Anteil der Inanspruchnahme eines Rechtsanwaltes mit 22,5% (Vormonat 22,1%) aller Abgemahnten, erneut leicht angestiegen ist.
    Mahnbescheide wurden verschickt, unabhängig davon, ob die Nutzer einen Widerspruch gegen die Inkassoforderung versendet haben oder nicht, ob man auf die Abmahnung reagiert hat oder nicht und auch unberührt einer eigenen anwaltlichen Vertretung.
    Von den Neueinträgen in den Datenbanken, ist die Hälfte aller Fälle darauf zurückzuführen, dass User mit Inkassobriefchen konfrontiert wurden. Alles mitlesende Nutzer, die sich an die damals geltenden Empfehlungen gehalten hatten. So ein Inkassobrief ist also kein Beinbruch.
    Andererseits gibt es auch User, die damals angaben, mod. UE und nicht gezahlt zu haben, die sich nicht erneut wegen Inkassobriefe in Foren meldeten. Merkwürdig, oder? Ich werde dies in diesem Monat abprüfen und diese nachträglich in der Statistik als Zahler vermerken, da ich mir nicht vorstellen kann, dass ein Inkassounternehmen jemanden „vergisst“.


    Wichtige Änderungen zur vorangegangenen Ausgabe:
    - Folie 3, 4, 7 und 12 Farbauswahl der Jahresbalken einheitlich angepasst
    - Folie 4 und 7 enthält noch keine Prognose für 2009, da für eine abmahnerabhängige Hochrechnung nicht genügend Informationen vorliegen.


    Wichtige Erkenntnisse zur vorangegangenen Ausgabe:
    - Neuer Abmahner aktiv: (Kanzlei Reichelt Klute Aßmann mit RI: S.A.D. GmbH), statistisch noch nicht relevant.
    - Der Abmahnwahn hat, wie bereits in der Dezemberausgabe angedeutet, sein altes Niveau des Jahres 2008 wieder erreicht (Folie 5).
    - Die Top-Drei der Abmahner mit den meisten Abmahnungen in diesem Monat waren Kornmeier, Waldorf und Bindhardt/Fiedler/Rixen.
    - Die Anzahl der gelogten Nutzer ist deutlich steigend (Folie 6). In 2009 ist daher wieder mit einer hohen Anzahl von Abmahnungen zu rechnen.
    - Bezüglich Abmahnverteilung nach Inhalte, wurden in diesem Monat vermehrt Musik, Hörbücher und Programme abgemahnt, wodurch der Porno-Anteil auf 51,5% sank.
    - Die Zeit zwischen Log-Datum und Abmahnung wird insbes. auch bei kleinen Providern (Netcologne/Freenet/Versatel) immer kürzer (Folie 12).
    - Bei der Verteilung der Provider gibt es nur kleine Veränderungen. Kunden von 1&1 waren im Januar von einer Vielzahl von Abmahnungen betroffen. Der Anteil der Nutzer, die Kunden von T-COM und deren Resellern 1&1 und Congstar sind, erhalten 93,3% der gesamten Abmahnungen (Folie 16).
    - Nach der Gesetzesänderung 09/2008 tauchen auch wieder scheinbar verschollene Provider (Arcor/EnviaTel/Kabel Dtl.) mit Log-Datum auf (Folie 18)
    - Nach mehr als 100 Tagen Wirksamkeit des Gesetzes vom 01.09.2008, darf man festhalten, dass das ursprünglich gedachte Ziel aus der Sicht des Verbrauchers nicht erreicht wird. Abmahnungen werden teurer, und weniger werden es auch nicht.


    Ein superdickes Dankeschön an alle, die sich qualifiziert in Datenbanken eintragen!


    Allgemeine Informationen zur [lexicon]Datenbank[/lexicon] „Wer mahnt was ab“


    Zum Stichtag 31.01.2009 befanden sich in der [lexicon]Datenbank[/lexicon] (Klammerwerte: Zuwachs zum Vormonat):
    Abgemahnte Werke: 1766 (+ 34)
    Rechteinhaber: 114 (+ 4)
    Abmahner: 21 (+ 1)


    Zum Abschluss wieder die Abmahnhitparade
    Top 20 der abgemahnten Werke des Monats Januar 2009

  • Die neue Abmahnstatistik Februar 2009 ist da! --> Downloadlink in meiner Signatur!


    Allgemeines:
    Heute zum Thema [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] der RI von SuW
    Der erste Monat der gelben Briefe liegt hinter uns und durch forenübergreifende Informationen ist die Anzahl bekannter [lexicon]MB[/lexicon] von 100 nur knapp erreicht.
    Das mehr als 50% davon aus Stuttgart kamen, dürfte nicht verwundern, wenn man sich noch an die Abmahnwelle der Römer erinnert.
    Bemerkenswert ist allerdings, dass wir nach Erhalt [lexicon]MB[/lexicon] eine Zahlerquote von 21,1% haben. Das Dreistufenmodell Abmahnung – Inkasso – [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] scheint sich für den Abmahner zu rechnen.


