WALDORF FROMMER: P2P-Verfahren vor dem AG Düsseldorf – Unzureichende Nachforschungen und pauschales Bestreiten der Ermittlung führen zur Verurteilung des Anschlussinhabers

  • Amtsgericht Düsseldorf vom 09.05.2018, Az. 10 C 210/17

    Gegenstand des Verfahrens: Illegales Tauschbörsenangebot urheberrechtlich geschützter Filmaufnahmen

    Die vor dem Amtsgericht Düsseldorf in Anspruch genommene Anschlussinhaberin hatte im Rahmen der gerichtlichen Auseinandersetzung ihre täterschaftliche Verantwortlichkeit für die streitgegenständliche Rechtsverletzung bestritten. Zudem berief sich die Beklagte auf weitere Familienmitglieder, die ebenfalls Zugang zum streitgegenständlichen Internetanschluss gehabt hätten. Diese seien für die streitgegenständliche Rechtsverletzung jedoch ebenfalls nicht verantwortlich, weshalb die Rechtsverletzung fehlerhaft ermittelt … Weiterlesen →

    Quelle: https://news.waldorf-frommer.d…ng-des-anschlussinhabers/

  • Fassen wir mal die Urteile zusammen, die WF so in den letzten Jahren bezüglich der sekundären Darlegungslast so erwirkt hat:
    1.AI hat Mitnutzer befragt, keiner hats zugegeben=>AI haftet
    2.AI hat Mitnutzer befragt, keiner hats zugegeben, forensische Untersuchung der Rechner nicht erfolgt=>AI haftet
    3. AI hat Mitnutzer befragt, keiner hats zugegeben, forensische Untersuchung erfolglos =>AI haftet

    4. AI hat Mitnutzer befragt, keiner hats zugegeben, forensische Untersuchung nach Waldis Meinung nicht gründlich genug =>AI haftet
    5.Mitnutzer hat Tat eingeräumt, bei ihm ist aber nichts zu holen (da minderjährig oder wohnhaft im Ausland)=>AI haftet
    Das könnte man noch beliebig fortsetzen. Will sagen: Waldi dreht sich alles so, dass letztendlich immer der AI der Dumme ist, sogar wenn ein Dritter die Tat eingeräumt hat. Nur eins hat Waldi bisher nie getan: irgendwann man genau gesagt, WIE die Nachforschungen aussehen sollen, damit sie erfolgversprechend sind. Ich bin selbst in der IT-Branche tätig,aber selbst ich hätte Mühe, Monate nach der Tat noch herauszufinden, ob sich eine bestimmte Datei jemals auf einem Rechner befunden hat. Geschweige denn, ob sie jemals über diesen Rechner verbreitet wurde.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Werniman ()

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Abmahnung Waldorf Frommer 4,8k

      • princess15114
    2. Antworten
      4,8k
      Zugriffe
      880k
      4,8k
    3. peluyez

    1. EuGH: Geschmack eines Lebensmittels genießt keinen Urheberrechtsschutz

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      2
      0
    1. Olympia im Fitnessstudio – OLG Frankfurt verneint unlautere Werbung

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      8
      0
    1. JUVE zur Antwort der Bundesregierung auf die Legal-Tech-Anfrage der FDP-Fraktion

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      2
      0
    1. YouTube mobilisiert Video-Blogger gegen geplante EU-Urheberrechtsreform

      • uhle
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      14
      0