    Wichtige Änderungen zur vorangegangenen Ausgabe:
    - Prognose für 2009 auf allen Folien hinzugefügt, bitte mit zurückhaltender Aussagekraft betrachten.


    Wichtige Erkenntnisse zur vorangegangenen Ausgabe:
    - Der Abmahnwahn hat im Februar 2009, wie bereits in Sep. – Dez. 2008 eine kleine Verschnaufpause eingelegt
    - Die Top-Drei der Abmahner mit den meisten Abmahnungen in diesem Monat waren Kornmeier, Waldorf und Auffenberg.
    - Bezüglich Abmahnverteilung nach Inhalte, wurden in diesem Monat vermehrt Musik, Hörbücher und Programme abgemahnt, wodurch der Porno-Anteil auf 48,6% sank.
    - Bei der Verteilung der Provider gibt es keine Veränderungen. Da im Januar 2009 die ersten Logs von T-Com Kunden bekannt wurden, steht der Provider logischerweise auf 100% (Folie 16).


    Ein superdickes Dankeschön an alle, die sich qualifiziert in Datenbanken eintragen!


    Allgemeine Informationen zur [lexicon]Datenbank[/lexicon] „Wer mahnt was ab“


    Zum Stichtag 28.02.2009 befanden sich in der [lexicon]Datenbank[/lexicon] (Klammerwerte: Zuwachs zum Vormonat):
    Abgemahnte Werke: 1782 (+ 16)
    Rechteinhaber: 117 (+ 3)
    Abmahner: 21 (+ 0)


    Zum Abschluss wieder die Abmahnhitparade
    Top 20 der abgemahnten Werke des Monats Februar 2009
    Bem.: Durch die geringe Anzahl unterschiedlich abgemahnter Werke gibt es diesmal „nur“ eine Top-18

  • Die neue Abmahnstatistik März 2009 ist da! --> Downloadlink in meiner Signatur!


    Allgemeines:
    Heute zum Thema Zahler
    (1) Zahler im Sinn der Statistik, sind jene, die entweder zahlten oder über eine Vergleichsvereinbarung mit dem Abmahner ihre Ruhe wollten und dies auch mitteilten.
    (2) Nach nunmehr mehrjähriger Analyse – die Statistik in dieser Form hat in diesem Monat Einjähriges - des Verhaltens Abgemahnter ist auffällig, dass viele, die eine Abmahnung erhielten, sich zwar in den Foren meldeten, aber über ihr weiteres Verhalten keine Auskunft mehr gaben (sogen. One-Post-User).
    Warum?
    Selbst Inkasso- und Mahnbescheidwellen führten nicht dazu, dass sich diese/einige/mehrere One-Post-User von damals, erneut meldeten.
    Erklärung: Weil sie ehedem bereits zahlten!?
    Basierend auf diese Feststellung, rechnet man nun den Anteil aus (1) zu den Abgemahnten von (2) hinzu, so ergibt sich eine Zahlerquote von 44,58%. Eine Größe, die der bislang vermuteten Anzahl von Zahler (50-60%) erschreckend nahe kommt.


    Wichtige Änderungen zur vorangegangenen Ausgabe:
    - Rasch beginnt einzeln aufgeführte Alben abzumahnen (z.Bsp. Peter Fox – Stadtaffe, Mando Diao - Give me Fire). In der [lexicon]Datenbank[/lexicon] „Wer mahnt Was ab“ werden diese noch im Verlauf der kommenden Woche eingepflegt. Ob die Schwelle, die zum Einzug in die Statistik führt in den nächsten Ausgaben erreicht wird, kann man noch nicht sagen.
    - Nüman & Lang startet die ersten Abmahnungen von Musiktiteln (zunächst Einzeltitel von Kopplungstonträger).
    - Schulenberg/Schenk hat Einzug in die Statistik gefunden (Folie 7 und Folie 13)
    - Das gestiegene Auftreten von Abmahnungen bei Kunden von O2, führt dazu, dass der Provider aus der Rubrik „sonstige Provider“ entfernt wurde (Folie 12 und Folie 16)


    Wichtige Erkenntnisse zur vorangegangenen Ausgabe:
    - Der Zuwachs an Abmahnungen gegenüber dem Vorjahr hat sich bei ca. 20% eingepegelt (Folie 3).
    - Bemerkenswert ist auch die Tatsache, dass verschiedene Abmahner (bzw. deren IT-Dienstleister) ihre Log-Aktivitäten auf gleichzeitig mehrere P2P-Netze ausdehnten (Folie 8 ).
    - Die Top-Drei der Abmahner mit den meisten Abmahnungen in diesem Monat waren Kornmeier, Waldorf und gleichauf Negele und SuW.
    - Bezüglich Abmahnverteilung nach Inhalte, wurden in diesem Monat vermehrt Musik, Hörbücher und Programme abgemahnt, wodurch der Porno-Anteil weiter auf 45,5% sank.
    - Logs vom Januar/Februar 2009 wurden von T-Com Kunden, Freenet sowie einem regionalen Kabelanbieter bekannt. Die Kürze des Zeitabstandes zwischen Log und Abmahnung ist wieder einmal beeindruckend.
    [IRONISCHE LABEREI] Vielleicht geht es ja noch einmal soweit, dass man künftig bereits eine Abmahnung im Briefkasten hat, wenn man nur den Downloadlink anklickt. [/IRONISCHE LABEREI]
    - Folie 14 und 15 unverändert, da keine relevante Änderungen.
    - Durch Richterbeschluss wurden auch von Versatel Daten abgefordert. Einem Provider, der für Filesharer lange Zeit als „sicher“ galt (Folie 16).


    Nach bislang unbestätigten Gerüchten sollen sich Abmahner auch für THQ Entertainment GmbH und ELECTRONIC ARTS GmbH und deren Werke „interessieren“.


    Ein superdickes Dankeschön an alle, die sich qualifiziert in Datenbanken eintragen!


    Allgemeine Informationen zur [lexicon]Datenbank[/lexicon] „Wer mahnt was ab“


    Zum Stichtag 31.03.2009 befanden sich in der [lexicon]Datenbank[/lexicon] (Klammerwerte: Zuwachs zum Vormonat):
    Abgemahnte Werke: 1805 (+ 23)
    Rechteinhaber: 119 (+ 2)
    Abmahner: 21 (+ 0)


    Zum Abschluss wieder die Abmahnhitparade
    Top 20 der abgemahnten Werke des Monats März 2009

  • Die neue Abmahnstatistik April 2009 ist da! --> Downloadlink in meiner Signatur!


    Allgemeines:
    - Die in der vergangenen Ausgabe enthaltenen Abmahnungen mit Log-Datum in 2008 bei Kunden von Arcor konnten für bzgl. des Providers nicht bestätigt werden.
    - Allgemein auffällig ist, dass gegen Kunden größerer Provider der Richterbeschluss genutzt wird und bei der Namensermittlung von Kunden kleinerer Provider der alte Weg über die StAschaft beschritten wird.
    - Sonst war es vergangen Monat eher mittelmäßig; knapp 9% über dem durchschnittlichen Monatsmittel des vergangenen Jahres


    Wichtige Änderungen zur vorangegangenen Ausgabe:
    - RA Lihl hat den Einzug in die Statistik geschafft (Folie(n) 4, 7, 13)


    Wichtige Erkenntnisse zur vorangegangenen Ausgabe:


    - Die Top-Drei der Abmahner mit den meisten Abmahnungen in diesem Monat waren Waldorf gefolgt von Kornmeier und Nümann & Lang.
    - Bei 23% aller Abmahnungen des Monats April lief die Namensermittlung des Anschlussinhabers über die StAschaft (Vormonat 33%).
    - Waldorf startet Abmahnungen von Spielfilmen (Der Baader Meinhof Komplex – Constantin Film)
    - Bezüglich Abmahnverteilung nach Inhalte, wurden in diesem Monat vermehrt Musik, Hörbücher und Kinofilme abgemahnt, wodurch der Porno-Anteil weiter auf 43,2% sank.



    Ein superdickes Dankeschön an alle, die sich qualifiziert in Datenbanken eintragen!


    Allgemeine Informationen zur [lexicon]Datenbank[/lexicon] „Wer mahnt was ab“


    Zum Stichtag 30.04.2009 befanden sich in der [lexicon]Datenbank[/lexicon] (Klammerwerte: Zuwachs zum Vormonat):
    Abgemahnte Werke: 1825 (+ 20)
    Rechteinhaber: 121 (+ 2)
    Abmahner: 21 (+ 0)


    Zum Abschluss wieder die Abmahnhitparade
    Top 20 der abgemahnten Werke des Monats April 2009

  • Die neue Abmahnstatistik Mai 2009 ist da! --> Downloadlink in meiner Signatur!


    Allgemeines:
    Heute zum Thema [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon]:
    Der Monat Mai war wieder einmal ein Monat der gelben Briefe. Die Anzahl bekannter [lexicon]MB[/lexicon] von 200 wurde nur knapp erreicht. Die Masse der Briefe kommen aus Berlin-Wedding wegen CoJ und wer sich noch an die Anzahl der Abmahnungen erinnert, den wird es kaum wundern, dass diese Anzahl bisher alles getoppt hat.
    Bemerkenswert ist allerdings, dass wir nach Erhalt [lexicon]MB[/lexicon] nur noch eine Zahlerquote von knapp unter 15% (Februar: 21,1%) haben.


    Wichtige Änderungen zur vorangegangenen Ausgabe:
    - keine


    Wichtige Erkenntnisse zur vorangegangenen Ausgabe:


    - Der Mai 2009 ist der Monat mit den bisher meisten Abmahnungen gewesen. Zu erwähnen sei zudem, dass durch den zivilrechtlichen Auskunftsanspruch, viele der Log-Daten aus dem Monat März kommen. Auch hier haben wir ein Maximum (Folie 5 und Folie 6).
    - Die Top-Drei der Abmahner mit den meisten Abmahnungen in diesem Monat waren Kornmeier gefolgt von Waldorf und Nümann & Lang.
    - Bei nur noch 10% aller Abmahnungen des Monats Mai lief die Namensermittlung des Anschlussinhabers über die StAschaft (Vormonat 23%).
    - Schulenberg & Schenk startet Abmahnungen von Werken der Hamburger Band „The Rattles“ und U+C beginnen nach einer kurzen Pause wieder Pornos abzumahnen.
    - Bezüglich Abmahnverteilung nach Inhalte, bleibt alles nahezu unverändert. Durch Abmahnungen bzgl. Musik, Hörbücher und Kinofilme sinkt der Porno-Anteil auf 38,5% (Folie 9).
    - Nicht nur die Anzahl der Betroffenen, die einen eigenen RA zu Rate zogen ist höher geworden (23,9%), sondern auch der darin enthaltene Anteil der Zahler oder mit Vergleichsverhandlungen (Folie 11)


    Ein superdickes Dankeschön an alle, die sich qualifiziert in Datenbanken eintragen!


    Allgemeine Informationen zur [lexicon]Datenbank[/lexicon] „Wer mahnt was ab“


    Zum Stichtag 31.05.2009 befanden sich in der [lexicon]Datenbank[/lexicon] (Klammerwerte: Zuwachs zum Vormonat):
    Abgemahnte Werke: 1865 (+ 40)
    Rechteinhaber: 123 (+ 2)
    Abmahner: 21 (+ 0)


    Zum Abschluss wieder die Abmahnhitparade
    Top 20 der abgemahnten Werke des Monats Mai 2009

  • Die neue Abmahnstatistik Juni 2009 ist da! --> Downloadlink in meiner Signatur!


    Allgemeines:
    Die Folien 14 und 15 werden zukünftig nicht mehr aktualisiert – nur noch intern - und ab der nächsten Ausgabe entfallen, da sie ihre Bedeutung verloren haben. Gegebenenfalls wird künftig stattdessen eine Übersicht der Abmahnverteilung nach Bundesländern erfolgen. Eine aussagefähige Auswertung ist aber erst ab einer bestimmten Anzahl möglich, die im Verlauf des laufenden Monats erreicht sein wird.


    Wichtige Änderungen zur vorangegangenen Ausgabe:
    - Übersicht in Folie 5 bzgl. Klarnamenermittlung unterteilt (StA / Richterbeschluss)


    Wichtige Erkenntnisse zur vorangegangenen Ausgabe:


    - Der Juni 2009 hat den Mai mit den bisher meisten Abmahnungen knapp getoppt. Zu erwähnen sei zudem, dass durch den zivilrechtlichen Auskunftsanspruch, viele der Log-Daten aus dem Monat März und April kommen. Auch hier haben wir ein neues Maximum (Folie 5 und Folie 6).
    - Die Top-Drei der Abmahner mit den meisten Abmahnungen in diesem Monat (wie bereits im Mai) waren Kornmeier gefolgt von Waldorf und Nümann & Lang.
    - Bei nur noch 10% aller Abmahnungen des Monats Juni lief die Namensermittlung des Anschlussinhabers über die StAschaft (Vormonat 10%).
    - Als alter Bekannter tritt Gedast aus Rastatt wieder in Erscheinung. Bis 09/2008 verschickte Schindler&Bolze Abmahnungen in ihrem Auftrag und nun die Kanzlei C-S-R mit einer nahezu ähnlichen Titelauswahl.
    - Bezüglich Abmahnverteilung nach Inhalte, bleibt alles nahezu unverändert. Durch Abmahnungen bzgl. Musik, Hörbücher und Kinofilme sinkt der abgemahnte Porno-Anteil weiter auf 34,5% (Folie 9).
    - Nicht nur die Anzahl der Betroffenen, die einen eigenen RA zu Rate zogen ist höher geworden (24,2%), sondern auch der darin enthaltene Anteil der Zahler oder mit Vergleichsverhandlungen (Folie 11)


    Ein superdickes Dankeschön an alle, die sich qualifiziert in Datenbanken eintragen!


    Allgemeine Informationen zur [lexicon]Datenbank[/lexicon] „Wer mahnt was ab“


    Zum Stichtag 30.06.2009 befanden sich in der [lexicon]Datenbank[/lexicon] (Klammerwerte: Zuwachs zum Vormonat):
    Abgemahnte Werke: 1907 (+ 42)
    Rechteinhaber: 125 (+ 2)
    Abmahner: 24 (+ 3)


    Zum Abschluss wieder die Abmahnhitparade
    Top 20 der abgemahnten Werke des Monats Juni 2009

  • Die neue Abmahnstatistik Juli 2009 ist da! --> Downloadlink in meiner Signatur!


    Allgemeines:
    Heute wieder einmal zum Thema [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon]:
    (a) SuW --> Infoscore --> Haas
    Seit Mai tröpfelte es damit nur. Die Anzahl bekannter [lexicon]MB[/lexicon] ist seither auf die Marke von 225 angestiegen (Mai: 198 ). Die Masse der Briefe kommen aus Berlin-Wedding (CoJ, Mick Haig, TMNT, TGC). Bemerkenswert ist allerdings, dass wir nach Erhalt [lexicon]MB[/lexicon] nur noch eine Zahlerquote von 12,2% (Februar: 21,1%; Mai: 14,8%) haben.
    (b) Korni
    Der Widerspruch eines [lexicon]MB[/lexicon] führt mit konstanter Regelmäßigkeit zur Einladung in die Weltstadt Frankfurt. Seit Anfang des Jahres ist eine Häufigkeit von 1 bis 2 Forenteilnehmern pro Monat zu beobachten. Die Gemeinsamkeit der betreffenden Vorgänge liegt in der ungewöhnlich schnellen zeitlichen Abfolge von Abmahnung --> Zweitbrief --> [lexicon]Mahnbescheid[/lexicon] --> Aufforderung zum gerichtlichen Vorverfahren.


    Wichtige Änderungen zur vorangegangenen Ausgabe:
    - keine


    Wichtige Erkenntnisse zur vorangegangenen Ausgabe:


    - Im Juli 2009 wurde die bisher größte Anzahl von Abmahnungen seit Beginn der statistischen Aufzeichnungen verschickt. Der Anteil der Abmahnungen, die über ein staatsanwaltschaftliches Ermittlungsverfahren geführt wurden lag bei 10%. Bei diesem Anteil handelt es sich vorrangig um Pornos, die von Negele & Co abgemahnt wurden, sowie um die IP-Kellerkinder von SuW.
    - Die Top-Drei der Abmahner mit den meisten Abmahnungen in diesem Monat waren Nümann & Lang, Kornmeier gefolgt von Waldorf. Also, alte Bekannte nur diesmal in anderer Reihenfolge.
    - Auch als alter Bekannter tritt SKW Schwarz mit neu gewonnenen Rechteinhaber im Gepäck wieder in Erscheinung (ehedem letztbekannte Aktivität in 08/2008 ).
    - Bezüglich Abmahnverteilung nach Inhalte, bleibt alles nahezu unverändert. Durch Abmahnungen bzgl. Musik, Hörbücher und Kinofilme sinkt der abgemahnte Porno-Anteil weiter auf 32,5%; Vormonat noch 34,5% (Folie 9).
    - Die Anzahl der Betroffenen, die einen eigenen RA zu Rate zogen ist leicht höher geworden 24,3% (Folie 11).


    Ein superdickes Dankeschön an alle, die sich qualifiziert in Datenbanken eintragen!


    Allgemeine Informationen zur [lexicon]Datenbank[/lexicon] „Wer mahnt was ab“


    Zum Stichtag 31.07.2009 befanden sich in der [lexicon]Datenbank[/lexicon] (Klammerwerte: Zuwachs zum Vormonat):
    Abgemahnte Werke: 1997 (+ 90)
    Rechteinhaber: 134 (+ 9)
    Abmahner: 25 (+ 1)


    Zum Abschluss wieder die Abmahnhitparade
    Top 20 der abgemahnten Werke des Monats Juli 2009

  • Die neue Abmahnstatistik August 2009 ist da! --> Downloadlink in meiner Signatur!


    Allgemeines:
    Vermutlich bedingt durch Urlaubszeit ging es im August auf hohem Niveau etwas ruhiger zu. Dennoch bleibt der Abmahnwahn in Bewegung. So zeichnete sich bisher noch Andorfine Musik als Rechteinhaber für Werke der Formation „Cascada“ verantwortlich und wurde durch SuW abgemahnt. Aktuelle Abmahnungen kommen jedoch von N&L wobei das Besondere an den Abmahnungen ist, dass die Formation selbst als RI angeben wird und die Anschrift der Band mit „c/o N&L“.


    Wichtige Änderungen zur vorangegangenen Ausgabe:
    - keine


    Wichtige Erkenntnisse zur vorangegangenen Ausgabe:
    - Während die Prognose zur Gesamtaktivität des Abmahnwahns in 2009 anfänglich von einer 30%igen Steigerung zum Vorjahr ausging, kann man nun – nach 8 Monaten – jedoch von einer Verdoppelung ausgehen (Folie 3)
    - Der August 2009 setzt den Trend der seit dem Q. I/2009 begonnenen Aktivitäten auf Basis des zivilrechtlichen Auskunftsanspruchs fort (Folie 5 und Folie 6).
    - Die Top-Drei der Abmahner mit den meisten Abmahnungen in diesem Monat waren Waldorf gefolgt von Kornmeier und Nümann & Lang. Geht man aber von den abgemahnten Einzelwerken aus, so liegt N&L ganz klar vorn (siehe Top 20 des Monats). Ursache ist der Umstand, dass jener Abmahner oft gleich zwei Einzeltitel (auch unterschiedlicher RI) in einer Abmahnung aufführt.
    - Bei nur noch knapp unter 10% aller Abmahnungen des Monats August lief die Namensermittlung des Anschlussinhabers über die StAschaft.
    - Bezüglich Abmahnverteilung nach Inhalte, bleibt alles nahezu unverändert. Durch Abmahnungen bzgl. Musik, Hörbücher und Kinofilme bleibt der abgemahnte Porno-Anteil weiter auf 34,9% und wurde durch Abmahnungen von U+C auf diesem Level gehalten (Folie 9).
    - Die Anzahl der Betroffenen, die einen eigenen RA zu Rate zogen lag in diesem Monat erstmals bei 25% - Vormonat 24,3% (Folie 11). Die mögliche Ursache ist simpel. Gerade N&L hat sich für RI entschieden, deren Zielgruppe kaum ein Alter erreicht hat, um selbst einen eigenen Internetanschluss zu besitzen. Der AI geht weder auf Suche nach Foren, sondern dann eben lieber zum [lexicon]Anwalt[/lexicon].


    Ein superdickes Dankeschön an alle, die sich qualifiziert in Datenbanken eintragen!


    Allgemeine Informationen zur [lexicon]Datenbank[/lexicon] „Wer mahnt was ab“


    Zum Stichtag 31.08.2009 befanden sich in der [lexicon]Datenbank[/lexicon] (Klammerwerte: Zuwachs zum Vormonat):
    Abgemahnte Werke: 2051(+ 54)
    Rechteinhaber: 136 (+ 2)
    Abmahner: 25 (+ 0)


    Zum Abschluss wieder die Abmahnhitparade
    Top 20 der abgemahnten Werke des Monats August 2009

  • Die neue Abmahnstatistik September 2009 ist da! --> Downloadlink in meiner Signatur!


    Allgemeines:
    Noch nie gelang es bisher einem Abmahner im Monat seines ersten Auftretens, auf Grund seiner Aktivitäten in der Statistik aufgenommen zu werden und dann auch noch in der Abmahnhitparade mit einem Werk auf Platz 1 zu landen. Respekt, von Kenne & Partner!
    Überdies hat es den Anschein, dass DigiRight so viele Verletzungen protokolliert, dass zur Bekämpfung eine weitere, fünfte Kanzlei (Schalast & Partner; statistisch bisher nicht relevant) notwendig zu sein scheint.


    Wichtige Änderungen zur vorangegangenen Ausgabe:
    - keine


    Wichtige Erkenntnisse zur vorangegangenen Ausgabe:


    - Die Prognose zur Gesamtaktivität des Abmahnwahns in 2009 dürfte alle bisherigen pessimistischen Erwartungen übertreffen (Folie 3). Über alle Abmahner kann man daher von einer geschätzten Zahl von 400.000 verschickten Abmahnungen in 2009 ausgehen.
    - Der September 2009 setzt den Trend der seit dem Q. I/2009 begonnenen Aktivitäten auf Basis des zivilrechtlichen Auskunftsanspruchs fort und erreicht in diesem Monat den bisherigen Maximalwert (Folie 5 und Folie 6).
    - Die Top-Drei der Abmahner mit den meisten Abmahnungen in diesem Monat waren von Kenne & Partner gefolgt von Waldorf und Nümann & Lang.
    - Namensermittlung des Anschlussinhabers über die StAschaft traten nur noch vereinzelt auf (hauptsächlich wegen BPM-Studio und Autodata, beide Nümann & Lang) und deren Gesamtanteil bei 7% (Vormonat. 8,5%) liegt.
    - Bezüglich Abmahnverteilung nach Inhalte; Durch Abmahnungen bzgl. Musik, Hörbücher und Kinofilme sinkt der abgemahnte Porno-Anteil weiter auf 28,0% (Vormonat: 34,9%) und wurde auch durch beginnende Abmahnungen wegen pornografischen Inhalten durch Graf von Westfalen nicht maßgeblich beeinflusst (Folie 9).
    - Die Anzahl der Betroffenen, die einen eigenen RA zu Rate zogen, hat in diesem Monat die 25%-Marke geknackt (25,4%) und folgt damit einem Trend, der sich bereits in den vergangenen Monaten abzeichnete. Der damit verbundene erhöhte Anteil von „Vergleichszahler“ ist ebenso offensichtlich, während der Anteil der Zahler bei Abgemahnten ohne anwaltlichen Beistand nahezu unverändert blieb.


    Ein superdickes Dankeschön an alle, die sich qualifiziert in Datenbanken eintragen!


    Allgemeine Informationen zur [lexicon]Datenbank[/lexicon] „Wer mahnt was ab“


    Zum Stichtag 30.09.2009 befanden sich in der [lexicon]Datenbank[/lexicon] (Klammerwerte: Zuwachs zum Vormonat):
    Abgemahnte Werke: 2094 (+ 43)
    Rechteinhaber: 138 (+ 2)
    Abmahner: 27 (+ 2)


    Zum Abschluss wieder die Abmahnhitparade
    Top 20 der abgemahnten Werke des Monats September 2009

  • Die neue Abmahnstatistik Oktober 2009 ist da! --> Downloadlink in meiner Signatur!


    Allgemeines:
    Die große Frage in diesem Monat: Wer hat den Platz 1? Nüman & Lang oder Denecke & von Haxthausen? Nicht einfach zu beantworten! Bedenkt man, dass Abmahnungen von Denecke und Co. erst seit 18.10. verschickt wurden, müsste man das auf den Monat hochrechnen und hätte fast die Aktivität von von Kenne im September 2009. Vielleicht sind’s ja die Gleichen, die da kuvertieren?


    Wichtige Änderungen zur vorangegangenen Ausgabe:
    - Wegen derzeitiger Bedeutungslosigkeit sind aus einigen Übersichten zwei Abmahner raus gefallen: Clausbruch/Steinmeier/Cramer und von Gerkan & Burow. Intern werden sie jedoch weiter mit geführt. Wir vergessen keinen!


    Wichtige Erkenntnisse zur vorangegangenen Ausgabe:


    - Bei der Prognose zur Gesamtaktivität des Abmahnwahns in 2009, bleibe ich bei meiner Schätzung von 400.000 Abmahnungen über alle Abmahner (Folie 3).
    - Der Oktober 2009 setzt den Trend der seit dem Q. I/2009 begonnenen Aktivitäten auf Basis des zivilrechtlichen Auskunftsanspruchs auf hohem Aktivitätsniveau fort (Folie 5 und Folie 6).
    - Die Top-Drei der Abmahner mit den meisten Abmahnungen in diesem Monat waren Nümann & Lang, Denecke/ von Haxthausen & Partner gefolgt von Waldorf.
    - Zwar tritt die Namensermittlung des Anschlussinhabers über die StAschaft nur noch vereinzelt auf (BPM-Studio und Autodata, beide Nümann & Lang; sowie div. Pornos, im wesentlichen CSR), aber genau solche Fälle führten im Oktober dazu, dass Provider, die als sicher galten (Arcor, Freenet), wieder in Erscheinung traten (Folie 12, 16 und 18). Darunter auch wieder einmal eingezogene PC-Technik.
    - Hinsichtlich der Verteilung nach Provider gab es ebenso Veränderungen. T-Com ist wegen der gehäuften Anzahl von Abmahnungen von Nutzern, die bei 1&1 sind, unter die 90%-Marke gefallen (Folie 16).
    - Bezüglich Abmahnverteilung nach Inhalte; Durch Abmahnungen von Musik, Hörbücher und Kinofilme sinkt der abgemahnte Porno-Anteil weiter auf 26,6% (Vormonat: 28,0%) und Abmahnungen für MP3 nehmen fast die Hälfte aller Abmahnungen ein (Folie 9).
    - Der Trend, sich nach Erhalt einer Abmahnung anwaltlicher Hilfe zu bedienen, setzt sich weiterhin fort. Die Anzahl der Betroffenen, die einen eigenen RA zu Rate zogen, betrug im Oktober 26,1% (Vormonat: 25,4%) Der damit verbundene erhöhte Anteil von „Vergleichszahler“ ist ebenso offensichtlich (Folie 11).


    Auch wenn es für die meisten Abgemahnten auf den ersten Blick nicht sonderlich hilfreich ist und nur dazu dient, dass Antiabmahnanwälte ihre Abmahnschutzpakete schnüren können, erfolgt dennoch der Hinweis auf die in diesem Monat generierte Samplerliste.


    Ein superdickes Dankeschön an alle, die sich qualifiziert in Datenbanken eintragen!


    Allgemeine Informationen zur [lexicon]Datenbank[/lexicon] „Wer mahnt was ab“


    Zum Stichtag 31.10.2009 befanden sich in der [lexicon]Datenbank[/lexicon] (Klammerwerte: Zuwachs zum Vormonat):
    Abgemahnte Werke: 2146 (+ 52)
    Rechteinhaber: 142 (+ 4)
    Abmahner: 29 (+ 2)


    Zum Abschluss wieder die Abmahnhitparade
    Top 20 der abgemahnten Werke des Monats Oktober 2009

  • Die neue Abmahnstatistik November 2009 ist da! --> Downloadlink in meiner Signatur!


    Allgemeines:
    Es scheint so, als hätten einige Abmahner für dieses Jahr noch etwas nachzuholen. So startet NZKB im November mit etwas mehr als einer Hand voll neuer Rechteinhaber im Gepäck eine neue Abmahnwelle.
    Jahresendaktivitäten auch bei U+C, Lihl und Schalast.


    Wichtige Änderungen zur vorangegangenen Ausgabe:
    - keine


    Wichtige Erkenntnisse zur vorangegangenen Ausgabe:


    - Auch wenn der vergangene Monat eine Verschnaufpause war, setzt sich der Trend der seit dem Q. I/2009 begonnenen Aktivitäten auf Basis des zivilrechtlichen Auskunftsanspruchs auf hohem Aktivitätsniveau fort (Folie 5 und Folie 6).
    - Die Top-Drei der Abmahner mit den meisten Abmahnungen in diesem Monat waren Waldorf, Nümann & Lang gefolgt von NZKB.
    - Hinsichtlich der Verteilung nach Provider gab es ebenso Veränderungen. T-Com ist wegen der gehäuften Anzahl von Abmahnungen von Nutzern, die bei 1&1 und O2 sind (LG Bielefeld), unter die 90%-Marke gefallen (Folie 16).
    - Bezüglich Abmahnverteilung nach Inhalte; Durch Abmahnungen von Musik, Hörbücher und Kinofilme sinkt der abgemahnte Porno-Anteil weiter auf 25,5% (Vormonat: 26,6%) und Abmahnungen für MP3 nehmen fast die Hälfte aller Abmahnungen ein (Folie 9).
    - Der Trend, sich nach Erhalt einer Abmahnung anwaltlicher Hilfe zu bedienen, bleibt unverändert. Die Anzahl der Betroffenen, die einen eigenen RA zu Rate zogen, betrug im November 26,1% (wie Vormonat) Der damit verbundene erhöhte Anteil von „Vergleichszahler“ ist ebenso offensichtlich (Folie 11).


    Ein superdickes Dankeschön an alle, die sich qualifiziert in Datenbanken eintragen!


    Allgemeine Informationen zur [lexicon]Datenbank[/lexicon] „Wer mahnt was ab“


    Zum Stichtag 30.11.2009 befanden sich in der [lexicon]Datenbank[/lexicon] (Klammerwerte: Zuwachs zum Vormonat):
    Abgemahnte Werke: 2206 (+ 60)
    Rechteinhaber: 149 (+ 7)
    Abmahner: 29 (+ 0)


    Zum Abschluss wieder die Abmahnhitparade
    Top 20 der abgemahnten Werke des Monats November 2009

  • Die neue Abmahnstatistik Dezember 2009 ist da! --> Downloadlink in meiner Signatur!


    Allgemeines:
    - siehe Jahresbilanz 2009


    Wichtige Änderungen zur vorangegangenen Ausgabe:
    - Daten von Rasch seit 03/2009 nachgetragen (Folien 4, 7, 8 und 13)
    - Sasse und Partner hat Einzug in die Statistik erreicht
    - lediglich die Aktivität von Baumgarten & Brandt hat derzeit noch keine statistische Relevanz (unter 0,5% aller in 2009 verschickten Abmahnungen)
    - auf Folie 13 wurden die Achsen getauscht, da die Grafik durch die Vielzahl der Abmahner sonst nicht mehr dargestellt werden konnte


    Wichtige Erkenntnisse zur vorangegangenen Ausgabe:


    - Nimmt man die Darstellung von Folie 5 und vergleicht sie mit einer Übersicht der Zugriffszahlen nach Monaten der „Wer mahnt Was ab“-[lexicon]Datenbank[/lexicon], so gibt sich ein nahezu deckungsgleicher Kurvenverlauf. Die „Neugier“ der Internetnutzer ist also demnach proportional zur Anzahl der verschickten Abmahnungen. Auch wenn dieser daraus ermittelte Proportionalitätsfaktor mein Geheimnis bleibt, so war er u.a. auch eine bedeutsame Größe, die zur Abschätzung der Gesamtheit des Abmahnwahn 2009 führte (siehe Pkt. „Allgemeines“ oben)
    - Die Top-Drei der Abmahner mit den meisten Abmahnungen in diesem Monat waren Waldorf, NZKB gefolgt von Nümann & Lang (nichts Neues, also!).
    - Die Top-Drei der Abmahner mit den meisten Abmahnungen im Jahr 2009 (Waldorf, Nümann & Lang, Kornmeier) verschickten gemeinsam etwas mehr als die Hälfte aller Abmahnungen
    - T-Com ist wegen der gehäuften Anzahl von Abmahnungen von Nutzern, die bei 1&1 und O2 sind (LG Bielefeld), unter die 90%-Marke (auf 86,5%) gefallen (Folie 16). Erfahrungsgemäß werden in den ersten beiden Monaten des Jahres 2010 noch weitere Log-Daten von Kunden o.g. Provider (1&1, Congstar, O2) eintreffen, die die Übersicht dann noch verändern könnten.
    - Der Trend, sich nach Erhalt einer Abmahnung anwaltlicher Hilfe zu bedienen, bleibt unverändert. Die Anzahl der Betroffenen, die einen eigenen RA zu Rate zogen, pendelt sich bei etwas mehr als einem Viertel der Abgemahnten ein (25,9%; Vormonat: 26,1%).


    Ein superdickes Dankeschön an alle, die sich qualifiziert in Datenbanken eintragen!


    Allgemeine Informationen zur [lexicon]Datenbank[/lexicon] „Wer mahnt was ab“


    Zum Stichtag 31.12.2009 befanden sich in der [lexicon]Datenbank[/lexicon] (Klammerwerte: Zuwachs zum Vormonat):
    Abgemahnte Werke: 2252 (+46)
    Rechteinhaber: 159 (+ 10)
    Abmahner: 29 (+ 0)


    Zum Abschluss wieder die Abmahnhitparade
    Top 20 der abgemahnten Werke des Monats Dezember 2009

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Abmahnung Waldorf Frommer 5,6k

      • princess15114
    2. Antworten
      5,6k
      Zugriffe
      1,2M
      5,6k
    3. watt_ihr_volt_vol2

    1. BAG zu Air-Berlin-Insolvenz: Kündigungen der Air-Berlin-Piloten unwirksam

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      9
      0
    1. EuGH entscheidet am 27. Februar 2020: „Fack ju Göthe“ sittenwidrig?

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      25
      0
    1. LG Düsseldorf zu Spielzeugauto: Modellbauer darf VW Bulli verkaufen

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      14
      0
    1. EuGH entscheidet auf BGH-Vorlagefrage: Muss YouTube seine Nutzer verpfeifen?

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      33
      0